Erster großer Urlaub mit dem MK V - Fazit

    • @Per
      Nachdem der neue Focus mittlerweile komplett (incl.Schaltvorgängen) einparken kann,
      bin ich guter Hoffnung das so was in Zukunft wohl mgl sein wird.

      Was allerdings die von vielen hier im Forum angesprochenen "Unregelmäßigkeiten"
      im AC Betrieb angeht, so kann ich diese nicht nachvollziehen.
      Habe diesbezüglich keinerlei Probleme.
      Ich stell mir grundsätzlich die Luftdüsen immer so ein, das sie
      links und rechts an die Seitenscheiben( knapp an mir vorbei) und in der Mitte
      gerade und maximal nach oben zeigen.
      So hab ich die beste Erfahrung gemacht und es zieht auch nicht so,
      da der Luftstrom mich nicht direkt trifft.
      Hab gerade meinen Hamster eingesaugt. Bin nun stolzer Besitzer eines Beuteltiers. :D
    • Granada76 schrieb:

      incl.Schaltvorgängen
      Wenn das neue Getriebe einen elektronischen Gangwahlschalter hat (das Drehrädchen statt dem Hebel), steht dem auch nix Technisches mehr entgegen.

      Granada76 schrieb:

      Was allerdings die von vielen hier im Forum angesprochenen "Unregelmäßigkeiten"
      im AC Betrieb angeht, so kann ich diese nicht nachvollziehen.
      Noch nicht mitbekommen? Es gibt welche mit und welche ohne den neuen Softwarestand. Erstere sind (mehr oder weniger) zufrieden, die anderen eher nicht (auch wenn sie es hier nicht schreiben).
    • @Per
      Es ist mir schon aufgefallen das immer wieder über unterschiedliche SW Stände geredet wird und diese Problematik damit wohl zusammen hängt.
      Bekannt ab welchem Herstellungsdatum diese "neue" SW mit an Bord ist?

      Ich wollte hier nur mal kund tun das meine Wenigkeit im großen und ganzen eigentlich sehr zufrieden ist mit dem Mondeo.
      Klar gibt es hier und da Verbesserungspotential. Aber mal ehrlich....
      Bei welchen Kfz ist das nicht der Fall?
      Ich für meinen Teil bin mit noch keinem anderen Fzg. das ich vorher gefahren habe so entspannt unterwegs gewesen als wie mit meinem Mondeo.
      Das, in meinen Augen, tollste was passieren könnte wäre ein voll autonom fahrendes Fzg. bei dem ich, wenn gewünscht auch mal selbst hin und wieder das Steuer in die Hand nehmen kann.
      Hab gerade meinen Hamster eingesaugt. Bin nun stolzer Besitzer eines Beuteltiers. :D
    • nachdem nun unsere erste längere reise doch schon ein paar wochen her ist,schreib ich auch mal meine erfahrungen zum ersten großen urlaub.

      nachdem die ersten "schocks" verdaut sind,mit den ganzen kleinen dingen die mir eher nicht so gefallen haben seit ich ihn habe,ging es im mai für ein wochenende in die eifel zum driftcup auf dem nürburgring und danach weiter für 5 tage in die nähe von speyer.

      viel autobahn,aber in der eifel direkt dann natürlich auch viele kurven und hügel,berge sind es ja nicht wirklich.
      verbrauch dem streckenprofil entsprechend um die 11l , ist ok.

      auf der autobahnfahrt nachts viel zeit gehabt,mal ein wenig rum zu probieren.
      soweit ganz gut alles,nur mit dem spurhalteassistent bin ich nicht zufrieden.
      vielleicht erwarte ich da auch zuviel,aber die spurhalten ist was anderes.
      erst wenn ich mit dem halben auto auf der anderen spur war lenkte er mal zurück.
      hab auch die verschiedenen einstellungen probiert mit hoch,normal,niedrig - aber keins war wirklich zu gebrauchen.

      egal lenken geht gerade noch selber - wobei wenn er es schon hat es auch funktionieren sollte.

