Säufer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • beatsports schrieb:

      Ich kann das Thema "Säufer" nicht so bestätigen. Allerdings mit einem anderen Motor...
      Ich empfinde ein Auto mit 210PS Diesel, 1600kg Leergewicht und zahllosen, technischen Kram, welcher Strom aus der Lichtmaschine zieht und 240 auf dem Tacho fährt mit 6,6L/100km im bisherigen Schnitt nicht als Säufer, sondern als sehr effizient und angemessen...
      Ich rede aber vom Tanken, ab auf die Bahn und Vollgas. Ø sind es auch 9,6 Liter für ein 240 PS Benziner ok.
    • ministox_777 schrieb:

      Meiner (210PS Biturbo) liegt jetzt nach 4000 km auch im Durchschnitt bei 6,6l. Auf der Landstraße hab ich ihn letztens mit Streicheln des Gaspedals auf 4,7l bekommen. Da ich in Polen tanken kann, tanke ich im Moment für ca. 75-80 ct pro Liter und kann somit 100km für 5€ fahren :D Also von saufen kann zumindest beim 210er wirklich keine Rede sein und das ist ja irgendwie komisch, dass der 180er so viel mehr verbraucht. =O


      Aber der Verbrauch vom Benziner ist ja schon krass. =O Da gibts meiner Meinung nach echt keine Vorteile für den Benziner. Diesel zieht schneller, verbraucht deutlich weniger, ist billiger als Benzin und bei dem Verbrauchsunterschied will ich auch bezweifeln, dass der Benziner umweltfreundlicher ist. So wenig kann man doch eigentlich gar nicht fahren, dass sich der Benziner von der Steuer und Versicherung lohnt. ?(
      Ich glaube du willst jetzt nicht wirklich eine Kosten Nutzen Rechnung aufmachen. Anschaffung höher vom Diesel, Steuer deutlich höher und dann wären noch die Rep.Kosten. Wenn der Ecoboost normal gefahren wird verbraucht der 1.5 gerade mal 8,5 Liter
    • Irgendwie verstehe da was grundsätzlich nicht, oder mir fehlt ein Vernunft-Gen. Warum gebe ich ein Schweinegeld für einen 210 PS Bi-Turbo aus, wenn ich den mit 6,6 bzw runter bis 4,7 l fahre? Das ist sehr löblich, keine Frage, aber da böte der kleinste Benziner oder Diesel gleiche Fahrleistungen bei niedrigerem Verbrauch und erheblich niedrigerer Anschaffungskosten.

      Soll heißen: Wenn man die Leistung des Fahrzeugs nicht nutzen will oder möchte, oder wie auch immer, und das hat man bei 6,6 l über 4.000 km definitiv nicht ansatzweise getan, macht so eine Motorisierung in meinen Augen keinen Sinn.
      Den Preisunterschied zu den kleineren Dieseln oder Benzinern von ca. 7.000-8.000 € macht man auch beim Tanken in Polen niemals wieder wett.


      Vignale Turnier 2,0 TDCi PowerShift-Automatik
      Vignale Nocciola Metallic, 19" Alu 10 Speichen Design, Business-Paket, Technologie-Paket, Adaptive Cruise Control, Active City Stop, Blind Spot Assi, elektrische Heckklappe, Scheiben getönt, elektr. Lenksäule, Alupedale, aktueller Km Stand seit Mai 2016: 39.985
    • Flips schrieb:

      Irgendwie verstehe da was grundsätzlich nicht, oder mir fehlt ein Vernunft-Gen. Warum gebe ich ein Schweinegeld für einen 210 PS Bi-Turbo aus, wenn ich den mit 6,6 bzw runter bis 4,7 l fahre? Das ist sehr löblich, keine Frage, aber da böte der kleinste Benziner oder Diesel gleiche Fahrleistungen bei niedrigerem Verbrauch und erheblich niedrigerer Anschaffungskosten.

