Beiträge von Mister MMT

    Es handelt sich um ein e-CVT Getriebe, dass sich beim Fahren wohl ähnlich verhaltet, aber viel weniger anfällig als ein herkömmliches CVT Getriebe ist.


    Ford’s 3rd generation powersplit hybrid system


    Toyota eCVT vs. Ford HF35 transmission


    In der Ford Mondeo Hybrid Diskussion habe ich über die Haltbarkeit berichtet.


    Ford Mondeo 2.0 Hybrid


    Du findest dort auch Erfahrungsberichte von verschiedenen Besitzer des 4-Türenmodells.


    Jan

    Ich war selbst erstaunt was machbar ist. Umso mehr Kilometer abgespült desto weniger verbraucht meiner. Anfangs lag meiner bei 8 Liter und pendelt sich nun durchschnittlich bei 5,4l und normaler Vorrausschauender Fahrweise ein. Dann aber nur rein Landstraße und Autobahn. Sobald ich Stadtverkehr fahre geht der Verbrauch rauf.

    Beim Hybrid ist es umgekehrt. Im Stadtverkehr etwa um die 4,0 bis 5,0 l, Landstrassen 5,0 bis 5,5 l, und AB mit 130 echten km/h 6,0 bis 6,5 l. Bei 150 - 160 km/h werden es dann 7,0 bis 7,5 l. Meistens fahre ich auf der AB genügsamen 125 - 130 km/h. Gucke doch mal meinem SM in meiner Unterschrift an.


    Jan

    https://media.ford.com/content…rid-models--including.pdf


    https://www.motor1.com/news/26…onde-wagon-hybrid-europe/


    Zitat

    • Enhanced range of Ford Mondeo Hybrid petrol-electric vehicles will launch in Europe next year, including a
    new elegant and practical wagon variant
    • Developed exclusively for Europe, wagon body style will enable Mondeo Hybrid customers to carry larger loads
    while still benefitting from electric powertrain without range anxiety
    • Mondeo Hybrid four-door on sale now with 2.0-litre petrol engine, electric motor and generator, and 1.4 kWh
    battery for ultimate refinement in pure electric driving mode

    GreenMondi . Jeder kann glauben was er will. Hast du bestimmtes Insiderwissen, dass deine Behauptungen untermauert? Liege ich falsch, oder behauptest du, Hybridmaus gaukelt uns etwas vor? Falls diese der Fall wäre, würde ich an deiner Stelle da etwas vorsichtiger sein. Ist nur meine Meinung...


    Ich glaube Hybridmaus, weil er Werkstattleiter bei Ford ist und es wissen kann. Außerdem hatte ich schon mit Ihm persönlichen Kontakt und schätze ihn sehr.


    Wenn man sich die ganze Mühe und Kosten macht um einen neuen Verdampfer einzubauen in fünf Mondeo Mk5, macht man das nicht um in ein paar Monate von vorne heran zu beginnen.


    Trotzdem wäre ich daran interessiert Bilder vom alten und neuen zu sehen. Vielleicht sind die Unterschiede gut genug sichtbar.


    Jan

    Und in der Garantiezeit kostenlos für die Kunden. Aber die keine Garantie mehr haben kucken in die Röhre.

    Danke sehr Hybridmaus . Das sind sehr wertvolle Infos. Ich habe sie an einem Bekannten in Luxemburg vermittelt, der sich einen jung gebrauchten Vignale Hybrid angeschafft hat. Er hat noch Garantie.


    Es ist verdammt schade, dass ich von dieser Maßnahme ausgeschlossen bin. Es handelt sich doch eigentlich über einem Produktfehler. Gibt es wirklich keinen Weg einen Austausch mindestens auf Kulanz zu bekommen ? Mit dem absenkenden Armaturenbrett ist das der zweite Fehler an meinem Mondeo, der sonnst für mich voll zufriedenstellend ist und bis jetzt keine andere Probleme hatte.


    Jan

    Fazit nach 1,5 Jahren Ford Mondeo Hybrid fahren.


    Mit der ausgezeichneten Schalldämmung und dem Komfort des Fahrwerks ist die Verfügbarkeit des elektrischen Teils des Hybridantriebs HF35 eine der großen Qualitäten dieses Hybrids.


    Bei meinen täglichen Fahrten fahre ich im Sommer mit dem Benzinmotor (ICE) aus mehr als 70% der Strecke und im Winter mehr als 60% (was 0,5 bis 1 l mehr Verbrauch ergibt).


    Auf Landstraßen kann man sich über längeren Strecken alleine mit dem MG2 fortbewegen, zumal bei 90 km/h die Batterie nur wenige kW zur Verfügung stellen muss.


    Auf der Autobahn, mit [definition=119,0]ACC[/definition] aktiviert, hält der ICE sogar bei 135 km/h sobald es nach unten geht, und an Hängen, arbeitet die elektrische Unterstützung, und vermeidet so das Aufheulen des ICEs.


