BILD DES MONATS 12/2017: HIER AUSWÄHLEN

Ford Mondeo 2.0 Hybrid

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mondeo Hybrid - wie die Poweranzeigen links des Tachos den Fahrer unterstützen

      Für diejenigen, die den Mondeo Hybrid nicht kennen, zeigt dieses Video (in Rumänisch, aber es zu verstehen ist nicht wichtig) sehr gut wie die verschiedene Poweranzeigen links des Tachos den Fahrer unterstützen.



      Jedes Mal wo der blaue offene Balken erscheint, kann man in Prinzip elektrisch fahren, und ableiten wie viel kW zur Verfügung stehen. Voraussetzung ist, dass die mögliche Leistung (etwa 15, vielleicht auch 20 kW) reicht. Auf jedem Fall steht dann der ICE. Ob man bei 130 km/h (echte 125 !) EV fahren kann hängt viel von der Ladung (SOC) der Traktionsbatterie und den Gegebenheiten ab. Wie warm war es, gab es Rücken- oder Gegenwind (selbst leichten), Winter- oder Sommerreifen und ihren Rollwiderstand. Es ist schade, dass der Ladezustand der Batterie nicht mit Zahlen unterlegt wird. Mit Hybrid Assistant bin ich darüber informiert, und das hilft ungemein viel, finde ich.

      Ich konnte schon einige Malen kurz mit 130 km/h EV fahren, aber man muss es provozieren. Ein leichtes Gefälle reicht schon, und auch mit aktivem Cruise Control passiert es dann. Dabei entlehrt sich der Batterie schnell, und deshalb ist das nicht sehr empfehlenswert. Es ist besser die Energie für Steigungen zur Verfügung zu haben. Dann unterstützt das System sehr gut den ICE bis der SOC unter 43 % fällt. Ich fahre sehr oft mit ACC und lasse das System tun.

      Ab 18" sehen sieht man außerdem wie gut und vor allem linear der Mondeo H bis über 150 km/h beschleunigt. Man kan auch sehen wie beim verzögern der blaue Balken ab 140 km/h (echte 135) erscheint. Ab dann steht der ICE, wie bei mir von HA gezeigt, und könnte theoretisch mit EV gefahren werden. Ab etwa 27'30" gibt es eine Vollbeschleunigung ab Stillstand mit geladener Batterie.

      Das Video gibt auch ein relativ guten Eindrück der Geräuschkulisse. Der Fahrer lobt die gute Geräuschdämmung.

      Nicht alles gefällt mir 100%. Ich finde, dass die ganze Anzeige etwas zu klein ist, und was fehlt, ist ein gutes HUD. Ich habe aber das Handy mit der Hybrid Assistant App direkt im Blickfeld, und verwende die kleine Anzeige deshalb seltener.

      Die Anzeige rechts wird von mir für das Navi verwendet, aber auch hier ist die Anzeige etwas zu klein, und ich verlasse mich lieber auf die Stimme (nicht die angenehmste) und das zentrale Display. Letzeres könnte etwas höher positioniert sein, aber es ist gross, spiegelt nicht und ist sehr gut ablesbar. Es ähnelt von der Auflösung her das des Prius 2, was ich immer noch sehr schätze.

      Ich finde allgemein die digitalen Anzeigen eines Prius besser, komme aber mit denen des Mondeo Hybrid gut zurecht.

      Jan
      Seit Februar 2017 Mondeo Hybrid EZ 9/2014





      Kehl

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mister MMT ()

    • Beschleunigen mit ACC ohne ECO.

      Meistens verwende ich den ACC im ECO Modus. Ich habe eine Aufzeichnung (Strecke A7 Ulm - Allgäu) wo das nicht der Fall war.

      Hier wird ein kurzer Abschnitt gezeigt, wo obwohl der ACC auf 130 km/h (OBDII/HA, 135 km/h Tacho) eingestellt war, es einige Phasen gibt, wo abwechselnd Verzögert und Beschleunigt wurde (Graphik 1). Dieser Abschnitt war außerdem steigend, wodurch beim Beschleunigen mehr Kraft gebraucht wurde.