      Soll heißen: Wenn man die Leistung des Fahrzeugs nicht nutzen will oder möchte, oder wie auch immer, und das hat man bei 6,6 l über 4.000 km definitiv nicht ansatzweise getan, macht so eine Motorisierung in meinen Augen keinen Sinn.
      Den Preisunterschied zu den kleineren Dieseln oder Benzinern von ca. 7.000-8.000 € macht man auch beim Tanken in Polen niemals wieder wett.
      Der Denkansatz ist zumindest bei mir falsch. Ich fahre natürlich gerne die 210PS aus und fahre auch definitiv nicht wie ein Lamm...aber bei verschiedenen Autos habe ich bereits die Erfahrung gemacht, dass man einen stärkeren Motor im Durchschnitt sparsamer fährt als einen schwächeren, da man für gleiche Geschwindigkeit den Motor nicht so aus reizen muss.
      In diesem Fall hat sich schon gezeigt, dass der Bi-Turbo gleich oder weniger verbraucht als der 180PS.
      Und du kannst versichert sein, dass ich die 210PS sehr gerne nutze ;-).
      Zum Spritverbrauch allgemein ist zu sagen, dass es mir relativ egal ist, ob es nun 6,6 im Schnitt oder 7,x oder 8,x ist...
      Wer darüber (oder über Reifenverschleiß ;) nachdenkt, der soll nen 3L Lupo ordern und keine 4,90m/1600kg Schüssel mit 180 oder 210PS...
    • Der 210er Diesel kostet bei der Steuer im Jahr ca. 75€ mehr, als der 2,0er Benziner. Im Moment kostet der Liter Benzin hier ca. 20 ct mehr, als der Liter Diesel. Macht bei einer Tankfüllung also eine Ersparnis von 12€. Beim höheren Verbrauch des Benziners hab ich die höhere Steuer nach ca. 6 Tankfüllungen wieder drin.

      Zum Thema Auswahl des Motors: Beim Vignale hat man nur die Auswahl zwischen den 2,0 Benzinern und den 2,0 Dieseln. Der unterschied vom kleinsten Benziner zum größten Diesel sind laut Liste knapp 3.500€. Aber nicht jeder kauft sein Auto aus dem Katalog, sondern auch als Ausstellungsstück, Jahreswagen, etc.

      Und ich verstehe auch nicht, wie manche Menschen hier fahren. Ich fahre hier in Mecklenburg-Vorpommern zu 70-80% Landstraße. Da kommt manchmal ein Dorf dazwischen und man muss auf 50 runter. Ich trete das Gaspedal doch nicht komplett durch, um dann wieder auf 100 zu kommen, was auch oft wegen des Verkehrs gar nicht geht. Das mit den 4,7l war auch nur mal ein Test, was maximal an Sprit sparen geht. Würde ich auch nicht nochmal machen, war schon ziemlich nervig. :P

      Von daher finde ich 6,6l schon recht realistisch und wie ein Opa fahre ich nun wirklich nicht, was auch von Alter nun so gar nicht hin hauen würde :D =O

      P.S.: Ich will hier natürlich auch niemanden dafür verurteilen, wenn er mit seinem Auto 8, 15 oder 20 Liter verbraucht. ;)
      2.0 TDCi Bi-Turbo Diesel 210 PS Vignale Limousine, Nocciola Metallic, Leder beige, Standheizung, Business-, Winter- und Technologiepaket, Sportfahrwerk
    • Um die 6 Tankfüllungen reinzuholen mußt du mehr fahren, das heißt höherer Verschleiß und am Ende beim Diesel sowieso höhere Wartungs und Rep.Kosten. Ich halte nix von Diesel. Und in absehbarer Zeit wird wohl Vater Staat auch etwas dagegen unternehmen. Viel zu hoher Aufwand die Dinger "sauber" zu bekommen. Stichwort Adblue usw. Die Amis sind ja schon hinterher bei VW und Benz wird folgen. Ich glaube auch langfristig wird der Diesel bald so teuer wie der Sprit.
    • Grundsätzlich lohnt sich ein Diesel heutzutage deutlich eher als dazumal. Würde auch lieber 7l Diesel in der Stadt verbrauchen, als meine aktuellen 11,5l Benzin. Die Differenz wäre ruckzuck wieder herausgefahren. Allerdings würde ich dem Dieselmotor bei meinem Fahrprofil nichts gutes antun. Ich fahre quasi nur Kurzstrecken in der Stadt. Da setzt sich dann alles zu...
    • nun….ich sag mal als Hybridfritze nichts zum Verbrauch….leider verstehen die meisten Deutschen immer noch nicht, wie so ein Hybridfahrzeug arbeitet.
      Ich bekomme immer wieder die eigenartigsten Fragen dazu gestellt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hybridfan ()

