Bremsen hinten wechseln...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • muss mich aber korrigieren, da ich geschrieben habe habe dass meine Bremsbeläge bei 29000 km ganz unten sind.

      Optisch ohne dass ich die Räder unten hatte sah es so aus dass sie ganz abgefahren sind. Nachdem ich das Hinterrad unten hatte und den Bremssattel abgeschraubt habe musste ich feststellen dass die Bremsbeläge höchstens zu einem Drittel abgefahren sind.
      Das heißt im Klartext dass ich noch gut 30.000 km mit denen fahren kann.
      Da ich schon Zufohr behauptet habe dass die beim Ford Mondeo sehr schnell unten sind, das stimmt so nicht und ich vermute dass sie länger halten als bei meinem S Max.

      Meine erste Aussage wollte ich damit korrigieren.

      Nichtsdestotrotz muss ich irgendwann wechseln und es wäre hilfreich zu wissen wie man den Stellmotor nach hinten fährt.

      Der Grund für die Fehleinschätzung ist ganz einfach, bei Mondeo sind die Bremsbeläge hinten an jeder Seite sehr abgerundet im Gegensatz zu anderen Fahrzeugen und wenn mal von außen hin schaut da ist man der Meinung dass die sehr abgefahren sind ist nur eine optische Täuschung.
    • mein Schwiegervater macht es so, (er hat ein älteren VW Passat, aber ob es bei uns/Ford funz ???)

      Rad runter, El.Stecker hinten im Radkasten von der Bremse lösen, er nimmt eine Batterie (im seinem Fall von nem Motorrad) und gibt den Strom von der Batterie einfach hinten am Bremssattelmotor mit nem Kabel und die Stellbremse fährt zurück (wen nicht, einfach die Polung tauschen),
      Beläge tauschen, Stecker wieder einstecken wo es war, dann Zündung AN, Feststellbremse betätigen und die Bremse stellen sich ein.
      Theorie ist, wenn man weiß, wie es funktionieren soll, aber es geht trotzdem nicht.
      Praxis ist, wenn es funktioniert, aber keiner weiß, warum.
      Bei uns ist beides vereint: Nichts geht, und keiner weiß warum. 8o
    • Hallo zusammen,

      ist es denn wirklich so das man die Beläge hinten nur dann wechseln kann wenn man per Diagnosegerät die Bremse auf Wartung stellt ?

      Ich frage mich wo der Unterschied ist. Wenn ich die elektrische bremse doch einfach offen lasse müssten die Kolben bzw der Stellmotor doch komplett zurück gefahren sein.

      Kann mir nicht vorstellen das er nur per Diagnose weiter oder erst dann ganz zurück geht.

      Hat es wirklich noch KEINER einfach so probiert...???


      Gruß
      Jumpkat
    • Jumpkat schrieb:

      Hallo zusammen,

      ist es denn wirklich so das man die Beläge hinten nur dann wechseln kann wenn man per Diagnosegerät die Bremse auf Wartung stellt ?

      ....


      Gruß
      Jumpkat
      Nein. Den Wartungsmodus der EPB kannst du selbst aktivieren, dauert keine Minute und du bist auf der sicheren Seite. (Gas geben und halten, Parkbremse drücken bzw. ziehen und innerhalb von 5 sec einmal Zündung aus und wieder einschalten, das war's)

      Gruß
      MM
    • Jumpkat schrieb:


      Ich frage mich wo der Unterschied ist. Wenn ich die elektrische bremse doch einfach offen lasse müssten die Kolben bzw der Stellmotor doch komplett zurück gefahren sein.

      Kann mir nicht vorstellen das er nur per Diagnose weiter oder erst dann ganz zurück geht.

      Wie schon geschrieben wurde, brauchst du kein Diagnosegerät. Aber die Service-Stellung ist wichtig: die Bremse fährt immer nur soweit auf, dass ein Spalt zwischen Klötzen und Scheibe entsteht. Dann ist die Bremse nach kurzem Weg direkt angezogen.
      Wenn deine alten Beläge nur noch 2mm haben und neue 12mm, dann müsste der Stellmotor bei jedem Öffnen und Schließen der Bremse über 20mm Weg zurücklegen ohne dass etwas passiert. Daher wirst du keine abgefahrenen Klötze gegen neue Tauschen können ohne in den Service-Modus zu fahren.

