Batterie defekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe heute morgen mal so eine einfache billige Spannungsanzeige in den Zigarettenanzünder gesteckt. Bei Zündung an zeigt sie 11,5 V, nach dem Starten dann durchgängig (auch während der Fahrt, beim Beschleunigen, rollen, bremsen, an der Ampel stehen mit Start-Stop aus) 14,5 V. Hatte nicht irgendwer mal geschrieben, dass das anders sein müsste?
    • Bert schrieb:

      Da kann ich mich anschließen. Erste Batterie war nach ziemlich genau einem Jahr platt, Auto komplett stromlos.
      Is wahrscheinlich dem "intelligenten" Ladesystem zu verdanken... :whistling:
      Deshalb habe ich das intelligente Ladesystem manipuliert, aber das mögen die EFH BATTERIEN auch nicht. Da kochen die über. Deswegen wird die nächste wieder eine Bleisäurebatterie werden und zwar mit mindestens 85 AH Kapazität.

      Zusammen mit meiner Anti BMS Modifikation wird das Problem dann endlich der Vergangenheit angehören.
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P
    • holgi09 schrieb:

      Ich habe heute morgen mal so eine einfache billige Spannungsanzeige in den Zigarettenanzünder gesteckt. Bei Zündung an zeigt sie 11,5 V, nach dem Starten dann durchgängig (auch während der Fahrt, beim Beschleunigen, rollen, bremsen, an der Ampel stehen mit Start-Stop aus) 14,5 V. Hatte nicht irgendwer mal geschrieben, dass das anders sein müsste?
      hast du denn schon eine PCM Version mit smart charge? Wenn das System einigermaßen "mitdenkt", würde ich es sogar für ziemlich logisch halten, wenn Du momentan eine durchgängige ladespannung von 14,5v hast, damit da mal wieder was reingeht in die Batterie. Denn 11,5V Ruhespannung ist schon sehr wenig. Wie ist denn dein fahrzyklus so? Viel kurzstrecke?
    • holgi09 schrieb:

      Bei Zündung an zeigt sie 11,5 V, nach dem Starten dann durchgängig (auch während der Fahrt, beim Beschleunigen, rollen, bremsen, an der Ampel stehen mit Start-Stop aus) 14,5 V. Hatte nicht irgendwer mal geschrieben, dass das anders sein müsste?
      Das Smart-Charge greift zumindest bei meinem EcoBoost erst, nachdem der Motor an einer Ampel das erste mal durch die Start-Stop-Automatik gestoppt wurde und ich wieder die Kupplung trete. Das Einschalten des Smart-Charge wird durch ein kurzes Löschen der Schalterbeleuchtung in den Türen signalisiert. Wenn Du die Start-Stop-Automatik ausschaltest und der Motor daher nie gestoppt wird, dann wird auch das Smart-Charge nie aktiviert. Egal wie lange und wie weit du fährst.
    • Gestern Abend hatte die Spannungsanzeige beim Verlassen des Autos 12,2V. Heute morgen beim Einsteigen 11,6V.

      Olioaglio schrieb:

      hast du denn schon eine PCM Version mit smart charge? Wenn das System einigermaßen "mitdenkt", würde ich es sogar für ziemlich logisch halten, wenn Du momentan eine durchgängige ladespannung von 14,5v hast, damit da mal wieder was reingeht in die Batterie. Denn 11,5V Ruhespannung ist schon sehr wenig. Wie ist denn dein fahrzyklus so? Viel kurzstrecke?
      Keine Ahnung, ob meine PCM Version schon Smartcharge hat. Ich dachte bisher immer, dass das bei jedem Mondeo MK5 aktiv ist...
      Mein Fahrzyklus ist 2 mal täglich 42 km, davon 38 km Autobahn mit 135 mk/h Tempomat.

      AmigaSurfer schrieb:

      Das Smart-Charge greift zumindest bei meinem EcoBoost erst, nachdem der Motor an einer Ampel das erste mal durch die Start-Stop-Automatik gestoppt wurde und ich wieder die Kupplung trete. Das Einschalten des Smart-Charge wird durch ein kurzes Löschen der Schalterbeleuchtung in den Türen signalisiert. Wenn Du die Start-Stop-Automatik ausschaltest und der Motor daher nie gestoppt wird, dann wird auch das Smart-Charge nie aktiviert. Egal wie lange und wie weit du fährst.
      Heute nochmal probiert. Wenn ich Start-Stop aktiv lasse und er geht aus, geht keine Beleuchtung aus. Auch mit aktiver Start-Stop-Automatik bleibt die Spannung während der Fahrt bei 14,5V.
    • AmigaSurfer schrieb:

      Das Smart-Charge greift zumindest bei meinem EcoBoost erst, nachdem der Motor an einer Ampel das erste mal durch die Start-Stop-Automatik gestoppt wurde und ich wieder die Kupplung trete. Das Einschalten des Smart-Charge wird durch ein kurzes Löschen der Schalterbeleuchtung in den Türen signalisiert. Wenn Du die Start-Stop-Automatik ausschaltest und der Motor daher nie gestoppt wird, dann wird auch das Smart-Charge nie aktiviert. Egal wie lange und wie weit du fährst.
      Woher hast du die Info, wenn ich fragen darf?
    • Bei mir konnte ich auch keinen Zusammenhang mit der Benutzung von start-stop feststellen. Aber das Verhalten des smartcharge ist höchst unterschiedlich. Manchmal ist die Spannung auch längere zeit konstant auf 14.5V bis sogar 15.0V und irgendwann fängt er dann doch an, rauf und runter zu regeln, manchmal tut er es aber von Anfang an. Auch die tiefst- und Höchstwerte schwanken. Oft ist 12.8V das tiefste, er ist aber auch schon bis 12.2V runter gegangen. Nach oben ist es meist 14.5V, waren aber wie gesagt auch schon mal 15.0V. Ich denke, das Verhalten ist tatsächlich von verschiedenen Einflüssen abhängig, wie momentaner Ladezustand der Batterie und/oder Aussentemperatur/Witterung. womöglich auch von Verbrauchern wie Sitzheizung oder Lüftung, Klima, Licht, etc.
    • Um mal die Funktionsweise von Smartcharge zu erklären: Smart Charge Funktionsprinzip

      Fazit: Die Zeiten, dass es normal ist 14V-14,5V dauerhaft zu haben sobald der Motor läuft, stimmt so nicht mehr ganz.
      Habe auch noch eine Grafik zum Spannungsverhalten bei kalten und warmen Akkumulatoren, allerdings lässt die sich leider nicht hochladen :(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LordHelmchen ()

    • Mal ne Frage, welchen Spannungsprüfer für den Zigarettenanzünder benutzt ihr denn ??? Ich habe nämlich auch das Problem, dass ich glaube ein Problem mit der Batterie zu haben. Daher würde ich das auch mal gerne während der Fahrt kontrollieren.
      ... wer bremst, verliert :thumbup:
    • Auf alle Fälle ist die Bordspannung Außentemperaturabhängig.

      Bei Kälte immer 14,2 V - 15 V.
      In der Warmlaufphase immer 14,5 V - 14,9 V. Hier wird dann auch ab ca 10 Grad Außentemperatur die Frontscheibenheizung zugeschaltet, ohne das der Fahrer das beeinflussen kann, auch wird es nicht angezeigt das die FSH aktiv ist. Das Verhalten gehört zum Batteriemanegment.

      Je wämer es wird umso niedriger die Bordspannung, das geht dann bis 13,8 V runter. Soweit noch ganz sinnvoll, bis auf die völlig überhöhte Spannung von 15 Volt und die sinnloserweise eingeschaltete FSH .

      Aber nach längerem Fahren geht die Spannung beim Gasgeben runter auf 12,8 V. Das ist soweit auch noch ok, damit die Batterie nicht gast.

      Manchmal nach Motorstart, wenn noch kalt, geht die Spannung direkt auf 12 Volt runter beim Gasgeben und dann fährt man kilometerlang und die Batterie wird nur entladen. Startet man das nächste mal die Zündung ist die Batterie schwach.
      Nach langen Fahrten das gleiche Schauspiel, die Bordspannung regelt irgendwann beim Gasgeben runter auf 12 Volt und beim Verzögern auf 14,9 Volt rauf. Bei Kälte auch bis 15 Volt.
      --> Genau hier liegt das Problem! Die extremen Über- und Unterspannungsspitzen schrotten die Batterie. 15 Volt ist viel zu hoch und 12 Volt entlädt die Batterie unnötig. Dafür sollten die Batterien ja ausgelegt sein und sind laut Hersteller auch dafür gedacht, nur sieht man ja in der Realität funktioniert das eben nicht wie gedacht.
      Resultat: nach dem Motor abstellen Batterie wieder schwach.

      Optimal wäre wenn sich die Bordspannung im Bereich von 13,5 V bis 14,3 V je nach Außentemperatur und Ladezustand einpegeln würde.

      Was da für ein Schwachsinn programmiert wurde kann ich absolut nicht nachvollziehen und ist unbegreiflich.

      Wer aus der Garantiezeit raus ist sollte sich überlegen das BMS anzupassen und auf die herkömmlichen Bleiakkus mit höherer Kapazität von 85 Ah umzubauen. Die Bleibatterien haben sich schon 100 Jahre bewährt im Gegensatz zu dem ganzen neumodischen Kram hier der nix taugt.
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P
    • user1610 schrieb:

      Habe mir mal zur Sicherheit das Teil bestellt
      Auto Starthilfe, 1000A Spitzenstrom 20000mAh Picowe Tragbare Auto Starter Hilfe Autobatterie Anlasser für alle Benzin Fahrzeuge & bis 8,0L Diesel Car Jump Starter amazon.de/dp/B07214JLXJ/ref=cm_sw_r_other_apa_8uZ7zbYVTBB4G

      Ich habe dieses:
      Anker Auto Starthilfe Akku Ladegerät mit 400A Spitzenstrom 10000mAh
      hat mir bei meinem vorherigen Auto (Touran) einige Male den Hintern gerettet ...

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!