Kurtzstrecke oder Pendler Fahrer welche Navis/Gadgets nutz ihr ???

    • Kurtzstrecke oder Pendler Fahrer welche Navis/Gadgets nutz ihr ???

      Hallo Leute
      Ich wollte mal Fragen welche Navis also z.B Ford Navi, Waze, Sygic Ford App ihr benutz welche Erfahrungen habt ihr gemacht
      Es gibt ja Navi apps oder software die sich mit anderen sachen nicht so gut vertragen oder gar überhaupt nicht funktionieren.
      Vll sollte man aus dieser Frage ne Umfrage starten wo man ne statistik sieht wie oft welche software/app benutz wird.


      Und wo speichert ihr eure Musik ab auf stick/ handy und wie kann ich diese titel am einfachsten über das toch display bedienen, also wie sortiere ich die titel am besten?
    • modifan1975 schrieb:

      Und wo speichert ihr eure Musik ab auf stick/ handy und wie kann ich diese titel am einfachsten über das toch display bedienen, also wie sortiere ich die titel am besten?
      Ich benutze eine 32 GB SD Karte in einem Kartenleserstick. Funktioniert einwandfrei. Mit dem Handy über Bluetooth geht nach meinem Empfinden Musik Qualität und auch Komfortbedienung verloren.
      Mondeo MK5 Titanium Turnier, 2.0 TDCI 150 PS, Powershift (BJ 05/2015)
      Citroen C4 Exclusiv HDI115 2013-2016, Citroen C4 Tendance VTi95 2011-2013
      Ford Focus 2000-2011, Mercedes E200CDI 2001-2011, Ford Mondeo MK1 1996-2000,
      Ford Sierra 1990-1996, Ford Sierra 1986-1990, Opel Kadett Kombi, Audi 100, Simca 1308GT,
      Ford Capri, Simca 1100, VW Käfer, Simca 1300, Simca 1000
    • Navi nutze ich sinnigerweise das Ford-Navi. Ab und an wähle ich das Ziel auch im Vorfeld über FordPass aus und übertrage es dann ins Einbau-Navi bzw. dass funktioniert ja völlig autark. Auch privat oder wenn ich mal in einem anderen Fahrzeug ohne Einbau-Navi unterwegs bin nutze ich Here-(App), also quasi das gleiche (Kartenmaterial) wie es auch Ford (und eigentlich sonst auch alle namhaften Hersteller) im Einbau-Navi nutzt. Goggle-Kram ist mir alleine deshalb zu umständlich weil man da nicht mal vernünftig und einfach ganze Länder auf einfache Art und Weise speichern und damit offline Verfügbar machen kann.

      Für Musik benutze ich einen USB-Stick (32 GB). Ordner sind nach Interpreten aufgebaut, darunter dann ggf. Unterordner mit kompletten Alben und/oder einzelne Titel. Zusätzlich hab ich mir Playlists erstellt (alle mit mp3Tag gepflegt). In den Playlists hab ich die Titel prinzipiell alphabetisch sortiert. Hat für mich den Vorteil dass, wenn ich in einer Playlist einen bestimmten Titel abspielen will ich denn relativ schnell auch über die Lenkradtasten durchgedrückt hab.

      Ansonsten nutze ich überwiegend die Sprachsteuerung wenn ich einen bestimmten Interpreten/Titel gezielt hören will. Funktioniert zu 99,8% einwandfrei. Nur bei manch "komischen" Künstler oder Titelnamen hakt es manchmal (machmal hilft da eine quasi "unkorrekte", "eingedeutsche" Ansage), also z.B. anstatt der englischen Aussprache von "Miles" wirklich komplett in deutsch also M-I-L-E-S.

      Medien via BT vom Smartphone braucht es da nicht, wenn halt Titel dazukommen sollen: USB-Stick abziehen, am Laptop Titel etc. hinzufügen, ggf. neue Playlist und dann einfach wieder den Stick im Fahrzeug einstöpseln.

