www.autodoc.de

Betrifft Start und Stop Funktion, versehentliche Deaktivierung

  • wäre übel, die Batterie war eigentlich die ganze Zeit o.k und erst seit dem blöden Kabel geht nix mehr.

    Komischer Zufall oder eben doch ein Fehler.

    Also etwas Laden tut sie, werde morgen nochmal Ladekabel dran hängen, musste heute wegen Regen abbrechen.
    Außerdem zeigt mir das System eine 90 AH Batterie an obwohl eine mit 75 AH verbaut ist, das werde ich mal versuchen zu ändern.


    Aber danke, bin ja für jeden Tip dankbar :-)

  • Es gibt auch eine 7-Jahres-Garantie?

    Ja von 70.000km - 140.000km oder 7 Jahre.


    Bei Vauweh maximal 5 Jahre.Danach fällt die Karre auseinander ^^

    Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht.......:)

  • wäre übel, die Batterie war eigentlich die ganze Zeit o.k und erst seit dem blöden Kabel geht nix mehr.

    Komischer Zufall oder eben doch ein Fehler.

    Also etwas Laden tut sie, werde morgen nochmal Ladekabel dran hängen, musste heute wegen Regen abbrechen.
    Außerdem zeigt mir das System eine 90 AH Batterie an obwohl eine mit 75 AH verbaut ist, das werde ich mal versuchen zu ändern.


    Aber danke, bin ja für jeden Tip dankbar :-)

    Noch ein Tipp, während deine Autobatterie geladen wird und die Innenbeleuchtung kurz an ist und die Spannung der Batterie rapide abfällt, ist sie definitiv hinüber.

    Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht.......:)

  • Dann bau es doch zum probieren einfach mal zurück. Es wird doch nichts umprogrammiert.

    Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei

  • Dann bau es doch zum probieren einfach mal zurück. Es wird doch nichts umprogrammiert.

    den Gedanken hatte ich auch schon.

    Was passiert eigentlich wenn man einfach die Sicherung entfernt ? Hat das mal jemand probiert ?

  • Dann wirst du einen DTC bekommen da das BMS keinen Saft mehr bekommt.


    Einen Reset vom BMS kannst du ruhig versuchen, damit machst du nichts kaputt, du verarscht damit nur das BMS

    da es ja dann denkt es sei eine neue Batterie verbaut und setzt die gelernten Ladeparameter zurück.

    Ein Versuch ists auf jedenfalls wert, das hab ich auch schon gemacht. (wobei ich damals gleich alle Module Resettet habe)


    BMS zurück setzen bringt bei einer Batterie, die nicht mehr fit ist, überhaupt nichts. Start Stop funktioniert dann trotzdem nicht, wenn eine gewisse Batteriespannung an die Bordelektronik nicht gegeben werden kann.

    Das ist so nicht ganz korrekt, auch eine defekte Batterie kann durchaus ihre 12,5 oder 13 Volt haben, nur wie du dann im späteren Post schreibst wird sie unter last Einbrechen,

    wobei ich nicht glaube das die LED-Innenbeleuchtung diesen Effekt bringt da fließt zu wenig Strom dazu, aber zum Beispiel Radio an wär ne Option.

    Und wenn du das BMS zurücksetzt geht es davon aus, das eine neue Batterie verbaut wurde und analysiert den Ladestrom, lernt daraus mit welcher Ladestrategie am gestengeladen werden sollte.

    Es ist durchaus möglich, daß das BMS falsche Werte gespeichert hat Aufgrund der Unterspannung und jetzt eben von diesen falschen Werten ausgehend dem BCM Müll erzählt und dieses wiederum

    auf dieser Basis den entsprechenden Modulen ebenfalls wieder Müll weitergibt. Ein Rücksitzen des BMS könnte durchaus helfen,

    oder aber gleich die Batterie beim Boschdienst, ATU o.ä. einer Belastungsprüfung unterziehen dann weiß man es ganz genau wieviel Kapazität sie noch hat.

    Fleißig sein ist fabelhaft.....doch in der Ruhe liegt die Kraft.

  • Die LED Innenbeleuchtung beim Mondeo reichte bei meinen Vater schon, sodass die Spannung zusammen sackte.

    Das BMS kann zwar zurück gesetzt werden aber zum Erfolg wird es nicht reichen.

    Die Batterie ist einfach platt.

    Neue Batterie rein, BMS zurück setzen und gut.

    Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht.......:)

  • schaue mir das morgen nochmal an, Wetter soll angeblich ja gut werden.