      Im Gegensatz zum ECO Modus konnte der ICE hier herausdrehen, in dem Fall bis 3700 RPM. Der Load stieg sofort auf 100%, die RPM allmählicher (2. Graphik). Vollgas wurde wohl nicht gegeben. Der ICE wurde lauter, und die Tonlage höher. Von Aufheulen wurde ich nicht reden.

      Im 1. Graphik sieht man wie während diesen Beschleunigungen, die Batterie etwa 20 kW leistete, was sicher zu eine Drosselung der RPM des ICE führte.

      Dass dabei der Momentanverbrauch auf 15 l/100 km stieg finde ich noch sehr moderat. Der Durchschnittsverbrauch in diesem Abschnitt lag bei 7,2 l/100 km.

      Interessant ist auch der kurze Abschnitt ab 14'57" wo bei etwa 105 km/h elektrisch gefahren wurde, bevor es wieder los ging. Das alles automatisch per ACC.

      Persönlich finde ich diese Gangart etwas zu nervös, aber er passt eher hastigen Nachfolgern, die trotzdem oft drängeln, besser. Gewinnen tut man fast nichts.

      Schade, dass das Aus- und Einschalten des ECO Modus nicht einfach per Knopfdruck geht. Man muss am Lenkrad im Menu blättern, was während einer Fahrt viel zu gefährlich ist.

      Jan
      Seit Februar 2017 Mondeo Hybrid EZ 9/2014





      Kehl

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Mister MMT ()

    • Ich kann das mit dem Hybrid alles nicht so ganz nachvollziehen. Mein Ecoboost braucht bei normaler Fahrweise 7 Liter. Was macht der Hybrid da besser. Kostet mehr, ist ein Stufenheck und Verbrauch fast so hoch wie ein Benziner im waren Leben wenn er richtig fahren soll.
    • Der Verbrauch von ca. 5-5,5 Litern im Schnitt ist ja nicht der einzige vorteil des Hybriden.

      Was meine Kaufentscheidung leichter gemacht hat ist einfach der günstige Unterhalt.
      (Ich weiß Versicherungen kann man immer schlecht vergleichen und ich weiß jetzt nicht wie der Hybrid gegenüber dem "Normalen" steht.
      Ich zahle aber als Junger Bub mit 25 Jahren für Vollkasko mit 150/150€ Selbstbeteiligung nicht mal 50€ / Monat. (Bei Jährlicher Zahlweise dementsprechend noch etwas weniger)
      Steuern sind mit 48€ auch sehr niedrig.

      Was aber viel interessanter für mich war ist der Komfort:
      Das Fahrzeug ist einfach viel leiser und entspannter als reine Benziner / Diesel.
      Sobald man das Gas los lässt ist totenstille im Auto, egal bei welcher Geschwindigkeit das passiert. Also jedes mal wenn ich an eine Ampel ran rolle ist der Motor definitiv aus (Was er meistens sowieso ist, weil man ja sehr viel Elektrisch unterwegs ist (gerade in der Stadt)) und es herrscht ruhe. Der Wagen ist dann Lautlos (Wie bei Start/Stop System auch),aber: Er springt auch nicht an, wenn man wieder los fährt, sondern bleibt lautlos.
      Im Stau ist das ganze sehr sehr angenehm, weil der Motor quasi immer aus bleibt und man weiß auch, dass einem der Stau abgesehen von der Zeit, kein Geld kostet.

      Der Hybrid verbraucht bei mir im Schnitt (Mit leider viel Autobahnfahrten, die den Verbrauch das Hybrides nicht wirklich senken) 5,56 Liter
      Wenn man vermehrt in der Stadt fährt ist es Problemlos möglich den Verbrauch auf 4-4,5 Liter runter zu bekommen (Im Sommer sollte der Verbrauch bei mir auch noch etwas weiter runter gehen, habe den Hybrid ja erst seit Dezember ( 11.000km )
      Da kommt halt kein Vergleichbarer Benziner mit 190PS ran würde ich behaupten.

