Welcher Motor? (bei Anhängerbetrieb und Turnier)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welcher Motor? (bei Anhängerbetrieb und Turnier)

      Hallo und guten Morgen zusammen :)

      Ich bin ganz neu hier und besitze derzeit noch einen VW (Volkswucher) Golf. Zu mir: Ich komme aus dem Saarland, bin 37 Jahre und habe mich vor knapp 2 Jahren in NewYork in den Ford Fusion verliebt :saint: <3 Seitdem geht mir der Mondeo nicht mehr aus dem Kopf. Mein Golf kommt langsam in die Jahre und frisst mir die Haare vom Kopf, was Reparaturen anbelangt :cursing: hätte ich von einer "Premium-Marke" nie erwartet...ich weiß gar nicht was an dem Fahrzeug noch nicht kaputt war.....Weder mit Opel, Subaru, noch mit Peugeot hatte ich den letzten 19 Jahren Führerschein solche Probleme gehabt, aktuell ist nun der Turbo hin.... Nunja, sei es drum, die Karre kommt weg und fertig :D

      Was solls nun werden?
      • nach Möglichkeit ein Kombi (wegen Urlaubsfahrten und so)
      • Anhängerkupplung (eigenheimbesitzender Heimwerker mit 2t-Hänger)
      • SYNC3
      • sequentielle Blinkleuchten :D <3
      • Teilleder-Ausstattung
      • Farbe: magnetic-grau metallic oder als Alternative weiß
      • [definition=119,0]ACC[/definition] wäre schön
      • Jahreswagen (so 20-30.000km)
      Denke damit ist die Auswahl schon arg eingeschränkt :rolleyes: Die Standheizung rüste ich selbst nach, sonst find ich überhaupt keinen Jahreswagen :D :D

      Wo ich mir jedoch absolut unschlüssig bin und mir das erste Mal eure Hilfe wünsche, ist bei der Motorisierung...

      Vom Fahrprofil her, fahre ich derzeit so grob 12.000km im Jahr und gerade mal 3km zur Arbeit. Das würde ja erst einmal gegen einen Diesel sprechen oder?
      Wobei ich in den letzten Jahren schmerzlich (für den Geldbeutel) gelernt habe, dass auch für einen der hochmodernen Downsizing-Motoren (1.4l 170PS) die Kurzstrecke absolutes Gift ist. Geliebäugelt habe ich ja mit dem 2.0 Benziner, jedoch habe ich aufgrund der Berichte hier im Forum etwas Angst vor dem Verbrauch... :/ :D Desweiteren findet man mit meiner oben genannten Wunschausstattung auch nur sehr schwer ein entsprechendes Fahrzeug. Daher überlege ich aktuell, ob es nicht auch der 2.0 TDCI mit 180PS tun würde.
      Immer im Hinterkopf, dass ich regelmäßig, zumindest 1x im Monat den Hänger hinten dran habe; von daher möchte ich nicht unbedingt die kleinste Motorisierung und das Auto damit quälen.

      Im Regelfalle würde ich mich einfach in zwei Fahrzeuge mit entsprechender Motorisierung reinsetzen und eine Probefahrt machen, jedoch steht hier in der näheren Umgebung nichts dergleiche rum :|

      Also, Benziner oder Diesel? (12.000km Jahresfahrleistung, 3km zur Arbeit <-> regelmäßiger Hängerbetrieb / Verbrauch)

      Bitte um eure offene und ehrliche Meinung ^^

      Viele Grüße aus dem Saarland
      Jens
    • Na dann ist doch die entscheidung schon gefallen. 210PS Diesel wegen den Drehmoment , Automatik und Allrad . Da machst du nix falsch, außer das bekannte Dieselproblem in der Zukunft. Aber das können wir alle nicht vorhersehen
      Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei
    • 210 Ps mit Allrad? Meines Wissens gibt es das nicht und bei 3 km Arbeitsweg auf keinen Fall Diesel. Da bekommt man definitiv Probleme mit der AGR und DPF .
      Den Anhänger zieht auch ein 150 PS Benziner locker weg.

      Ich bin auch absoluter Diesel Fan, aber nicht bei 3 km Arbeitsweg.
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P
    • Bei dem Fahrprofil würde ich auch nen Benziner wählen, evtl sogar den Hybrid (gibts aber nicht als Kombi, der Kofferraum ist trotzdem üppig)
      Mondeo Turnier 2.0 TDCI, 180 PS, Schaltgetriebe, Titanium, Panther-Schwarz Metallic
    • Achso, ja die Automatik hab ich ganz vergessen. Fahre die ganze Zeit schon DSG und will den Komfort nicht mehr missen ;)

      Der 150PS Benziner zieht den Anhänger locker weg? Also meine Erfahrung ist, dass der 1.4er mit zusätzlich angehängten 1,2-1,5t doch schon sehr zu kämpfen hat. gehen tut das, ja, aber was ist mit der Haltbarkeit ?(
      Wegen der Fahrtstrecke hab ich auch eher Bedenken beim Diesel, gerade im Hinblick auf den von Dir genannten DPF :/