    Danke für die Infos :thumbup:

  • Die 63% direkt nach dem Laden haben nix zu sagen, genauso das dann S/S nicht direkt funktioniert.


    Lade die Batterie solange bis das Ladegerät sagt "Voll". Danach das Auto min. 8h abgeschlossen stehen lassen, damit das BCM neu rechnen kann. Danach kannst du nochmal auslesen.

    FordPower every hour! :D8)

  • So dann werde ich mal berichten :-)

    Also ich hatte mir ja das Ladegerät CTEK MXS 5.0 gekauft, das hat gestern gut 5 Std am Auto geladen bis es auf Stufe 6 war.

    Mit der eingestellten Batterie (Exide 90AH) hatte ich einen Ladezustand von 52-54%, Batteriespannung war bei 11,4 laut Forscan und Start/stop funktioniert dauerhaft nicht.

    Heute mal den Batterietyp geändert (Exide 80Ah), Ladezustand nun 74% , Batteriespannung nun 14,4 V und Start/stop funktioniert ohne Probleme. Auch Laden tut sie ganz normal wenn Auto an geht

    Bekomme leider nicht den richtigen Batterietyp der verbaut ist eingestellt (Varta 75AH 700A T7), irgendwie stimmt da in der Tabelle was nicht.


    Denke nicht das die Batterie defekt ist, wohl eher die Einstellung das Problem, warum das erst jetzt nach dem Kabeleinbau aufgetreten ist, keine Ahnung. Habe nichts geändert gehabt die letzten Wochen.

  • Ich habe die Forscan-Werte für die Varta 75AH 700A T7 nicht.

    Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei

  • Ich habe die Forscan-Werte für die Varta 75AH 700A T7 nicht.

    ja leider habe ich die originalen Werte auch nicht mehr :-(

    Laut Tabelle gibt es ja die Varta mit 80AH 700 T7, wenn ich die Werte nehme zeigt er mir aber eine 90Ah Batterie an, habe danach ein paar andere probiert und denke mal die Exide 80Ah 700 T7 dürfte zur Varta mit den gleichen Daten keinen großen unterschied machen. Zumindest geht die S/S so wieder und der Ladestrom ist auch wieder höher als vorher.

  • Was sage ich immer, vor und nach dem ändern alles dokumentieren.

    Aber werden wir schon noch herausfinden.

    Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei

  • Was sage ich immer, vor und nach dem ändern alles dokumentieren.

    Aber werden wir schon noch herausfinden.

    da schon vorher die falsche Batterie drin Stand konnte ich es auch nicht sichern :-(

    Und komischerweise kommt bei mir immer was andere raus als in der Exceltabelle steht, also muss da wohl irgendwo noch was anders sein bei mir.

    Muss mal schauen ob ich noch alte Daten finde, habe jetzt extra ein kleines Laptop besorgt nur für das Auto. Da werde ich nach und nach alles was ich finde drauf packen.

  • Das Ding ist, ich hab mit UCDS eigentlich mal die 90ah varta codiert, heraus kam in Forscan eine Exide. Scheinbar haut da was mit den durch ForScan aus den Livedaten ausgelesenen informationen nicht hin.


    Aber bei mir funktioniert s/s und die Standheizung trotzdem.

    FordPower every hour! :D8)

  • oh je, jetzt wo du es sagst, da fällt mir ein, das wir im Rahmen der Programmierung vom Sync 3, mal per UCDS was an der Batterie geändert haben.

    Daran wird es wohl liegen nur ändern kann ich das ohne UCDS nicht, muss ich das nächste Mal dran denken wenn ich wieder mal bei Ben vorbei schaue.

  • nur ändern kann ich das ohne UCDS nicht

    Hast du ForScan? Dann könnten dir hier einige (mich eingeschlossen) bei der Umstellung des Batterietyps helfen.


    Lässt sich ja zwischen ForScan und UCDS hin-und-her switchen.

  • ja natürlich habe ich Forscan, habe den Batterietyp ja auch geändert nur die Varta die eingebaut ist steht nicht in der Liste u somit klappt es nur bedingt

    und das du helfen kannst weiß ich, ohne dich würde mein Sync 3 nicht laufen 😀

  • Mit ForScan zeigte bei mir aber auch eine 90Ah Batterie an, um UCDS die korrekte.

    Fleißig sein ist fabelhaft.....doch in der Ruhe liegt die Kraft.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden

euautoteile.de