elektrische Heckklappe - Stromverbrauch

  • Weiß jemand, ob besonders das elektrische Zugehen viel Strom braucht? Ich bin jetzt zum x-ten Male nach Zelten/Festival liegen geblieben, Batterie runter. Gegenüber dem sonstigen längeren Abstellen des Fahrzeuges ist mir aufgefallen, das man laufend (um ein Bierchen aus der (passiven) Kühltasche zu greifen) die Heckklappe auf und zumacht.

    Andere Verbraucher hängen auch nicht dran.

  • Ja aber ist das normal, das man sein Fahrzeug übers Wochenende sozusagen nicht benutzen kann (Tür auf/Tür zu), weil dann die Batterie keinen Startvorgang mehr durchführen kann? Das hatte ich bei meinen Focus'sen davor mit selben Nutzungsverhalten noch nie gehabt.

  • Du kannst die elektrische Heckklappe auch im Bordcomputer ausschalten. Dann muss sie manuell geöffnet werden.


    Jedenfalls ist das nicht normal. Hast du mal deine Batterie überprüft oder überprüfen lassen? Normalerweise wird der Ladezustand überwacht und unter zirka 30 % werden Verbraucher weggeschaltet. Zumindest das Radio. Aber anscheinend nicht die E-Heckklappe.


    Wenn es die Möglichkeit geben sollte, pack doch übers Wochenende das Ladegerät dran oder lass den Wagen mal 5 bis 10 Minuten am Tag laufen...

    Ford Escort MK V CLX 1,6 EFI 16V 8)
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 EFI X/
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI :love:
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI :|
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI 180 ;)
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI :love:

  • Jedenfalls ist das nicht normal. Hast du mal deine Batterie überprüft oder überprüfen lassen? Normalerweise wird der Ladezustand überwacht und unter zirka 30 % werden Verbraucher weggeschaltet. Zumindest das Radio. Aber anscheinend nicht die E-Heckklappe.


    Wenn es die Möglichkeit geben sollte, pack doch übers Wochenende das Ladegerät dran oder lass den Wagen mal 5 bis 10 Minuten am Tag laufen...

    Hm, ich fahre jedes WE ca. 1000 km, das sollte zum Laden reichen? Die Werkstatt hat die Diagnose ausgelesen, auch bloß gesehen, das die Batterie down war.

    Ich habe so einen USB Dongle, der die Spannung misst, der zeigt das hier an, die Senke ist das Zelt-Wochenende (Habe allerdings nicht immer gemessen):

    Aber vielleicht zeigt das Dongle-Ding auch nur Mist an.


    w3tbxf4e.jpg

  • Hi...


    Das ist meiner Meinung nach genau das Problem, welches z.B. auch S/S und FSH deaktiviert.


    Hierbei verrennt sich das Ladesystem bei unterhalb 60% Ladung der Batterie. Dann wird nur kurz mit erhöhtem Strom nach dem Anlassen geladen und dann fällt der Ladestrom auf 1A zurück innerhalb einer Minute.

    So, bei sagen wir mal 50% Ladung bei einer 70Ah Batterie sind grob rechnerisch 35A nachzuladen, dass würde dann bei 1A (teilweise noch weniger, laut meinen Beobachtungen) 35 Stunden dauern... Ergebnis..., ja siehste selbst. Wenn die Batterie über 70% Ladung hat, dann scheint alles soweit zu funktionieren. Aber bei einem so modernen Auto mit so vielen Verbrauchern (Steuergeräte, elekt. Heckklappe, angehen der Lichter beim aufsperren) sind von den 70A halt gleich mal einige verschwunden. Das Problem ist aber nicht die relativ kleine Batterie, sondern eben das nachladen, welches anscheinend nicht richtig funktioniert. Werde wohl nächste Woche auch wieder den Händler nerven müssen, Probleme gehen schon wieder los.


    Grüße Der_Baeck

  • Das klingt plausibel alles. Ich habe jetzt die woche mal die Batterie beobachtet, die ist von 14,6 auf 14,8 gestiegen. Kaputte Zellen scheinen da nicht drin zu sein. Auf jeden Fall werde ich die Heckkplappe beim Zelten nur noch manuell schließen - ein Verbraucher weniger.

    Momentan fahre ich eine 22Ah Batterie sicherheitshalber spazieren.

  • Das steigen der Spannung liegt an der Temperatur. Je höher die Temperatur, desto niedriger die LadeSPANNUNG...


    Aber ich kann mir das nur so erklären, dass deine Batterie eben schon nur noch halb voll ist und somit der Stromverbrauch durch die Heckklappe zu Buche schlägt. Dazu muss man ja noch berechnen, dass je niedriger die Spannung der Batterie ist, der Stromfluss durch die Heckklappe steigt. Heißt im Groben, dass man bei einer vollen Batterie die Heckklappe XX Mal öffnen könnte, bei einer halb vollen kann sich der Wert aber mehr als halbieren.

    Nichtsdestotrotz liegt das Problem nicht an dir, sondern an dem miserablen Ladevorgang beim Mondeo. Da ist einfach ein Softwareproblem vorhanden, von welchem Ford nichts wissen will... Die armen Händler...


    Grüße Der_Baeck

  • Also ich kann das so bei mir nicht bestätigen. Auto stand bei mir 3,4 Tage Hecklappe und Türen gingen auf dem Campingplatz zig mal auf und zu. Ich hatte nie Startprobleme.

    Bis zum nächsten Stop vergingen max. 3h Fahrt. Währendessen lief noch die 40W Kühlbox. Die auch nach abstellen des Motors noch 1h mit Strom versorgt wurde.

  • Vielleicht funktioniert ja bei dir das mit dem Ladesystem so wie es sein soll...


    Hast du evtl. Forscan um das auszulesen?


    Grüße Der_Baeck


www.autodoc.de