DAB+ Nachrüstung im Sync3 und Soundupgrade

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleines Update.

      Ich hatte dieses Wochenende leider nicht viel Zeit, aber ich habe ein paar Dinge in Erfahrung gebracht,
      welche ich ja schon vermutet hatte.

      Ein alter Schulfreund von mir befasst sich mit Softwareentwicklung und Programmierung vorwiegend mit QNX.
      Mit im habe ich mich über die Sync3 Systemsoftware unterhalten nachdem er sich mal ein paar Updatedateien
      angeschaut hat und die Funktionen am Objekt in meinem Mondeo gesehen hatte.

      Er hat meine Vermutungen bestätigt, das im Sync3 ein extrem abgespeckter und modifizierter QNX-Kernel läuft.
      Daher ist von der Systemsoftware aus kein Betrieb eines 2.ten USB-Kanals möglich, die Verwendung von mehr
      als 2 USB-Geräten zur gleichen Zeit funktioniert nicht, der eigentlich USB3 beherrschende QNX-Kernel ist auf
      USB2 "gedrosselt" (erkennt zwar USB3 Geräte kann aber keinen Vorteil aus der möglichen Geschwindigkeit ziehen)
      da weder die Software noch die Hardware darauf angepasst ist.

      Das DAB+ über die Dension-Box funktioniert überraschend gut, wie gesagt aber mit der Einschränkung,
      das dafür eben ein USB-Port in der Mittelkonsole "drauf" geht.
      Dadurch bleibt mir eben nur die Wahl an den anderen Port entweder das Handy oder meine SSD anzuschließen, beides is nich.

      Aber wie es der Zufall so will hatte letzte Woche ein Bekannter von mir einen Unfall mit seinem Mondeo mit DAB.
      Sein Mondi ist leider ein Totalschaden, da ihm ein Sprinter die Vorfahrt genommen hat, vorn auf Höhe des Vorderrads
      der Beifahrerseite geknallt ist und den ganzen Rahmen verzogen hat.
      Ihm hat es zum Glück bis auf ein paar leichte Blessuren körperlich nicht viel getan, der "Schock" sitzt aber natürlich tief
      und der Ärger der jetzt im nach hinein kommt. (Der Unfallgegner samt Fahrzeug kommen aus einem Osteuropäischen Land)

      Nächste Woche kann ich sein ACM ausbauen und hab dann somit Original DAB+, womit ich dann auch wieder 2 USB-Anschlüsse hab.

      Als nächstes folgt dann wie geschrieben die Türdämmung mit Alubutyl und die neuen Lautsprecher.

      Ich halte Euch auf dem laufenden.
      Fleißig sein ist fabelhaft.....doch in der Ruhe liegt die Kraft.
    • Im Prinzip steht alles was du brauchst in meinem
      Beitrag. Isoamps gibts verschiedene mit unterschiedlichen Leistungen und dann eben
      der für dein Auto passende Adapter.
      Am besten informierst du dich auf der Herstellerseite.
      i-sotec.com/
      Fleißig sein ist fabelhaft.....doch in der Ruhe liegt die Kraft.
    • So wieder ein kleines Update:

      Ich hab gestern mal angefangen die Türen zu dämmen und die neuen Lautsprecher ein zu bauen.
      Wie schon geschrieben kommen Ground Zero Lautsprecher zum Einsatz und für die Dämmung verwende
      ich 2mm starkes Alubutyl.
      Das Alubutyl lässt sich sehr leicht und gut verarbeiten. Geschnitten wird es mit einem Cuttermesser,
      andrücken mach ich von Hand mit Schnittschutzhandschuhen. Ach ja, das Entfetten des Blechs nicht vergessen.
      Aufpassen !! Das Alu ist extrem Scharfkantig !!

      Man sollte sich auf jeden Fall genug Zeit nehmen und alles Gewissenhaft machen, man wird es am Ergebnis merken.
      Ich bin nicht ganz unwissend was Audioumbauten an Autos anbelangt, hab ich doch schon einige Hifi Anlagen eingebaut,
      für 2 Türen braucht man aber gut einen halben Tag.


      IMG_4119.jpg Das sind Die Ground Zero Lautsprecher

      IMG_4122.jpg und hier mal ein Vergleich der Originalen und der GZ.......ohne Worte....