      Was „einfach so“ gehen würde, wäre neue gegen neue Klötze oder neue gegen abgefahrene zu tauschen. Macht aber kaum jemand.
    • Hallo zusammen,

      ...habe es gestern mal nach dieser Anleitung probiert. Nach mehrmaligem versuchen hat es dann auch geklappt.

      Hätte aber auch nochmal eine Frage zu den Bremsen. Habe jetzt 51tkm drauf und die Beläge vorne wie hinten könnten so langsam mal erneuert werden. Etwas unsicher bin ich mir bei den Scheiben vorne. Sie haben eine kleine Kante die meines Erachtens aber noch nicht so gravierend ist. Ansonsten sind keine Riefen oder sonstiges an den Scheiben. Also....Scheiben auch wechseln oder nicht...? Zum messen der Scheiben habe ich leider nichts da.

      Die Ersatzteile wollte ich mir über die hier empfohlene Seite KFZ-Teileprofi bestellen. Sind das bei diesen günstigen Teilen wirklich original Ford Teile ?


      Gruß
      Jumpkat
    • Man sollte Bremsscheiben, sofern die Bremsbeläge ihre Verschleissgrenze erreicht haben, direkt mit erneuern.

      Das Bremsbild der alten Beläge in den alten Bremsscheiben wird sich ansonsten auf die neuen Beläge übertragen. Man holt sich hiermit Fehlerquellen wie Vibrationen ungleiches Bremsen etc. dazu.

      Auch die Doppelten
      Einbau Kosten spart man sich.

      Ich hole meine immer über Ebay von Ford Händlern. Für den Mondeo gibt es ein Komplettsatz vorne (Klötze und Scheiben) schon für 160 Euro.
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    • Guten Morgen zusammen,

      jetzt hätte ich doch noch mal eine blöde Frage.

      Ich dachte bis jetzt das es für den MK5 ab 09.14 nur eine "Bremse" bzw Beläge gibt.

      Jetzt bin ich auf die Seite Myparto gestoßen und da tauchen verschiedene Brermsbeläge auf.

      Einmal für vorne mit der Ford Teilenummer 2110592 ( mit Bemerkung dahinter "16 Zoll" )

      Dann gibt es da einmal die 2014119 mit der Bemerkung ab 02.15


      Das selbe dann für hinten, einmal die 5341207....ohne jegliche Bemerkung

      Dann die 2110582 mit der Bemerkung ab 05.15



      Ich war der Meinung das ich für meinen , 2.0 TDCI 180PS Bj. 09.14 für vorne die 2110592 und für hinten die 5341207 brauche. Jedoch habe ich keine 16Zoll drauf sondern Standartmäßig die 19Zoll.


      Und was ich noch sagen muss.....auf allen anderen Seiten wo man Beläge bekommt tauchen immer nur eine Sorte auf...wie zB auf der Seite von KFZ-Teileprofi.....der bietet nur Beläge für den MK5 an die ab BJ. 09.14 sind mit der Artikelnummer Vorne 2110592 und hinten 5341207



      Kann mich hier vielleicht noch mal einer aufklären bitte ?


      Vielen Dank schon mal.


      Gruß
      Jumpkat
    • Wie viel Hilfe ich noch brauche kannst Du ja getrost mir überlassen.....und wenn du schon nicht verstehst worum es hier geht und wonach ich gefragt habe dann halt dich doch einfach hier raus.

      Aber ich probiere es trotzdem auch dir noch mal zu erklären...vielleicht kannst Du mir ja auch eine kompetente Antwort darauf geben.

      Den Link der Mitoma mir gesendet hat ist zB. von der Seite Myparto und ist für den MK5 ab Bj. 02.15 ( meiner ist Bj 09.14 )

      Teilenummer Beläge vorne ist 2014119

      Jetzt geh mal bitte auf die Seite von KFZ-Teileprofi.de .....da gibt es , egal für welches Bj. nur eine Teilenummer für Beläge vorne und zwar die 2110592. Da steht bei allen Modellen nur ab Bj. 09.14
    • Du brauchst doch nur nach den OE Vergleichsnummern schauen. Nimmst die Nummern von Mitoma, das sind die originalen. Dann schaust du bei Myparto und vergleichst diese.

      Alternativ kannst du ja auf 7zap.com deine VIN eingeben und da die Vergleichsnummern nachlesen und dann bei Myparto anhand der bei 7zap ermittelten FINIS die Teile suchen.
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!