Garantiefall in der Garantiezeit beheben?!

  • Moinsen,


    hab da mal eine Frage zu einem Garantieanspruch:


    Hab heute morgen meinen Mondeo beim FFH abgestellt. Fehler im Antriebsstrang, Werkzeugschlüssel im Cockpit. Habe, und sollte ich mit der Meldung im laufenden Zustand abgeben.

    Nun sagte mir der Werkstattmeister, dass meine Garantie in einer Woche abläuft. Gut denke ich, dann bin ich ja rechtzeitig. Er daraufhin: Der Schaden muss auch bis zum Ablauf der Garantie behoben werden???:cursing:


    Das kann doch nur ein Witz sein, oder? Ich habe den Fehler innerhalb der Garantie angemeldet und dann das...der Fehler ist ja bekanntlich nicht unbedingt schnell zu finden!


    Habt Ihr so etwas schon einmal gehört oder Erfahrungen damit gemacht? Wenn es so wäre, dann müsste man ja sämtliche Garantieleistungen hinterfragen.


    Wäre echt dankbar für Infos. Danke und schönes WE,


    Matze

  • Das kann so nicht stimmen.

    Wenn er gerade ein volles Terminbuch hat dann kann es ja nicht dein Problem sein wenn er erst in 4 Wochen dafür Zeit hat.

    Du hast es jetzt gemeldet. Wenn er sofort an deinen Wagen gehen würde, dann könnte er es auch in der einen Woche schaffen.

    Also liegt es an Ihm und du kannst es nicht mehr beeinflussen. Brauchst du auch nicht, da es innerhalb der Garantie gemeldet wurde und ja sicherlich auch schriftlich festgehalten wurde.

  • Leider ist der FFH in der Pflicht den Fall zeitnah VOR Ablauf der Garantie im internen System zu melden - sonst könnte Köln dir einen Strick draus drehen.


    Auch wenn es etwas blöd ist: Dränge ihn dazu den Fall umgehend entsprechend online zu melden. Dann ist es vorerst egal, ob der Fall weiterhin offen ist, wenn die Garantie ausläuft und wann der Schaden endgültig behoben wird.


    Meine Vermutung seines Verhaltens liegt gerade eher darin, dass er das etwas verschleppen möchte. Denn der Ablauf außerhalb der Garantie sieht für den FFH finanziell attraktiver aus, als innerhalb der Garantie ;-)

  • Geh mit einem Zeugen zum UFH (unfreundlicher Ford-Händler), dann kannst du beweisen, dass du den Fall gemeldet hast. Oder noch besser, lass es dir schriftlich bestätigen. Wenn der UFH es nicht weiter meldet, ist das sein Problem.

    Wie lange er für die Abarbeitung hingegen braucht, ist uninteressant. Zumindest für dich, ob er anders abrechnen kann, weiss ich nicht, ist für dich aber auch irrelevant.

  • Der Schaden muss in der Garantiezeit gemeldet wurden sein, nicht mehr und nicht weniger. Aber er muss auf den Reparaturauftrag auch klar definiert sein. Ich hoffe du hast "Rechtschutz", damit kannst du dich zurück lehnen.

    Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei

  • Hugdon

    Hat den Titel des Themas von „Garantie-Fall in der Garantiezeit beheben?!“ zu „Garantiefall in der Garantiezeit beheben?!“ geändert.
  • Ja, so wie es eigentlich alle sehen, so sehe ich es auch...Ford kann es ja mal so versuchen. In dem Moment als er mir das sagte, bin ich

    natürlich erst einmal ruhig geblieben, denn er soll ja noch an meinem Wagen arbeiten. Aber ich dachte auch schon, dank Rechtschutz würde sich mein Anwalt schon freuen.


    Aber was soll ich sagen, gegen 8:00 hingebracht, gegen 12:30 hat der Werkstattmeister angerufen - der Wagen ist fertig!

    Er meinte eindeutige Sache, der Öldrucksensor musste getauscht werden (hatte ich bei diesem Problem auch schon hier gelesen). Zack auf die Bahn und mal hin u. her

    gefahren, mit Vollgas...alles gut!

    Ich muss sagen, bin beeindruckt und das alles für ein 10€ Teil.

    Donnerstag läuft die Garantie ab, dann werd ich nochmals ein ausgedehntes Testprogramm bis dahin fahren.


    Eben nochmal den Fehlerspeicher ausgelesen, 2 neue Fehler:


    P0138 - Stromkreis beheizte Lamdasonde - Spannung hoch (Reihe 1, Sensor2) und

    der gleiche Fehler im OBD II -System


    Weiß evtuell jemand ob das "gavierende" Fehler sind?

  • Lambdasonden-Heizung hatte ich letzt, als mir ein Marder das komplette Kabel derselbigen (nach Kat) durchbissen hat. Die MKL ohne Textmeldung kam erst 20-30km später

    Gruß SchlummerEi

  • Garantieauftrag Kopie aushändigen lassen in dem dein Problem/Fehler aufgenommen wir.Selbst wenn in der Garantiezeit der Fehler nicht mehr auftaucht,kann dieser Auftrag dann zum Beweis dazu genommen werden..

    Beispiel...Immer mal wieder sporadisch eine Warnleuchte...

  • Update: seit Tagen keine Spur von Fehlermeldungen, nix mehr Lambdasonde, etc.!

    Seit dem der FFH den Öldrucksensor getauscht hat, ist alles Prima.

    Die Dokumentation des Einbaus, über die Garantie, bekomme ich noch.


www.autodoc.de