Beiträge von Sammy

    Das CVT-Getriebe des Hybrids funktioniert nicht wie ein „klassisches“ Getriebe, da noch zwei Elektromotoren integriert sind. Ein sehr interessantes Konzept, von der Funktionsweise ähnlich dem “Hybrid Synergy Drive“ von Toyota. Letztlich ist das auch der Grund, warum der Hybrid eine beachtliche Effizienz erreicht. In dieser Konstruktion ist ein Elektromotor direkt mit den Rädern verbunden (oft MG2 für Motor/Generator 2 genannt), d.h. wenn die Räder drehen, dreht auch dieser Motor MG2 in einem festen Übersetzungsverhältnis. Die Höchstgeschwindigkeit könnte technisch von der Maximaldrehzahl dieses Motors begrenzt sein - wir haben mit Mister MMT einen Hybrid-Experten hier im Forum.

    Er hat mit seiner App sicher schon mal getestet, welche Drehzahl an MG2 bei 187 km/h anliegt?


    (der kleinere Elektromotor begrenzt meines Wissens die Geschwindigkeit, die im rein elektrischen Betrieb gefahren werden kann, daher kam mir der Gedanke)

    Ich finde das gar nicht so rückschrittich. In der Waschanlage Wischer an, wenn sie dann senkrecht stehen, Zündung aus. Frontscheibe wird komplett sauber und die Bürsten wirbeln die Wischer nicht so durcheinander.

    Dafür haben andere Hersteller eine Service-Stellung. Dass die Scheibenwischer nicht zurückfahren finde ich auch ärgerlich, dass sie im ausgeschalteten Zustand frei beweglich sind allerdings eine super Sache.

    Warum soll das im Sync 3 nicht laufen? Bei CarPlay kommt der ganze Bildschirminhalt vom Telefon, daher wird das bei uns genauso funktionieren (nur dass das Display nicht so breit ist).


    Ich würde mich freuen, wenn das auch mit Waze & Google Maps geht in dem Split-Screen.

    Für mich ist das extrem unpraktisch - ist mein erstes Fahrzeug mit Schiebedach, leider hat es mir tatsächlich schon mal reingeregnet. Immerhin ist der Mondeo wasserfest, bin aber sehr enttäuscht dass nicht wenigstens ein Alarm kommt „Achtung, Dach noch offen“. Auch die hintere Seitenscheibe war schon über Nacht ein Stück offen, weil ich erst vorne und dann hinten hochgezogen hatte - nachdem vorne oben war die Tür geöffnet und zack - angehalten. Da es auf der Beifahrerseite war, hatte ich es nicht gesehen.


    Möglicherweise stelle ich mich nur dumm an, aber im Jahr 2014 hätte ich mir etwas mehr „Intelligenz“ bei den Schließfunktionen gewünscht.

    Das ist doch aber in jedem System vorhanden, welches dich vom Fahren ablenken kann und wird nichts weiter als eine Umsetzung von gesetzlichen Vorschriften sein.


    Nicht in jedem. Üblich ist es bei Herstellern, die vor allem am amerikanischen Markt aktiv sind (Ford + alle asiatischen Hersteller, Tesla weiß ich nicht), die deutschen Hersteller machen das eher nicht.

    Wat für einen Durschlag? 15/16 Zoll wäre ja 23,8 mm. Was ist wenn das Lenkrad sehr fest sitzt, weil geklebt?


    Auch in Amerika werden die Autos schon seit einigen Jahren nur noch mit metrischen Schrauben gebaut. Aber die wenigsten Amerikaner haben metrisches Werkzeug zuhause - daher nehmen sie statt einer 24er Nuss, die sie extra kaufen müssten, die am nächsten liegende zöllige.

    Ist das denn so, dass auf der Focus Mk4-Plattform das Problem auftritt?

    Bisher waren nur CD-Fahrzeuge betroffen (S-Max, Galaxy, Edge, Mondeo), die Fahrzeuge der C-Plattform (Focus Mk3, C-Max, Kuga) hatten das Problem nicht.

    Ich wollte damit sagen, dass es sich nicht rechnet und nur Probleme macht. Ich meine das die modernen Motoren damit überhaupt nicht zurecht kommen.


    Das ist aus technischer Sicht Quatsch (auch Geschichten bzgl. Leistungsverlust). In der Praxis mag die Aussage oft zutreffen, da eine Nachrüstung ein größerer Eingriff ist und viele Werkstätten das nicht sauber hinbekommen. Deswegen auch der relativ schlechte Ruf. Wenn ein Fahrzeug vernünftig umgerüstet ist, ist Gas möglicherweise sogar etwas im Vorteil, da LPG sauberer verbrennt als Benzin.


    Ich würde nicht billig in Polen umrüsten lassen - entweder ordentlich machen lassen (was grob 2500-3000 Euro kosten dürfte) oder mit Benzin fahren. Meine persönliche Meinung. Wann und ob es sich rechnet, kann sich jeder anhand seiner Fahrleistung ausrechnen.

    Meines Erachtens wird das über die Signalstärke und die Drehrichtung gemacht. Wenn man die Drehrichtung hat, muss man nur noch zwei Reifen auseinander halten. Dafür dürfte die Signalstärke Indikator genug sein.