    • Hybridfan schrieb:

      nun….ich sag mal Hybridfritze nichts zum Verbrauch….leider verstehen die meisten Deutschen immer noch nicht, wie so ein Hybridfahrzeug arbeitet.
      Ich bekomme immer wieder die eigenartigsten Fragen dazu gestellt.
      Das kenne ich auch, Interesse bzw. Nachfrage ist allgemein da.
      Aktuell werde ich fast täglich wegen dem Hybrid angesprochen.

      Nur nach dem Motto, "kenn ich nicht - kauf ich nicht" ist die Skepsis bei vielen noch sehr groß.

      Evtl. liegt es auch daran, dass der Hybrid derzeit nur als Stufenheck-Variante Angeboten wird.

      Verbrauchstechnisch bin ich derzeit mit Winterrädern und zügiger Fahrweise bei Durchschnittlich 5,3L.
      Mit den 187 PS ist man auch nicht gerade lahm unterwegs.

      Ich bin sehr zufrieden. (daumen236)
      Denke das ich mit Sommerrädern die 4,9 L Marke unterbiete.
      Ausserdem schaltet jetzt noch öfters der Benzinmotor hinzu aufgrund der Heizung. Da geht noch was. :D
      Ford Mondeo 2.0 Hybrid | 187 PS | Titanium | Automatik
    • Ron schrieb:

      Verbrauchstechnisch bin ich derzeit mit Winterrädern und zügiger Fahrweise bei Durchschnittlich 5,3L.
      Bei dem Verbrauch hast Du aber sicher auch keine Standheizung im Fahrzeug. Und in welchen geografischen Gefilden bist Du unterwegs?
      Ich finde die Verbrauchsangaben von jemandem der in MeckPom fährt, schlecht vergleichbar mit jemandem der im Harz, oder Erzgebirge seine Runden drehen muss.
      Sicherlich ist der Hybrid eine Möglichkeit, sonst nutzlos vergeudete Energie wieder zu nutzen, aber den Aufpreis darf man dabei auch nicht aus dem Auge verlieren.

      Bei mir verbraucht die Standheizung 0,6l/h. Da das Fahrzeug die Standheizung auch als Zuheizer benutzt geh ich mal davon aus, dass da am Tage sicher 1,5l verbrannt werden. Schlägt dann also auch gewaltig auf den Verbrauch um da dieser mit gemessen wird.

      Bei einem derzeitigen Verbrauch von 7,4l über alle gefahrenen 10tkm sicher nicht unerheblich. Mal schaun wie sich das im Sommer entwickelt.
    • FordFan schrieb:

      Ron schrieb:

      Verbrauchstechnisch bin ich derzeit mit Winterrädern und zügiger Fahrweise bei Durchschnittlich 5,3L.
      Bei dem Verbrauch hast Du aber sicher auch keine Standheizung im Fahrzeug. Und in welchen geografischen Gefilden bist Du unterwegs?Ich finde die Verbrauchsangaben von jemandem der in MeckPom fährt, schlecht vergleichbar mit jemandem der im Harz, oder Erzgebirge seine Runden drehen muss.
      Sicherlich ist der Hybrid eine Möglichkeit, sonst nutzlos vergeudete Energie wieder zu nutzen, aber den Aufpreis darf man dabei auch nicht aus dem Auge verlieren.

      Bei mir verbraucht die Standheizung 0,6l/h. Da das Fahrzeug die Standheizung auch als Zuheizer benutzt geh ich mal davon aus, dass da am Tage sicher 1,5l verbrannt werden. Schlägt dann also auch gewaltig auf den Verbrauch um da dieser mit gemessen wird.