      Wenn du noch spezielle Fragen oder so hast, dann immer raus damit ;)
    • Ossi schrieb:

      Ich kann das mit dem Hybrid alles nicht so ganz nachvollziehen. Mein Ecoboost braucht bei normaler Fahrweise 7 Liter. Was macht der Hybrid da besser. Kostet mehr, ist ein Stufenheck und Verbrauch fast so hoch wie ein Benziner im waren Leben wenn er richtig fahren soll.
      100% Zustimmung zu PinInHead. Vielleicht magst du kein Automatikgetriebe? Trotzdem ganz einfach mal eine längere Probefahrt machen und bei uns nachfragen.

      Der grösste Nachteil ist wohl, dass es der Hybrid nur als 4-T Limousine gibt. Wenn's aber passt, ist das sogar eher ein Vorteil, weil noch leiser und ohne Klappergeräusche.

      Jan
      Seit Februar 2017 Mondeo Hybrid EZ 9/2014





      Kehl
    • Er hat keine E im Kennzeichen und er ist auch nicht als E-Fahrzeug gedacht. Plug-in Hybriden die bestimmten Auflagen erfüllen bekommen es auch.

      Das Besondere am Hybrid System des Mondeos ist, dass es vergleichsweise sehr oft elektrisch fährt wenn man nicht viel Kraft braucht, zum Beispiel in der Stadt oder in einer Kolonne auf der Landstraße. Es wird abwechselnd elektrisch und mit Benzin gefahren, elektrisch solange die kleine Batterie genug Ladung hat, meistens nicht länger als 1 - 2 km. Der Benzinmotor lädt sie zwischenzeitlich auf. Mit CC geht das vollautomatisch. So kommen die niedrigen Verbräuche zusammen.

      Nur aufladbare Hybriden können über mehrere km (manchmal mehr als 40 km) elektrisch fahren. Im reinen Benzinbetrieb verbrauchen sie aber mehr als ihr Hybridpendant oder vergleichbare Benziner. Eine Ausnahme dabei ist der Prius 4 PHV.

      Das Hybridsystem des Mondeos erlaubt ein sehr entspanntes und sparsames Fahren, zeitweise auch dynamisch, weil es trotzdem kräftig ist, und der Mondeo ein tolles Auto ist. Vroom-Vroom Liebhaber werden es wohl nicht mögen. Trotzdem empfehle ich jedem ihn mal zu testenn weil es sonnst schwierig ist über Hybriden mitzureden. Die Erfahrungen mit den kräftigeren Lexus Hybrid Modellen zeigt, dass vielen die anfänglich Bedenken hatten, ihr Fahrstil ändern, und viel enspannter ankommen.

      Ich will hier keine Diskussion über Umweltaspekten entfachen, aber es ist gut zu wissen dass der Benzinmotor eine indirekte Einspritzung hat, und deshalb viel weniger krebserregenden Feinstpartikel und giftiges NOx ausstößt. Direkteinspritzer werden ab 2018 besser, weil sie bekommen dann ein Partikelfilter. Der Krebsforscher der ich bin weiß wovon er redet...

      Jan
      Seit Februar 2017 Mondeo Hybrid EZ 9/2014





      Kehl

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mister MMT ()

    • Ich finde das Konzept interessant (ein reines Elektroauto als Erstwagen stelle ich mir recht unpraktikabel vor, da nicht Langstreckentauglich), aber ich möchte als Haus/Gartenbesitzer nicht auf einen Kombi verzichten.