      Wenn "alle" Stricke reißen gibts ja auch noch (inoffiziell) Amazon-Alexa als App via der man auch Musik streamen kann. Funktioniert auch gut. Nutze es aber nur mal als "Spielerei". Will man Musik in Guter Qualität bleibt da eigentlich nur der USB-Stick übrig (mit natürlich vernünftigem Quellmaterial)
    • Navigation:
      - Sync2 Navi
      - Navigon (solange es noch funktioniert) / Here Navi App

      Zur Ortung und zum Auslesen verschiedener Fahrzeugparameter:
      - Ryd (ehemals TankTaler)

      Musik:
      - Spotify App
      - 64GB USB-Stick
      Gruß
      Thomas

      Spritmonitor.de
    • Ja das mit denn mp3Tag hatte ich mal vor Jahren versucht wurde aber leider nichts daraus.
      Zum usb stick lässt ihr ihn eingestöppselt wenn ihr den Wagen aus macht und verlässt?
      Die kleinen Sticks sollen ja richtig heiss werden.
      Ich habe mir extra so nen kleinen 128 GB von Samsung gekauft für Medien u.s.w
    • mp3Tag ist eigentlich ganz gut und einfach zu händeln, gerade auch um Tags einheitlich zu gestalten. Gibt auch neue Versionen, kannst ja nochmal probieren.

      Den Stick lasse ich eigentlich immer angestöpselt. Und ja: Gerade die kleinen Sticks (Hab nen Samsung mit 32 GB) werden mitunter sehr warm, sowohl bei Nutzung am Sync aber auch wenn du sie am Laptop nutzt. Aber naja, wenn einen Stick halt mal das zeitliche segnet kaufst dir halt nen Neuen und kopierst die Daten einfach wieder drauf. Solltest natürlich eine Sicherungskopie deiner Dateien etc. haben. Ich hab eine 1:1 Kopie inkl. Playlists abliegen. Hat auch den Vorteil dass du dort zwischendurch immer mal wieder neue Titel/Alben in die "Sicherungskopie" einspielen kannst und bei Gelegenheit einfach auf den eigentlichen USB-Stick fürs Fahrzeug wieder kopieren kannst.

      Wobei: Wenn du den Stick nur für Musik nutzt.... also ich hab Momentan irgendwas um die 3000 Titel auf dem Stick und der ist mit seinen 32 GB nicht mal im Ansatz sowas wie voll.... mit 128 GB kann ich mir das gar nicht vorstellen :)
    • Warm werden vor allem schnelle USB3-Sticks. Daher habe ich mich vor knapp drei Jahren für den "SanDisk Cruzer Fit 64GB USB-Stick Schwarz" entschieden. USB2 reicht zum Abspielen von Musik vollkommen aus und der wird kaum warm.

      Zum Navigieren verwende ich das eingebaute Navi. Falls ich mal einen Leihwagen ohne Navi habe oder zu Fuß unterwegs bin, dann die Karten-App vom iPhone. Hat allerdings den Nachteil, wenn der Startpunkt mitten im Wald ohne Handyempfang ist, lässt sich keine Routenführung aktivieren. Man muss erst soweit fahren, bis man wieder Empfang hat. Als Alternative habe ich noch here installiert, aber noch nie benutzt. Das geht auch offline.
    • Navigation:
      • Apple Maps (im Carplay-Modus) --> nach anfänglichen Missfallen, finde ich die App doch recht brauchbar. Fahrspurassist und Abbiegehinweise finde ich gelungen.
      • Navigon --> vor Apple Maps meine Lieblingsnavigationsapp
      • Sygic --> hat etwas aktuellere Karten als Navigon


      Musik:
      • iPhone über USB (zur Not über Bluetooth)
      • oder Ö3 :D
      LG ;)
      Manfred

    • Per schrieb:

      Da Hard- und Software kein USB3 unterstützt, sollten diese Sticks auch nicht wärmer werden.
      Da gebe ich @AmigaSurfer recht. Die werden verdammt heiß. Hatte mir auch erst so einen gekauft,
      ihn dann aber ganz schnell gegen den USB2.0 SanDisk Cruzer Fit 64GB ausgetauscht.
      Ob die Ford-Hardware USB3.0 unterstützt oder nicht, ist völlig egal. Die Dinger scheinen von Grund auf viel Strom zu ziehen
      und geben das als Abwärme wieder ab.
      Gruß
      Thomas

      Spritmonitor.de
    • Navigation zu 90% mit Maps direkt am Smartphone. Phone ist ganz normal per Bluetooth verbunden. Blitzerapp ist sowieso immer am Start. Auch beim täglichen pendeln ist Maps auf und ich schaue vor Abfahrt und rund alle 15min drauf ob ich irgendwas umfahren sollte. Gibt mehrere Verkehrs-Knotenpunkte bei denen ich jeweils das kleinere Übel wählen kann. Dieses Vorgehen hat sich für mich die letzten Jahre bewehrt.
      Maps ist dem Umstand geschuldet das ich meist längere Fahrten schon am PC "plane" und es dann einfach bequem ist am Smartphone die letzten Ziele aufzurufen, und die Verkehrsinfos einfach aktueller sind (waren?) als es bisher mit Fordpass der Fall war. Sofern es bei mir überhaupt funktionierte. Das mag sich ändern wenn Fordpass jetzt wirklich stabiler geworden ist. Dann nutze ich vielleicht auch das Ford-Navi mehr.