      Bei einem derzeitigen Verbrauch von 7,4l über alle gefahrenen 10tkm sicher nicht unerheblich. Mal schaun wie sich das im Sommer entwickelt.
      Ja ich habe keine Standheizung.
      Ich bewege mein Fahrzeug eher im Flachland, obwohl ich bei der tägl. Arbeitsstrecke auch Höhen und Tiefen bewältige.

      Meines Erachtens lohnt sich der Hybrid nur für jenige die viel in der Stadt unterwegs sind, viel Stop and Go.
      Denn das spielt der Elektromotor seine Vorteile aus. Autobahnstrecken ist eher was für Diesel.

      Obwohl bei gleichbleibender Geschwindigkeit auch gerne der E-Motor übernimmt, das bis 135KM/h. (Also Landstraße)

      Der Aufpreis ist aufgrund der relativ schlechten Verkaufszahlen bei Ford wieder gesunken.
      Ford Mondeo 2.0 Hybrid | 187 PS | Titanium | Automatik
    • Hallo Leute, ich fahre einen 2,0 EcoBoost mit 240PS. Ich würde mich schon freuen wenn ich im schnitt unter 10Ltr. kommen würde. Aber wer Fahrspass haben will muß das in Kauf nehmen. P.S. Kraft komm von Kraftstoff
      Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei
    • Nur weil man sie hat muss man sie ja nicht bei jeder grünen Ampel nutzen. Im Berufsverkehrs ist es sowieso nicht möglich.
      Klar wenn ich trete darf er von mir aus so viel saufen wie er will. Ich finde den "Grundverbrauch" allerdings beachtlich.

      Aber ist ja egal, man dreht sich hier im Kreis. Er säuft nunmal und das lässt sich nicht ändern.
    • Also, ohne jetzt mega pädagogisch klingen zu wollen... ich bringe meinen 180ps Diesel auf der Autobahn auf gute 5,5 wenn ich will. Hab einen K+N Filter drin, der ist nochmal etwas effizienter. Geb ich aber Gas, geht der auch auf 8-9 hoch.
      Ich fahre allerdings mit 33 auch relativ gelassen mit 130/140, weil ich mir denke daß das rasen nix bringt, außer Stress und vollste Aufmerksamkeit.
      Ich frage mich halt, ob der Mondeo als Rennwagen konzipiert wurde oder als Cruiser...
    • So lange ich nicht über 200 fahre hält sich das auch alles wieder in Grenzen.
      Wenn die Autobahn frei ist und keine Beschränkungen sind, fahre ich mit Sicherheit nicht
      130 km/h. Finde das eher anstrengend. Die Nadel so bei 180-200, passt perfekt. Denke aber
      auch das je nach Motor das empfinden anders ist. Man braucht immer etwas Luft nach oben.
    • Nach nun knapp 200km in der ersten Woche - 7,5l/100km Diesel

      Zeitweilig im "Tiefflug" unterwegs - zieht wunderbar bis 210 durch.

      Die verschiedenen Berichte das es "ewig" dauert hätte ich nach der Probefahrt noch unterschrieben und habe gezweifelt, aber jetzt nicht mehr.

      Rennt absolut top und vor allem ruhig.
      Bin sehr zufrieden über diese Wahl.

      ps: schöne Ostern
      MK5 Turnier - 2.0l TDCi 150PS - PowerShift
      Phantomschwarz, LED, Panorama, Business Paket, Winter Paket II, DesignPaket, Technologie Paket

      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    • Moin allerseits,

      Ich dem Zusammengang habe ich eine Frage an die 2.0 Ecoboost Fahrer. Lt. Werksangaben ! soll der kleine mit 203 PS genauso viel ( oder so wenig ) brauchen wie der 240 PS. :)

      Wenn hier von 11 Litern/ 100km für den 240 PS EB geschrieben wird, dann finde ich das noch in Ordnung, aber für den 203 PS deutlich zu viel. Ist das dem so das beide theoretisch gleich viel brauchen?

      Ich habe den 203 PS bestellt, aber mein Händler sagte mir mehrmals deutlich das der 2.0 EB grundsätzlich durstig sei, und legte mir den 180 PS Diesel ans Herz, obwohl ich "nur" 15T km / Jahr fahre.

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!