Erfahrungen und Meinungen zum Diesel Biturbo 210PS

  • Moin,


    Ich habe meinen Mondi letzte Woche mit der 180PS Maschine bestellt, werde aber die Bestellung auf den 210PS Biturbo ändern. Er kostet mich nur 1100 Euro mehr, und wenn ich jetzt ein Auto kaufe was weit über die 40T Ocken geht dann kommt es darauf auch nicht mehr an bevor ich mich nachher ärgere oder mit Chiptuning anfange....


    In der Regel verkaufen sich die 180PS Versionen. Erstaunlicherweise finde kaum Meinungen und Tests über den Biturbo. Es liegen weniger Erfahrungen vor. Mein Händler hat noch keinen Biturbo Mondi verkauft, und hat eine etwas sagen wir mal "zurückhaltende" Meinung zum Biturbo.


    Was haltet ihr von dem Biturbo? Wer fährt ihn? Was waren die Beweggründe für / gegen den Biturbo?


    Ich bin auf eure Meinungen gespannt.

  • Hi,
    es gibt schon ein paar BiTurbo Fahrer hier im Forum.
    Ich habe den Biturbo genommen, weil mir der 180PS Allrad im Test zu träge war.
    Bereue es keine Sekunde. Nach bisherigen Meinungen ist der Spritverbrauch nicht höher (oder sogar niedriger) als beim 180PS und der Motor ist super. Ich kann bisher nichts negatives darüber berichten...

  • Ach ja...du wolltest auch Gegenargumente...Er kostet ein paar Euro mehr ;-) und es gibt ihn nur mit Doppelkupplungsgetriebe (kein Nachteil, aber als Schalter nicht erhältlich). Sonst fällt mir kein Nachteil ein.

  • Moin,


    ich habe meinen Händler mal auf den 210 PS Biturbo angesprochen, er meinte auch das sich ein Wiederverkauf schwieriger gestalten könnte.


    Ich habe ihn aber bestellt und freue mich auf den Neuen :-)

  • Die großen, stärkeren Maschinen (auch die 2.0 Ecoboost) sind im gesamten gesehen immer Exoten. Der Anteil der verkauften dürfte recht gering sein. Aber was Solls. Sie machen Spaß. :thumbsup:

  • Ich fahre seit Oktober die 210PS BiTurbo, ich kann es nur in höchsten Tönen loben. Fährt wunderbar, hat Power ohne Ende.
    War eine gute Entscheidung...

  • Sorry - aber das verstehe ich nicht - haben wir da nicht irgendwann mal was gelernt?


    Ich kann mich an eine Karrikatur von Uli Stein aus der Mitte der 90er Jahre erinnern, wo eine Maus mit dem neuen PC nach Hause rannte, von zwei anderen beobachtet wurde und von denen dann die eine der anderen erklärte: "Er rennt so schnell nach Hause, damit sein neuer PC, den er gerade gekauft hat, nicht schon bei der Inbetriebnahme völlig veraltet ist".


    Mit unseren Autos ist das doch auch so: Früher hat ein Modell locker 7 Produktionsjahre ohne große Änderungen durchgestanden - heute haben wir nach spätestens drei Jahren ein Facelift. Na und? Wann will ich mir denn da noch überhaupt ein Auto holen - ich müsste immer warten, bis der neue herauskommt. In diesem Fall ist es sicherlich noch etwas heftiger durch die Verzögerung wegen dem "Umzug" des Werkes von Genk nach Valencia. Aber dennoch: Das die Entwicklung weitergeht ist jedem klar. Und jeder freut sich, wenn er etwas kauft, was "neu" am Markt ist - da darf man dann aber auch nicht jammern, wenn nach einiger Zeit was noch neueres kommt - das Bessere ist nun mal der Feind des Guten!


    Freut Euch doch am Guten! Oder fahrt Fahrzeuge, deren Produktion längst eingestellt ist und wo nichts neueres mehr kommt.


    Sorry - aber irgendwie ist das jammer auf ganz hohem Niveau. Und wenn ich die ersten Fotos vom Facelift sehe, die im Netz kursieren, ärgere ich mich, dass ich den jetzigen nur für drei und nicht wieder viereinhalb Jahre geleast habe...


www.autodoc.de