Bremsen hinten wechseln...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der_Baeck schrieb:

      Ich hoffe du machst es bei deinem Mondeo nicht auch so. Und die hinteren Sättel mit Handbremse werden gleichzeitig gedrückt und gedreht. Nicht nur drücken...!!!
      ..

      Vorsicht mit der Aussage. Beim Mondeo MK5 werden die hinteren Kolben nur noch nach hinten gedrückt und nicht mehr wie beim MK3 (beim MK4 weiss ich es nicht) im oder gegen den Uhrzeigersinn. Weil für die richtige Position ist ja der Motor für den Bremskolben da.

      Siehe Youtubefilm zum Thema Bremsen hinten
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    • Mitoma schrieb:

      Der_Baeck schrieb:

      Ich hoffe du machst es bei deinem Mondeo nicht auch so. Und die hinteren Sättel mit Handbremse werden gleichzeitig gedrückt und gedreht. Nicht nur drücken...!!!
      ..
      Vorsicht mit der Aussage. Beim Mondeo MK5 werden die hinteren Kolben nur noch nach hinten gedrückt und nicht mehr wie beim MK3 (beim MK4 weiss ich es nicht) im oder gegen den Uhrzeigersinn. Weil für die richtige Position ist ja der Motor für den Bremskolben da.

      Siehe Youtubefilm zum Thema Bremsen hinten
      Beim MK4 war es auch noch mit drehen beim zurück drücken.

      Was ich im Video nicht verstanden habe, was war am Ende der Punkt 2, der noch zu beachten war? Welches Teil hatte er da?
      B200
    • Hallo Forum...

      Hab heute erfolgreich Bremsbeläge vorne erneuert und hinten Scheiben und Beläge. Hat alles so geklappt, wie es vorher hier im Thread besprochen wurde...

      Leider waren alle Beläge relativ fest in den Führungen, von Fett leider keine Anzeichen zu sehen. Das würde auch erklären, warum die hinteren Scheiben sehr eingelaufen waren. An den Sätteln war keinerlei Beanstandung zu finden, alles gängig.

      Laufleistung der Bauteile die ich oben genannt habe war bei rund 40 tkm. Find ich persönlich eigentlich relativ wenig. Mal sehen wie lange die Nachbauteile halten.

      Grüße Der_Baeck (Adrian)
    • Hallo...

      Ich werde morgen nachsehen. Hab ehrlich gesagt nicht drauf geachtet. Allerdings fand ich keinen Shop der alles miteinander hatte. Effektiv hab ich es dann in ebay bestellt.

      Allerdings waren meine Scheiben insgesamt so teurer wie die auf dem Bild, also zwei Stück. Und waren auch beschichtet.

      Grüße Der_Baeck ( Adrian )
    • Der_Baeck schrieb:

      Hi...

      Also, die hier mal die Auflistung...

      Bremsscheiben NK Coated 58,78 Euro
      Beläge hinten Kraft Automotiv 24,49 Euro
      Beläge vorne metelli Group 27,90 Euro

      Alles in allem bis jetzt zufriedenstellend. Hat sich alles schön eingelaufen. Bremsgefühl ist auch wieder wesentlich besser. Als nächstes möchte ich noch die Flüssigkeit wechseln.

      Grüße Der_BaeckDSC_0227.JPGDSC_0228.JPGDSC_0226.JPG

      Im allgemeinen frage ich mich wieso es für den mondeo so wenig Marken bremsteile gibt.
      Bei at-rs wo ich sonst immer meine Bremsen für die Autos gekauft habe sieht es ja ganz mau aus.

      Ich hoffe für dich, dass die Teile was sind. Ich würde dann lieber zur Not bei Ford kaufen wenn es im aftermarket nichts "ordentliches" hat.
    • Niemal würde ich aus Kostengründen bzw. nur um billiger wegzukommen bei den Bremsen sparen. Geiz ist Geil muss auch irgendwo die Grenze gesteckt sein.

      Am Ende zahlt man immer drauf. Es gibt mittlerweile viele Händler die Originalteile zb. Bremsenset für vorne oder hinten im Paket günstig anbieten. Man ist so auf der sicheren Seite originalteile zu haben und auch die entsprechende Qualität.

      Mit Sicherheit wird die Bremsleistung darunter leiden, jeder Meter entscheidet.

      Wie gesagt es ist meine Meinung.
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    • Also ich würde mich nicht darauf verlassen das Original Ford bremsen immer besser sind als im Zubehör. Auch Ford lässt die Teile irgendwo fertigen. So bei meinen mk 4 gewesen.
      Komplett Ford Scheiben und Beläge drauf gemacht. Vorn die Scheiben waren nach einer starken bremsung verzogen und seit dem nur noch am flattern.

      Dann bin ich komplett auf ATE umgestiegen und Ruhe war.
    • Bei Ford gibt es ebenfalls zweierlei Qualitätsmerkmale. Beim Bremsenwechsel wird meistens Motorcraftteile eingebaut die von der Qualität bescheidener sind als die Werksseitig verbauten Teile.

      Zulieferer wie ATE oder Bosch etc. sind auch ganz gut.

      Was ich damit sagen wollte das man nicht um jeden Euro sparend auf die Qualität der Bremsenteile verzichten sollte.

      Wie stark die Bremsen verschlissen sind und ob sie flattern etc. liegt oft aber an sein eigenen Fahr- und Bremsverhalten. Meiner hat nun 27000 Km hinter sich und der heutige Urlaubscheck bei Ford zeigte auf das bei mir die Bremsen vorne und hinten voll ok sind und ca. noch für weitere 30000km reichen.

      Bei manchen liest man ja schon das nach 25000km die kompletten Bremsklötze und Scheiben gewechselt werden müssen.
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    • Ich will die Bremsen jetzt an einen MK5 wechseln und bekomme zur Zeit keine hintere Bremse im Zubehörhandel zu kaufen. Ich meine aber mit Zubehöhrhandel nicht ATU oder Ebay, da würde ich niemals Bremsen kaufen. Die Verkäufer im seriösem Zubehörhandel sagen mir alle das gleiche das da Ford irgenwie noch die Finger drauf hat. Also Bekannte bei Ford aktiviert und siehe da Bremsen für hinten komplett für 205,-€ 12ab.jpg

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!