      bei der zweiten unterkunft gab es dann das problem,dass sie in einer engen straße lag.die straße war vielleicht knapp 4.50m breit - eher weniger - und wir hatten ein ferienhaus wo wir das auto auch auf die hofeinfahrt stellen konnten.das tor allerdings war mit etwa 2.50m sehr knapp bemessen,so dass eine auffahrt auch nicht gerade einfach war.
      aber probieren muss man(n) es ja.nach mehrfachem rangieren stand ich dann auch rückwärts drin,konnte gerade so aussteigen.und ich bin kein ungeübter fahrer und stand mit der beifahrerseite keine 10cm von der mauer weg.

      das problem allerdings war,dass vor der einfahrt eine rinne war und die einfahrt auch noch ein etwas stärkeres gefälle hatte.
      beim rausfahren dann - trotz aller vorsicht und langsam rollen lassen - erstmal schön aufgesetzt. :(

      der kofferraum ist - im vergleich zu unserem alten auto mondeo mk4 turnier - natürlich deutlich kleiner,aber dann musste sich jeder auf "das nötigste" beschränken.

      die fahrten im auto sind ruhig und komfortabel - ein vergleich zum vorgänger möchte ich aber nicht ziehen.dafür hab ich schon wieder zuviel vergessen,wie es im alten war.
      ich vermute,wenn ich micht nochmal in den alten setzen würde,möchte ich wieder aussteigen und in den neuen rein.
    • Peugeotpik schrieb:

      Da das alles so problemlos funktioniert hat, muß er dieses Jahr den Wohnwagen durch halb Schweden und Norwegen mit dem Ziel Lofoten ziehen. Das werden dann gut und gerne 5-6 tsd. km.
      Hier nun das Update zu meiner Aussage.

      Der Mondeo hat die Rundreise durch Schweden und Norwegen fast problemlos abgespult. Die Gesamtstrecke betrug 5893,4km, davon >5000 mit Wohnwagen.
      Gesamt-km.jpg
      Die Wegstrecke war Rhein-Main-Gebiet -> Kiel -> Fähre Göteborg -> durch Schweden über die E45/E10 vorbei an Kiruna und Narvik auf die Vesterålen. Das war das nördlichste Ziel. Zurück ging es über die Lofoten, Teile der FV 17, Toventunnelen zur E6, ab Oppdal über Nebenstrecken bis Åndalsnes und ab da über E136 zur E6 und später einen Schlenker über E16 und E18 nach Oslo. Dann wieder mit der Fähre nach Kiel und nach Hause.

      Meine gemachten Aussagen von Tröt 10 bestätige ich hier noch einmal. Die Sitze sind nach wie vor gut. Die teils über 600 km/Tag mit Wohnwagen bei einem max. Tempo von 80 (Tacho 83) in Scandinavien mit etwa 9-10 Stunden Fahrzeit haben wir ohne Kreuzschmerzen überstanden.
      Das Navi hat uns überall hingebracht. Wir haben sehr oft die Funktion der Koordinateneingabe genutzt, da diese Angaben für Campingplätze zur Verfügung stehen. Meist auch im richtigen Format (Dezimalgrad). Da waren unsere Freunde mit ihrem Mazda im Vorteil. Da kann man sowohl Dezimalgrad als auch Grad/Minute/Sekunde eingeben. Das geht beim Mondeo nicht. Hier brauchts vorher einen Umrechner.
      Zwei Dinge sind uns aber mit dem Navi passiert.
      1. Nach gut zwei dritteln der Strecke wurde die Routenberechnung immer langsamer. Die Eingabe eines Zwischenziels war dann der Overkill. Die "Rettung" war das Zurücksetzen auf Werkseinstellung während der Fahrt. Bedeutete aber auch erst mal blind fahren und später alles neu einrichten. Aber da war ich als Beifahrer eine Weile beschäftigt.
      2. Bei der Rückreise in D hatten wir im Navi eine Anzeige links neben der Strecke, die ich nicht deuten kann. Es war eine lila/schwarze Linie (siehe Bild). Vielleicht weiß ja jemnad, was das bedeutet. In der BA habe ich nichts gefunden.
      Navi.jpg

      Auch diese Jahr hat das Getriebe keinerlei Auffähligkeiten gezeigt.
      Wir haben Temperaturzonen von 30° in D bis zu 6° in der Nähe von Narvik durchfahren. Auch gibt es in Norwegen einige steile Passagen, die zu bewältigen waren.

