Aral Ultimate,Shell V-Power - wer tankt's, was bringt's?

  • Hallo zusammen,
    ich möchte mich gleich entschuldigen, wenn es dieses Thema schon (irgendwo) geben sollte. Ich habe es allerdings nicht finden können. Also bitte nicht gleich verhauen ;-)


    Ich habe einen 2.0 [definition=104,0]TDCI[/definition] 150 PS Schalter und mich würde mal interessieren, wer von Euch Aral Ultimate oder Shell V-Power tankt und warum oder auch nicht?!
    Wie oft tankt ihr diesen Super-Diesel (oder auch Super PlusPlus)?
    Verwendet Ihr (zusätzlich) Additive?


    Vielen Dank schon mal im Voraus.
    Gruß
    Flons

  • Hallo, Ich tanke seit Anfang an bei Aral und nur Aral.
    Ab und zu gönne ich den Mondeo das ultimate Diesel ( mehr im Winter).
    Ich finde, das mein Mondeo weniger nagelt und auch weniger verbraucht mit Aral.
    Shell hatte ich einmal ausprobiert und da war der Verbrauch gefühlt etwas mehr.


    Der normale Diesel Kraftstoff reicht aber vollkommen aus.


    Mfg Kudi

  • Der einzigste Grund warum wir es Tanken sollen und Ford dies empfiehlt, ist, das in diese Krafststoffsorten kein Schwefelanteile enthalten sind, kein Biodiesel beigemischt wird und der Cetanwertanteil (60) deutlich höher ist als im Normalen Diesel (51). Das wiederum ist eigentlich für unsere Euro6 Dieselmotoren bzw. für den [definition=59,0]DPF[/definition] sowie für den Nox [definition=74,0]Kat[/definition] wichtig.


    Es ist aber kein Problem normalen Diesel zu tanken. Man soll nur kein Biodiesel oder Diesel mit 10% Biodieselanteil tanken.

  • Ich tanke ausschließlich Ultimate Diesel schon seit es auf dem Markt ist (seit dem Mk3). Ich erhoffe mir dadurch eine längere Lebensdauer bei Einspritzdüsen, [definition=7,0]AGR[/definition] (Ruß) und [definition=59,0]DPF[/definition]. Allerdings habe ich den Mk4 verkauft bevor ich feststellen konnte ob es auch wirkt. Der lief wie am ersten Tag :-)

  • Selbst bei Aral merke ich den Unterschied zwischen normal und Ultimate. Mit dem normalen schüttelt der Motor deutlich mehr und läuft nicht rund.


    Auf Rügen habe ich im Mittel inklusive 1 Stunde Stau auf 450km reelle 5,3 Liter/100km durchgelassen.


    Im Gebirge schaffe ich 6,5 wenn ich mich zurück halte.


    Anfangs hab ich überall getankt. Verbrauch und Motorlauf - ein Graus!

  • also ich muss sagen, dass ich bei meinem keinen Unterschied feststellen konnte...weder beim Verbrauch noch beim Motorgeräusch. Daher tanke ich wieder den einfachen Diesel.

    MK5 Titanium Turnier, 2.0 TDCI 150 PS, Powershift (BJ 02/2015) ...

    Spritmonitor.de
  • Bei meinem BMW 535d habe ich mal aus spaß Ultimate Diesel getankt, konnte aber keine Veränderung fest stellen.


    Und selbst wenn der Verbrauch deutlich geringer wäre, würde man den mehr Preis nicht mal ansatzweise wieder rein bekommen.


    Für mich ist der Ultimate Kraftstoff völlig unnötig und ohne Mehrwert gegenüber normalem Kraftstoff

  • Hallo,


    Im Winter bei kalten Temperaturen habe ich meinem Focus (werde es beim Mondeo nicht anders machen) auch ab und an den Premiumdiesel der OMV gegönnt.
    Aber am meisten profitiert die Mineralölindustrie...

  • Also ich habe im bmw 530d 50000km normalen Diesel Aral getankt. ich musste leider ein Injektor wechseln und konnte mir den genauestens anschauen, sah verkolkt und sch***** zugleich aus. Im Anschluss nur noch ultimate Diesel getankt und nach weiteren 40000km haben wir uns den Spaß gemacht und verglichen, der eingewechselte injektor sah im Vergleich zu dem der vorher verbaut war wie neu aus. Keine verkolkung und er war, kaum zu glauben, Silber und nicht schwarz.



