Ford Mondeo MK5 oder Opel Insignia

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Morgen,

      ich hab mit beiden Autos schon eine Probefahrt gemacht.

      Opel Insignia:
      Autohaus war sehr zuvorkommend. Hätte mir das Auto für ein paar Tage geben wollen, um es ausgiebig zu testen.
      Beim Einsteigen fand ich die AGR-Sitze angenehm. Im ersten Moment musste man erst mal suchen, wo welche Knöpfe sind. Gewöhnt man sich aber sicher schnell daran. Auf den 2. Blickfand ich den Innenspiegel etwas klein und im ersten Moment etwas unangenehm. Da sehe ich beim Mondi doch einiges mehr. Der viele Klarlack ist gewöhnungsbedürftig. Auch die gesamte Anordnung des Cockpit gefiel mirauf den ersten Blick nicht so. Subjektiv hatte ich das Gefühl, dass man als Fahrer und Beifahrer etwas weniger Platz hat. Wobei es bei meiner Größe von 1,74 m immer noch genug ist. Auch so gibt es füruns 2 Leutchen genug Platz in dem Auto. Das Fahren war auch ok. Motor ist mit 170 PS ähnlich wie meiner mit 163 PS. Schalten etc. ging auch gut. Also so nicht der schlechteste Eindruck.
      Werde den Opel sicher noch einmal ausprobieren.

      Ford Mondeo:
      Meinen „alten“ Händler gibt es nicht mehr. Der Besitzer ist in Pension und jetzt ist das einem anderen Autohaus angegliedert.
      Beim FFH ums Eck hatte ich bei dem Verkäufer erst einmal den Eindruck, dass ich als Kunde ihm beim quatschen störte. Erst nach etwas drängen nahm er sich die Zeit und wirvereinbarten einen Termin für eine Probefahrt. Die war aber auch nicht wirklich so optimal. Der Verkäufer saß neben mir und textete mich ständig zu. Hatte aber acuh nur paar Minuten Zeit. Testen und probierenwar da nicht drin.
      Ein zweiter FFH hat mir zwar den Mondi zum probefahren gegeben und ich hatte Zeit. Aber das war noch ein älteres Modell mit Sync 2. Telefon koppeln ging zwar einfach, aber das Navihat mich absolut nicht begeistert. Die Darstellung bei den Abbiegespuren war so was von grottig, dass es mich eher abgestoßen hat. Das kann mein 7 Jahre alter Mk4 besser.
      Es gibt innen zwar mehr ALU-Einlagen als beim Insignia, aber auch einige Teile mit Klarlack. Da sah man auch schon Gebrauchsspuren.
      Sonst von der Anordnung war vieles ähnlich wie bei meinem angeordnet. Daher fand ich mich etwas schneller zurecht. Aber ja, ist sicher nur eine Frage der Gewöhnung.

      Alles in allem bin ich nach den Probefahrten aber auch nicht wirklich weiter. Der Mondeo ist schon eine Wiele auf dem Markt. Aber z.B. das Problem mit dem absenkenden Armaturenbrett scheintin der Zeit immer noch nicht gelöst. Sonst sollten mittlerweile die meisten Kinderkrankheiten behoben zu sein. Der Insignia ist zwar ein neues Modell, aber ich denke dass der solide entwickelt sein sollte. Aus den Pannenbeim Vectra B hat Opel sicher gelernt. Das hatte damals Opel viele Kunden gekostet.

      Wie schon geschrieben, werde ich den Insignia sicher noch mal testen. Denn aktuell kann ich nach den Probefahrten für mich selbst nicht wirklich den Kandidat Nr. 1 ausmachen.

      Was die Diesel angeht, so wird gerade hier im Vorarlberg doch noch wesentlich mehr Diesel gekauft. Ich persönlich bin der Meinung, dass mit den ganzen Techniken, die in den modernenDiesel stecken, dieser nicht wirklich schädlicher ist, als die Benziner. Bei den 2,0 Liter Motoren hat der Benziner einen fast doppelt so hohen Verbrauch, wie der Diesel. Man müsste mal wirklich unter reellen Bedingungendie modernen Fahrzeuge testen, welches da mehr Schadstoffe ausstößt. Und so denke ich, dass der Diesel auch die nächsten Jahr nicht wirklich aussterben wird.