      Mitsubishi hat mit dem Outlander einen Plugin-Hybriden-Geländewagen im Angebot, der auf (kombiniert) 1,8l/100km kommt. Das wäre dann eher eine Hybrid-Alternative für mich :D
      B200
    • Naja Toyota kann das besser mit seinen prius. Realer Verbrauch 4-5 Liter und seit längerem gibt's den Prius+. Weiß nicht was Ford da macht. Flottenverbrauch wohl absenken. Im Amiland steht Ford mit seinen Trucks auf Stelle 1 und hier in Europa ein PlugIn :P Das Auto ist viel zu schwer. Wie alle Hybrid. Sparsam wenn du in der Stadt fährst und säuft auf der Bahn und ist laut mit seinem kleinen Benziner. Ich finde dann ein Fiesta und schon passt das.
    • Sorry, ich verstehe nicht gut was du meinst. Ford bietet außer in den NL in Europa kein Plug-in an. In den USA gibt es Plug-ins der ersten Generation, die Energi heißen. Ich lese viel darüber, z.B. hier und hier, und sie sind schon relativ leistungsfähig. Ich glaube, die nächste Generation wird noch viel besser.

      Ich will dir nicht zu nahe treten, aber ich habe den Eindruck, dass du noch nicht sehr gut informiert bist und vielleicht einige Missverständnisse bezüglich Hybriden hast. Hast du meine Berichte bezüglich Autobahnfahrten angeguckt? Wenn du Fragen hast, beantworte ich sie gerne.

      Jan
      Seit Februar 2017 Mondeo Hybrid EZ 9/2014





      Kehl
    • Ossi schrieb:

      Naja Toyota kann das besser mit seinen prius. Realer Verbrauch 4-5 Liter und seit längerem gibt's den Prius+. Weiß nicht was Ford da macht. Flottenverbrauch wohl absenken. Im Amiland steht Ford mit seinen Trucks auf Stelle 1 und hier in Europa ein PlugIn :P Das Auto ist viel zu schwer. Wie alle Hybrid. Sparsam wenn du in der Stadt fährst und säuft auf der Bahn und ist laut mit seinem kleinen Benziner. Ich finde dann ein Fiesta und schon passt das.
      Besser, Du freundest Dich langsam mit den Karren an, die Tage des Verbrenners laufen langsam ab (und wir reden nicht von 80 - 100 Jahren, ich schätze, in 20 - 30 Jahren ist das Thema durch. Guckst Du mal nach Norwegen, die planen da was noch knapperes). Die großen Städte (und die Autoindustrie wahrscheinlich auch) warten nur darauf, dass endlich die blaue Plakette kommt. Dann sind erst mal die älteren Diesel raus. Und dann geht es langsam weiter.
      Mein nächster Wagen ist mit Sicherheit mindestens ein Hybrid. Aber wenn die Akkutechnik in einigen Jahren schon so weit ist, wer weiss... Sag niemals nie :D
      B200
    • Ossi schrieb:

      Ich sehe schon in unserer Umwelt bergeweise Akkus und keiner weis wohin mit dem Blei undsonstwasschrott. Das Ding ist noch nicht zu Ende gedacht.
      Ja, da gebe ich Dir recht. Aber Atomkraft war auch nicht im Ansatz zu Ende gedacht und fast jedes Land nutzt sie. Der Individualverkehr in seiner jetztigen Form ist es eben so wenig. Und nur weil man Abgase und Feinstaub nicht sieht, sind sie ja nicht weg.
      Aber es hat auch niemand ein Interesse, das zu Ende zu denken. Läuft doch alles toll und der Rubel rollt :D Allerdings spricht die steigende Zahl der Lungenkrebserkrankungen (und diversen anderen durch Abgase verursachten Erkrankungen) für sich.
      Ich bin kein Oberlehreröko, der nur mit der Kutsche durch die Gegend fahren will, ich bin in einer Autogesellschaft geboren und groß geworden und ich liebe es, ein Auto zu haben und fühle mich in einem Auto sehr wohl ^^ Aber ich erkenne auch die Zeichen der Zeit und weiss, wann es besser ist, die Party zu beenden und die Gäste raus zu werfen :)
      B200
    • Hallo liebe Freunde, ich fände es nett von Euch, wenn Ihr solchen Diskussionen woanders führen könntet.

