Jahreswagenkauf Mondeo Diesel oder Benzin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein 180 ps tdcil iegt im Schnitt bei 6,8 l laut BC .
      Ich persönlich bin der Meinung, dass sich der Diesel ab Mittelklasse bezahlt macht, egal wie viele Kilometer man fährt.
      Kurzstrecken sind für alle Motoren schlecht und kaputt geht auch beim Benziner ab und an was.
      Auf 12 Liter Verbrauch hätte ich keine Lust. Mit dem Geld kann man auch was besseres anstellen :P
    • In Amerika ist die Situation durch die Geschwindigkeitsbegrenzung anders. Ich hatte dort als Mietwägen oft mittelgroße SUVs (vergleichbar Edge oder Explorer) mit 6-Zylindern um 220-290 PS, alle haben um die 12,5l/100km gebraucht - ein Verbrauch, der bei dortigen Spritpreisen nicht weh tut. Zuletzt hatte ich ein Mini-SUV (vergleichbar Kuga/Escape) mit Basismotor (~ 180 PS 4-Zylinder), der hat sogar unter 8l/100km gebraucht - unvorstellbar, ich dachte erst der Tank wird immer voller.

      Zurück nach Deutschland: Benziner haben den Vorteil, dass sie viel laufruhiger sind und ich behaupte auch etwas robuster (Partikelfilter kann im Stadtverkehr ein Problem sein, irgendwann ist er voll usw.). Bei 10tkm im Jahr würde ich in diese Richtung gehen. Der Bi-Turbo macht schon ordentlich Lärm, das macht sich vor allem in der Stadt und Überland bemerkbar. Auf der Autobahn ist der Mondeo insgesamt extrem leise. Der Motor tritt in den Hintergrund, trotzdem sind auch Wind- und Fahrgeräusche extrem leise. Sehr angenehm.

      Ich hatte vorher ein dem Mondeo vergleichbares Fahrzeug mit V6, gleiche Fahrleistungen wie der Bi-Turbo. Bei unseren Benzinpreisen hatte ich keine Lust zum Schnellfahren, das war eher ein psychologisches Thema. Mit Geschwindigkeiten zwischen 160-180 überschritt er schon 11l/100km. Über 200 war der Verbrauch "ein Fass ohne Boden".
      Der Mondeo-Diesel lässt sich erwartungsgemäß auch schneller bewegen ohne dass der Verbrauch ausartet. Eine Strecke, die ich den Vorgänger mit 15l/100km bei forcierter Fahrweise gefahren habe, hat der Mondeo mit 9l/100km absolviert. Normal brauche ich 8, das ist gleichzeitig der Spritmonitor-Durchschnitt für den Motor.
      6,x sind bei Überlandfahrten machbar, auch auf der Autobahn bei 130 - aber man darf sich da nichts vormachen, sobald der Tempomat regelmäßig auf 180 steht, landet man bei 8l/100km. Wenn man grundsätzlich eher gemütlicher fährt, ist die Frage ob man mit einem kleineren Motor nicht besser wegkommt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sammy ()

    • Dass die LKW Motore viel sauberer sind, als die PKW Motore, ist doch kein Geheimnis und schon immer bekannt - also ich kenne das nur so! Wer darüber jetzt erstaunt und verärgert ist, sollte sich wohl besser vorher mehr informieren...
    • Hallo hier Doc,

      da ist es wieder, hier behauptet jemand was. Dann erkläre mir doch bitte wie das gemacht wird und ob das auch bei PKW funktioniert.

      Oder hast du das mal irgendwie gehört und postest es jetzt.


      Man ist ja auch im Alter noch lernfähig, oder man kann es zumindest versuchen.

      Doc :D
      Man erntet was man säht.
    • Patrick540 schrieb:

      Dass die LKW Motore viel sauberer sind, als die PKW Motore, ist doch kein Geheimnis und schon immer bekannt - also ich kenne das nur so! Wer darüber jetzt erstaunt und verärgert ist, sollte sich wohl besser vorher mehr informieren...
      Aha, das hört sich aber hier so an, als läge diese Analyse noch nicht so weit zurück.
      zeit.de/mobilitaet/2017-01/icc…l-pkw-stickoxide-ausstoss

      Aber kann ja sein, das Du diese in Auftrag gegeben hast. Dann kann ich Dich verstehen. :whistling:
      Gruß
      Thomas

      Spritmonitor.de
    • Hi,
      Die LKW zählen gar nicht mit,weil die als fahrende Lagerhäuser gelten.
      Die können gar nicht sauber genug sein um die Luft nicht zu Verpesten.
      Da vergleicht mann Äpfel mit Birnen.
      Würde mann es wirklich wirklich wirklich wollen so würden nicht die hälfte an LKW unterwegs sein.
      Sprich :Güter auf die Bahn,Geteilte Ladung usw,Waren Lagerung wie früher.
      Und bei den Tests,da kann mir keiner behaupten als hätte er es nicht gewusst.
      Das wussten alle,aber auch wirklich alle.
      Und die Amis können wir da beruhigt außen vor lassen ,sind eher ein schlechtes Beispiel.
      Ich bin mit meinem 180 PS Diesel als Zugfahrzeug für meinen Wohnwagen voll zufrieden.
      Und ich glaube das bleibt auch noch ne weile so.
      Lg Vladimir

