Aus Kombi Mondeo wird Crossover Evos

Mutmaßlich unter dem Namen Ford Mondeo Evos feiert die beliebte Mittelklasse 2022 ihre Reinkarnation. Jene Baureihe, die unter dem Namen Fusion in den USA vertrieben und zuletzt im Sommer 2020 eingestellt wurde. Hierzulande läuft der Mondeo zwar noch, gilt aber wie die Van-Fraktion C-Max, S-Max und Galaxy als Auslaufmodell. Um Kunden wieder verstärkt für sich zu gewinnen, setzt Ford künftig auf eine breite SUV-Palette sowie eine Vielzahl an Elektroautos. Und hier kommt der offiziell noch namenlose Mondeo-Nachfolger ins Spiel, der geleakten Dokumenten zufolge noch 2021 in den USA vorgestellt und vermutlich 2022 auch zu uns nach Europa kommen wird. Dabei handelt es sich voraussichtlich um einen Crossover auf Basis der C2-Plattform, auf der bereits der Ford Focus, der Ford Kuga sowie der Ford Bronco Sport aufbauen. Analog zu jenen Baureihen dürften für den Ford Mondeo Evos (2021) Benzin- und Dieselmotoren von 1,5 bis 2,5 Litern Hubraum und einer Leistungsspanne von 120 bis 245 PS zur Verfügung stehen, Hybridantriebe mit eingeschlossen.