      Einen Schreckmoment hatten wir aber auch. Wir hatten den WW im Schlepp und mußten von der Schotterpiste des Campingplatzes auf die Hauptstraße einbiegen. Auch ging es ein wenig bergauf. Beim Anfahren haben da die Vorderräder mal kurz durchgedreht. Kurze Zeit später war ein sehr lautes und dauerhaftes Quietschen zu hören. Im Stand war es aber weg. In Ermangelung einer Werkstatt sind wir erst einmal weiter gefahren, um in Svolvær die ansässige Fordwerkstatt aufzusuchen. Das ist ein riesen Laden, der auch andere Marken vertritt. Auch um halb vier Freitags Nachmittag waren der Kundenkontakt und Service super freundlich und professionell, auch wenn es mit etwas holprigen Englisch unsererseits ablief. Wir durften sogar mit in die Werkstatt und den Schaden begutachten. Ursache war ein Steinchen zwischen Bremsscheibe und dahinterliegender Abdeckplatte, das sich darin verkeilt hatte. Zum Glück ist die Bremsscheibe nicht in Mitleidenschaft gezogen worden, sondern der Stein hat sich abgeschliffen. Nach 5 Minuten war der Mondeo wieder heile und gekostet hat es nichts. So stelle ich ich mir Kundenservice vor. Da können sich die Werkstätten hierzulande eine riesen Scheibe abschneiden.

      Das Fazit:
      Der Mondeo ist ein super Reisewagen. Insbesondere wenn man viele km im Auto verbringt, taugt er dazu. Powershiftgetrieb und die 180 PS-Dieselmaschine sind für uns ideal.
      Eines ist uns aber auch klar geworden. Im Anhängerbetrieb oder auch wenn der Kofferaum schwer beladen ist, sinkt er schon ordentlich ein. Die Hinterachse benötigt also ein wenig Unterstützung in Form von Zusatzfedern, denn leider hat unser Mondeo keine Niveauregulierung an der HA. Die Federn gibt es von der Firma MAD und lassen sich vermutlich sogar selbst einbauen. Da bin ich gerade am Schauen.



      Peugeotpik
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Peugeotpik ()

    • @Peugeotpik Tolle Reise die du da gemacht hast, mit der Fähre nach Göteborg bin ich auch schon mitgefahren, in Kungälv hatten wir unser Hotel gehabt. Bis Norwegen habe ich es noch nicht geschafft. Schweden ist auch schon ein tolles Land. Göteborg ist auch sehr schön anzusehen.
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    • Per schrieb:

      Die gibt es "sinnvollerweise" nicht in Verbindung mit der (elektrischen) Anhängerkupplung.
      @Per: Das kann ich nicht sagen. Unser gebrauchter Mondeo hatte noch keine Kupplung als wir ihn besichtigt haben. Der Händler hat für uns dann eine Ford gelabelte ORIS-Kupplung in abnehmbarer Ausführung verbaut.

      @Mitoma: Danke für die Blumen. Ja, das war wirklich eine tolle Reise. Schweden ist ein tolles Land und sieht uns bestimmt wieder. Leider sind wir diesmal "nur" etwa 1700km durch Schweden als Transitstrecke gefahren, haben aber trotzdem viele tolle Eindrücke mitgenommen. In Schweden sahen wir Rentiere auf und neben der Straße. Auch die Erzbahn in Kiruna haben wir uns angesehen. Die Eisenbahntrasse geht oft entlang der Straße, wo wir dann die Züge in Aktion sehen konnten.
      Der Gegensatz zur schwedischen Landschaft ist dann in Nord-Norwegen schon sehr krass und man kommt aus dem Staunen nicht heraus.
      Der Bereich Geiranger / Trollstigen ist eigentlich schnell zu erreichen und absolut Sehenswert. Kann man nur empfehlen. Von der Atlantikstraße zwischen Bud und Kristansund waren wir aber etwas enttäuscht.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Jo. Das Sync 3 macht aber auch so komisch farbige Linien neben die Straße. Aber nirgends steht welche Linienfarbe was bedeutet... Oder weiß jemand wo man die Info findet? Eine Legende etc...
      Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
      Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
      Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI
      VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
      Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
      Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!