Restreichweite im IPC ungenau.

  • Hallo an alle.


    Ich habe einen 1,5 Ecoboost Titanium mit Schaltgetriebe von 2015.

    Mit ist jetzt schon mehrfach aufgefallen, dass die Restreichweite sehr ungenau ist.

    Habe in der Regel immer das gleiche Fahrprofil mit sehr viel Kurzstrecken. War am Freitag bei 22km Restreichweite voll tanken und habe mit mehrmaligem nachdrücken nur 53,5l reingekommen.

    Beim letzten mal fuhr ich bereits etwa 8km mit Restreichweite 0km und es waren trotzdem nur 56l. Bei einem 62l Tank sollte ich schon in etwa diese Menge bei 0km Rest reingekommen.


    Konnte von euch schon jemand ähnliche Erfahrung machen?


    Viele Grüße aus dem Havelland.

  • Hallo,


    das hatte ich zwar 2-3mal mit meinem MK4 geschafft, aber bin dann auch mit Schweiß auf der Stirn an die Tanke gefahren. Damals schwankte die Restreichweite am Ende je nach Fahrprofil auch mal fix von 50km auf knapp vor 0km.


    Aber ehrlich, wieso machst du das? Ein Tank soll nicht leer gefahren werden.


    Mit dem MK5 bin ich bisher bis 70km runtergefahren und die Befüllung hat gepasst.

    Unser Paul 2.


    Titanium 2.0 TDCi 110kW Turnier magnetic-grey
    EZ 28.12.2016 - übernommen am 02.06.2018 mit 21054km


    Verbrauch:941830_3.png

  • Es gibt kein Auto das bei 0Km ausgehen wird. Bei allen ist noch eine Reserve vorhanden die der BC nicht berücksichtigt.

    So wird verhindert das man liegen bleibt nur weil man sich um 20Km verschätzt hat.

    Ich würde behaupten damit man mit jedem Auto bei normaler Fahrweise bis 50Km unter 0 fahren kann.

  • Ich fahr in der Regel nur kurzstrecke und da ist immer ne Tanke in der Nähe. Wenn er leer ist tanke ich voll. Kenne das vom MK4 auch. Wenn nach eine längeren Strecke wieder viel Kurzstrecke gefahren wurde ging die Reichweite auch mal sehr schnell bergab. Und dann war er auch leer.

  • Wenn man den Tank nicht leerfährt, kann man die Reichweite des Fahrzeugs nicht ausnutzen. Da der Mondeo ohnehin eine geringe Reichweite hat, habe ich keine Hemmung bis „0 km“ Reichweite zu fahren. Allerdings tanke ich dann über 60l (61,5 war bisher das Maximum), d.h. bei mir passt die Anzeige ganz gut.


    Ich hatte das Problem mit der Ungenauigkeit mit einem der Vorgänger-Autos, bei einem Benziner kannst du das einfach mal testen: 10l Kanister in den Kofferraum und fahren bis er ausgeht.

  • Evtl. stimmt dann beim TE der durchschnittliche Verbrauch nicht und weicht stark ab.


    Eine entsprechende Justierung der Anzeigen an den realen Verbrauch wird hier und hier beschrieben. Muß man sich aber langsam rantasten, denn der Formel kann man den ersten Wurf machen. Bei unserem Mondeo mußte ich aber auch noch ein wenig nachjustieren.

  • Man kann es auch übertreiben... Ich denke die HD-Pumpen der modernen Motoren mögen es überhaupt nicht leergefahren und dann wieder "vollgeorgelt" zu werden. Einige Hersteller schalten die Motor dann wohl auch kurz bevor die Pumpen Luft saugen selbst ab...


    Gruß

    Above and Beyond
    Auto: Mondeo MK5 Turnier ST-Line (schwarz) mit 1.5 EB, Automatik und ein paar Extras. 8)

  • Diesel nicht leer Verfahren....das stammt noch aus Zeiten von pumpe Diesel....als man danach von Hand den Kraftstoff zum Motor befördern mußte.

    Heut zu Tage schaltet die Kraftstoffpumpe ab bevor die Trockenläuft.

  • Ich würde mich da nicht darauf verlassen, deswegen fahre ich meinen Diesel max. 10 km nach der Anzeige von 0 km Restreichweite.


    Der TE fährt aber einen Benziner, den kann man ruhig leerfahren.

  • Also mit den Thema tue ich mich überhaupt nicht beschäftigen. Bei mir wird jeden Sonntag nach der Schicht voll getankt, egal wie leer der Tank ist. Das habe ich mal so gelernt.

    Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei

  • Ich würde mich da nicht darauf verlassen, deswegen fahre ich meinen Diesel max. 10 km nach der Anzeige von 0 km Restreichweite.


    Der TE fährt aber einen Benziner, den kann man ruhig leerfahren.

    Wie kommst du da drauf? Wo ist der Unterschied zwischen Diesel und Benziner in diesem Vergleich? Beide Motoren haben ein Hochdruck-Direkteinspritzsystem mit den entsprechenden Pumpen. Und BEIDE mögen es nicht wenn sie trocken laufen.


    Gruß

    Above and Beyond
    Auto: Mondeo MK5 Turnier ST-Line (schwarz) mit 1.5 EB, Automatik und ein paar Extras. 8)

  • Richtig. Wenn die Hochdruckpumpe einmal trocken gelaufen ist gibts Abrieb. Dann gibts Späne im Kraftstoffsystem und dann wirds schön teuer. Alle Leitungen spülen, neue Injektoren, Kraftstofffilter, neuer Tank. Dann sind locker 3500 € weg. Ein- bis zweimal wirds schon gut gehen. Aber danach gibts wahrscheinlich Probleme. Defekte Hd-Pumpen waren zu Zeiten des mk3 noch ein häufiges Problem.


    Aber wie bereits erwähnt, schalten die modernen Autos vorher ab. Das habe ich mehrfach gelesen, aber noch nie probiert. Warum auch?

    Ford Escort MK V CLX 1,6 EFI 16V 8)
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 EFI X/
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI :love:
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI :|
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI 180 ;)
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI :love:

  • Alte Diesel ohne HD sollte man nicht leer fahren, weil man das System von Hand entlüften muss.

    Alte Benziner ohne ePumpe soll man nicht leer fahren, weil man sonst ewig braucht, bis wieder Sprit vorn ist. Manche hatten einen extra Pumphebel dafür, um diese Zeit zu verkürzen. Manchmal reicht dafür auch einfach eine längere Standzeit, damit man wieder pumpen kann.

    Ältere Autos soll man nicht leer fahren, weil um Boden des Tanks sich der Dreck der Jahrzehnte (oder gar Wasser) gesammelt hat, welcher den Filter verstopfen kann.

    Bei modernen (HD-)Autos kommt es also auf die Abschaltautomatik an.


www.autodoc.de