Und Täglich grüßen die Antriebswellen und Epas Lenkung

  • ich probiere das im Verlauf des Tages mal aus.


    So eine richtige Erklärung, was diese Pull Drift compensation wirklich ist, habe ich jetzt nicht gefunden. Aber "Zugabweichung" scheint ja ein eigenständiger "Assistent zu sein, sollte das halbautomatisierte Einparken nicht beeinflussen. Theoretisch.....

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI 180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI

  • Ist rauscodiert. Parkassi geht noch. Sonst keine Probleme erkennbar.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI 180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI

  • habe noch nicht viel probiert. Ich melde mich zurück, wenn ich was weiß.


    Scheint ab so zu sein, dass es jetzt länger dauert bis das Lenkrad wieder gerade steht nach dem man abgebogen ist --> subjektives Empfinden!

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI 180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI

  • Funktioniert alles Prima, auch Parkassi, Spurhalteassistent, etc... Funktioniert alles wie immer.


    Während der letzten 60 km kein Verziehen oder schwammiges Fahrverhalten mehr spürbar!

    Ich denke, dass das die Lösung ist.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI 180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI

  • Kann mir einer sagen wo ich das in meiner Gegend rauscodieren lassen kann??? Bei mir wurde auf Garabtie das gesammte Lenkgetriebe gewechselt und es hat sich nicht oder zu mindest nicht viel verbessert. Fährt immer noch schwammig unddas ist auf weite Strecken ziemlich ermüdend

  • Mittlerweile habe ich wieder die Sommerreifen drauf und mit den 9mm-Spurplatten ist das Fahrverhalten mit den Goodyear Sommerreifen deutlich schlechter als früher. Dabei sind Sommer- und Winter-Felgen original Ford 7,5 J x 17, ET 55 mit Reifengröße 235/50 R17. Früher hatte ich mit den Sommerreifen vor allem an einer bestimmten Parkhausausfahrt beim Anfahren mit starkem Beschleunigen auf einer Steigung und leichtem Lenken ein etwas seltsames, schwammiges Fahrverhalten. Das war schon vom ersten Moment an da. Jetzt mit der Spurverbreiterung tritt es auch bei leichtem Beschleunigen auf ebener Strecke auf. Wahrscheinlich das gleiche Problem, welches hier beschrieben ist. Allerdings scheint es nicht einfach nur an der EPAS-Lenkung zu liegen. Denn Felgen- und Reifendimensionen sind bei mir gleich und mit den Winterrädern (Michelin) hatte ich diesen Effekt trotz der Spurplatten überhaupt nicht. Ich denke, dass meine nächsten Sommerreifen keine Goodyear sein werden, sondern eher ebenfalls Michelin.

  • Meine Sommerfelgen haben bei sonst gleicher Größe wie die Ford-Felgen nur ET45. Dadurch habe ich automatisch 2 x 10 mm Spurverbreiterung. Beim Wechsel von Winter- auf Sommerreifen fällt mir sofort immer das veränderte Lenkverhalten auf. Merkwürdigerweise verschwindet das aber nach wenigen Hundert Kilometern und bei steigenden Temperaturen wieder. Sicherlich liegt es teilweise an der härteren Gummimischung und dem völlig anderen Profil der Sommerreifen, aber ich glaube, auch die Lenkung lernt mit der Zeit, dass andere Räder drauf sind oder die Spurbreite verändert wurde. Kann aber durchaus sein, dass ich mir das nur einbilde.

  • Das man sich darüber überhaupt Gedanken machen muss... Das Ding soll einfach nur lenken und nicht irgendein Klatteradatsch lernen.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI 180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI

  • SheLBy2014 Wie lautet die Asbuilt (Forscan) Codierung dafür?

    Unser Paul 2.