      Andererseits redet man immer von Diesel-PKW. Sprechen wir doch mal über die Diesel-LKW. Da ist der Schadstoffausstoß doch wesentlich höher als bei den PKW. Ob da so vieleAnstrengungen mit Abgasreinigung und -behandelung unternommen werden würde ich mal bezweifeln. Aber man sollte da mal anfangen. Aber für den Staat ist es doch einfacher, die PKW-Fahrer zu belangen und anzukassieren.

      t4y
    • SebastianD88 schrieb:

      Alles Panikmache.

      teddy4you schrieb:


      Was die Diesel angeht, so wird gerade hier im Vorarlberg doch noch wesentlich mehr Diesel gekauft. Ich persönlich bin der Meinung, dass mit den ganzen Techniken, die in den modernenDiesel stecken, dieser nicht wirklich schädlicher ist, als die Benziner. Bei den 2,0 Liter Motoren hat der Benziner einen fast doppelt so hohen Verbrauch, wie der Diesel. Man müsste mal wirklich unter reellen Bedingungendie modernen Fahrzeuge testen, welches da mehr Schadstoffe ausstößt. Und so denke ich, dass der Diesel auch die nächsten Jahr nicht wirklich aussterben wird.

      Andererseits redet man immer von Diesel-PKW. Sprechen wir doch mal über die Diesel-LKW. Da ist der Schadstoffausstoß doch wesentlich höher als bei den PKW. Ob da so vieleAnstrengungen mit Abgasreinigung und -behandelung unternommen werden würde ich mal bezweifeln. Aber man sollte da mal anfangen. Aber für den Staat ist es doch einfacher, die PKW-Fahrer zu belangen und anzukassieren.
      Genau, alles nur Panikmache. Und für die älteren Diesel gibt es zum Glück bald ein Softwareupdate, dann ist alles wieder in Ordnung. Und falls die ganzen Klagen doch Erfolg haben...na dann haste halt Pech gehabt. Alt genug bist Du und lesen (und verstehen) kannst Du auch :/
      B200
    • Da ich bei der damaligen Suche u. folgender Kaufentscheidung ein Auto mit "Platz" suchte und daher mein erster Blick immer in den Kofferraum gefallen ist, war der Insignia gleich unten durch. :D
      Viele Grüße Markus
      180 PS, 4WD, Turnier TITANIUM EZ 02/16 Spritmonitor.de
    • Vor dem Mondeo kam bei uns auch erst der Insignia (Vorgängermodell) in die engere Wahl, doch das Platzangebot und die ungewisse Zukunft von Opel zwang uns dann zum Umdenken. Bis dahin fuhren wir einen 15 Jahre alten Vectra-B 1.8 mit 265.000 km auf der Uhr. Damals als 3-Jahreswagen gekauft, hat er uns nie im Stich gelassen. Es fiel uns demnach schon etwas schwer, auf eine andere Marke umzusatteln. Als wir dann aber den Mondeo sahen, war die Entscheidung ganz klar. Dieser scheiß-geile aggressive Ami-Style. Ich stehe da voll drauf. :D
      Die Opels hingegen sehen mir heute alle zu lieb aus. ;)
      Gruß
      Thomas

      Spritmonitor.de
    • stoss30 schrieb:

      Blick immer in den Kofferraum gefallen ist, war der Insignia gleich unten durch.
      könntest Du bitte mal erklären warum?
      Ich vermute Du bezihest Dich auf den Insignias A, da geb ich Dir völlig Recht. Im Insignia B sieht das aber völlig anders aus.
      Dateien
      • Laderaum.jpg

        (155,22 kB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • GreenMondi schrieb:

      Dann zeige mal, wie das geht.
      Das bezog sich auf die Wünsche von FoMoVi, hat leider das Zitat nicht korrekt eingefügt.
      Das es beim MK5 nicht vorhanden ist und einiges nur mit viel Frickelei zu bewerkstelligen ist, ist mir bekannt.
      Im Insignia hats diese Anzeigen aber alle im Kombi drin.
    • Ja klar, es geht aber nicht darum hier Lobeslieder zu singen sondern einfach mal zu vergleichen. Andere kommen mir auch immer mit den Sprüchen über Ford.
      Opel ist nun von den Amis weg und muss zeigen was sie daraus machen.Der Insignia B ist eine Neuentwicklung, in zwei Jahren weiss man mehr darüber.
      Bei Ford hingegen wird immer mehr amerikanisiert (siehe Kundendienst, Service usw.). Was das bedeutet haben einige von uns leider schmerzlich erfahren müssen.
    • Was mich hinsichtlich Ford etwas verunsichert, ist die Sache mit dem ad blue System. Der Insinia hat es ja dabei. Der aktuelle Mondeo hat es nicht. Hatte mal einen Beitrag gesehen und auch gelesen, dass man hinsichtlich EURO 6 und langfristig gesehen beim Diesel an ad blue nicht dran vorbei kommt. Da wäre man mit dem jetzigen Mondeo natürlich nicht so gut beraten. Wobei Ford bei seinen Fahrzeugen das System auch einführen will/wird.

