Ford Mondeo MK5 oder Opel Insignia

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ford Mondeo MK5 oder Opel Insignia

      Hallo Zusammen,

      meinen jetzigen Mondeo MK4 habe ich nun 7 Jahre und wollte mir gern einen neues Auto kaufen. Zur Entscheidung stehen bei mir der Ford Mondeo MK5 Titaniumals Diesel mit 180 PS. Alternativ hatte ich mir den neuen Opel Insignia Inovation als Diesel mit 170 PS angeschaut. Von der Aussatttung her sind beide in etwa gleich. Auch preislich trennt beide nicht viel.

      Hatte beim Mondeo nur gelesen, dass es Probleme mit dem Cockpit geben soll, dass sich dies verformt. Auch hatte ich in einem Beitrag gelesen, dass die Temperatursteuerung nicht so präzise arbeiten soll. Mit meinem jetzigen MK4 habe ich festgestellt, dass die Bremsklötzer von Ford nicht so standfest zu sein scheinen. Hab nicht mal 30.000 km weg seit dem letzten Tausch und sie sind schon wieder runter.

      Beim Insignia stört mich der Klarlack im Innenbereich etwas. Der zieht sich relativ über die ganze Ausstattung. Und den Rückspiegel finde ich etwas klein. Dafür hat der Insignia ein het up Display und mit der getönten Frontscheibe geht der City Stop zu realisieren.

      Bin beim hin und her überlegen noch zu keiner wirklichen Entscheidung gekommen. Stand von Euch jemand vor der gleichen Wahl und warum habt Ihr diese so getroffen? Vielleicht hilft es mir ja etwas bei meiner Entscheidungsfindung.

      Danke schon mal im Voraus.

      t4y
    • Schau dir das Opel an und dann die Optik vom Mondeo... Dann sollte die Entscheidung nicht schwer fallen :thumbsup:

      Probleme und Makel haben alle Automarken. :S
      Da kannst du mal in diversen Opel Foren lesen...
      Montagsmodelle gibt es überall und alle Hersteller sparen wo sie können.

      By the way habe ich mit meinem Diesel und der Klimaregelung keinerlei Probleme.

      Bei mir war die Entscheidung nicht schwer. Was anderes als Mondeo wäre sowieso nicht in die Tüte gekommen. Da stand auf einmal der richtige Wagen zur richtigen Zeit beim richtigen Händler. Ausstattung und Preis in Ordnung. Frau auch begeistert. Also rein in den Einkaufswagen :D


      Ich muss zugeben der Mondeo, der FFH und ich hatten einen schlechten Start. Aber mittlerweile möchte ich den Mondeo nicht mehr missen. Einziger Makel im Moment ist das abgesackte Armaturenbrett, aber da gibt es wohl noch keine Lösung. Angeblich arbeitet Ford daran.
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P
    • Hallo Manfred,

      ich bin den neuen Insignia vor zwei Wochen mal einen ganzen Tag Probegefahren.
      Er ist eine echte Alternative zum Mondeo MK5. Die Sache mit dem Klarlack ist im Titanium aber auch nicht anders. Du meinst sicher das Zeux mit der Klavierlackoptik. Alles nicht Praxistauglich.
      Ich bin den Opel im Mix also Stadt/Landstraße /Autobahn etwa 500km gefahren und war sehr angenehm überrascht.
      Da mein neu bestellter MK5 wie konfiguriert im MJ2018 nicht mehr gebaut wird und ich nicht bereit bin bei einem Neufahrzeug welches ich beabsichtige 4 Jahre zu fahren Kompromisse einzugehen, überlege ich auch zum Insignia zu wechseln.
      Für mich war auch der Kofferraum, also das Ladevolumen ausschlaggebend. Der Insignia A war da wohl durch die fette Stoßstange hinten und den tiefer beginnenden Kofferraum nicht so erfolgreich am Markt.
      Das hat Opel alles komplett überarbeitet und es stehen jetzt 115cm Kofferraumtiefe zur Verfügung. Das hat mich schon beeindruckt.
      Auch lassen sich die Rücksitze aus dem Kofferraum entriegeln, also umklappen.
      Welche Kinderkrankheitenim Insignia B stecken vermag ich nicht zu sagen zumal der Motor eine Neuentwicklung ist.

      Eine echt schwere Entscheidung.