      PS. Früher war alles besser ,auch die Zukunft ;)
    • Patrick540 schrieb:

      Dass die LKW Motore viel sauberer sind, als die PKW Motore, ist doch kein Geheimnis und schon immer bekannt - also ich kenne das nur so! Wer darüber jetzt erstaunt und verärgert ist, sollte sich wohl besser vorher mehr informieren...
      Das "Geheimnis" der sauberen LKW-Diesel liegt an der sog. ADBlue-Technik. Dabei wird eine Harnstofflösung (AdBlue) in die Abgase gespritzt, die dann in einem speziellen Kat die Stickoxide um bis zu 90% reduziert.
      Ford bietet diese Technik bei seinen Dieseln noch nicht an. Andere Hersteller, z.B. Mercedes wohl schon.
    • Ich denke mal das Ford die SCR Technologie in seinen neuen Dieselmotoren verbauen wird. Derzeit in der Entwicklung ist ja der 2,2 L Biturbo Diesel mit 240 PS.

      Ich persönlich vermute das der Motor samt SCR im nachfolge Mondeo MK6 in Zukunft verbaut wird mit einem neuen 8 oder 9 Gang Powershift Getriebe.
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    • Hole das Thema wieder hoch. Wie viele von uns mache ich mir Gedanken, was passiert wenn die Euro6 Plakette kommt? und sie wird kommen. Sicher sollte man abwarten bis alles geregelt ist, wann Fahrverbote, Nachrüstung usw. kommen.

      Bin mit meinem 2012er 163PS Diesel total zufrieden, aber irgendwie sehe ich mich spätestens 2019 oder 2020 in einem Benziner. Ein Mondeo Turnier soll es bleiben.

      Der 1.5L Eco Boost mit 160 PS ist der Standart, reicht der auch? Die EcoBoost Motoren mit 203 bwz. 241PS geben sich im Verbrauch nicht viel. Am liebsten wäre mir, das ich meinen weiterfahren kann oder auf den 180PS MK5 Turnier umsteige.
      Aber das sind halt Diesel und wie es da weitergeht, auch Spritpreis mäßig?
      Gruß KK

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von katzerkarlo ()

    • Alle aktuellen Mondeos erfüllen soweit mir bekannt Euro6 - zumindest unter Testbedingungen. Wenn da wirklich was kommt wird Ford bei den aktuellen Modellen nicht anders können als ggf. nachzurüsten. Daher hab ich mir im November mein jetziges Auto ohne Reue gekauft.
      Ein 150PS TDCi, was ihn nicht zur Rakete macht, aber reicht.

      Wenn Du allerdings mit Deinem Wagen zufrieden bist, würde ich fahren so lang es geht.

      Hoffe, das hilft Dir weiter.
    • HCF schrieb:

      Alle aktuellen Mondeos erfüllen soweit mir bekannt Euro6 - zumindest unter Testbedingungen. Wenn da wirklich was kommt wird Ford bei den aktuellen Modellen nicht anders können als ggf. nachzurüsten. Daher hab ich mir im November mein jetziges Auto ohne Reue gekauft.
      Ein 150PS TDCi, was ihn nicht zur Rakete macht, aber reicht.

      Wenn Du allerdings mit Deinem Wagen zufrieden bist, würde ich fahren so lang es geht.

      Hoffe, das hilft Dir weiter.
      Weiterfahren solange es geht, habe ich auch vor. Na mal sehen was da noch kommt.
      Gruß KK
    • Warum nicht mal einen Jahreswagen Mondeo Hybrid Probefahren? Ich glaube, er könnte dich überraschen. Mit dem erreichst du ohne Mühe weniger als 6,0 l/100 km, und es gibt weder Feinstaub noch NOx Probleme.

      Die meisten sind sehr gut ausgestattet. Fürs Einkaufen ist der Kofferraum gross genug. Für den Urlaub zur zweit auch, sonnst kannst du einen Dachkoffer nehmen.

      Jan
      Seit Februar 2017 Mondeo Hybrid EZ 9/2014





      Kehl
    • Also der 210 PS Biturbo Diesel ist auch Klasse. Er hat genug Kraft und trotzdem sehr sparsam.

      Mein Aktueller Spritverbrauch liegt derzei bei 5,4 L/ 100Km und komme mit einer Tankfüllung 1300 Km weit.

      Der Gesamtdurchschnittsverbrauch liegt bei mir bei 6,7 L /100 Km

      20180202_073220.jpg
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Mitoma ()

    • @Mitoma du scheinst ja nicht gerade in den Bergen zu wohnen, oder?
      Meiner lag damals im Urlaub an der Nordsee bei moderaten 5,2 - 5,8 Liter und die Restreichweite stand auch lange auf 999 bevor sie nach unten ging.

      Aber hier in der Rhön und dem Harz komme ich da bei weitem nicht hin. Hier sind es so 6-7 Liter und die 999 wird teilweise garnicht erreicht.

      Der Tank ist schon ziemlich klein für den Großen.
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!