      Schade nur, dass die FFH dahingehend nicht wirklich darauf eingehen. Der eine FFH meint nur, dass das System Unfug ist, den Lack beschädigen würde und man es nicht braucht. Der andere FFH meint nur, dass Ford eben gute Motoren baut, die das nicht brauchen.

      Wobei es von den reinen Schadstoffwerten lt. Prospekt der Mondeo weniger Schadstoffe ausstoßen soll, als der Insignia.

      Wobei beim Mondeo angeblich die kommenden Tage neue Preislisten zum Modell 2018 erscheinen sollen. Wer weiß was dann darin stehen wird?
    • Hier mal 2 völlig unvoreingenomme Tests beider Wagen:





      Der Test vom Mondeo hat mich in meiner Kaufentscheidung (MK3 behalten oder MK5 kaufen) bestärkt. ^^ :love:

      Edit: Er sagt in dem Test, man könnte sich nicht die Geschwindigkeit in der Mitte anzeigen lassen.
      Der Digitaltacho ist aber bei Modellen ab 2016 vorhanden und lässt sich bei älteren Mondeos per Update nachrüsten.
      Auch der Bordcomputer ist dann übersichtlicher als im Video zu sehen.
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sebastian () aus folgendem Grund: Tacho

    • Hier die lange Version des Insignia Tests:



      <X


      Der InSichNaja meines Kollegen fing nach 4 Jahren an um die Scheibe zu rosten. Zweimal wurde provisorisch vom OFH nachlackiert.
      Im Jahr 6 wurde dann die Scheibe ausgebaut und die Säulen, sowie das Dach komplett lackiert. Mittlerweile wieder Blasenbildung um die Scheibe. Ist zwar theoretisch ein anderes Fahrzeug, sagt aber einiges über seinen Hersteller aus. Auch sonst ist das Auto eher ein Stehzeug als ein Fahrzeug.

      Aber soll jeder kaufen, was er für richtig hält... ;)
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sebastian ()

    • teddy4you schrieb:

      Was mich hinsichtlich Ford etwas verunsichert, ist die Sache mit dem ad blue System. Der Insinia hat es ja dabei. Der aktuelle Mondeo hat es nicht. Hatte mal einen Beitrag gesehen und auch gelesen, dass man hinsichtlich EURO 6 und langfristig gesehen beim Diesel an ad blue nicht dran vorbei kommt. Da wäre man mit dem jetzigen Mondeo natürlich nicht so gut beraten. Wobei Ford bei seinen Fahrzeugen das System auch einführen will/wird.

      Schade nur, dass die FFH dahingehend nicht wirklich darauf eingehen. Der eine FFH meint nur, dass das System Unfug ist, den Lack beschädigen würde und man es nicht braucht. Der andere FFH meint nur, dass Ford eben gute Motoren baut, die das nicht brauchen.

      Wobei es von den reinen Schadstoffwerten lt. Prospekt der Mondeo weniger Schadstoffe ausstoßen soll, als der Insignia.

      Wobei beim Mondeo angeblich die kommenden Tage neue Preislisten zum Modell 2018 erscheinen sollen. Wer weiß was dann darin stehen wird?
      Technisch gesehen gibt es zwei Systeme zur Abgasreinigung beim Diesel.

      Einmal das System mit DPF und Nox Speicherkat und dann das SCR System mit Ad Blue. Ad Blue hat aber den Nachteil das mehr Kraftstoff verbraucht wird und somit die teurere Abgasreinigungslösung darstellt. Nachteil beim DPF mit NOx Speicherkat das man die kommende Abgasnorm Euro7 damit nicht schafft.

      Beide Systeme sind auf Seiten der Abgasreinigung Technisch gleichauf. Ford nutzt beim aktuellen Mondeo halt ein DPF mit Nox Speicherkat der ziemlich nah am Motor sitzt um mit weniger Temperatur weniger Stickoxide zu produzieren.

