Allgemeine Kaufberatung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Allgemeine Kaufberatung

      Hallo,

      ich möchte mir in absehbarer Zeit einen Mondeo zulegen.
      Habe mir folgendes vorgestellt:

      Alter, hab ich mir eigentlich vorgestellt ab BJ 2016 und neuer. Aber hauptsächlich nicht mehr als 30000 km auf der Uhr.
      Farbe, habe ich mich eigentlich in den weissen verliebt gehabt, am besten gefällt mir sogar das metallic weiß, aber beide Farben sind eher selten und auch teurer,? oder sehe ich das falsch? Andere Farben werden häufiger und auch günstiger Angeboten, habe da Preisunterschiede von teilweise 5000€ und sogar mehr feststellen können für gleichwertige Autos. Woher kommen die gravierenden Unterschiede?
      Schwarz wäre meine 2. Wahl die anderen Farben wirken zumindest auf Fotos irgendwie so "altbacken". Vielleicht kann hier jemand was zu sagen?

      Am liebsten wäre mir die ST Line, aber zur Not auch der Titanium wenn der Rest und der Preis stimmt.

      Ausstattungsmässig will ich eigentlich soviel wie möglich drin haben, habe nichts gegen Vollausstattung wenn jetzt Kleinigkeiten fehlen aber der Rest passt wäre es auch ok.

      Was ist der Unterschied zwischen Designpaket 2 und 3 beim Titanium?

      Auf was sollte ich beim Kauf unbedingt achten?

      Gab es gravierende Änderung seit der Markteinführung bis heute so dass man sagen kann auf die ersten Generationen sollte ich verzichten?

      Bin für alle Tips und Hinweise dankbar. Soll mein erster Ford werden, habe bisher BMW und Audi gefahren aber mir gefällt einfach das Design des mk5 und ich sehe es nicht mehr ein die Namen der deutschen Premiumhersteller doppelt und dreifach mitzuzahlen.
    • Hier kann man gut ausgestattete Fahrzeuge zu einem guten Kurs bekommen.

      Oder bei großen Händlern.
      Wir fahren einen exWerksdienstwagen, der auf Ford Köln zugelassen war. Gekauft bei einem großen Händler in Frankfurt/M. Das Auto war 10 Monate alt, hatte nur 6500km auf der Uhr zu einem Kurs etwa 40% unter Liste.
      Als Titanium stand er mit einigen Zusatzausstattungen auf dem Hof, die ich Neu nie genommen hätte. Schon die geile Farbe Ruby-Rot für 1275,-€ wäre wegen dem Preis ausgefallen - hat er aber. Dazu noch LED , elektrische Heckklappe, Gurtairbags, 19"-Felgen, BLIS, großes Reserverad, . . .
      -> Einen Neuwagen in dieser Ausstattung hätte ich nie zum bezahlten Preis bekommen.

      Man kann also durchaus Schnäppchen machen.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Danke für die Antwort. Ich habe mal auf die von dir verlinkte Seite geschaut, leider momentan kein einziger dabei.
      Aber werde in ein paar Tagen nochmal reinschauen.
      Habe schon ein zwei Fahrzeuge ins Auge gefasst.
      Was ich mich nach wie vor frage, warum kann einmal das Auto für 25000 angeboten werden und einmal das quasi identische für 34000 €. Da Blick ich nicht durch. Das günstigere ist sogar neueren Baujahrs und hat weniger Kilometer.
    • Die Händler können verlangen was sie wollen. Ob sie den Preis auch letztendlich bekommen, ist halt fraglich.
      Übrigens kann jeder FFH , wenn er denn will, von Ford direkt solche Jahreswagen, sogenannte Remarketingfahrzeuge, besorgen. Da gibt's bei Ford eine Datenbank. Die Fahrzeuge sind max.1Jahr alt u. haben so um die 20000km auf dem Tacho und sind komplett aufbereitet und haben eine Anschlußgarantie.
    • Roscoetaboscoe schrieb:

