www.autodoc.de

Fleck unter dem Auto - Ölverlust oder Kühlflüssigkeit?

  • Hallo Forumsmitglieder,

    gestern ist mir aufgefallen, dass unter meinem Auto ein kleiner, nasser Fleck auf der Straße war. Dachte erst, es wäre vielleicht Regenwasser, aber eigentlich war nach dem letzten Regen bereits wieder alles abgetrocknet und der Fleck war auch zu weit unter dem Auto.

    Ein Blick unter den Wagen zeigte, dass die Flüssigkeit von der Kunststoffabdeckung unter dem Kühler heruntergetropft war. Dachte zunächst auf Grund der Farbe an Kühlflüssigkeit, aber es fühlte sich zwischen den Fingern eher wie Öl an. Bisher scheinen keine größeren Mengen verloren gegangen zu sein, aber es beunruhigt mich doch etwas.


    Frage an die Experten:

    Ist das Öl aus dem Automatikgetriebe oder doch Kühlmittel? Kühlmittelstand bei kaltem Motor erscheint mir sehr niedrig (Ausgleichsbehälter fast leer).

    Auf einem weißen Lappen sieht die Farbe der Flüssigkeit eher blass rosa und nicht orange wie auf den Bildern aus.

    Woher kann der Flüssigkeitsverlust kommen? Habe meinen Mondeo vor ca. 3 Monaten gebraucht gekauft. Besser gleich mal in die Werkstatt damit?


    Vielen Dank!

  • un65

    Hat den Titel des Themas von „Fleck unter dem Auto - Ölverlust?“ zu „Fleck unter dem Auto - Ölverlust oder Kühlflüssigkeit?“ geändert.
  • Ich tippe auch auf Kühlflüssigkeit, bei Öl wäre es ein anderes Farbbild und es würde auch breiter an den Kunststoff ziehen. Wie riecht es? wie schmeckt es?

    Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei

  • Kühlwasser.

    Ford Escort MK V CLX 1,6 EFI 16V 8)
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 EFI X/
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI :love:
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI :|
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI 180 ;)
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI :love:

  • Kühlwasser

    MK5 Turnier - 2.0l TDCi 150PS - PowerShift
    Phantomschwarz, LED, Panorama, Business Paket, Winter Paket II, DesignPaket, Technologie Paket


    :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:

  • Hallo, vielen Dank erst mal für die vielen Rückmeldungen. Bin mir auch in Zwischenzeit sicher, dass es Kühlflüssigkeit ist. Uch weil nach einer Fahrt im Regen nichts mehr davon zu sehen ist. Zur Zeit ist alles trocken. Habe kürzlich eine längere Autobahnfahrt gemacht. Denke durch höhere Drehzahl / Temperatur ist vermutlich der Druck gestiegen und hat die Leckage begünstigt. Bisher ist wohl nur Kühlwasser in kleinen Mengen ausgetreten und ausschließlich an dem gezeigten Loch in der Bodenabdeckung etwas rechts der Mitte unter dem Kühler. Frage: hat der Kühler ein Ablassventil, das evtl. nicht vollständig geschlossen oder undicht sein könnte. Ohne Demontage der Bodenabdeckung ist leider nicht wirklich was zu erkennen. Vielen Dank!

  • Hallo Mike,

    werde mal zum FFH damit gehen. Habe das Fahrzeug erst seit ein paar Monaten, hoffe dass das die Gebrauchtwagengarantie abdeckt.... Danke für die Rückmeldung!

  • Sofern du das Auto noch keine 6 Monate hast brauchst du das nur bemängeln und das Foto zeigen. Es gilt die Beweislastumkehr in den ersten 6 Monaten. Der Händler muss den Mangel beseitigen da davon auszugehen ist, das der Mangel schon vor Kauf dem Fahrzeug anhaftete. Also nicht einschüchtern oder abwimmeln lassen.

  • Um deinen Beitrag zu ergänzen:

    Dies gilt während der einjährigen Gewährleistungszeit, eine Garantie wird auch nach den ersten 6 Monaten nach Kauf für vereinbarte Defekte aufkommen.