      Ich habe auch Bilder gemacht, besonders vom Cockpit, das war schon begeisternd.
      Dateien
      • IMG_1059.JPG

        (112,73 kB, 112 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ich stand vor der Wahl, allerdings nicht wirklich. Der aktuelle Insignia wäre es tatsächlich geworden wenn er 2-3 Monate früher verfügbar gewesen wäre. Der Insignia ist ganz klar die modernere Entwicklung, da ich ihn aber nie gefahren bin kann ich nur von der Theorie berichten. Der alte Insignia hat gegen den Mondeo nie eine Chance gehabt und war damals auch nie in Betracht.


      Bereuen tue ich meinenWahl ganz sicher nicht, jedoch würd ich heute den Insignia bevorzugen.

      Hier meine kurze Pro Contra Liste pro Insignia:

      +bessere Leasingkonditionen
      +deutsche Entwicklung (trotz damals GM)
      +Head-Up Display
      +aktuellere Motoren
      +online Connectivity
      +bessere Klimaanlage (Lüftung allgm.)
      +Matrix LED Licht

      Pro Mondeo:
      +ganz klar DESIGN (verdient eigentlich 2x +)
      +schöneres Cockpit (gemeint ist das Titanium Tacho)
      +Sync3

      Außerdem gibt es beim Insignia kein adaptives Fahrwerk, dass ich damals wollte aber von der Option jetzt im Mondeo eher enttäuscht bin. Fahre die ganze Zeit im Normal Mode, da im Komfort die Lenkung und im Sport die Federung nicht überzeugt.

      Machst auf jedenfall nix verkehrt wenn du eines der Fahrzeuge nimmst.

      P.S.: alles was ich weggelassen hab ist 1:1 identisch bei beide Fahrzeugen, zB diverse Assistenzsysteme etc. die alle bei mir eine Rolle spielten.
      Mondeo Turnier 1.5 EB Automatik Titanium, BJ 4/17, Iridium-Schwarz,abgedunkelte Scheiben,Business-Paket II,Design-Paket II,Komfort-Paket,Active City Stop

    • Hallo Zusammen,

      danke erstmal für Eure Antworten.

      Von außen her gefällt mir der Insignia etwas besser. Der Mondeo sieht von vorn schon gut aus. Von hinten sehe ich zu meinem FL kaum einen Unterschied. Also wenn ich mich vom äußeren entscheiden sollte, wäre es sicher der Insignia.

      Was ich bei den Motoren festgestellt habe, ist der 180 PS Diesel beim Mondeo lt. Werksangabe bei den Emissionen niedriger angegeben. Der 170 PS Diesle beim Insignia ist trotz adblue höher angegeben. Kürzlich gab es einen Beitrag im TV bzgl. Schadstoffausstoß. Da wurde gesagt, dass die Softwarelösung auf Kosten der Haltbarkeit des Motors gehen würde. Lt. dem Beitrag gäbe es hinsichtlich EURO 6 keine wirkliche Alternative hinsichtlich EURO 6.

      Mit dem Klarlack im Monde stimmt, Da ist auch einiges damit beschichtet. Im Modeo gibt es aber auch einige ALU-Einlagen. Das ALU sieht bei meinem nach 7 Jahren immer noch gut aus. Der Klarlack ist da wohl anfälliger.

      Das es bei beiden Herstellern Montags-Autos geben kann weiß ich. Hatte auch schon mal einen Montags-Vectra, den ich sogar wandeln musste.

      Vom Cockpit her haben beide ihre Vor- und Nachteile. Wobei ich beim Vergleich bei ein paar Dinge sogar mein Convers in meinem jetzigen Modeo besser finde. Aber alles Gute ist je bekanntlich nie beisammen. Das ideale Cockpit würde man sicher wohl nur bekommen, wenn man es für sich selbst gestalten würde :-).

      Hatte beim Mondeo bei der Probefahrt leider nur Sync 2 drin. Da hat mich das Navi nicht wirklich begeistert. Abgesehen das es mich falsch führen wollte (viel zu lange strecke die auch noch längere Fahrzeit hat) war die Abbiegeanzeige nicht wirklich hilfreich. Im Insignia hatte ich es leider noch nicht getestet. Wird ich aber wohl noch machen. Die Frage ist ja, wie das im Unterschied zum Sync 3 aussieht.

      Was mich beim Insignia stört, dass es den 2,0 l Diesel nur mit 18 Zoll Felgen gibt, die dann aber Lenkeinschlagbegrenzt sind. Klingt subjektiv erstmal nicht so begeisternd. ´Leider gehen beim 2,0 l Diesel die 17 Zoll Felgen nicht.

