Parkbremse an Ampel und Automatik in D

  • Da im Nachbarforum auch von jemanden die Frage gestellt wurde, mach ich das hier auch mal.

    Mir ist das nämlich auch die Tage mal durch den Kopf gegangen.


    Ist es denn für die Kupplung schädlich, wenn ich beim Automatik in D an der Ampel die Parkbremse anziehe und dann den Fuß von der Bremse nehme?

    Damit ich Beispielsweise am Berg, nicht die ganze Zeit auf der Bremse stehen muss?

    Oder öffnet die Kupplung, beim Anlegen der Parkbremse, so dass das kein Problem darstellt?

    Wie ist das wohl beim Mondeo gelöst? Wer weiß es?

  • Mit dem Abwürgen, das stimmt. Daran hab ich irgendwie garnicht gedacht.


    Seltsam das bei der gleichen Frage im Nachbarforum was anderes geschrieben wird.

    Von einem User der hier, glaube ich auch aktiv ist.

  • Kann man doch bestimmt am Verbrauch erkennen.

    Steigt der Verbrauch beim lösen der Fussbremse schleift die Kupplung, bleibt der Verbrauch gleich hat sie getrennt.

    Das ist aber nur eine Vermutung und kein Wissen.

  • Gegenfrage was macht dein Fzg. wenn du in D (im Stillstand) die Bremse löst?

    Wenn es dann von alleine losfährt heißt das im Umkehrschluss, das die Kupplung in

    Stufe D in "Bereitschaft" ist und den Touchpoint d.h. den Punkt an dem die Kupplung

    anfängt zu greifen (Schleifpunkt) anfährt.

    Somit könnte bei längerem halten dieses Punktes der Belag heiß werden und verglasen oder verbrennen.


    Bei manchen Fzg. (andere Herst.) schaltet die Getriebeelektronik bei eingelegter Parkbremse dies aus (Plausibilitätsprüfung).

    Ob dies beim Mondeo auch der Fall ist, kann ich dir leider nicht beantworten.

    Da müßtest du mal einen unserer FORD-Servicetechniker hier im Forum fragen.

    Die sollten das eig. wissen.

    Hab gerade meinen Hamster eingesaugt. Bin nun stolzer Besitzer eines Beuteltiers. :D

  • Also....


    In D und Bremse lösen, rollt der Wagen mit minimaler Verzögerung los - Die Parkbremse lässt sich ja nur mit gedrücktem Bremspedal lösen.


    Allerdings merkt man, dass die Kupplung am Schleifpunkt ist, wenn man mit eingelegter Parkbremse die Schaltstufen durchschaltet.

  • Wenn man an der Ampel die Parkbremse aktiviert und den Fuß von der Bremse nimmt, geht der Wagen sogar hinten runter. Er zieht dann merklich nach vorne.

  • Hab ich gestern Abend auf dem Weg von der Arbeit noch ausprobiert.

    Stimmt tatsächlich. Bei angezogener Parkbremse und Automatik in D steigt Drehzahl an und der Wagen versucht merklich anzufahren. Die Kupplung schleift dabei aber nur minimal, so das dadurch der Wagen auch nicht abgewürgt wird.


    Hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet. Wie linza4 schon schrieb hätte ich erwartet das die Elektronik die Kupplung bei angezogener Parkbremse öffnet.


    Ein weiterer Punkt für Verbesseungspotenzial am Mondeo.

  • damit kann man das Getriebeöl schön verschmutzen.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]

  • Sicherlich nicht in den 3 Sekunden in denen ich es ausprobiert habe ;-)

    Dabei ist der Momentanverbrauch von 0,9 aus 1,5 Liter pro Stunde gestiegen.

    Trotzdem keine gescheite Lösung von Ford. Mit der Automatik brauche ich zwar den linken Fuß nicht mehr, dafür hat der rechte im Stau ganz schön Arbeit ;-(

  • Auf N Schalten sollte man sowiesonicht machen weil der Ruck beim D Einlegen Wohl sehr starkt auf die Kupplungen gehen soll, noch mehr wenn man den Wagen mit Bremse Festhält , Normalerweise sollten Alle Modernen Automatik bzw Doppelkupplungsgetriebe im stand " Kraftfrei in D " haben

  • ja deswegen am besten in D bleiben an der Ampel, ich habe den Ruck bei Wandlerautomat auch , deswegen löse ich in der Geraden schon alle Bremsen damit der Ruck durchs losrollen abgemildert wird.

  • ich finde das persönlich extrem schlecht gelöst von Ford.

    jeder neuere VW AUDI mit Doppelkupplung den ich bis jetzt gefahren bin, kuppelt bei Handbremse aus.


    Man ( ich ) hat im Ford immer ein schlechtes Gefühl des Materialmordens wenn man mit Handbremse steht.


    Klar kann man nun sagen, tritt die Fussbremse dann kuppelt er merklich mehr aus, oder man spürt man es nicht das er nach vorne will. Das Gefühl ist zu mindest anders.

    Aber ich will gerade bei längeren Rotphasen nicht immer Fussbremse treten.


    Andere Autos haben für sowas auch eine Autohandbremse, die anzieht und hält sobald man länger steht.

  • Also ein ruckeln beim Umschalten habe ich noch nicht feststellen können.

    Das einzige wo er ruckelt und bockt ist wenn der Motor durch die Ss aktiviert ist.


    Bereifung:
    Winter Pirelli Sottozero 216/60 R16 auf Ford 10-Speichen
    Sommer Falken ZE310 216/60 R16 auf Rial Kodiak Diamant schwarz


www.autodoc.de