    Bei meinem BMW 535d habe ich mal aus spaß Ultimate Diesel getankt, konnte aber keine Veränderung fest stellen.


    Und selbst wenn der versuch deutlich geringer wäre, würde man den mehr Preis nicht mal ansatzweise wieder rein bekommen.


    Für mich ist der Ultimate Kraftstoff völlig unnötig und ohne Mehrwert gegenüber normalem Kraftstoff

    aus Spaß mal tanken bringt dich im Endeffekt kein Stück weiter, du hast zwar klopfsensoren verbaut, zumindest ab e39, aber das Steuergerät stellt erst nach ca. 5-6 Tankfüllung es um quasi 5000km. Also ist es völlig klar das es bei dir nicht brachte.


    Ich Tanke es nach wie vor!

  • Also ich finde auch wenn ich bei Aral tanke läuft der Mondi etwas ruhiger und verbraucht ca 0.3 bis 0.5 l weniger als bei der Freien Tanke :thumbsup:

  • Bin ebenfalls Ultimate-Genießer und stelle seit 3 Dieselfahrzeugen einen deutlich ruhigeren, runderen, spritzigeren Motorlauf fest. Im Winter ist das Kaltstartverhalten besser und der runde Motorlauf setzt früher ein.
    Habe jetzt nach 20.000km das erste mal "Normal-"Diesel getankt, da aufgrund langer Autobahnetappe, der Tank in einem Zug geleert wird.
    Selbst meine Beifahrerin merkte den Unterschied in der Akustik.
    Gerade bei Kurzstrecke (Stadtfahrten) sehe ich (analog zu "mjrO" und "Mitoma") die Vorteile aufgrund entfall des Biodiesel-Anteils.


    Marginale Spritersparnis und/oder Zuwachs der Spitzengeschwindigkeit wären für mich keine Argumente gewesen auf Premiumdiesel zu wechseln, ich konnte diesbezüglich auch Nichts feststellen.
    Einen Unterschied merke ich ebenfalls nur beim ARAL-Ultimate. Bei SHELL, OMV, TOTAL kann ich die vorgenannten Vorteile nicht spüren.


    Beim Umstieg von Standard auf Premium berichten viele Tester, daß sie erst nach der zweiten oder dritten Tankfüllung einen Unterschied feststellten, wohl aber spätestens danach beim Umstieg, zurück auf Standard-Diesel.


    Sprit-tige Grüße vom Biker.

  • Auch ich tanke seit einigen Monaten nur noch das Ultimate bei Aral.


    Seitdem ist der Motor definitiv ruhiger, der Verbrauch hat sich nicht geändert. Jedoch empfinde ich auch, dass der Motor spritziger ist.



    Zusätzlich hatte ich auf YT ein Video von JP (Tuningtyp) gesehen, der bei Aral in den heiligen Hallen war.
    Laut dem Bericht und dem was unter den Mikroskopen zu sehen war wirkt sich der Vorteil des Kraftstoffs erst auf Dauer positiv aus.


    Die Injektoren sahen schon phänomenal aus.


    - Teil 1
    - Teil 2 ab 7:29 - da kommt der Diesel.



    Kann jeder für sich entscheiden was er davon hält.


    Ich fand es sehr interessant.

    MK5 Turnier - 2.0l TDCi 150PS - PowerShift
    Phantomschwarz, LED, Panorama, Business Paket, Winter Paket II, DesignPaket, Technologie Paket


    :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:

  • Hallo,


    tolle Debatte. Ich weis nicht ob ich so stumpfsinnig bin, oder liegt es daran, dass die Vorteile des Superdiesels auch keiner genauen Messung entspringen und daher eben nur gefühlt sind.


    Wenn das weniger rußen soll?


    Warum bekomme ich dann den Fehler mit dem klemmenden [definition=7,0]AGR[/definition] Ventil auch mit einer Tankfüllung Superdiesel, rußt wohl genauso wie der normale Diesel.


    Im Winter ist auch der normale Diesel an die kältere Jahreszeit angepasst.


    Ruhigerer lauf des Motors. Ich kann eigentlich noch ganz gut hören, aber einen Unterschied der wirklich hörbar ist habe ich nicht feststellen können. Wieviel Millidezibel soll das denn sein?


