RDKS selbst anlernen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GreenMondi schrieb:


      Sorry, aber jedesmal die Luft aus den Reifen zu lassen, um sie danach wieder aufzupumpen, ist mir zu mühselig. Ich wechsle die Reifen immer selber und möchte schnell fertig werden. Diese Prozedur verlängert die ganze Aktion doch um ein vielfaches.
      bleibt die Frage, ob das notwendig ist? Wenn man die Räder beschriftet und wieder so montiert, wie man sie ab gemacht hat, dann sollte doch ein nochmaliges anlernen nicht nötig sein? Oder liege ich da falsch???
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P
    • RDKS selbst anlernen?

      SebastianD88 schrieb:

      GreenMondi schrieb:


      Sorry, aber jedesmal die Luft aus den Reifen zu lassen, um sie danach wieder aufzupumpen, ist mir zu mühselig. Ich wechsle die Reifen immer selber und möchte schnell fertig werden. Diese Prozedur verlängert die ganze Aktion doch um ein vielfaches.
      bleibt die Frage, ob das notwendig ist? Wenn man die Räder beschriftet und wieder so montiert, wie man sie ab gemacht hat, dann sollte doch ein nochmaliges anlernen nicht nötig sein? Oder liege ich da falsch???


      Ich wechsle sie immer von hinten nach vorne und umgekehrt, um den Verschleiß auszugleichen.
      Gruß
      Thomas

      Spritmonitor.de
    • gobang schrieb:

      von Mitoma:
      Info von mein FFH. Ford verbaut Grundsätzlich Reifendrucksensoren ohne Radpositionsangabe (Low-Line System) in allen Ford Modellen ein. Somit kann nur eine Druckverlustwarnung angezeigt werden. Das ist auch der Grund warum die Reifendruckkontrolle als Fahrzeugsymbol mit den Reifen und den Druckwerten in unseren Mondeos offiziel nicht verfügbar ist. Zwar kann man es i m IPC freischalten, es kommt dann aber beim Radwechsel zu Problemen.
      Die Zusammenhänge sind vom FFH falsch geschrieben bzw. wurden nicht erkannt. Die Sensoren senden nie ihre Position mit.Dem Mk5 fehlen lediglich die 4 Tx-Antennen in den Radhäusern, um die Sensoren mit niederfrequentem Signal im Stand aufzuwecken und zum Senden zu bringen. Der Mk4 hatte die noch, hat Ford sich wieder paar € gespart.
      Das oben gezeigte Gerät macht genau das, was der Mk4 dank der 4 extra Sendeantennen noch selber konnte.

      Siehe mein Beitrag oben (10). Ein Transmitter soll angeblich nicht nötig sein wenn man den Luftdruck unter 1,4 Bar bringt.
      Ja, wenn man die oben beschriebene Prozedur durchführt, wartet das Steuergerät auf eine Aktivität des entspr. Sensors. Mit dem 60€-Transmitter kann man den Sensor wecken oder eben durch Luftablassen.
      Er hat es schon richtig erklärt. Er sagte mir auch das im Vormodell MK4 noch die Antennen vorhanden waren. Deshalb schrieb ich ja auch ab Baujahr 2014. Da hat Ford wohl tatsächlich wieder an Dingen gespart.
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    • Ok, wäre trotzdem mal gut zu wissen, ob das so geht.

      Aber bis es eine vernünftige Bezugsquelle für das Tool gibt, werde ich es erstmal mit Gutmann (leihweise) bzw mit Luft ablassen machen (muss aber erstmal testen, ob das überhaupt funktioniert).
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P
    • Der Aufwand mit Luftablassen finde ich vertretbar. Ich finde es ein unding für jeden Mist Geld zu verlangen. Ok mein FFH macht das wegen der Felgeneinlagerung eh und ist im Preis schon mit drin. Aber 60 Euro für ein Transmitter auszugeben, nunja muss jeder für sich entscheiden. Jedenfalls gibt es die Alternative mit dem Luftablassen und jeder kann entsprechend für sich entscheiden welche Option er nutzt.

      Wenn man eh die Räder selber wechselt und diese Achsseitig wegen dem Verschleiss immer wechselt, muss man halt, sobald die Räder montiert sind, im IPC die Räder initialisieren. Dann stimmen anfangs die Positionen nicht. Hierzu muss man dann den Luftdruck im jeden Rad auf unter 1,4 bar ablassen und erneut im IPC initialisieren und danach wieder den Richtigen Luftdruck einstellen und nochmal Initialisieren.

      Danach müssten die Räderpositionen in der freigeschalteten Reifendruckanzeige stimmen.
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    • Mitoma schrieb:

      Er hat es schon richtig erklärt. Er sagte mir auch das im Vormodell MK4 noch die Antennen vorhanden waren. Deshalb schrieb ich ja auch ab Baujahr 2014. Da hat Ford wohl tatsächlich wieder an Dingen gespart.
      Dann frage ich mich warum der Wagen im oben von Andyv gezeigten anlernverfahren sagt: Sensor vorne links anlernen, Sensor vorne rechts anlernen, usw.