      @Kiliani , ich sehe gerade du hast den 240er... wie ist denn so dein realer Verbrauch im Stadtbetrieb?
    • JensNK schrieb:

      Achso, ja die Automatik hab ich ganz vergessen. Fahre die ganze Zeit schon DSG und will den Komfort nicht mehr missen ;)

      Der 150PS Benziner zieht den Anhänger locker weg? Also meine Erfahrung ist, dass der 1.4er mit zusätzlich angehängten 1,2-1,5t doch schon sehr zu kämpfen hat. gehen tut das, ja, aber was ist mit der Haltbarkeit ?(
      Wegen der Fahrtstrecke hab ich auch eher Bedenken beim Diesel, gerade im Hinblick auf den von Dir genannten DPF :/

      @Kiliani , ich sehe gerade du hast den 240er... wie ist denn so dein realer Verbrauch im Stadtbetrieb?
      Ganz ehrlich........ , gute 12ltr braucht er, aber das soll er auch haben und fast immer nur Super plus.
      Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei
    • Ich denke, dass es auch der 150 PS Diesel für Dich in Frage käme.
      Ob nun Automatik oder Schalter musst selbst entscheiden.
      Ob Du AWD brauchst, musst auch selbst entscheiden. Den gibts bei den Jahreswagen nur in der 180 PS-Motorisierung.
      Bei akuellen Neuwagen-Bestellungen kannst das AWD auch in der 150-PS-Version ordern.
      Viele Grüße Markus
      180 PS, 4WD, Turnier TITANIUM EZ 02/16 Spritmonitor.de
    • Kiliani schrieb:

      Wenn der regelmässige Hängerbetrieb schon geplant ist, dann kommt doch nur ein AWD infrage.
      Na ja... Ich ziehe auch regelmässig meinen (1,0 t) Anhänger und habe keinen Allrad. Vorher hatte ich den MK4 mit 115PS und der hat einen 1.5t Hänger auch noch wunderbar gezogen. Alles fein, solange man auf regulären Straßen bleibt.

      Kleiner Nachtrag: Ich hatte dem MK4 auch mal einen 2t. Anhänger voll mit Brennholz zugemutet, der Rückweg war ca. 100km lang, als ich zu Hause angekommen war, hat die Kupplung mächtig gemüffelt. Schätze, da war seine Schmerzgrenze :D
      B200

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Timeboy-SH ()

    • Also wenn Benziner dann den 2.0, mein 1,5 er darf laut Schein nur 1450kg ziehen. Mein alter Clio durfte ja schon 1200 kg ziehen und hatte nur einen 1,2 tce.

      Hab ich beim Autokauf verbummelt sonst hätte ich keinen 1,5er X/ ich fahre auch nur 3 km an die Arbeit deshalb kein Diesel :saint:

      Generell für leichtere Fahrten mit Hänger geht der 1,5er aber auch gut.


      Bereifung:
      Winter Pirelli Sottozero 216/60 R16 auf Ford 10-Speichen
      Sommer Falken ZE310 216/60 R16 auf Rial Kodiak Diamant schwarz
    • Kiliani schrieb:

      Dann fahr mal auf unbefestigten Gelände oder Schnee, dann weist du was ich meine
      Wie ich schrub, so lange man auf regulären Straßen bleibt... Auf dem Holzplatz und auf Waldwegen (Holz holen war nun mal die Hauptaufgabe für den Bock) hat mein MK4 nicht mal ansatzweise gemuckt. Würde ich einen Hänger unter Extrembedingungen ziehen müssen, hätte ich mich möglicherweise doch für einen Unimog entschieden :D
      B200
    • FD-FT schrieb:

      Also wenn Benziner dann den 2.0, mein 1,5 er darf laut Schein nur 1450kg ziehen. Mein alter Clio durfte ja schon 1200 kg ziehen und hatte nur einen 1,2 tce.

      Hab ich beim Autokauf verbummelt sonst hätte ich keinen 1,5er X/ ich fahre auch nur 3 km an die Arbeit deshalb kein Diesel :saint:

      Generell für leichtere Fahrten mit Hänger geht der 1,5er aber auch gut.
      Geht auch, dann würde ich aber den Ölwechselintervall verkürzen. Durch die DPF Reinigung verdünnt sich ja das Motoröl.
      B200
    • JensNK schrieb:

      Ja das Thema Anhängelast spricht ja auch für einen größeren Motor...

      @Timeboy-SH:
      was meinst du mit verkürzen? Kürzer als jährlich und alle 15.000km oder gibts bei Ford auch sowas wie "Longlife" ?
      Beim DIesel (jedenfalls beim 180 PS Motor) sind die Wartungsintervalle alle 30.000 KM oder alle zwei Jahre. Bei vielen Kurzstreckenfahrten würde ich den Ölstand im Auge behalten (wenn sich das Öl verdünnt, steigt natürlich der Ölstand). Evtl. alle 15 - 20 Tsd. den Wechsel machen, kostet ja nicht die Welt.

      Aber bei 3km Arbeitsweg wäre wohl ein Fahrrad die bessere Wahl :D
      B200

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Timeboy-SH ()

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!