    Weniger Verschleiß? So wie beim Anlasser und der Batterie in Verbindung mit Start/Stop?


    Weniger Umweltbelastung? Ich fahre seit Anfang April mit dem Fahhrrad zur Arbeit, das sind grob geschätzt 3400km, das ist weniger Umweltbelastung. Wird aber bisher nur belächelt. Und kein E-Bike, sonst musst du wieder die Umweltbelastung durch das Laden mit berechnen.


    Ich habe mich dazu entschlossen nur noch den normalen Diesel zu tanken. Denn ich bin der Meinung, daß der einzige Vorteil den dieser Diesel bietet nicht mir, sondern den Ölkonzernen zu gute kommt.


    Und was ist das für eine Markenpolitik. Nur Aral?? Oder nur Shell?? Oder Nur Esso?? Wieso sollte ich Ölkonzernen soviel Vertrauen schenken das ich von deren Produkt dermaßen überzeugt bin das ich das nur noch tanke. Wenn ich die Erfahrung gemacht habe, dass etwas gut war, dann werde ich es natürlich wiederholen. Bis zu dem Zeitpunkt wo es nicht mehr gut ist. Dafür ist aber bei Kraftstoff der Unterschied gefühlt zu klein.


    Aber jeder wie er mag.


    Doc

    Man erntet was man säht.

    Pinarello 65.1

    Pinarello F10 Disk

  • Sehr interessante Videos "Sigs3" genau die gleiche "Verfärbung" "verkolkung" könnte ich auch feststellen. Natürlich konnten wir nicht unter das Mikroskop und die Düsen beobachten.



    du darfst nicht nur spritersparnis und Mehrpreis sehen. Verschleiß an Injektoren wäre viel wichtiger und das wiegt meiner Meinung nach den Mehrpreis definitiv auf. Was heißt denn zeitweise? Wie gesagt Motor, steuerzeiten etc. muss sich erstmal darauf einstellen und das passiert nicht nach 2 mal tanken.



    http://www.t-online.de/auto/te…iesel-einen-mehrwert.html


    Interessant ist bei diesem Artikel der zweite Absatz... :thumbsup:

    dem vierten Absatz kann man erst recht keinen Glauben schenken, wie gesagt seit dem BMW e39 Facelift was im Jahre 2000 war, werden klopfsensoren verbaut die die klopffestigkeit des Sprits erkennen was auf Dauer ein korrigieren der eben genannten steuerzeiten zu folge hat und somit einen effizienteren Wirkungsgrad.


    Das additive nicht erkannt werden bestreitet glaub ich keiner.



    Ich Tanke es weiterhin da ich den Unterschied live gesehen habe und weiß was Injektoren kosten!

  • Hi,


    @mrjO: was kostet denn so ein Injektor bei Ford (inkl. a+e)?
    Ich habe gestern mal bei Aral Ultimate getankt: 1,229 statt 1,089 "normaler" Diesel.
    Bei einer Komplettfüllung wäre das ein Preisunterschied von rund 8,80.
    Guckt man jetzt nur oder hauptsächlich auf den Preis muss sich das natürlich schon rechnen. Wobei da natürlich auch die gefahrenen Km und die Fahrweise etc. eine Rolle spielen.

  • Hab mal was von 200€ pro Injektor gelesen. Der Einbau soll wohl auch einiges kosten und summiert sich bei 4 Injektoren + Einbau auf ~1200€ (ich kenne die aktuellen Preise bzgl. Ford nicht). Allerdings hängt wohl auch noch [definition=7,0]AGR[/definition], [definition=59,0]DPF[/definition] und Turbo mit in der Kette, sodass es sich im Worstcase mit Standarddiesel alles andere als amortisiert. Die Ausfallzeit und Leihwagen sind da noch nicht eingerechnet. Letztlich kann tatsächlich jeder tanken, was er möchte. Im Leasingsektor oder bei kurzer Nutzdauer unter 3-4 Jahren ist es eigentlich auch nicht relevant. Das Nachsehen hat, wer die Karre gebraucht kauft und lange fahren will...

  • 550 € hat ein neuer Injektor für den MK 3 bei Ford gekostet. 460 € ein Regenerierter.


    Für umgerechnet 220 € habe ich sie damals in England bestellt.


    Wenn die beim [definition=1,0]FFH[/definition] nur noch 200 € kosten sind die ja ein echter Schnapper... :D


www.autodoc.de