    Sobald es ein wenig nach unten geht, kann man auch sehr leicht den berühmten "Super-Overdrive" Modus erreichen. Er senkt die Motordrehzahl, während viel Kraft in der Batterie zurückgewonnen werden. Zum Beispiel fällt die ICE-Drehzahl bei 130 km/h anstelle von 2750 im Normalmodus auf etwa 2000 U/min.


    Beides kann man sehr gut mit dem PSD-Nomogramm von HA beobachten.Er gleicht den Yaris Simulator, ist aber echt und direkt und steht für jedem Hybridtyp zur Verfügung.


    Bereits im Jahr 2012 adoptierte Ford die THSII Architektur von 2016 des Prius 4. Die angekündigten Ford [definition=53,0]HEV[/definition], PHEV und EV Modelle versprechen noch bessere Systeme.


    Ford hatte zunächst von Kreuzpatenten mit T/L profitiert (Aisin Lizenz). Seit 2012 entwickelt und produziert dieser Hersteller seine eigenen Systeme mit der Bezeichnung HF35, vom Typ HSD, jedoch nur mit LiOn-Batterie.


    Durch das Lesen der amerikanischen Foren kann man schlussfolgern, dass dieses System zuverlässig ist und hohe Laufleistungen ohne Defekte erreicht werden können. Ich habe keine Sorgen um die Zuverlässigkeit meines MH, obwohl ich weiß, dass außerhalb der Garantie jede Reparatur, z.B. eines Komfortelements, teuer sein wird, aber weniger als bei Lexus. Dem steht ein sehr günstiger Kaufpreis für einem jung Gebrauchten gegenüber.


    Ich finde die Wahl von Ford bedauerlich, für seine kompakten Benzinmodelle auf kleinen Turbo-Direkteinspritzungsmotoren gesetzt zu haben, die sicherlich angenehm, aber sehr verschmutzend sind.


    Toyota macht es besser mit seinem Yaris und Auris Hybrid, Lexus mit dem CT 200h. Ford hätte das ganze Know-how, um Fiesta und Focus Hybriden zu entwickeln, und mit seinen exzellenten Energi Modellen verfügt sie über erstklassige PHEV-Kompetenz.


    Schade, aber es mindert nicht mein Vergnügen, meinen MH „Kreuzfahrtschiff“ zu fahren ...


    Jan

    Gestern, in Luxemburg, konnten FoLuxo, ein prominentes Mitglied der Administratoren vom Hybrid Liife forum, und ich unseren Mondeo Hybrids vergleichen. Es war ein warmes, freundliches und sehr interessantes Wiedersehen.


    Tatsächlich hatte ich ihn bei einem örtlichen HL-Treffen in Lothringen und im Großherzogtum Luxemburg, das er mit seiner Frau organisiert hatte, getroffen.


    https://hybridlife.org/threads…mai-2018.3295/#post-57092


    Es wird bald Arbeit ändern und muss seinen tollen Lexus RC 300h Dienstwagen zurückgeben.


    https://hybridlife.org/threads…ressions.2732/#post-44155


    Da er einen Hybrid oder einen PHEV kaufen wollte, interessierte er sich für den Mondeo Hybrid, weil er ein sehr ruhiges, geräumiges und komfortables Modell wollte.


    https://hybridlife.org/threads…rochaine.4222/?view=votes


    Kürzlich hatte er eine „junge“ Vignale-Version für den sehr interessanten Preis von 24500 Euro entdeckt, und nach einer Probefahrt kaufte er ihn.


    https://hybridlife.org/threads…-vignale.4359/#post-79974


    Foluxo ist immer auf der Suche nach Lärmbekämpfung in seinen Autos und organisiert regelmäßig Workshops, um Forummitglieder dabei zu unterstützen, ihre Hybride besser schalldicht zu machen. Wird er das mit seinem Mondeo Hybrid auch machen?


    Die Vignale-Version ist ästhetisch ein Erfolg. Persönlich schätze ich die Ledersitze, die breiter als die "Multikontur-Sitze" meiner Titanium Version sind. Ich finde letztere ein wenig zu eng, aber Foluxo wiederum hat sie sehr geschätzt.


    Der neuere Vignale ist mit Sync3 ausgestattet, dass bekanntlich viel schneller und bequemer als das Sync2 meines Titanium, und eine Eco-Taste, deren Funktion wir nicht klar erkennen konnten.


    Beide sind mit [definition=119,0]ACC[/definition] (ein seltenes Zubehör) ausgestattet, une beiden haben eine Eco-Cruise-Einstellung, was ich sehr nützlich finde. Die Vignale Eco-Taste ändert nicht den Betrieb des [definition=119,0]ACC[/definition], verbessert jedoch die Energie Rekuperation während Verlangsamungen. Wir konnten nicht überprüfen, ob dies einen Vorteil bringt.