      Im Mondeo geht mit dem Ersatzrad auch das Radio mit den 12 Lautsprechern. Beim Insignia geht das Bose-Sound-System mit Reserverad leider nicht.

      Und je mehr man in die Tiefe geht, desto schwieriger wird die Entscheidung habe ich das Gefühl.

      t4y
    • Ich finde es bitter, dass 170 PS bei den Dieseln beim Insignia schon das Ende der Fahnenstange ist. Immerhin sind die Fahrzeuge doch eher für die Langstrecke gebaut und da macht ein auf Kante motorisiertes Fahrzeug weniger Spaß.

      Wer (aus welchen Gründen auch immer) einen Benziner oder kleinen Diesel fahren möchte, für den ist der Insignia sicher einer der interessantesten Mitbewerber. Am Ende entscheidet das Gesamtpaket, der Mondeo überzeugt mich da einfach. Klar, an der ein oder anderen Stelle könnte man Kleinigkeiten besser lösen, aber ich hatte noch kein Auto, das mich so entspannt ans Ziel bringt. Die Akustik-Verglasung, die es beim Premium Sound-System und dem Vignale gibt lässt die Fahrgeräusche draußen.

      Es gibt über die Zeit auch Optimierungen, so ist beim Titanium der Klavierlack reduziert worden. Es gibt auch Gerüchte, dass sich bei der Beleuchtung bald etwas verbessern soll.

      Ich persönlich hatte kurz in Richtung BMW oder Audi geschaut - obwohl eine Nummer kleiner ausreichend gewesen wäre (3er oder A4), ist der Mehrpreis extrem. Interessiert hätten mich dort die souveränen Diesel in der 300 PS-Klasse, aber einen Aufschlag von 50% oder mehr war mir das letzten Endes nicht wert.

      PS: kein Auto ist perfekt, leider zeigen sich bei jeder Baureihe Probleme; das kommt erst mit der Zeit, sodass beim Mondeo schon das ein oder andere bekannt ist, beim ganz frischen Insignia noch nicht
    • Soweit ich weiß ist die Akkustikverglasung erst ab Titanium und dann bei Dieseln verfügbar. Dann aber serienmäßig.
      Mondeo Turnier 1.5 EB Automatik Titanium, BJ 4/17, Iridium-Schwarz,abgedunkelte Scheiben,Business-Paket II,Design-Paket II,Komfort-Paket,Active City Stop

    • Ich habe jetzt nicht alle anderen Antworten gelesen, sondern möchte nur mit meiner Meinung auf die Frage antworten.
      Ganz klar: Mondeo!!!!
      Ja, auch der hat sicherlich ein paar Mängel, aber Opel geht ja gar nicht.
      Da gehen Dinge kaputt, die gehen nirgends kaputt. Ich sehe das immer selbst auf Arbeit.

      Die Krönung ist aber ein Kunde von uns, der einen Insignia A 2L Turbo mit Allrad hatte. Mit nur 50TKM gekauft. Da war schon die Kupplung und das ZMS neu gemacht worden.
      Es folgten in 1,5 Jahren die Haldexkupplung, das Hinterachsdifferential, Turbo, mehrmals die Abdichtung am Vorderachantrieb. und noch viele kleine Teile.
      Es waren wohl über 8000€ Reparaturen, die zwar viel der Händler übernahm, aber wirklich beruhigend ist das auch nicht.....
      Als es dann wieder im Motorraum qualmte, weil der Verderachsantrieb wieder auf den Auspuff ölte, hatte er die Nase voll und das Ding verkauft.
      Als eingefleischter Opelfan ist er nun auch davon weg gegangen. Der Insignia hat auch nur um die 10000€ Wert verloren in der Zeit....

      Echt nicht schlecht so ein Opel, oder wie hat es der Herr Klopp gesagt? "...mit Opel geht es nun nur noch bergauf..." :thumbsup:

      Achso, dessen Vater fährt einen Mondeo MK4. Auf die Frage, was bei dem in den letzten Jahren und über 100000km kaputt gegangen wäre, meinte er nur: " die Bremsen waren mal alle"
      Wir hatten zumindest immer unseren Spaß mit ihm, wenn er mal wieder da war und sonst immer der Leihwagen von Opel in der Einfahrt stand. :D
      User Can Damage Systems
    • Wenn ich die Opel Rostlauben meiner Verwandtschaft sehe. Da zieht der Rost nach 6 Jahren vom Schweller die Radläufe nach oben und allein schon wenn die die Türe zuschmeißen, dieser Klang nach hohlem Büchsenblech. Allerdings kaufen die Einen mittlerweile VW...
      Und diese Optik mit den rundgelutschten Rückleuchten und dieser komische Knick in der Mitte -> Pfui die Katz BRRRRRRRR.....
      Ok das ist Geschmackssache.