      Was ich mich nach wie vor frage, warum kann einmal das Auto für 25000 angeboten werden und einmal das quasi identische für 34000 €. Da Blick ich nicht durch. Das günstigere ist sogar neueren Baujahrs und hat weniger Kilometer.
      Die Frage kann ich auch nicht beantworten.
      Aber als Werksdienstwagen werden die vermutlich von Ford sehr günstig an die Händler/große Niederlöassungen abgegeben.
      Allerdings war bei unserem dann nur noch Spielraum für Zugaben in Form von Naturalien, wie AHK , Radkappen für die Stahlfegen (Winterstahlräder wegen Schneekettenfreigabe) und Montage der Räder/Anlernen der Sensoren. Bei der Ersparnis ggü. einem Neuwagen war ich aber bereit, den Preis zu zahlen.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Roscoetaboscoe schrieb:

      Danke für die Antwort. Ich habe mal auf die von dir verlinkte Seite geschaut, leider momentan kein einziger dabei.
      Aber werde in ein paar Tagen nochmal reinschauen.
      Habe schon ein zwei Fahrzeuge ins Auge gefasst.
      Was ich mich nach wie vor frage, warum kann einmal das Auto für 25000 angeboten werden und einmal das quasi identische für 34000 €. Da Blick ich nicht durch. Das günstigere ist sogar neueren Baujahrs und hat weniger Kilometer.
      rs-autohandel.de/ Hier stehen zwei weiße
    • Die Fahrzeuge werden in einer Händlerauktion in Paketen versteigert. Daher der Günstige Preis.

      Ich hätte meinen auch so nie gekauft. Als Werkswagen mit gerade 500km auf dem Tacho war mein Mondeo mit absoluter Vollausstattung ein Schnäppchen. Pisca GmbH in Willich kann ich bestens empfehlen.
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    • Danke für die Antworten und Links, werde ich mir anschauen.

      Ist schon krass wenn man überlegt dass da Autos fast neu oder maximal Jahreswagen mit (nahezu) Vollausstattung schon ab 23000€ zu haben sind.

      Kenne ich von anderen Marken nicht in dem Ausmaß oder ich habe mich bisher nicht damit beschäftigt.

      Ich denke ich werde früher oder später bestimmt das passende Auto finden.
    • Wenn noch jemand Tipps hat gerne her damit. Habe die beiden Links angeschaut, sind zwar gute Autos dabei aber leider zumindest momentan nicht das passende. Diesel wären dabei aber ich suche einen Benziner.
      Ich glaub Diesel sind am absteigenden Ast außerdem für mein Fahrprofil weniger geeignet.
      Ich suche einen Benziner, auf jeden Fall Automatik entweder den 200 oder den 240 PS, bestenfalls in weiß, aber muss nicht unbedingt, aber ST Line sollte er sein.
    • Hier ist noch ein großer Händler, der eine ganze Menge Mondeos auf Lager hat. Laut Werbung immer über 2000 Ford-Fahrzeuge.
      Ich bin dort wegen einer Umleitung mal vom Navi vorbeigelotst worden. Das ist schon ein sehr großes Gelände.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Ich habe einen Business Edition von 02/2016 von einem Ford Autohaus gekauft. Der Wagen war ein leasing Rückläufer, davon gibt es sehr viele D, oft bei freien Händlern. 28000 km, ein paar kleine Minimacken, pantherschwarz. 20000 EUR statt 37000 Neupreis. Die Macken beseitigen kostet ein paar Euro. Dazu habe ich die 5 Jahresgarantie, die scheinen die deutschen Leaser immer mitzuordern.

      Habe aber einen Diesel. Jetzt mal weg von der aktuellen Diskussion - steht bei mir 5,9 L auf der Uhr mit 160 km/h Autobahnanteil täglich. Wenn hier die Ecoboost Fahrer ihre Werte reinschreiben, wird mit Angst und Bange....

      Ich würde einen suchen, der Sync 3 hat. Auch hat es ab 2017 Qualitätsverbesserungen gegeben (Türen, Cockpit, Klimasteuerung), studiere mal das Forum. Ich bin z.B. Opfer der "Vuvuzela-Tür".
    • Diesel Fahrzeuge gibt es häufiger und teilweise auch günstiger als Benziner, was evtl der Häufigkeit geschuldet ist.

      Nur bei 25 km Arbeitsweg einfach lohnt sich ein Diesel für mich einfach nicht.