    Was uns am meisten interessierte, waren die Unterschiede während der Fahrt und die Frage, ob wir die beiden Versionen hinsichtlich der erzeugten Geräusche unterscheiden könnten.


    Zu unserer Überraschung ist der Lärm des ICE beim Beschleunigen auch für beide Versionen gut hörbar und an sich der einzige wirkliche Kritikpunkt an der Schalldämmung. Es ist nicht sehr stark, aber in Anbetracht des sehr ruhigen Ambiente, und der raue und tiefen Klang, stört es ein wenig. Um ihn zum „Schreien“ zu bringen, muss man wirklich hart pushen (wir haben es geschafft). Meistens bedeutet die verfügbare Leistung und die ausgezeichnete Reaktion des Hybridsystems vom HSD-Typ, dass das ICE-Rauschen nicht wirklich lästig ist. Bei konstanter Geschwindigkeit ist er fast nicht zu hören, und das bis zu> 160 km / h (ich habe es in Deutschland getestet).


    Die Abrollgeräusche waren eher vergleichbar und von Foluxo, Experte auf dem Gebiet, als niedrig bezeignet. Dies zeigt wahrscheinlich zusätzliche Schallschutzarbeiten an der Vignale, da Low-Profile-Reifen normalerweise lauter sind. Es ist war, dass wir auf rauhen Beschichtung mehr Lärm hörten, aber wir haben während unserer Tests keine sehr lauten getroffen.


    In der Tat gibt es einen leichten Vorteil für die Vignale in Bezug auf den Gesamtlärm, wahrscheinlich aufgrund der laminierten Verglasung der vorderen Seitenfenster und mehr Schallschutzmaterial in den Türen. Dies ist vielleicht der Grund, warum Foluxo den Lärm des ICE als etwas weniger störend im Titanium fand, weil er mehr „ertrank“.


    Wegen den 16-Zoll-Räder und hohen 215/65 Reifen meines Titanium, statt den 18 Zoll 235/45 des Vignale, ist die Lenkung des Ersten ein wenig leichter, so dass weniger den "Eindruck" entsteht einen leichten LKW zu fahren. Der Komfort ist auch etwas gemütlicher, aber persönlich fand ich, dass der des Vignale wirklich ausgezeichnet ist, und in Kurven liegt der Vignale etwas flacher. Der Unterschied ist aber klein.


    Ich konnte auch Foluxo eine Vorführung von Hybrid Assistant und Hybrid Reporter machen. Er ist nicht so sehr an dem Verbrauch und HA interessiert.


    Die neuen „Glide Assistant Panel“


    http://hybridassistant.blogspot.com/


    und "PSD Nomograph"


    http://hybridassistant.blogspo…34:00+02:00&max-results=7


    scheinen wohl sein Interesse und eine gewisse Begeisterung geweckt zu haben. Für mich sind dies die zwei nützlichsten HA-Funktionen. Das Gaspedal des Mondeo Hybrid ist für das „Gleiten“ ein wenig empfindlich, aber der Glide-Assistent hilft sehr es zu optimieren!


    Zusammenfassend hat mir dieser einmaligen Vergleich gezeigt, dass Foluxo seinen neuen Hybrid sehr schnell angenommen hat und mit ihm sehr glücklich ist, genau wie ich. Wir sind uns beide einig, dass der Mondeo Hybrid zu Unrecht unbekannt ist und mehr in Betracht gezogen werden könnte. Er ist zwar breit und lang und daher eher einen guten Cruiser, aber wenn das Nutzungsprofil geeignet ist, kann er eine Menge Zufriedenheit bringen.


    Und ja, es ist schade, dass Ford ihn nur in der 4T-Version anbietet, also keinen Kombi, SUV oder Van, aber 4T-Limousinen haben ihren Charme ...


    Wenn du nach einen Gebrauchten suchst, versuche einen mit Sync3 und [definition=119,0]ACC[/definition] (selten, es ist wahr) zu finden. Die Vignale Ausstattung ist schön und etwas leiser, aber relativ teuer. Sie bringt meines Achtens nicht entscheidend mehr mit Bezug auf Komfort und Fahrvergnügen, aber das ist Geschmacksache.


    Das letzte Wort ist nicht gesagt, weil Foluxo Schallschutzarbeiten durchführen wird, und ich hoffe, dabei sein zu können ...



    Jan

    eCVT, also stufenlos. Das Getriebe ist an sich sehr leise.


    Die Lautstärke des Antriebs ist wie immer vom Fahrstil abhängig. Dieser Leistungsverzweigter Hybridantrieb passt am Besten zum gelassenem Gleiten, kann aber auch zügig (zwischen)beschleunigen. Dann hört man ihn eventuell kurz aufheulen.


