Öl/Ölfilter-Wechsel Neuwagen nach 5000 km sinnvoll?

  • Hallo,

    Bin nun Besitzer eines neuen Mondeo.

    Habe nun schön öfters gehört, dass es sinnvoll ist, beim Neuwagen nach ca. 5000 km einen Öl- und Ölfilterwechsel zu machen.

    Wie seht ihr das?

  • Es war einmal ein Märchen aus dem 20. Jahrhundert, als neue Motoren noch Unmengen an Spänen ließen...

    Mondeo Mk I 1995 2.0 TDi Fließheck Ghia 90 PS manuell Vorderrad schwarz

    Mondeo Mk III 2001 2.0 TDi Turnier Trend 115 PS manuell Vorderrad panther-schwarz

    Mondeo Mk IV 2009 2.0 TDCi Turnier Titanium 115 PS (150 mit Bluefin) manuell Vorderrad thunder-metallic

    Mondeo Mk V 2016 2.0 TDCi Turnier Titanium 180 PS (200 mit GP-Tuning) Powershift AWD indic-blau metallic

  • Hersteller Intervall einfach einhalten.

    Nur die ersten 1500 km nicht auf volllast und vmax fahren.

    Nach 1500 km langsam die Geschwindigkeit steigern.

  • Ich hab jetzt nach 7000 km über nen halben Liter nachkippen müssen. Wenn das so weitergeht brauch ich das Öl nie zu wechseln. :D

    Above and Beyond
    Auto: Mondeo MK5 Turnier ST-Line (schwarz) mit 1.5 EB, Automatik und ein paar Extras. 8)

  • Hersteller Intervall einfach einhalten.

    Nur die ersten 1500 km nicht auf volllast und vmax fahren.

    Nach 1500 km langsam die Geschwindigkeit steigern.

    Selbst das hab ich mit meinem Dienstwagen nicht gemacht.


    Beim FFH abgeholt, getankt, nächsten Tag 100km am Stück "ein"gefahren und als der Stand umsprang, bekam der Motor aufn Kopf.

    Nicht Dauervolllast, aber alle Drehzahlbereiche mit verschiedenen Lasten und der Bock schnurrt wie ein Kätzchen.

  • da ist es wieder, das Streitthema :)
    Die Herstellerangaben sind eigentlich lange überholt,

    Wichtig ist, den Motor erst mal ordentlich warmfahren!!!

    Roach13

    Lese dir mal das zum Thema durch > Wie geschmiert

  • Nicht Dauervolllast, aber alle Drehzahlbereiche mit verschiedenen Lasten

    würdest du das mit deinem privaten Fahrzeug auch so machen

    Ja, auf jeden Fall. Allerdings nicht ab 100 km, sondern schon eher und langsam die Höchstdrehzahl nach oben verlegen. Spätestens ab km 1000 auch mal volle Drehzahl und ab km 1500 auch mal ne Strecke lang Dauervollgas.

    Aber immer nur mit warmen Motor/Öl!!!

  • Solange du in den 100 die Drehzahl und Belastung schön gewechselt hast, ist das durchaus auch ok. Und danach nicht unbedingt gleich in den Begrenzer.

    Neben Schwarz und Weiss gibt es Unmengen Grautöne ;)

  • Kann man auch nichts machen... Ich hab meinen in Berlin abgeholt. Also vom Händler zur Tanke und dann gute 600 km nach Hause über die Bahn mit einem kurzen Zwischenstop.
    Der hat also die ersten 600 km außer zu Begin den Stadtverkehr auch nur mehr oder weniger konstant 150-160 km/h gesehen.


    Gruß

    Above and Beyond
    Auto: Mondeo MK5 Turnier ST-Line (schwarz) mit 1.5 EB, Automatik und ein paar Extras. 8)

  • Aber warum tut man das einen neuen Auto an ? Sämtliche Lager laufen Stundenlang mit der gleiche Umdrehung ein.

  • mehr oder weniger konstant 150-160 km/h gesehen

    Auch da kann man von 90-160 fahren, ohne ein Hindernis oder Rowdy zu sein.

    mit der gleiche Umdrehung

    Rotierende Bewegungen sind ja nicht mal das Problem, wichtiger sind hier Kolben und Pleuel, deren Bahn auch von Fliehkraft und Trägheit beeinflusst werden.

  • Es war Nacht, dunkel und ich schon den ganzen Tag unterwegs. Tempomat an und ab nach Hause. Bin ja auch zwischen 120-160 alles gefahren. War ja ab und zu auch mal bisschen Betrieb. Und vorher Berufsverkehr in Berlin...


    Aber: Das muss er halt abkönnen, ich richte meinen Tagesablauf und mein Fahrprofil ja nicht nach dem Auto.


    Gruß

    Above and Beyond
    Auto: Mondeo MK5 Turnier ST-Line (schwarz) mit 1.5 EB, Automatik und ein paar Extras. 8)