Beiträge von AMMA-Bay

    Am Montag geht es zum damaligen Reifenhändler, die bestellen nochmals die passenden Muttern...


    Vorhin im Keller hat mich dann aber auch bei der Überprüfung der Sommerräder der Schlag getroffen, denn die kaputten originalen Muttern, die ich bereits entsorgt habe, haben wohl aus meinen 19-Zöllern Kernschrott werden lassen, weil die Löcher eine Kante in der Mitte der Auflagefläche aufweisen. Ich habe kein einziges Mal falsche Muttern oder ein falsches Drehmoment verwendet, geschweige denn einen Schlagschrauber... Ich könnte <X<X<X<X


    Sowas darf man wohl auch nicht abfräsen oder nachschneiden, oder?

    Ich denke das sind die Felgen aus deinem Avatarbild?

    Die hab ich auch im Moment als Winterbereifung drauf.

    Qualitativ gibt es da bei mir keine Probleme, wobei ich mir nicht vorstellen kann das die Mittenzentrierung da soviel Einfluß drauf hat!

    Nein, auf dem Profilbild sind die originalen 19er, ich fahre im Winter mit Alutec Raptr in 16 herum, weil beim Skifahren ab und zu auch Schneeketten fällig sind und diese nur auf den 16ern zugelassen sind... Letzten Winter musste ich auch aufziehen, weil ein Schlittenstartplatz auf 1500m Seehöhe war...

    Alutec habe ich auch schon angeschrieben, zumal in deren Gutachten steht, dass die Felgen mit den Serienmuttern zu befestigen wären, allerdings habe ich damit wohl den alten Satz "geschrottet", weil nach dem ersten Reifentausch heuer, der zwei neue Winterreifen brachte, der Konus beschädigt war. Das Material war nach oben geschoben... Ich glaube fast, dass die Muttern, die ich beim Kauf zu den Alutecs erhalten habe, nicht passt, weil mir der Konus zu breit erscheint... Kann man so etwas messen? Wenn ja, wie? Mit dem Geodreieck vielleicht?

    Hallo zusammen!


    Ich wollte nur eine kurze Rückmeldung geben, nachdem ich heute nochmals die 35km zum Reifenhändler mit der Hunter auf mich genommen habe... Es liegt wohl offensichtlich an einer der beiden Felgen auf der Vorderachse, die in der Mittenzentrierung zu viel Toleranz aufzuweisen scheint. Abhilfe war dann Feinwuchten am Fahrzeug, das hat nun endlich nach schier endlosen, "wackeligen" Wochen eine vibrationsfreie und freudige Fahrt nach Hause beschert.


    Ich glaube kaum, dass es Sinn macht, nach 3 Jahren die damals neu gekaufte Felge bei Alutec zu reklamieren, vielleicht liegt es aber auch an der Radnabe...Hat mit letzterem jemand von Euch schon mal Erfahrungen machen müssen?

    Ich habe Serienmuttern auch schon verwendet, aber bei den ersten Vibrationen habe ich nach den Muttern geschaut und festgestellt, dass der Kegelbund so nach oben gedrückt worden sein muss bei der vorangegangenen Montage beim Reifenfuzzi, dass der Mutternschaft aufgehobelt worden ist... Die Alutec-Muttern haben einen festen Kegelbund?!

    Hallo zusammen!


    Vielleicht hat einer von Euch eine Idee, denn die Suche hat mir leider nichts ausgespuckt:


    Mein Problem ist, dass seit dem Umstieg auf die schmäleren Winterreifen ich Vibrationen bei Tempo 150-180 km/h habe, je nach Reifen mal mehr, mal weniger.... Reifengröße 215/60/16 99H auf Alutec Raptr ohne Zentrierringe und mit Zubehörmuttern. Spur ist noch im Spätsommer kontrolliert worden, alles im grünen Bereich.


    Ich war mindestens 8 Mal beim Auswuchten, habe mittlerweile 2x zwei neue Winterreifen gekauft, so dass ich im Moment auf Michelin und Goodyear unterwegs bin. Auch das "Huntern", also Forcematching mit Radialkraftmessung hat nicht zum gewünschten Erfolg geführt. Die zuvor neu montierten zwei Dunlop WinterSport5 habe ich reklamiert und zurückgegeben, die beiden alten Winterreifen vom selben Typ habe ich wegen Sägezahn auf der Hinterachse gegen die Goodyear eingetauscht. Die Michelin sind das Ergebnis der letzten Wechselaktion, bei der ich die neuen Dunlops reklamiert habe...


    Heute, nach zwei Tagen nach der Montage der Michelin mit Forcematching, die dabei einwandfrei liefen, wieder minimale Vibrationen bei 80 km/h und stärkere bei 165 km/h. Ab 180 ist Ruhe... Die Michelin sind auf der Vorderachse, die Goodyear laufen auf der Hinterachse...


    Kann es sein, dass mit meiner Aufhängung etwas nicht stimmt?

    Könnten die Radlager einen weghaben?

    Antriebswelle? Habe allerdings den Schalter der 180PS-Modelle...

    Koppelstangen?

    Spurstangen?


    Ich bin um jeden Hinweis dankbar!

    Hi Flo,


    die Griffe an der Heckklappe meines Autos - ich habe aber die elektrische Heckklappe - sind verschraubt, dazu solltest du mit speziellem Kunststoffwerkzeug die Deckel abhebeln und die Schrauben sehen und ausdrehen können. Ich meine, dass diese dann in roten Kunststoffecken versenkt werden, die könnten ausgenudelt sein. Ansonsten ist die Blende lediglich geclipst, eine neue kostet um die 100€, die Clipse solltest du aber auch einzeln erhalten.


www.autodoc.de