Beiträge von Lucjan68

    Sierra 2.0i Xr4i mit DOHC 121PS - war die zweite Generation.

    ich blicke das mit den Bezeichnungen sowieso nicht-)

    Meiner war auf jeden Fall 2 l und 278 PS..

    Lag bei ca 100 000 D-Mark damals.

    Dann kam bei mir 2,8 Liter aufgebohrt auf 3 Liter mit einer Einspritzung von einem Diesel..

    Die hat nämlich eine größere Menge Sprit befördert... somit habe ich weit über 300 PS gehabt.

    Schon bereut?

    Den V6 oder den R4?

    ???

    Bereut nicht.. Nachhinein ist man immer schlauer.

    Sierra Cosworth gab es nur als 4-Zylinder.

    Nachdem Motorschaden auf V6 gegangen.

    Weil der Zylinderblock damals 17 000 D-Mark ohne Anbauteile gekostet hat.

    V6 war definitiv günstiger langlebiger mehr Leistung... aber auch Träger

    jaaa... der Sprit war über ein halben Jahr im Tank drin... vielleicht auch deswegen der höhere spritverbrauch.

    Bin das erste mal rausgefahren und fast nie unter 10000 Umdrehungen.

    War frustriert und musste mich abregen(lol)

    Hayabusa..232 PS..1340 ccm/ 340 kmh

    Man kann die aber auch mit 8 Litern fahren

    Mein Vater hatte einen Xr4i. Ich fand den auch Klasse. Das war das erste Auto das ich gefahren habe. Führerschein im LRA abgeholt und mit dem Sierra heim. 8):thumbup:.

    genau so einen habe ich gehabt aber alsSierra Cosworth...278 PS... dann aber auf 3 Liter umgebaut mit Diesel Einspritzpumpe;)

    25l auf 100 war Minimum..

    Aber dann auch 320 PS gehabt!

    Das war bis jetzt das beste Auto in meinem Leben!

    Wow. Das muss ungefähr so sein, als ob Fred Feuerstein das erste Mal Raumschiff Enterprise betritt ;-)

    Das war doch ein geiles Auto !

    Bin selbst ein Sierra Cosworth gefahren... und das sogar 3 Jahre lang.

    Das war mit Sicherheit das beste Auto das jemals Ford rausgebracht hat.


    Na ja habe es aber schon vor über 30 Jahren verkauft(rofl)(rofl)(rofl)

    gute Entscheidung!

    Wir hatten früher auch Ford geschäftsautos gehabt ( leider) nur Probleme mit gehabt. ( Werkstatt Autos )


    Seit drei Jahren haben wir ausschließlich Skoda.

    In 3 Jahren bis zu 240.000 km auf den Autos drauf.

    Außer Inspektion nichts zu bemängeln!

    Die ersten Autos haben wir jetzt verkauft.

    Sogar die Lenkräder nach 240.000 km haben sehr gut ausgesehen nicht einmal großartig abgenutzt.

    In meinem Privatwagen ( Mondeo )wurde nach 20000km das Lenkrad schon ausgetauscht und jetzt bei 60000 ist das zweite kaputt.


    Die Mängelliste ist tatsächlich beim Ford unendlich lang..


    Lange Rede kurzer Sinn, ich persönlich bin der Meinung dass es sehr gute Entscheidung von dir war und du wirst mit Sicherheit in jeder Hinsicht die Entscheidung nicht bereuen!


    Liebe Grüße

    Soll ja alles ne Verkaufshilfe sein, nicht böse gemeint! Aber privat verkauft sich ein Auto noch besser wenn es sauber und ordentlich ist.

    Ich persönlich schaue mir die Bilder an und denke "ganz schön dreckig".

    Würde nie ein Auto von privat kaufen, ich verstehe den Grund aber dann solltest die Aufmachung etwas verbessern.

    Wirkt etwas so als ob es mal schnell verkauft werden soll.

    Na ja ehrlich gesagt so schlimm sieht er ja nicht aus ..

    Ist doch normal wenn ein Auto gebraucht wird man kann ja kurz durchsaugen bevor er abgeholt wird .

    extra deswegen weil ein Auto verkauft wird alles auf Vordermann zu bringen finde ich auch übertrieben..


    Es ist doch jedem klar wenn ein Auto gefahren wird dass es so jeden Tag aussieht

    AmigaSurfer mit der Reinigung vom Kat könntest durchaus recht haben.

    Mir kam das Auto in der Phase bisschen Träger vor und man hat es auch hinten nach dem Aussteigen gerochen.


    Nur die fast 1500 km kann ich mir nicht erklären.


    Heute bin ich fast 200 km wieder gefahren eben nach Hause gekommen und der Verbrauch lag unter 6 Liter... selbstverständlich habe ich kaum Gas gegeben wenn eben auf diesen Verbrauch zu kommen.

    Aber nur aus dem Grund weil bei dem hohen Verbrauch habe ich das genauso gemacht um einen echten Vergleich ziehen zu können.


    Hoffentlich ist der Spuk jetzt vorbei!


    Was mich aber am allermeisten wundert dass es keiner hier im Forum das gleiche aus eigener Erfahrung so bestätigen konnte.

    also bei mir hat sich definitiv nichts geändert die Anzeige stimmt nach wie vor haargenau mit dem Verbrauch.


    Der Spritverbrauch ist enorm runtergegangen, er liegt jetzt bei 6,5 Durchschnittsverbrauch auf 200 km!


    Das kann ich echt nicht verstehen!

    Letzte 1500km lag er nie unter 8,7 l.

    Von jetzt auf nachher 6,5!!!???


    Was mich natürlich mega freut und viele Probleme löst.

    du hast so kann ich es mir vorstellen, und es macht Hoffnung!


    Was ich aber wiederum icht verstehe dass der FFH nichts davon weiß!

    nach fast 1600 km kehren wieder meine Verbrauchswerte zurück!

    Letzte 100 km liegen die wieder bei 6,5 Liter Durchschnittsverbrauch.

    Das waren letzte 1600 km gar nicht möglich.


    Es ist etwas was ich mir gar nicht erklären kann, die Fahrweise hat sich nicht geändert der Weg auch nicht nur der Verbrauch drastisch runter gegangen.


    Gibt es beim Verbrauch tatsächlich sowas wie ein Lernmodus???

    hallo Dirk,


    Das mit der Ansicht vom Bordcomputer sprich IPC war es natürlich durch ein IPC Update möglich.

    Was hast du für eine Software auf dem IPC drauf?

    Mit UCDS ist ein Update auf zu spielen.


    Bei deinem Verbrauch wundert mich dass da ich das überhaupt nicht hinbekomme egal wie langsam und vorsichtig ich fahre.

    Allerdings läuft das Auto tatsächlich viel angenehmer und viel viel ruhiger.


    Es scheint aber wirklich so zu sein dass das Auto irgendwie lernt weil im Moment habe ich durchaus über 1 Liter wieder weniger Verbrauch aber das ganze schon nach über 1500 km nach dem Update.

    lg.Lucjan


www.autodoc.de