    Falls du mal einen probieren willst, komm einfach mal in Kehl vorbei. [definition=93,0]PN[/definition] genügt.


    Jan

    Hallo David und ml54,


    Ich freue mich, dass es gleich zwei neuen Hybridfahrer gibt, und dass Ihr mit dem MH auf Anhieb zufrieden wart. Vielleicht werden es noch mehr...


    Wir sind jetzt bis zum 98. Juli in der Pointe de Médoc an der Atlantikküste, und unser MH war voll geladen. Und ja, gross genug ist er. Die fahrt in zwei etappen war sehr entspannt, und es hat sich noch einmal bestätigt, dass der MH ein prima Reisefahrzeug ist.


    Es wird interessant sein, uns weiter über unsere Erfahrungen mit dem MH auszutauschen. Ich wünsche Euch von Herzen viel problemlose und angenehme km.


    Jan

    Ich fahre jetzt etwas mehr als einem Jahr mit dem jung gebrauchtem Mondeo Hybrid (EZ 09/2014), und bin wie Hybridmaus immer noch sehr zufrieden.


    Am 9. April 2018 war der km-Stand 48923, und er sieht innen wie außen wie neu aus. Nichts klappert und es gab keine Störungen.


    Er hat wohl das Problem des verzogenem Armaturenbretts und die Klimaanlage die müffelt. Letzeres ist störend, aber nicht einfach zu beheben, wie man in der betreffenden Diskussion liest.


    Die belüfteten und beheizten Sitze sind bequem, aber für mich am Beginn jeder Fahrt ein bisschen zu eng. Ich muss mich gut einnisten, und nach ein paar Minuten ist gut. Auf längeren Fahrten gibt es keine Rückenprobleme.


    Die Ausstiegshilfe (Sitz fährt zurück und das Lenkrad ebenfalls zurück und in höchste Position) ist eine höchst angenehme Sache. Die für drei Fahrer speicherbaren Sitz-, Lenkrad- und Spiegelpositionen, das i-Tüpfelchen.


    Die Sony Premium Anlage gefällt mich sehr. Auch mit Sync2 konnte ich mich anfreunden, weil ich sonnst für Internet Apps keinen Bedarf habe.


    Wie im Januar berichtet habe ich ein altes Smartphone in der "Stealth" Handy-Halterung von Spigen, umgeben von einem Reflexionsblocker, auf dem Armaturenbrett montiert, und verwende seitdem die Hybrid Assistant App als Instrumententafel. Das war für mich eine grosse Verbesserung, die ich empfehlen kann. Seit kurzem habe ich eine HA-Version wo der Verbrauch mit besserer Präzision angegeben wird. Darüber berichte ich später mehr.


    Mein aktueller Verbrauch liegt bei 5,2 l/100 km bei 75 % Kurzstrecken von 13 km, eine je morgens und abends. Der Jahresdurchschnitt liegt bei 5,7 l/100 km, nur 0,8 l mehr als beim Prius 2. Das liegt auch daran, dass ich auf der Autobahn gemittelt 20 bis 30 km/h schneller fahre (120 bis 150 km/h). Im täglichen Betrieb auf Kurzstrecken gibt es kaum Unterschiede, was bemerkenswert ist. Es liegt an dem viel grösserem EV Anteil (bis zu 70 %) auf meiner Arbeitsstrecke. Das ist begeisternd.


    Die 3 Jahr/60000 km grosse Wartung würde jetzt gemacht, und beinhaltete zusätslich:
    Korrosionsschutzkontrolle und Lack- und Karosserieprüfung
    Ölfilter
    Zündkerzen
    Filtereinsatz - ANSA
    Filtereinsatz Geruch und Pollen
    Angeliefertes Öl Liqui Moly 9734 Special Tec AA 0W-20 Motorenöl, 5 Liter 41,29 Euro


    Gesamtkosten: 385,19 Euro.


    Ich war überrascht darüber, dass die Zündkerzen schon jetzt fällig waren.


    Der Reifenwechsel und die Einlagerung der Winterräder kosteten zusätzlich 58 Euro. Das Reifendichtmittel als Ersatz eines Reservereifens war abgelaufen und würde für überteuerten 42 Euro ersetzt. Nächstes Mal passiert mir das nicht mehr...


    Der Mondeo würde gewaschen und innen gereinigt. Insgesamt bin ich mit dem Service von der Ford Garage in Offenburg zufrieden.


    Der Übergang von den Winter- auf die Hankook Sommerreifen war auffällig. Sie sind auf 3,0 bar eingestellt. Der Mondeo rollt merkbar besser aus und ist leiser, vor allem ab 20 °C.


    Ich würde heute dieses Auto wieder kaufen.


    Jan


www.autodoc.de