      Außerdem sind bei den Autos?? die Ersatzteile sau teuer.
      Mein Kumpel (Kfz-Meister) schimpft jedesmal über "Schxxx Opel" wenn er einen reparieren muss. Ersatzteile teuer, Teile extrem unzugänglich und nix richtig befestigt. Ok von Ford ist er auch nicht begeistert, aber "Opel geht gar nicht", seiner Meinung nach.

      Aber da ich noch keinen Opel hatte und auch niemals kaufen werde, kann ich mir auch kein wirklich aussagekräftiges Urteil erlauben. Aber oftmals reicht schon der erste Eindruck um zu sagen, dass man etwas definitiv nicht kaufen wird...


      :thumbsup: Richtig schön bekloppt, schaut selbst:



      :D :D :D
      Dateien
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Sebastian ()

    • Hallo Zusammen,

      also ich für meinen Teil bin schon Opel und natürlich Ford gefahren. Nach dem ich meinen Vectra gewandelt hatte, war ich voll und ganz zufrieden mit dem Auto. Aber auch der Mondeoist ein gutes zuverlässiges Auto. Mein Mk4 ist schon der 2. Nur die Fordwerkstätten im Vorarlberg sind nicht so der Bringer. Hab 3 Jahre gebraucht um paar kleine Auslieferungsmängel zu beseitigen.

      Von der Motorisierung liegt der Insignia und der Mondeo mit 170/180 PS im Grunde genau dort, wo ich hin will. Daher stört es mich nicht, dass es keinen größeren Diesel gibt.

      Beim Mondeo gibt es ja noch den Bi-Turbo mit 210 PS. Aber das Automatikgetriebe nimmt da auch wieder einiges weg, so dass es sich für meine Belange relativiert. Mit Schaltgetriebe wärees eine Überlegung wert.

      Ich habe momentan 163 PS und bin damit zufrieden. Wohne im Vorarlberg und habe viele Jahre in einem kleinen Bergdorf gewohnt. Die Anfahrt vom Nachbarort waren ca. 3,5 km. Der Höhenunterschiedwaren aber ca. 450 m. Da haben die 163 Pferde den Mondi immer brav hochgezogen. Auch vollbeladen.

      Der Vignale ist für mich ein wenig ein Reizthema. Im Vorarlberg gibt es meist kleine Autohäuser. Hatte mich eine Zeit lang auf dafür interessiert. Aber wenn ich im Vorarlbergeinen Vignale haben will, geht das nur über Umwegen oder ich fahren nach Innsbruck zu einem Händler. Daher bin ich wieder beim Titanium und hab den ordentlich ausgestattet.

      Beim Mondeo hat die geräuschreduzierten Scheiben der Vignale. Beim Titanum habe ich da nichts entdeckt. Beim Indignia kann ich die für 350 € dazu kaufen.

      Was die Reparaturen an meinem Mk4 angeht, so waren es auch nur die Bremsen, die erneuert werden mussten. Ach, hätte ich bald vergessen. Am Antrieb war mal noch was im 5. Jahr. Da ichaber 5 Jahre Garantie hatte, musste ich auch nix bezahlen. Sonst bin ich auch die letzten fast 7 Jahre mit dem Mondeo gut gefahren.

      Wobei ich denke, dass Opel die letzten Jahre auch viel getan hat, was Qualität angeht. Es gibt halt solche Autos, da steckt der Wurm drin. Meinen ersten Vectra habe ich auch nur knappein Jahr gefahren, bis ich ihn gewandelt habe. Der war auch ständig in der Werkstatt. Da war ich auch fast am verzweifeln. Aber der gewandelte Vectra war dann völlig ok. Hatte den 11 Jahre und der Motor ist weitüber 200.000 km gelaufen. Mit Rost hatte ich da auch kein Problem. Hätte man ihn mir nicht zusammen gefahren, wäre ich ihn sicher noch etwas gefahren. So habe ich keine Berührungsängste vor dem Opel.Noch dazu, da das Autohaus sehr auf Kundenzufriedenheit ausgerichtet ist und man dort als Kunde (auch als Werkstattkunde) gut beraten ist und prima geholfen bekommt. Und wenn man ein Montagsauto hat, da ist man da oder danicht unbedingt wirklich zufrieden.