      IMG_4117.jpg hier stecken die Originalen Hochtöner drin...

      IMG_4124.jpg

      IMG_4127.jpg und hier hab ich die GZ-Hochtöner verbaut, und zusätzlich mit Alubutyl verklebt.

      IMG_4116.jpg So sieht die hintere Türe nach entfernen der Verkleidung und der Folie aus....

      IMG_4125.jpg hier ist die Innenseite des Außenblechs gedämmt....

      IMG_4126.jpg und hier dann das Innenblech mit Dämmung, neuen Lautsprechern, Kabeln und Frequenzweiche...

      IMG_4128.jpg hier sieht man die Vordertür zerlegt und bereit zur Dämmung ....

      Fortsetzung folgt....
      Fleißig sein ist fabelhaft.....doch in der Ruhe liegt die Kraft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Meddog ()

    • @Meddog
      Danke für den Beitrag! Habe das Dämmen zwar schon hinter mir (und kann es nur jedem ans Herz legen), aber neue LS vorne gönne ich mir noch. Verrätst du uns noch welches LS System das genau ist? (GZIC 16x?) Oder noch besser, kannst du den Durchmesser vom Ausschnitt des Hochtöners in der Türverkleidung messen?
      Ok, Notfalls kann ich das auch alles wegdremeln, dann ist mit Sicherheit genug Platz, aber wüsste gerne vorher worauf ich mich einstellen muss :)
      Und hast du einen passenden Lautsprecher Adapter-Ring für die Tieftöner gefunden, oder schreinerst du den aus Holz selbst?

      Falls es jemanden interessiert, ich werde die Gladen RS-x165 nehmen, zum einen habe ich mit Gladen bisher sehr gute Erfahrungen gemacht, und zum anderen kommt das System mit 2 Weichen pro Seite, und lässt sich so sehr gut an die getrennten Kanäle der DSP-Endstufe des Premium-Systems adaptieren.
    • Adapterringe gibts zuhauf unter:

      ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_…dapterringe+ford&_sacat=0

      Es ist aber empfehlenswert die Distanzringe ebenfalls mit zu verbauen sonst ist der Abstand zwischen Verkleidung
      und Lautsprecher zu groß.

      Ja ich hab die Ground Zero GZIC 16x genommen.
      Einerseits haben die eine sehr robuste Membran aus Kompositematerial und andererseits sind die
      technischen Werte ein sehr guter Kompromiss aus Preis /Leistung.
      Ich habe mich hier von meinem Bruder beraten lassen, der ist Tontechniker.

      @ MrPCatt: Ich kann dir dann Durchmesser der Hochtöner noch nachreichen, die Hochtöner vom GZ-System passen eigentlich recht gut
      ohne Änderung der Verkleidung man muß nur die obere Hälfte des Gehäuses der Hochtöner abnehmen und innen im Unterteil des Gehäuses
      den "Nippel" entfernen.
      Bei den Gladen fallen mir nur zwei (drei) "negative" Dinge auf 1. Papiermembran, 2. 3Ohm Impedanz (könnte im Hochlastbereich kritisch werden)
      und 3. mit den Frequenzweichen könnte es unter der Verkleidung vom Platz her kritisch werden, da hat du nicht viel Spielraum,
      und zu guter letzt wäre mir der Preis eindeutig zu hoch.
      Fleißig sein ist fabelhaft.....doch in der Ruhe liegt die Kraft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Meddog ()

    • So hab übers Wochenende nun die Türen noch voll gedämmt und die Lautsprecher noch voll eingebaut.


      Ich muß wirklich sagen es hat sich gelohnt, das Bassfundament und die Brillianz im Mitten/Hochtonbereich
      Ist gegenüber den Originalen wesentlich besser, nichts knarzt oder scheppert selbst bei hohen Lautstärken.

      Ich kann jedem nur den Umbau und Dämmung ans Herz legen, die Mühe und die Investition ist es auf jede Fall
      wert insbesondere in Kombination mit dem i-soamp Vestärker.
      Tiefbass vermisst man zwar immer noch aber das war auch nicht mein Ziel, optional könnte ich ja immer noch
      einen Aktiv-Subwoofer mit am i-soamp einschliefen.