      Will man weniger Stickoxide muss man die Abgastemperatur senken, dardurch erhöht sich aber der Rußausstoss. Will man weniger Ruß verursacht man wieder mehr Stickoxide.

      Die Nächste Mondeo Generation wird wohl mit Ad Blue kommen weil man nur mit dem System den Negativen Kreislauf durchbrechen kann.

      Der Diesel wird nur rein zur Panikmache schlecht geredet. Er wird weiterhin benötigt um die CO2 Werte stabil zu halten. Aktuelle Direktbenzineinspritzer sind sogar weitaus Umweltschädlicher und schmeissen mehr Rußpartikel hinten raus als ein Aktueller Euro6 Diesel. Ab 2018 müssen Neuwagen mit Benzindirekteinspritzung ebenfalls mit einen Partikelfilter ausgerüstet werden was bedeutet das auch hier die Motortemperatur gesenkt werden muss damit das System effektiv arbeiten kann. Man bekommt aber neue Probleme dazu. Der Benzinverbrauch geht in die Höhe usw. usw.

      Problematisch wird es für die Hersteller bei Benzinern wenn der Diesemotorabsatz zum erliegen kommt und mehr Menschen auf Benziner zurückgreifen. Dann steht die Nächste Krise schon vor die Tür und heisst CO2 Werte.

      Das überwiegende Problem aller Motoren (egal ob Benzin oder Diesel) besteht in der Kaltstart und Kaltlaufphase. Der Katalysator kann da noch nicht richtig arbeiten weil die Abgastemperatur unter 200 Grad liegt und genau hier werden die meisten Verschmutzungen verursacht. In Zukunft wird es auch hier wohl Lösungen geben die den Katalysator im Kalten zustand zunächst schnell auf Betriebstemperatur bringen.
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    • Timeboy-SH schrieb:

      SebastianD88 schrieb:

      Noch ein Pluspunkt für den Mondeo. Er schaft seine Abgasnorm auch ohne Urintank... :D
      Ja, im Labortest. Nur den schafft jeder Wagen. Der 150PS Diesel produziert im Straßentest mehr als 9 mal so viel NOx wie erlaubt. Der große wird kaum besser sein ;(
      duh.de/fileadmin/user_upload/d…MS-Messungen_20160913.pdf
      Klar doch, Deutsche Umwelthilfe. Ein Verein der rein auf Gewinne ausgelegt ist und Umweltschutz nur als Mittel zum Zweck ansieht. Einfach mal Deutsche Umwelthilfe Abmahnungen oder Dieselhasser bei Google eingeben und sich einlesen. Dem Verein haben wir so einiges zu verdanken was nun allen Negativ um die Ohren fliegt.

      Die sind es die derzeit jede Stadt verklagen und somit Umweltzonen und Dieselfahrverbote somit durchsetzen wollen.

      duh.de/pressemitteilung/diesel…bere-luft-in-deutschland/
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    • Ich für meinen Teil sehe es auch so, dass es bzgl. Diesel-PKW viel Panikmache ist. Die Brummis stoßen viel mehr Schadstoffe aus, als die PKW. Aber davon redet man gar nicht habe ich das Gefühl. Der Schadstoffausstoß von den Benzinern wird aber auch kaum angesprochen. Objektiv scheinen da kaum Berichte zu sein.

      Wenn die Städte mal an der Verkehrsführung, grüner Welle, etc. etwas tun würden, könnte man viel Schadstoffe reduzieren. Wie oft fährt man relativ defensiv in einer Stadt aber von grün zu grün bei den Ampeln kommt man nicht. Wie es so immer ist, ist es doch einfacher die Ursachen auf etwas anderes zu scheiben. Das soll nicht heißen, dass man bei den Motoren nichts tun soll. Aber auch die Städte könnten ihren Beitrag dazu leisten. Denn jedes Bremsen und Anfahren produziert Schadstoffe.

      Danke auch für die Videos. Waren gut gemacht. Haben mich eher etwas von Insignia begeistert :-).

      Werde nächste Woche den Insignia noch mal testen. Vielleicht gibt es dann ja auch schon die Mondeo-Preisliste für das Modelljahr 2018 :-).
    • Und ich hab befürchtet es wird ein Opel Bashing Thread... ist nur ein Diesel Diskussionsthread geworden
      Mondeo Turnier 1.5 EB Automatik Titanium, BJ 4/17, Iridium-Schwarz,abgedunkelte Scheiben,Business-Paket II,Design-Paket II,Komfort-Paket,Active City Stop

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!