      Ich diskutiere jetzt fast 10 Jahre in diversen Foren darüber. Hier möchten wir gerne über unsere Erfahrungen mit dem vorerst einzigen Hybrid von Ford in Deutschland schreiben. Ich bin immer gerne bereit auf Sachfragen nach Möglichkeit eine Antwort zu geben.

      Jan
      Seit Februar 2017 Mondeo Hybrid EZ 9/2014





      Kehl
    • Mister MMT schrieb:

      Hallo liebe Freunde, ich fände es nett von Euch, wenn Ihr solchen Diskussionen woanders führen könntet.
      Nunja ,,,, gegen konstuktive Diskussionen ist soweit nichts einzuwenden. Der Thementitel ist ja recht uneindeutig.

      Die Skepsis sich einen Hybrid anzuschaffen kann ich durchaus verstehen. Aber wie schon erwähnt wird man früher oder später nicht drum rum kommen.

      Der Spalt zwischen Verbrenner - oder reinem Elektromotor finde ich im Hybrid gut gelungen.
      Die Anschaffungskosten beim Händler haben sich aufgrund der mageren Nachfrage wieder revidiert.
      Habe im Jan.2016 ca. 26000 Euro bezahlt ,,, ziehmlich volle Ausstattung, 7 Monate altes Fahrzeug mit 10000 KM auf der Uhr sprechen für sich.

      Mein Persönliches Fazit:

      PRO:
      • geringer Verbrauch (* die letzte Verbrauchsmessung, 75% Stadt, 25% Bundesstr.)
      • dennoch fast 190 PS mit super Durchzug
      • Stadtfahrten durch ständiges Rekupieren Kilometerlang rein elektrisch möglich
      • robusteres Bordnetz als bei den Verbrennern ,,, inkl StartStop, da Gestartet über E-Motor
      CONTRA:
      • kein Turnier
      • Geräuschkulisse des Planetenradgetriebe unter Volllast
      • teils analoges KI



      * hev.png

      (16KM gefahren, davon 10KM rein elektrisch, 2,4KM rekupiert, 3,8L Verbrauch) -> passt !!!



      Ford Mondeo 2.0 Hybrid | 187 PS | Titanium | Automatik
    • Timeboy-SH schrieb:


      Mitsubishi hat mit dem Outlander einen Plugin-Hybriden-Geländewagen im Angebot, der auf (kombiniert) 1,8l/100km kommt. Das wäre dann eher eine Hybrid-Alternative für mich :D
      Ich kenne den Wagen nicht, aber 1,8l angegebener Verbrauch klingt für mich als wenn man den akku zuhause auch noch Laden muss.
      Wenn man dann die Stromkosten zu dem Benzinverbrauch rechnet liegt der Kostenfaktor sicherlich eher Richtung 4-5 Liter Benzin.

      (Ich persönlich hätte auch keine Lust mein Auto zu tanken und zusätzlich zuhause oder sonst wo noch an dies Steckdose zu hängen.)

      @Mister MMT
      Weißt du ob man den neuen Hybrid Fusion, der ja ca. 30km rein elektrisch fahren können soll, zusätzlich an der Steckdose aufladen muss?
    • PinInHead schrieb:

      @Mister MMT
      Weißt du ob man den neuen Hybrid Fusion, der ja ca. 30km rein elektrisch fahren können soll, zusätzlich an der Steckdose aufladen muss?
      Ja, das ist der schon seit 2012 bestehenden Ford Fusion Energi, der nie nach Europa kam. Vom Antrieb ist er mit dem Prius 3 Plug-in zu vergleichen. Es ist unser Hybrid mit einer grösseren Batterie. Er muss tatsächlich an der Steckdose aufgeladen werden. Das ist auch so für den C-Max Energi. Beide haben einen sehr kleinen Kofferraum, aber das scheint in den USA, wo jeder der sich solchen Autos leisten kann, und nebenbei ein "echter" Amerikaner hat, kein Problem zu sein...