      Und zum Thema DAB+, ich habe nun wie schon geschrieben anstatt dem Dension das original ACM mit DAB
      verbaut, funktioniert wirklich hervorragend und auf Anhieb problemlos. (natürlich erst nach der Freischaltung).
      Ich bekomme hier bei mir, obwohl nicht sehr gut ausgebaut, rund 60 DAB Sender rein.
      Fleißig sein ist fabelhaft.....doch in der Ruhe liegt die Kraft.
    • Nahe dem höchsten Punkt der Schwäbischen Alb :D

      Lass es auch "nur" 55 sein aber auf jeden Fall jede Menge,
      deutsche, österreichische, schweizer
      Fleißig sein ist fabelhaft.....doch in der Ruhe liegt die Kraft.
    • Kurtze Frage Leute: Ich habe mir bei meiner Konfiguration beim Auto das Business Paket II bestellt wo beschrieben ist das DAB+ dabei ist.
      Jedoch sehe ich im Menü nur DAB ohne dieses Plus zeichen, ist das normal?
      Und habe ich jetzt dadurch weniger Sender?
    • DAB+ ist der weiterentwickelte, aktuelle Standard in dem Bereich.
      Das "+" bildet nicht jeder Hersteller ab, Einbußen hast du jedenfalls dadurch nicht, da mittlerweile nahezu alle Radiosender von DAB auf DAB+ umgestellt haben.

      BTW: DAB+ ist zu DAB abwärtskompatibel
    • Nun noch zur Vollständigkeit ein aktuelles Update zu meinem Soundprojekt (Final)

      Nachdem ich wie beschrieben folgende Arbeiten erfolgreich durchgeführt hatte:

      1. Türen dämmen
      2. Original Lautsprecher wechseln
      3. DAB+ einbauen (letztendlich die Original Ford Version)
      4. Verstärker einbauen

      habe ich jetzt noch zum krönenden Abschluss einen aktiv Subwoofer eingebaut.
      Die Wahl viel auf einen Pioneer TS-WX210A mit 150W.
      Ist ein kleiner (20cm) Subwoofer der hervorragend in die rechte Aussparung im Kofferraum passt.

      Auch wenn er "nur" eine 20cm Membran hat muß ich ehrlich sagen "WOW" Wahnsinn was das kleine Ding
      für einen Wumms hat. Klar ist er nicht mit einem 12" oder 15" Woofer und 500Watt (oder mehr) vergleichbar,
      es wird einem nicht flau in der Magengegend und eine Pressbeatmung bekommt man auch nicht, ABER
      der kleine wertet das schon recht gute Bassfundament (durch oben genannte Maßnahmen) noch etwas mehr auf
      insbesondere bei leiserem Musikgenuss kommt er gut und Druckvoll zur Geltung.
      Aus dem Alter das ich ein BummBumm-Vehikel brauche bin ich schon lange draußen, ich möchte nur beim Fahren,
      soweit das in einem Auto eben möglich ist, nicht vollends auf Klang und Dynamik verzichten müssen.

      Die Signal-Zuleitung zum Woofer habe ich direkt von der Zuleitung des i-soamp abgezweigt, genauso wie das Steuerplus.
      Die Stromversorgung habe ich von der Steckdose des Kofferraums abgenommen (die Steckdose hab ich blind gelegt)
      Verschraubt habe ich den Woofer nicht, sondern auf ein dunkelgrauen Schaumstoffsockel von 10x10x30cm "gestellt"
      und mit Industrieklett an der Teppichwand fixiert. Hat auch den Vorteil, das nichts rappelt oder scheppert und hält trotzdem bombenfest.
      Die Fernsteuerung des Woofers habe ich in das Fach unter der Armauflage der Mittelkonsole verlegt, so kann ich jederzeit problemlos
      den Pegel, die Trennfrequenz und die Phase einstellen.

      Für 120€ ist das noch einmal eine gelungene und relativ Preisgünstige Aufwertung des Audiosystems im Mondeo.

      Ich habe damit auf jedenfalls mein Ziel erreicht und bin, äußerst zufrieden, mit meinem Umbau am Ende angelangt.

      wenn ihr wollt kann ich gerne noch ein paar Bilder machen und einstellen.

      Gruß

      Meddog
      Fleißig sein ist fabelhaft.....doch in der Ruhe liegt die Kraft.

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!