      Ich gehe davon aus das er die Dinger richtig zuordnen kann. Nur weil Ford jetzt ein anderes Verfahren verwendet, muss das ja nicht schlechter sein...

      Aber was soll man darüber jetzt diskutieren.
      Ich probiere es nach Andyv 's Verfahren aus und werde dann noch mal berichten.
      Aber werde wahrscheinlich erst Dienstag oder Mittwoch dazu kommen.
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P
    • Weil der Transmitter vielleicht dies als Initalisierungsreihenfolge vorgibt und so abspeichert. Wenn der Mondeo die Antennen hätte, bräuchte er die Reihenfolge nicht beachten.
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    • RDKS selbst anlernen?

      Mitoma schrieb:

      Weil der Transmitter vielleicht dies als Initalisierungsreihenfolge vorgibt und so abspeichert. Wenn der Mondeo die Antennen hätte, bräuchte er die Reihenfolge nicht beachten.


      Der Transmitter ist das mobile Gerät, der die Sensoren in den Rädern anregt, zu senden. So verstehe ich das. Die Anlernreihenfolge bestimmt wiederum das Fahrzeug. Irgendwo muss ja die Reihenfolge beginnen. Kann mir schon vorstellen, das er dann immer vorne links anfängt.
      Gruß
      Thomas

      Spritmonitor.de
    • Ben-LDK schrieb:

      Dann müssten die "IDs" der Sensoren incl. ihrer jeweiligen Position beim Wechsel auf andere Reifen mit anderen IDs aber zwischengespeichert und beim Zurückwechseln wieder abgerufen werden.
      Dem zufolge muss beim Reifenwechsel Sommer > Winter, Winter > Sommer immer angelernt werden. Ich gehe mal davon aus, dass er nichts zwischenspeichert... Ist aber nur eine Vermutung.
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P
    • GreenMondi schrieb:


      Der Transmitter ist das mobile Gerät, der die Sensoren in den Rädern anregt, zu senden. So verstehe ich das. Die Anlernreihenfolge bestimmt wiederum das Fahrzeug. Irgendwo muss ja die Reihenfolge beginnen. Kann mir schon vorstellen, das er dann immer vorne links anfängt.
      Gutmann gibt es genauso vor, vl>vr>hr>hl und das passt dann auch mit dem viedeo oben.
      FORD - Fahren Ohne Richtigen Durchzug :P
    • Ja, beim Räderwechsel von Sommer auf Winter und anderherum muss die Position immer angelernt werden. Mein FFH macht das von sich aus schon und ist im Gesamtpreis Räderwechsel/Rädereinlagerung mit inbegriffen.

      Das gehört nunmal zum Service wie auch den Reifenluftdruck zu prüfen.

      Aber nicht jeder FFH ist Kundenservice Orientiert, eher Marktwirtschaftlich Serviceausgerichtet und will Geld generieren.
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    • von GreenMondi:
      Der Transmitter ist das mobile Gerät, der die Sensoren in den Rädern anregt, zu senden.
      Genau. Und ob man den Sensor mittels Transmitter zum Reden bringt oder per Luftablassen ist egal.
      Einfach die Prozedur befolgen und sich den Transmitter sparen.
    • RDKS selbst anlernen?

      Mitoma schrieb:

      Ja, beim Räderwechsel von Sommer auf Winter und anderherum muss die Position immer angelernt werden. Mein FFH macht das von sich aus schon und ist im Gesamtpreis Räderwechsel/Rädereinlagerung mit inbegriffen.

      Das gehört nunmal zum Service wie auch den Reifenluftdruck zu prüfen.

      Aber nicht jeder FFH ist Kundenservice Orientiert, eher Marktwirtschaftlich Serviceausgerichtet und will Geld generieren.


      Du lässt die Räder einlagern und wechseln. Ich mache alles selbst und lagere sie bei mir im Keller ein. Einmal die Anschaffung von 60€ für den Transmitter und jetzt sage mir mal, wer auf Dauer günstiger von uns beiden fährt. ;)
      Gruß
      Thomas

      Spritmonitor.de
    • Habe bis zu meinen letzten Mondeo auch alles selber gemacht und auch im Keller eingelagert etc. Aber der ganze Aufwand inkl. Reinigen und die Zeit die dafür draufgeht. Ich selbst habe keine Lust mehr mich um die Dinge zu kümmern und habe meine Prioritäten gänzlich geändert.

      Ich zahle je Sasion 29,90 Euro für Räderwechsel/Einlagerung und sie werden sogar noch gereinigt anmein Fahrzeug Montiert und angelernt. Das sind zwar 60 Euro jedes Jahr aber mir ist es der Aufwand wert.
      :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!