    Unser Paul 2.


    Titanium 2.0 TDCi 110kW Turnier magnetic-grey
    EZ 28.12.2016 - übernommen am 02.06.2018 mit 21054km


    Verbrauch:941830_3.png

  • Hallo und Danke für Eure Beiträge. War mit meinem Wagen beim FFH, wo ein Defekt des Kühlers diagnostiziert wurde (undicht). Habe mein Auto Anfang des Jahres bei einem Gebrauchtwagenhändler ohne eigene Werkstatt gekauft und zusätzlich noch eine erweiterte Garantie für 300 Euro extra abgeschlossen. Bin nun zum FFH der erst etwas zurückhaltend auf die gewünschte Reparatur reagierte. Nach Rücksprache mit Händler und Versicherung sowie Übersendung des Kostenvoranschlags wird es wohl darauf hinauslaufen, dass ich rund 120 Euro für Betriebsmittel (Frostschutz) und anteilig Material bezahlen muss.

  • Holla, ein bisschen viel Geld. Vorsicht man will dich abzocken. Alle Mängel die innerhalb von 6 Monaten nach Kauf auftreten, wird von Gesetzlicher Seite aus vermutet, dass der Mangel schon vor Kauf vorhanden war. Es gilt die sogenannte Beweislastumkehr. Der Händler muss beweisen das der Mangel nicht vorlag, was ihm nicht gelingen wird.


    Somit muss der Händler wo du das Fahrzeug gekauft hast voll für den Mangel haften. Lass dich nicht über den Tisch ziehen. Du hast somit theoretisch 420 Euro geleistet für nichts.

  • Du kannst dich dazu auch mit dem Thema Gewährleistung beschäftigen, diese beinhaltet die von Mitoma angesprochene Beweislastumkehr und Beweispflicht des Händlers in den ersten sechs Monaten nach Kauf.

    Unser Paul 2.


    Titanium 2.0 TDCi 110kW Turnier magnetic-grey
    EZ 28.12.2016 - übernommen am 02.06.2018 mit 21054km


    Verbrauch:941830_3.png

  • Danke für den Hinweis. Schwierig wird das Ganze dadurch, dass der FFH nicht der Händler ist, bei dem ich das Auto gekauft habe. Und der Händler bietet wie gesagt keinen eigenen Reparaturservice an. Somit wird der FFH natürlich selber wenig Interesse haben, sich mit dem Händler um die Bezahlung der anstehenden Rechnung zu streiten. Da sehe ich schon Ärger auf mich zukommen....

  • Du kannst mit der Garantie zu jeder Ford Werkstatt.

    Das muss ich leider korrigieren, da hier von einem Gebrauchtwagen mit nachträglich erworbener "erweiterter Garantie" die Rede ist.

    Je nachdem, welcher Versicherungsgeber und -umfang es ist, kann man sich die Werkstatt und/oder den Ort der Reparatur eben nicht aussuchen. Das wird dann von der jeweiligen Versicherung bzw. dem tragenden Händler vorgegeben.

    Einzige Ausnahme in solchen Fällen wäre, wenn der Wagen nicht mehr fahrbereit ist - und selbst dann kann ein Transport angewiesen werden.


    Eine solche nachträglich erworbene "erweiterte Garantie" hat nichts mit der Werksgarantie oder der FGS zu tun - die FGS kann nur vom Erstbesitzer innerhalb von 9 Monaten nach Kauf bzw. Erstzulassung erweitert werden. Das war hier aber wohl kaum der Fall. In solchen Fällen ist die "Garantie" nichts anderes, als eine versicherte Leistung des verkaufenden Händlers, welche er über einen Versicherungsgeber abwickelt.


    Durfte auch schon mal wegen einer solch ungünstigen Versicherungskonstellation 2x 300 km für den Tausch einer Kappe fahren :cursing:



    So, nun aber mal BTT ;-)

  • Das ist so nicht ganz richtig.War nicht der erst Besitzer und habe die Garantie Verlängert um 3 Jshre. Auf 5Jahre bzw. 120.000 km.

    Wurde mir von meinem Händler angeboten.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden

euautoteile.de