      Musik kommt manchmal von DAB+, meistens aus ner Radio/Musik-App am Smartphone, und ab und zu vom 32GB USB-Stick mit gemischten und alten Krempel der am Radio eingesteckt ist.
    • Die Blitzer-App startet automatisch auf meinem Android Handy. Wenn ich nur kurze Strecken fahre, dann lasse ich das Handy in der Tasche und höre mit Ford+Alexa Musik. Wenn ich länger fahre oder staugefährdete Strecken, nutze ich Android Auto und Google Maps. Mit Waze habe ich keine guten Erfahrungen gemacht - da wurden schon diverse Staus nicht angezeigt, die Maps metergenau kannte.

      Musik höre ich über Amazon Musik. Wenn man das Handy entsperrt in der Halterung hat und dann Amazon Musik (parallel zum Android-Auto-Betrieb) am Handy steuert, läuft es auch gut in Android Auto. Leider kann man über Android-Auto bei Amazon Musik so gut wie keine Musik auswählen oder Playlisten abrufen. Aber wie gesagt - das klappt gut über die Handy App parallel.
    • Ich traue mich fast nicht, es zu schreiben, aber ich nutze das verbaute Radio (ich habe keine Lust, mir ständig neue Playlists zu erstellen) und das verbaute Navi. Dafür habe ich bei beiden die jeweils "größte" Variante bestellt.
      Allerdings schaue ich mir die Fahrt vorher auch mal bei Google Maps an, um bei Bedarf eine alternative Route zu wählen. Und das Navi kommt dann nur auf der "letzten Meile" zum Zuge. Den Rest bekomme ich noch nach Altvätersitte aus dem Kopf hin. Das Navi erspart dann nur das Blättern in der (vllt. inzwischen veralteten) Karte am Zielort.
    • Das Sync 3 Navi finde ich einfach nur genial. Ich nutze es zu 98 %. Stauumfahrung macht es auch ohne FordPass App und ohne mein Zutun. Es funktioniert einwandfrei so wie es soll.

      Zuerst kommt die Radiodurchsage (TA) und kurze Zeit später ändert das Navi die Route selbst. Ich hatte noch nie so ein gutes Navi bzw NaviApp die so gut geht wie das Sync 3.
      Auch die Adresseingabe und Sprachsteuerung sind erste Sahne.

      Einziges Manko ist die Verkehrszeichenerkennung, die nicht ordentlich funktioniert bei aktiver Routenführung.
      Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
      Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
      Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI
      VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
      Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
      Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI
    • Auf einen Normalen Arbeitsweg nur die blitzerapp
      Und Musik aus dem Radio Heimatsender bzw mp3 Player ab und mal Nepster Handy über Bluetooth verbunden....
      Navi sync 2 und im Vorfeld Google Map befragt zwecks Baustellen....
    • Per schrieb:

      Ich traue mich fast nicht, es zu schreiben, aber ich nutze das verbaute Radio (ich habe keine Lust, mir ständig neue Playlists zu erstellen) und das verbaute Navi.
      Muss man sich dafür schämen? (hmmm) Ich komme wunderbar damit klar und ich denke, viele andere ebenfalls.
      Gruß
      Thomas

      Spritmonitor.de
    • Wenn ihr die Blitzer-App (Blitzer.de/CamSam) verwendet, lasst ihr euch via Bluetooth melden, was ja heisst, man muss immer die BT-Verbindung aktiv haben (also z.B. Musik via BT streamen) oder mittels HFP (kurzer Anruf mit Ansage)? Lieber ist's mir ja via BT, hab aber nicht immer BT-Musik an. Und der Anruf nervt mich immer ein bisschen (Qualität).

      Es gibt doch die Möglichkeit "BT-Navi" freizuschalten, aber bei mir funktioniert das dann leider nicht mit der Ansage via BT...

      Wie macht ihr das so?

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!