      Via diesem Link kann man alle Ford Fusion und C-Max Hybrid und Hybrid Plug-in Modellen erreichen.

      fordfusionenergiforum.com/

      Es gibt außerdem noch Lincoln und ein paar anderen Ford Marken die die gleiche Technik teilen. Die sind in den USA schon viel weiter als hier in Diesel- oder Downsize Benzin-Turbos Land.

      In 2018-2019 sollte die zweite Generation Hybriden und Plug-ins auf dem Markt kommen. Ob auch hier, weiß ich nicht.

      Jan
      Seit Februar 2017 Mondeo Hybrid EZ 9/2014





      Kehl
    • Der Mondeo ist schon auf dem richtigen Weg

      Moin

      Sicher ist der Mondeo noch nicht perfekt - was mir noch fehlt wäre (vielleicht gibt es das ja schon)
      1) Kombivariante
      2) Grösserer Akku, Eingrenzung der Ladung zwichen 20 und 90% echter Kapazität zur Erhöhung der Akkulebensdauer
      3) PlugIn
      4) Eingriffsmöglichkeit Akkunutzung - so das auf der Autobahn der akku ggf geschont (nur Rekuperieren)und beim Abfahren in der Stadt voll genutzt werden kann

      Was mir aber bis jetzt sehr gefällt
      1) Optik - beim Prius renn ich nun mal weg
      2) elektrische Reichweite schon jetzt
      3) Kein Benzindirekteinspritzer - das Feinstaubthema der neueren Benziner wird kommen


      Anmerkung Bleiakkus nimmt man nicht bei sowas ;) und das Thema Lithium Ion ist umwelttechnich weitaus entspannter als
      alle älteren Akkutechniken vorher: Pb, NiCd, NiMH sind wirklich sehr umweltbelastend.
      Hier schafft Tesla gottseidank immer mehr Neuerungen von denen ja wegen der offenen Patente auch andere profitieren, die Technik und Haltbarkeit ist extrem weiter als mancher denkt.

      Frage noch zum Hybrid
      Wird der hier in Europa gebaut? - ob der Karosserie und gewisser Details besteht für mich der Verdacht der kommt aus dem mexikanischen Werk

      Grüsse
      Grüsse von ClusteriX

      Überzeugter Rot/Weiss Mondeofahrer seit 2008 obwohl mein Herz noch mehr für alte Audi schlägt 8) ..erst recht für unseren Rallye A2 :love:
      Die meissten träumen von Ihrem Wunschauto, manche haben ihn gar gekauft - Wir haben unseren Traumwagen selbst GEBAUT!

      2001-Focus I | 2004-Focus II | 2008 Mondeo MK4 VFL | 2012-Mondeo MK4 NFL | 2017-Mondeo MK5 | 1984-20xx Audi Typ 85 mit Turbo
    • -Wer sagt denn, dass der Akku in echt nicht nur bis 90% geladen wird?
      Er kann ja gerne anzeigen, dass er 100% geladen ist, in echt sind es aber eben genau aus den Haltbarkeitsgründen nur 90%, genauso verhält es sich mit dem Leer fahren.
      Wenn der Akku leer gefahren wird und laut der anzeige nur noch ganz wenige % Ladung hat, kann er in echt ja z.B. noch 15-20% haben.

      Ich denke darauf ist die Autoindustrie schon gekommen und die wollen selbst ja auch, dass die Akkus einige Zeit halten und nicht schon nach 2 Jahren kaputt sind.
      Beim Prius sieht man ja, dass das selbst mit "Sehr alter" Technik funktioniert und die Dinger heute immer noch ordentlich funktionieren.

      -Plugin gibt es ja in Amerika schon vom Mondeo (Dort Fusion), der fährt ja auch ca. 30km rein elektrisch.
      Vielleicht sehen wir dieses Modell in ein paar Jahren ja auch in Deutschland.

      -Der Ford Mondeo Hybrid wird in Spanien gebaut.

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!