www.autodoc.de

Facelift - Problem mit TPMS

  • Ich würde eher sagen „bei (fast) allen aktuellen Fords“. Der Edge hat auf jeden Fall seit Erscheinen das neue System.


    Das ist aktuell „Stand der Technik“, dürfte also bei vielen anderen Herstellern ähnlich funktionieren.

  • Ich muss Mr. Ossi leider recht geben...

    Habe den Wert im BCMii angepasst nach der Liste:



    Ich vermute mal, dass das Symbol innen auf dem Sensor stehen soll oder?


    Bit 22 und 23 ergeben bei mir 10, also MY15.
    Wenn ich die Bits vertausche, also auf 01 und entsprechend die Prüfsumme anpasse, übernimmt er alles, jedoch kann ich die Sensoren immernoch nicht anlernen. Es erscheint auch kein Fehler oder ein Reifendruck im IPC.


    Komischerweise, biebt bei mir der Rückfahrwarner, genauso wie alle anderen Hinweistöne nun seitdem im IPC und nicht mehr über die Boxen. Wobei im IPC aber die Funktion auf "external Soundsystem" (oder so ähnlich) steht und es eigentlich mit dem BCMii ja nix zutun haben kann oder?

    Bin auch ratlos. Im Notfall gehts diesen winter halt ohne überwachung. Fehler werden aktuell keine geschmissen.

    Typ RDKS-SensorenBCM726-40-0222,23NeinBCM-57-701 = MY09 (Qudrat-Symbol)

    10 = MY15 (Dreieck-Symbol)
  • Übrigens, die Funktion, den Sensortyp auszuwählen finde ich in der Direckt-Konfiguration von Forscan zumindest im BCMii nicht. Dachte irgendwo was gelesen zu haben.

    Da kann aber nur die Anzahl an Sensoren und irgendein anderer Wert eingetragen werden. Glaube für vorn und hinten steht jeweils 32 drin.

  • Ich lasse auf meine original ford Felgen mit original rdks Sensoren andere Reifen aufziehen. Die Sensoren bleiben also an der felge. Somit sollte das alles problemlos weiterhin funktionieren ohne irgendwas neu einstellen zu müssen , wenn die Position des jeweiligen Rades gleich bleibt?

  • Auch wenn die Position nicht gleich bleibt wird es Funktionieren.

    Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei

  • Hallo in die Runde,

    bekomme demnächst einen 2019er Mondeo und habe mir gebrauchte Felgen inkl. Sensoren gekauft. Die Sensoren sind universalsensoren von 2016 und liefen vorher auf einem MK5.

    Der FFH vor Ort meint, dass sie nur original Ford Sensoren benutzen und programmieren (wenig verwunderlich).

    Ich weiß leider nicht wie die universalsensoren arbeiten, werden die typgleich den 2016 Originalsensoren geklont oder läuft das nochmal anders ab?

    Frage ist letztlich, ob man diese ohne großes Bedenken und Kauf neuer Sensoren bei dem FL Mondeo nutzen kann (am besten ohne Forscan)


    Grüße

  • werden die typgleich den 2016 Originalsensoren geklont oder läuft das nochmal anders ab?

    Normalerweise werden die Uni-Sensoren auf das passende Baujahr geklont - d.h. die Software zum programmieren hat die passende Sensorart für den (in deinem Fall 2019er) Mondeo hinterlegt.


    100%ige Sicherheit wirst du aber nur haben, wenn du den Sensortyp kennst und bei der Werkstatt oder dem Hersteller nachfragst, ob der Sensor für den 2019er geeignet ist.

  • Normalerweise werden die Uni-Sensoren auf das passende Baujahr geklont - d.h. die Software zum programmieren hat die passende Sensorart für den (in deinem Fall 2019er) Mondeo hinterlegt.


    100%ige Sicherheit wirst du aber nur haben, wenn du den Sensortyp kennst und bei der Werkstatt oder dem Hersteller nachfragst, ob der Sensor für den 2019er geeignet ist.


    Danke für die Info, also habe ich theoretisch - sofern korrekt geklont von 2016er Sensoren - das Problem des Threaderstellers.

    Dem FFH war die Thematik auf Anhieb nicht bekannt und arbeitet wie gesagt nicht mit Universalsensoren. Insofern kann ich entweder das Risiko eingehen, dass der 2019er mit den Sensoren arbeitet, sonst wechseln.

  • Ich bekomme auch bei jedem start eine Funktionsstörung des Reifendrucküberwachungssystems. Schade das es keine Möglichkeit gibt die "alten" anzulernen.
    Die Frage ist ob der FFH das dann könnte?

  • Ich melde mich mal zu diesem Thema.

    Auch ich habe im September meinen Mondi gewechselt. Meinen alten Bj. 2/15 habe ich mit Winterreifen ausgestattet die mit Schrader OE RDKS Ventilen ausgerüstet sind. Nun wollte ich die Winterreifen auf den neuen Bj. 9/19 montieren und siehe da die Ventile waren nicht auf den neuen anzulernen. Nach Aussage des FFH wurde Softwaremäßig ab dem Facelift das System verändert. Bei der nachfrage bei meinem Reifenhändler sind in der Tat ab 9/17 die OE Schraderventile auf das neue System verändert worden. Also Ventile gewechselt und diese wurden einwandfrei erkannt. Lediglich eine Initialisierung war notwendig.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden

euautoteile.de