      Also ich hab leider noch keinen Favoriten, den ich bestellen sollte. Weiß nur, dass ich vom Navi im Ford enttäuscht war. Das war das vom Sync 2. Der Fordhändler meinte zwarbei Sync 3 ist es besser, aber da hatte er keine Auto da, wo ich das testen konnte. Ich für meinen Teil fand da das Navi in meinem Mk4 wesentlich besser.

      Bei den Sitzen fand ich die AGR-Sitze im Opel ganz prima. Die lassen sich einen Tick besser einstellen als beim Mondeo. Mit den Sitzen im Vectra war ich auch immer zufrieden. Auch bei langenFahrten.

      Leider gibt es bei keinem der beiden Modelle die Sitzklimatisierung mit Stoffsitzen. Hab die in meinem jetzigen Mk4 drin und finde sie angenehmer als bei den Ledersitzen. Da wirkt es etwas,als wenn es zieht. Aber leider gibt es die nicht mehr und Leder mag ich nicht.

      Ja, schwere Entscheidung.

      t4y

      PS: Ach ja Optik. Da gefällt mir als Gesamtpaket der Insignia einen kleinen Tick besser. Von vorn sieht der MK5 schon gut aus. Aber von hinten ist er nur marginal zum MK4 FL unterschiedlich.
    • Du wirst nicht drum herumkommen, beide Autos Probe zu fahren. Hätte es die Modelle vor 2 Jahren zeitgleich auf dem Markt gegeben, wäre meine Entscheidung auch schwerer gefallen, aber dieses komische Heck des Insignia und der zu kleine Innenraum waren die Gründe für den Mondeo. Wenn ich heute erneut die Wahl hätte, würde es wahrscheinlich wieder der Mondeo werden, dann allerdings als Automatikversion und die ST Line Variante finde ich top. Ich bin 7 Jahre Vectra C gefahren und bis auf die Kopfdichtung, eine defekte Klimaanlage und ein ständig nervendes AGR Venil war alles ok. Kein Rost usw. Also Opel total niedermachen is nicht. Ford hat sich mit dem aktuellen Mondeo auch keine Goldmedaille verdient, da bei weitem nicht perfekt. Die Frage in einem Opelforum gestellt und Ford wird zur absoluten Gurke. Mein Pro für den Opel wäre die Optik und die AGR Sitze, finde ich persönlich ganz gut. Pro für den Mondeo wären Optik, sehr ruhiges Fahrverhalten und inzwischen sind sämtliche Kinderkrankheiten bekannt und wohl viele auch behoben. Mein Blauer läuft top, momentan keine Macken außer eben abgesagtes Armaturenbrett, was mich aber nicht mehr stört. Der Bremsenverschleiss könnte ein Problem sein, ist akuell im Nachbarforum zu lesen. Allerdings gehen da die Meinungen auch wieder auseinander. Die Werkstätten sind bei beiden Marken völlig gleich. Für die einen bist du ein guter Kunde und man kümmert sich und andere lassen dich ablaufen, weil du lästig bist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mondealist22 ()

    • Moin,
      In der heutigen Zeit versuchen viele Ihre Dieselfahrzeuge schnell los zu werden,da auch bald Fahrverbote für Euro 6 kommen soll und man keine großen Verluste auf sich nehmen möchte.
      Viele Händler wollen nicht mal meinen Mondeo Vignale kaufen. Da es ein viertürer ist und ein Diesel.
      Ich würde aus der heutigen Sicht zum Benziner oder zum Hybrid greifen(wenn der kleine Kofferraum nicht wäre).
      E- Fahrzeug hätte ich Probleme mit der Reichweite und mit der Aufladung. Ladestation gibt es nicht überall.
      Volvo z.b. Möchte keine Dieselfahrzeuge mehr anbieten.
      Der gute alte Diesel wird in paar Jahren eingestampft werden, was Pkws betrifft.
    • Ich hätte auch lieber einen Tesla Model X :thumbsup: Da müssen wir wohl noch auf eine Preisanpassung warten.
      Aber es stimmt schon. Man sollte sich wirklich überlegen ob es ein Diesel werden soll. Allerdings sind die Benziner im Verbrauch echt immer noch <X
      Mondeo Turnier 2.0 TDCI, 180 PS, Schaltgetriebe, Titanium, Panther-Schwarz Metallic

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!