Erfahrungen Leasingrückgabe

  • Leider bin ich derzeitig ohne MK5, da ich meinen Indic blauen zurückgeben musste und der neue noch irgendwo hängt. Habe zwar die Papiere zur Zulassung, aber kein Auto. Bei der Rückgabe wollte man von mir neue Reifen und Bremsbeläge. Vorderachse wurde im April neu bereift, Hinten 2,8mm bis 3,3mm. Bremsbeläge waren nicht annähernd an der Verschleißgrenze. Kulanter Weise hätte ich 300,-- € zahlen sollen. Ich verweigerte die Zahlung mit Hinweis auf den Leitfaden der Ford Bank bei Leasingrückgabe. Da heißt es 1,6mm und Verschleiß inbegriffen (Fahrzeug muss verkehrssicher sein), also nix mit neuen Reifen, Bremsen usw.
    Wie sind eure Erfahrungen? Gruß KuBaJoe(leider in Mondiaskese ;-) )

  • Der Leitfaden der Ford Bank für die Leasingrückgabe ist maßgebend.
    Vielleicht ist der Restwert aufgrund der aktuellen Marktsituation ( Dieselaffaire, höherer Wertverlust ) geringer als damals im Leasingvertrag angesetzt und der Händler versucht da jetzt Geld rauszuschlagen.

  • Klingt leicht bis mittelschwer bizarr. Maßgeblich sind die Bedingungen in Deinem Vertrag, was Du richtig klar gestellt hast.


    Markt hat neulich einen Beitrag über Leasinggesellschaften gebracht, siehe youtube, wo auch 'merkwürdiges Geschäftsgebaren' beanstandet wurde. Scheint als ob wieder mal einige Leute kreativ werden. Macht es einem nicht leichter, in Leasinggeschäfte einzusteigen.


www.autodoc.de