      Habe jetzt mal die ganzen vorgeschlagenen Seiten von euch durchgeschaut, leider war noch nicht das passende dabei.
    • Ab 21 km pro Strecke Arbeitsweg lohnt sich ein Diesel in der Fahrzeugklasse. Die aktuellen Diskussionen musste halt selber wissen ob du dich davon verrückt machen lassen willst oder nicht...

      Benzin ist teurer und der Verbrach fast doppelt so hoch, die Steuern bei den E6 aktuell sind unwesentlich höher als beim Benziner.

      Gibt doch diese Benzin Diesel Rechner im Netz.

      Ich persönlich freue mich, dass ich für 35 € 400 km nach Hamburg fahren kann (meistens voll auf dem Gas, linke Spur gib ihm) , anstatt für 60 € die ich früher mit dem Benziner, der eine halbe Tonne leichter war und 80 PS weniger hatte, auf den Tisch packen musste...

      Benziner gerne, aber nicht bei einem Auto was 1,8 Tonnen wiegt.

      Obwohl die modernen Turbobenziner ganz gut vorwärts gehen :D
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P
    • neo306 schrieb:

      Ich habe einen Business Edition von 02/2016 von einem Ford Autohaus gekauft. Der Wagen war ein leasing Rückläufer, davon gibt es sehr viele D, oft bei freien Händlern. 28000 km, ein paar kleine Minimacken, pantherschwarz. 20000 EUR statt 37000 Neupreis. Die Macken beseitigen kostet ein paar Euro. Dazu habe ich die 5 Jahresgarantie, die scheinen die deutschen Leaser immer mitzuordern.

      Habe aber einen Diesel. Jetzt mal weg von der aktuellen Diskussion - steht bei mir 5,9 L auf der Uhr mit 160 km/h Autobahnanteil täglich. Wenn hier die Ecoboost Fahrer ihre Werte reinschreiben, wird mit Angst und Bange....

      Ich würde einen suchen, der Sync 3 hat. Auch hat es ab 2017 Qualitätsverbesserungen gegeben (Türen, Cockpit, Klimasteuerung), studiere mal das Forum. Ich bin z.B. Opfer der "Vuvuzela-Tür".
      Was ist den die Vuvuzela-Tür? :D
      Habe auch einen Diesel zwar den kleinsten aber der reicht mir allemal aus ...
      Und selbst wenn es Verbote geben sollte fahre ich trotzdem in die Innenstädte.
      Habe dochnicht umsonst 21tsd euro Bezahlt um damit nicht mehr Fahren zu dürfen.
    • Ich fahre Diesel.
      Weil ich es mag und er mir Leistungstechnisch besser gefällt als der Benziner.
      Ob er jetzt günstiger als der Benziner ist ?? mir egal.
      Wir fahren auch nur 12000-15000 km im Jahr, aber wenn wir mal auf Reisen gehen geht es auch mal flotter und da liebe ich den Diesel mit seinen niedrigen Drehzahlen und seinem dumpfen brummen.
      Ein Autokauf hat auch immer was mit Emotionen, Begierde und ganz viel haben wollen zu tun.
      Wenn dir der Wagen gefällt lass dich verführen und lass deiner Begierde freien lauf.
      Fälle deine Entscheidung nicht Aufgrund von " der Benziner ist im Jahr 3 Euro 50 billiger" sondern fahre beide Richtig Probe und entscheide dann nicht mit dem Kopf sondern höre auf den Teufel auf deiner Schulter der am lautesten GEIL ruft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mchammer ()

    • Ich hab meinen MK5 auch erst seit 2 Wochen und hab mich (trotz aller Diskussionen und blabla) für den Diesel entschieden. Er ist meiner Meinung nach für den Alltag einfach die bessere Wahl. Ich hab einen Arbeitsweg von 26 km einfach, den ich übergangsweise mit einem Ford Scorpio (2,3 Benziner, 9 Liter /100km) bestritten habe - man merkt den Unterschied im Geldbeutel jetzt deutlich. Ich finde auch den "großen" Diesel in Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe erste Sahne.

      Fahrspaß steht wieder auf einem anderen Blatt Papier ... sicher machen die stärkeren Diesel im Mondeo auch Spaß, aber an die >200PS Benziner kommst da nicht hin (der Drehzahl und Kraftentfaltung geschuldet)

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!