    Korrekt - durch die Position des RTM und mit neuen Sensoren ist das Modul in der Lage per Laufzeitmessung die Position zu errechnen.

    Meines Erachtens ist es vor allem die Drehrichtung, die den Unterschied macht: die neuen Sensoren senden die Drehrichtung mit, die alten nicht. Sonst ist der Unterschied zwischen hinten links und vorne rechts wahrscheinlich kaum messbar.

    Ja, so hatte ich das im Hinterkopf. Ich meine aber, dass im Forum jemand geschrieben hatte, dass das Ersatzrad (auf Stahlfelge) auch einen 80 km/h-Aufkleber hat und damit nicht wirklich vollwertig ist. Früher war es noch üblich, dass man ein Reserverad in Fahrbereifung bestellen konnte - in solchen Rädern würde ich dann einen Sensor erwarten (wenngleich es beim Notrad durchaus sinnvoll wäre).


    Die Problematik ist wahrscheinlich, dass die Sensoren wg. der Batterielebensdauer durch Bewegung geweckt werden. Wenn das Reserverad nur im Kofferraum liegt, dann schläft der Sensor und man kommt nicht an den Reifendruck.


    Toyota scheint da eine Lösung dafür zu haben, aber üblich ist das nicht:

    https://www.clublexus.com/foru…-others.html#&gid=1&pid=1

    Vielleicht wird in die Nähe ein Transmitter gesetzt, der den Sensor ab und zu mal weckt (so wie es unser Handsender zum Anlernen auch macht).

    Mal eine andere Frage:

    Ist im Reserverad eigentlich auch ein angelernter Sensor verbaut?


    Meines Wissens nicht, obwohl es technisch möglich sein müsste.


    Validieren könnte man das mit dem Transmitter, wenn man den Anlernvorgang startet und versucht das Reserverad anzulernen (ich spreche vom Notrad, ein vollwertiges Reserverad mit Alufelge wurde meiner Erinnerung nach beim Mondeo nie angeboten?).


    Ford-Fahrer : hast du die Prozedur mal woanders probiert? Vielleicht stört in deiner Einfahrt (oder wo immer du das probiert hast) unglücklich irgendwas die Verbindung? Beim Mondeo Kombi ist das RTM hinten rechts im Kofferrau, da müsste die Verbindung eigentlich am besten sein.

    Nein, das funktioniert beim MK5 nicht. Da du aber auch nur die Initialisierung im Reifendruckkontrollmenü im IPC hast, interessiert das auch nicht.

    Für die älteren Mondeos ist das richtig - einfache Merkregel: wenn ab Werk im Menü der Druck in den einzelnen Reifen angezeigt wird, erkennt das Auto die Position automatisch richtig. Ist ab Werk keine Anzeige des Drucks möglich (sondern nur die Initialisierung), ist zur Positionszuordnung die Anlernprozedur nötig. Die Erkennung der Sensoren geht unabhängig vom Baujahr automatisch (zumindest beim Reifenwechsel).


    Mit dem Tool kann man sich behelfen, um bei älteren Mondeos (vor 10/2017 gebaut) eine zuverlässige Anzeige des Reifendrucks zu ermöglichen. Da das nicht teuer ist und die Prozedur nur 1-2 Minuten dauert, ist das m.E. eine sehr gute Lösung. Grundsätzlich kann man höchstwahrscheinlich auch alte Mondeos mit neuen Sensoren betreiben und so in den Genuss von "Auto-Location" kommen, allerdings muss dazu das BCM umcodiert werden. Hat man in Sommer- und Winterreifen unterschiedliche Sensoren, ist das etwas umständlich.

    LordHelmchen Das Modem ist ein separates Steuergerät, vielleicht funktionieren die aktuellen APIMs mit und ohne Modem? Es könnte auch gut sein, dass es Märkte gibt, für die auch bei Modellen wie dem Focus kein Modem angeboten wird.

    Suchfunktion hilft!

    Für Neulinge sind solche Beiträge leider nicht hilfreich, denn oft weiß man nicht was man suchen soll. Noch schlimmer: wenn man eine Lösung für ein Problem sucht, stößt man oft (in verschiedenen Foren) auf 20 Threads, von denen in jedem auf die Suchfunktion verwiesen wird.


    Daher versuche ich in Foren immer dafür zu plädieren, entweder gar nichts zu schreiben, oder wenigstens einen Link zu setzen. Sonst kann irgendwann die beste Suchfunktion nicht mehr helfen, weil man nur noch Verweise auf die Suchfunktion findet.


    (wenn ein Thread keine Antwort hat, zeigt Google das i.d.R. schon so an - oft steht dann „5 Antworten“, aber leider 5 unnötige)


    Das ist der Thread, der dem TE hoffentlich weiterhilft:

    Mondeo mit sensorgesteuerter Heckklappe?

    Oder für die P-Stellung nutzen :D


    Nennt sich dann "Transbrake" - naja, nicht bei Doppelkupplungsgetrieben, sondern bei Wandlerautomaten und nicht zum Parken, sondern für Rennstarts, aber die Idee ist die gleiche :-D


www.autodoc.de