Beiträge von GreenMondi

    mit dem Ergebnis, dass man nichts machen können von Seiten Fords und ich doch einen Termin bei Bosch zur Ozon Reinigung machen solle

    Genau, weil die mit ihren popeligen Sprühdosen nicht weiterkommen. Ich hätte es gelassen und wäre zu einem Spezialisten gefahren, der das Gehäuse von innen reinigt.

    Jetzt muss das ganze Armaturenbrett raus und auch wieder rein. Aber genau das bekommen die meisten nicht mehr so hin, wie ab Werk.

    Und das war früher auch schon nicht anders. Auch bei einem defekten Heizungs-Wärmetauscher musste das komplette Armaturenbrett schon raus. Warum das System heute immer noch unverändert so gebaut wird, ist allerdings schwer zu begreifen.

    Die Bremsflüssigkeit wird, lt. Wartungsplan, alle 2 Jahre gewechselt. Die 60.000er Inspektion ist für das 3. Jahr.

    Demnach sollte das bei der letzten bereits gemacht worden sein. Schau mal nach.

    Getriebeölwechsel bei der Wandlerautomatik ist auch quatsch.

    3. Jahresinspektion / 60000 km

    mit Zündkerzen, Filtereinsatz Ansauggeräuschdämpfer, Geruch- und Partikelfilter, Ersatzwagen = 415.-€

    Na dann wollen wir doch mal sehen, ob ich das noch getoppt bekomme. Bisher konnte ich jedenfalls immer einen für mich akzeptablen Preis vereinbaren.

    Einen Ersatzwagen benötige ich schon mal nicht.

    Moin zusammen. Mal ne Frage an die Spezis.


    Nächstes Jahr im März steht bei mir die 3. Inspektion (60.000) an. Da wir den Mondi überwiegend zum Reisen (oder längere Strecken mit der Family) benutzen,

    steht er häufig in der Garage und wartet so auf seinen nächsten Einsatz. Demzufolge liegt die Laufleistung auch erst bei knapp 24.000km.

    Wie sieht das aus. Wird dann trotzdem immer der komplette Wartungsplan abgearbeitet und auch die vollen Kosten abgerechnet?

    "Fakt" ist aber auch, dass Ford die Verdampfer auf Garantie tauscht. Warum, wenn richtig (!) reinigen (deiner Ansicht nach) ausreicht?

    Weil ich fest davon überzeugt bin, das die es erstens, nicht vernünftig machen/können/wollen (nur mittels Spraydose) und zweitens,

    der Aufwand, das komplette Armaturenbrett auszubauen um den Verdampfer zu wechseln, sich für die doch lohnt.

    Lässt sich ja wunderbar mit Köln abrechnen, wenn die den Auftrag erteilen. Ist in meinen Augen alles nur Geldmacherei.

    Der Kunde hat ein Neuteil eingebaut bekommen und ist somit erst einmal vom Hof.

    Und wie das Armaturenbrett hinterher sitzt, steht dann auch noch mal auf einem anderen Blatt.

    Hm, ich habe das Thema von vorn bis hinten mit verfolgt. Ich habe zwar ein paar Vermutungen und eine Meinung, aber wer hier die "absolute" Wahrheit gepachtet hat, kann ich nicht 100 prozentig sagen. Du kannst es?

    Fakt ist doch, es gibt keinen "verbesserten" Verdampfer mit Wunderbeschichtung. HD-Man hat es bestätigt. Dann sollte auch klar sein, das es nicht ausreicht, eine Sprühdose in den Fahrgastraum zu stellen, um die Anlage vernünftig zu desinfizieren. Genau das wird aber hier immer wieder behauptet.

    Und so schnell werden hier mal wieder Gerüchte verbreitet. Langsam bin ich fertig mit dem Thema. Hier ist keiner bereit, sich mal ein wenig in das Thema einzulesen. Schreibt einer, der Verdampfer wird jetzt mit Goldbeschichtung ausgeliefert und alle anderen machen 'nen Termin beim FFH. Nicht zu fassen.

    @Zahn 31 Anscheinend reden wir aneinander vorbei. Von der Spraydosenlösung, von der Du schreibst, halte ich überhaupt nichts. Das ist ein Lufterfrischer für kurze Zeit, mehr nicht. Die oben von mir beschriebene Methode mit der Lanze ist die, die wirklich was bringt.

    Das Desinfektionszeug wird mit hohem Druck mittels einer Lanze direkt auf den Verdampfer aufgesprüht. Der wird damit regelrecht gewaschen. Das ist keine Sprühdose.

    Die Dose stellt man in den Innenraum....stelltdie Lüftung auf Umluft und höchste Stufe...dann drückt auf die Dose und Tür zu....

    Neeee, so macht man es eben nicht vernünftig. Profis nehmen einen Sprühstab, gehen damit richtig weit in das Gehäuse rein und sprühen den Verdampfer mit Desinfektionsreiniger komplett ein. Nur so können alle Keime vollständig abgetötet werden. Alles andere ist rausgeschmissenes Geld.

    @Mister MMT Ihr glaubt daran, ich eben nicht und das habe ich hier kundgetan. Wo ist das Problem? Wiederum habe ich nichts behauptet und muss deshalb hier auch nichts beweisen. ;-)
    Die Beweispflicht liegt hier eher auf der anderen Seite.

    Und deshalb, Leute, halte ich das ganze immer noch für ein Märchen. Keine TSI und immer noch die selbe Artikel-Nummer...... dann ist die Sache für mich klar. Glaubt aber ruhig weiter an diesen Blödsinn.


    Ich sag nur Armaturenbrett. Gleiches Beispiel.
    Aber...... wenn man ganz kräftig an die Sache glaubt, vielleicht ändert sich ja dann wirklich was an den Teilen. Muss ich mal ausprobieren. :-D


    Um was gehts hier konkret.Ich kann gerne nachfragen morgen muss aber genau wissen wo das Problem ist.
    Leider ist mir das zu viel wirrwar geschrieben worden und schweift ab. So das ich nicht mehr folgen konnte.
    Sorry.

    Moin,
    hier wurde von einigen die Behauptung aufgestellt, der Klimaverdampfer hätte eine fehlende, oder fehlerhafte Beschichtung und deswegen käme es zu diesen schlechten Gerüchen.
    Und nun würden die Vertragswerkstätten (nach Beanstandung) genau deshalb "verbesserte" einbauen.
    Kannst Du die Sache aufklären?


www.autodoc.de