    Titanium 2.0 TDCi 110kW Turnier magnetic-grey
    EZ 28.12.2016 - übernommen am 02.06.2018 mit 21054km


    Verbrauch:941830_3.png

  • Habe epas gestern über den genannten Eintrag deaktiviert und nach einer Fahrt wieder aktiviert. Dadurch, dass das Lenkrad nicht mehr so zügig zurück flutscht fühlte es sich für mich zu sehr nach manuellem Lenken an. Habe dann epas erstmal wieder aktiviert, aber auch mal resettet.

  • Habe epas (du meinstest sicherlich Pull drift compensation?) gestern über den genannten Eintrag deaktiviert und nach einer Fahrt wieder aktiviert. Dadurch, dass das Lenkrad nicht mehr so zügig zurück flutscht fühlte es sich für mich zu sehr nach manuellem Lenken an. Habe dann epas erstmal wieder aktiviert, aber auch mal resettet.

    Das finde ich ja gerade das Schöne daran. Es fährt sich irgendwie "stilechter" und direkter.

    Ich muss sagen, dass mir das auch aufgefallen ist, dass sich das Lenkrad langsamer zurückdreht. Finde es aber nicht schlimm, besser als wenn man ständig wie auf Schnee fährt.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI 180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI

  • Genau der Effekt stört mich. Mir kommt es so vor als würde das Epas Modul aussetzen und in den Manuellen, sprich, Notfallmodus gehen, weshalb das Lenken dann schwammig agiert und die Lenkung ein Eigenleben entwickelt. Obwohl das Lenkrad beim Fahren auf gerader Strecke in Geradeausstellung steht ist es so das die Vorderachse unerwartet mal nach rechts und mal nach links zieht. Ich meine das das Epas Modul geringfügig die Lenkung ausgleicht was aber wohl zum Problem wird wenn das System im Ausfallmodus (Manuellen Modus) läuft.


    Laut Werkstattliteratur deutet alles darauf hin das die Lenkung im Ausfallmodus ist. Wie immer wird das Problem von Ford bzw. den Werkstätten nicht ernst genommen und wir als Kunden für dumm gehalten. In den USA gab es beim Ford Focus die selben Verhaltensweisen mit exakt der gleichen Fehlermeldung wie bei unseren Mondeos (Batterieunterspannung PCSM Modul) an den Epas Lenkungen, worauf Ford eine Rückrufaktion durchführte. TRM als Lieferant der Epas Lenkungen kam zu den Ergebniss das die Lenkmodule aber auch Teile der Mechanischen Lenkung selbst fehlerhaft waren und Ford dann die Lenkgetriebe austauschen musste.


    Naheliegend vermute ich die Fehlerauslösung mit dem Fehlercode Batterieunterspannung PCSM Modul. Ab dem Moment scheint das Epas Modul ein Signal, ich tippe auf den Drehmomentsensor von der Lenkschnecke zum Epas Modul nicht mehr verarbeiten zu können und agiert ab da Schwammig.


    Jedes mal wenn ich es Resete funktioniert die Lenkung optimal. Die Lenkrückstellung ist exakt, die Seitenwindkompensation funktioniert, kein Schwammiges Fahrverhalten, absolut Spurtreu und Spurrillen sind kein Thema. Allein dieser Indiez zeigt doch auf das an der Epas Lenkung was nicht stimmen kann. Im schlimmsten Fall, Mechanische zu große Toleranzen womit die Programierung des Epas Modul nicht klarkommt oder im günstigsten Fall rein ein Übermittlungsfehler durch fehlerhafte Kabelbäume/Steckerverbindungen oder das Epas Modul selbst hat ein Defekt oder aber die Programierung ist unzureichend.

  • Ja es liegt mE eindeutig am Softwarestand bzw der Software. Wie geschrieben hatte sich das Problem seit dem PSCM Update bei mir verschärft!

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI 180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI

  • Ja es liegt mE eindeutig am Softwarestand bzw der Software. Wie geschrieben hatte sich das Problem seit dem PSCM Update bei mir verschärft!

    Da wäre jetzt der passende Stand der Software interessant, den Du hast und den Stand AsBuilt...

    Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, dass Gehirnversagen nicht unmittelbar zum Tode führt.


www.autodoc.de