bei "GRIP" auf RTL2, Auto klauen via Keyless-Go

  • Dann kann man ja auch ganz drauf verzichten. Wenn man sowieso jedesmal Schlüssel raus holen muss. Zuhause könnte ich es verstehen, aber unterwegs lästig

    mache ich natürlich nur zu Hause so (hatte ich vergessen zu erwähnen)...den restlichen Tag muss ich mit der Gefahr leben, dass mir der Wagen geklaut wird.

    MK5 Titanium Turnier, 2.0 TDCI 150 PS, Powershift (BJ 02/2015) ...

    Spritmonitor.de
  • Ich weiss nicht, wie das System genau funktioniert, aber ein Handy in einer Blechschachtel würde in kürzester Zeit den Akku leersaugen, weil es ständig mit Vollgas versucht, den nächsten Funkmast zu erreichen.

  • Dann erklär mir bitte, warum Skodas zu den am meisten geklauten und in den Osten verschleppten Marken gehört? Dort fährt jeder Dorfdepp mit einem Skoda rum, aber ganz sicher nicht die Premiumverliebte Oberklasse.

    Und weißt du warum die Dinger so oft geklaut werden? WEGEN DER EINZELTEILE ;)


    Der Mondeo wird in Deutschland geklaut wie geschnitten Brot. Frag doch bloß mal deine Autoversicherung.

  • Miro


    Natürlich werden alle mögliche Autos geklaut das ist ja nicht abzustreiten.


    Das mit dem Skoda weiß ich nicht da ich mich damit nicht auseinander gesetzt habe und bin nicht auf dem neuesten Stand.


    Wenn du die Statistiken anschaust ( nur ) im Berliner Raum selbst werden 600 bis 800 Oberklasse Autos in 24 Stunden geklaut!

    War noch bis kurze Zeit die Statistik, ob das immer noch so ist weiß ich im Moment auch nicht.


    Kein Ford dabei!


    Nach der versicherungsstatistik darfst du nicht gehen die verdienen doch Geld dran..


    Wenn es danach gehen würde wäre ein Mercedes, BMW oder ein Audi in der Versicherung nicht mehr bezahlbar!


    Du musst es selbstverständlich prozentual sehen.

  • Ich weiss nicht, wie das System genau funktioniert, aber ein Handy in einer Blechschachtel würde in kürzester Zeit den Akku leersaugen, weil es ständig mit Vollgas versucht, den nächsten Funkmast zu erreichen.

    Der Keyless-Schlüssel ist ein sehr schwach sendender Schlüssel. Im Gegensatz zum Handy, welches eine Rückmeldung vom Sendemast erwartet, um eine dauerhafte Verbindung herzustellen.


    Das benötigt der Schlüssel nicht - das deutlich stärkere Modul, welches mit einem Handy vergleichbar ist, ist das RTM. Allerdings "sucht" auch dieses nicht ständig, sondern reagiert nur auf gewisse Trigger (Eingangssignal der FB oder die Griffsensoren). Der Schlüssel sendet nicht aktiv, außer du drückst die Fernbedienungstasten oder das RTM "sucht" den Schlüssel, wenn du den Griff berührst.

    Auf Basis der Funktionsweise von Fernbedienungstasten arbeiten übrigens auch die "Verlängerer" der Osteuropäischen Fahrzeugentleiher.

  • Der Schlüssel sendet nicht aktiv, außer du drückst die Fernbedienungstasten oder das RTM "sucht" den Schlüssel, wenn du den Griff berührst.

    Leider konnte und kann ich die Sendung nicht mehr ansehen. Aber bedeutet das nicht, dass das Signal des Schlüssels genau in dem einem Moment abgefangen werden muss? Sorry, ich bin da völliger Laie.

  • Was bedeutet das eigentlich für Fahrzeug mit einem Schlüsselsystem, also kein Keyless? Auch hier wird doch das Signal zwischen Schlüssel und RTM ausgetauscht. Die Fahrzeugtüren könnten so, wie im Beitrag gezeigt, doch wahrscheinlich auch geöffnet werden, oder? Die Alarmanlage würde doch auch nicht reagieren, wie im Beitrag gezeigt.


    Wie ist es dann mit der Wegfahrsperre und dem Lenkradschloss?

  • Die Fahrzeugtüren könnten so, wie im Beitrag gezeigt, doch wahrscheinlich auch geöffnet werden, oder? Die Alarmanlage würde doch auch nicht reagieren, wie im Beitrag gezeigt.


    Wie ist es dann mit der Wegfahrsperre und dem Lenkradschloss?

    1. Ja, die Türen könnten genauso geöffnet werden (Keyless heißt ja nicht ohne FOB)

    2. Nein, die Alarmanlage würde nicht reagieren, sofern es sich um die Serienanlage handelt

    3. Wie hat man denn früher in der Zeit vor Keyless Fahrzeuge gestohlen? ;-)

  • Würde wohl gehen, wenn du die Türen auf bekommst. Das geht nämlich dann nur per Schlüssel mechanisch ( also ins Schlüsselloch an der Tür stecken und drehen) oder per Druck auf die öffnen Taste am Schlüssel. Und wenn die Tür gewaltsam geöffnet wird, wird glaube ich die Alarmanlage losgehen.

  • Schon allein der Schlüssel ist eine Wucht. Mein auto steht fast 60 m entfernt von meinem Haus . Schlüssel in der Hosentasche und wie oft kam ich zum Wagen

    und sah erschrocken dass der schon wieder nicht zu war.

  • Schon allein der Schlüssel ist eine Wucht. Mein auto steht fast 60 m entfernt von meinem Haus . Schlüssel in der Hosentasche und wie oft kam ich zum Wagen

    und sah erschrocken dass der schon wieder nicht zu war.

    Das funktioniert aber nicht pauschal bei der Entfernung - sobald das Signal durch irgendetwas geblockt wird (Mauerwerk o.ä.) klappt das selbst auf die Entfernung nicht mehr.

    Außerdem sendet der Schlüssel nicht mal eben ein Signal - da muss dann schon auf die Tasten gedrückt werden, damit sowas vorkommt.

  • 3. Wie hat man denn früher in der Zeit vor Keyless Fahrzeuge gestohlen? ;-)

    Das heißt, wenn ich es richtig verstehe, das Lenkradschloss und Wegfahrsperre bei der Türöffnung durch so eine "Nachbildung" der FOB zwar aktiv bleiben, dass aber das trotzdem keinen wirklichen Schutz darstellt, weil es dafür auch schon "Methoden" gibt.


    Und wenn die Tür gewaltsam geöffnet wird, wird glaube ich die Alarmanlage losgehen.

    Ja, doch auch aufgrund der Innenraumüberwachung. Die Doppelveriegelung wäre doch auch aktiv, bietet die eigentlich auch einen zusätzlichen mechanischen Schutz gegen so eine Türöffnung?

  • Die Doppelverriegelung hat nur den Sinn, dass die Tür auch von innen nicht geöffnet werden kann (falls die Scheibe eingeschlagen wurde).

    D.h., ein Dieb müsste durch das Fenster klettern um in den Wagen zu gelangen.


www.autodoc.de