Fahrzeugschlüssel gewaschen

    • Fahrzeugschlüssel gewaschen

      Heute ist mir ganz was doofes passiert. Ich hatte meinen Autoschlüssel in der Hosentasche vergessen und dann die
      Hose mit anderen Kleidungsstücken bei 30° gewaschen.
      Zufällig wollte ich ins Auto und vermisste den Schlüssel. Siedend heiß ist mir eingefallen, dass er wohl in der Hose
      ist, die jetzt gerade gewaschen wird. Schnell die Waschmaschine gestoppt, Wasser abpumpen lassen und, er war
      tatsächlich in der Hosentasche. Schlüssel abgetrocknet und zum Auto hin und siehe da, sämtliche Funktionen gingen einwandfrei.
      (Türen auf, Türen zu Fenster und SD öffnen und schliessen. Auch die Heckklappe und Motorstart)
      Habe ihn jetzt noch mal nach draußen in die Teilsonne gelegt. Ich hoffe das bleibt so mit den Funktionen. Es könnte doch
      wohl auch so sein, dass sich da jetzt Innen Korrosion bildet und dann die einzelnen Tasten nicht mehr funktionieren.
      Hat da schon mal einer ähnliches erlebt ?
      Einen Schönen Sonntag
      Gruß
      Hansi
      Mondeo MK5 Titanium Turnier, 2.0 TDCI 150 PS, Powershift (BJ 05/2015)
      Citroen C4 Exclusiv HDI115 2013-2016, Citroen C4 Tendance VTi95 2011-2013
      Ford Focus 2000-2011, Mercedes E200CDI 2001-2011, Ford Mondeo MK1 1996-2000,
      Ford Sierra 1990-1996, Ford Sierra 1986-1990, Opel Kadett Kombi, Audi 100, Simca 1308GT,
      Ford Capri, Simca 1100, VW Käfer, Simca 1300, Simca 1000
    • Ja, es kann sein, dass innen Korrosion entsteht, FALLS Wasser eindringen konnte. Würde ich von ausgehen und entsprechend handeln.
      Schlüssel auseinander nehmen und trocknen. Sonne oder wenn Du lieber eine Schüssel mit Reis (ungekocht) nehmen magst, das entzieht auch Feuchtigkeit.
    • Hallo,

      ich würde ihn zerlegen und mit Isoprophylalkohol innen reinigen.
      Die im Waschmittel enthaltenen Sulfide und Phosphate sind nicht ohne und können
      die Elektronik oder vielmehr die Kontakte auch im Nachhinein schädigen.
      Fleißig sein ist fabelhaft.....doch in der Ruhe liegt die Kraft.
    • Meddog schrieb:

      @Sammy: vor Spritzwasser vielleicht aber nicht für nen Schleudertauchgang <X
      Hast du den Schlüssel schonmal zerlegt? Ich schon, solche Dichtungen kenne ich sonst nur von wasserdichten Geräten. Klar, offiziell steht das so nirgends, ich würde das auch nicht wissentlich testen, aber wenn man nach dem Waschgang die Batterie rausholt, müsste man direkt sehen ob dort nass ist.
    • Den aktuellen noch nicht, den vom Focus mehrfach und ich hatte mal eine Casio Edifice welche eigentlich bis 100m (10ATM) "Wasserdicht" war
      und sogar zum Sporttauchen bis 30m von Casio freigegeben war in einer Jackentasche vergessen auch in die Waschmaschine bei 40 Grad.....
      Hat sie nicht überlebt....
      Und falls die Frage kommen sollte, ja ich bin Sporttaucher und die Uhr war kein halbes Jahr alt und sehr pfleglich behandelt.

      Aber zurück zum Thema -
      Eine Innenkontrolle kann ja nicht Schaden
      Fleißig sein ist fabelhaft.....doch in der Ruhe liegt die Kraft.
    • Ich habe den Schlüssel auseinander genommen und er trocknet jetzt. ABER INNEN KONNTE ICH KEINE Feuchtigkeit feststellen.
      Mondeo MK5 Titanium Turnier, 2.0 TDCI 150 PS, Powershift (BJ 05/2015)
      Citroen C4 Exclusiv HDI115 2013-2016, Citroen C4 Tendance VTi95 2011-2013
      Ford Focus 2000-2011, Mercedes E200CDI 2001-2011, Ford Mondeo MK1 1996-2000,
      Ford Sierra 1990-1996, Ford Sierra 1986-1990, Opel Kadett Kombi, Audi 100, Simca 1308GT,
      Ford Capri, Simca 1100, VW Käfer, Simca 1300, Simca 1000
    • Meddog schrieb:

      ich würde ihn zerlegen und mit Isoprophylalkohol innen reinigen
      Wenn er nass ist (sonst nicht!) würde ich ihn erst mit destilliertem Wasser spülen (Batterie vorher entfernen) und dann mit Isoprophylalkohol o.ä. reinigen. Trockene Druckluft aus der Dose hilft auch gut.
    • LordHelmchen schrieb:

      Ganz einfach:

      Aufmachen und trocken besser noch reinigen und trocknen.

      Eine Dichtung ist nicht verbaut.

      Beim Mondeo-Schlüssel ist dort, wo die Elektronik verbaut ist, eine Dichtung außenrum. Hier sieht man das beispielhaft für die alte Bauart:


      und hier für die neue:


      In beiden Videos sieht man deutlich die Dichtung.

      (die Rückseite der Platine ist natürlich auch abgedichtet, die Tasten betätigen die Schalter auf der Platine durch die Dichtung)
    • Da wären wir dann aber wohl eher bei IP44 oder 54 (Spritzwasser und Fremdkörper >1mm bzw. Staub in schädigender Menge)

      Für das 100%ig schadlose mitwaschen müsste es dann aber mindestens IP57 oder 67 sein. (Zeitweiliges Untertauchen und Staubdicht)


      Egal, wir kommen vom Thema ab.



      Sofern mitgewaschen kann es jedenfalls nicht schaden ihn zu öffnen und zu trocknen. Allein schon wegen der Chemikalien im Waschmittel.
    • Neu

      ich finde noch erwähnenswert, dass man, solange eine Elektronik nass/feucht ist, keine Spannung drauf sein sollte, also so schnell wie möglich die Batterie entfernen bis es trocken ist.
      Spannung mit Wasser ergibt Elektrolyse und lässt Leiterbahnen und Kontakte "verschwinden"

      Gruß SchlummerEi
    • Neu

      Per schrieb:

      SchlummerEi schrieb:

      Spannung mit Wasser ergibt Elektrolyse
      Deshalb mit destilliertem Wasser spülen. Ohne gelöste Salze (freie Elektronen) keine (oder wesentlich weniger) Elektrolyse.
      Das ist OK, so, Du hast ja geschrieben "spannungsfrei" zu reinigen. Ich bezog mich darauf, dass wenn man den Schlüssel aus dem Wasser fischt, sollte man als erstes die Batterie entfernen und erst wieder rein tun, wenn das Teil durchgetrocknet ist. (Gilt erst recht für's Handy :) )
      Gruß SchlummerEi

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!