NEUES ÜBER DAB

  • Zitat:

    "Der Kodex wird einen starken Impuls für die Einführung von DAB+ in Autos in der gesamten EU geben – und wird gleichermaßen für Mitgliedstaaten gelten, die etablierte DAB-Märkte haben und auch für solche, die sich in früheren Entwicklungsstadien beim digital-terrestrischen Hörfunk befinden."


    Österreich befindet sich diesbezüglich in gar keinem Entwicklungsstadium. Alle Versuche wurden mittlerweile abgebrochen. Ich glaube, weil sich der Ausbau der Sendeanlagen nach der ohnehin teuren DVB-T2-Umstellung einfach nicht rechnet.

  • dab Pflicht (lol)

    Das ist wieder typischer EU Dünnschiss.

    Die sollen besser mal dafür sorgen, dass dab auch überall ankommt. Wenn ich durch den Harz fahre, geht zu 90 % kein Dab, weil es einfach nur schlecht abgedeckt ist, genauso schlecht wie das Handy Funknetz. Zu viele schwarze Flecken auf der Landkarte. Ukw kommt überall an.


    Diese .......... haben eine keine Ahnung von der Realität und wollen alles reglementieren. Überall haben die ihre Finger im Spiel.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]

  • Weiße Flecken. Das heißt weiße Flecken 8)y--z

    Ja richtig. Aber unlogisch eigentlich ;)

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]

  • Betroffen sind auch Werksradios. Damit entfällt für Autobauer das bislang lukrative Geschäft des Aufpreises für eine "DAB+-Option". Bis zu 1200 Euro verlangen Hersteller aktuell, wenn der Kunde beim Kauf eines Neuwagens digitalen Radioempfang mitbestellt. Besonders paradox: Bei einigen Fahrzeugmodellen ist der zum DAB+-Empfang nötige Chip fest in allen Werksradios eingebaut. Er wird jedoch nur freigeschaltet, wenn der Kunde die Option kostenpflichtig ordert. Mit solcher Abzocke ist es jetzt vorbei!
    ( von mobil.teltarif )


    Das findeich gut an der ganzen Sache.

    Ansonsten bin ich mit UKW voll zufrieden. Der UKW-Radio des Mondeohat top Empfangseigenschaften.

  • Die Autos werden dadurch trotzdem teurer. Den Aufpreis holen die sich dann über einen höheren Grundpreis wieder. Im Endeffekt zahlt der Autokäufer für etwas, was größtenteils für ihn nicht nutzbar ist.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]

  • Die Autos werden dadurch trotzdem teurer. Den Aufpreis holen die sich dann über einen höheren Grundpreis wieder. Im Endeffekt zahlt der Autokäufer für etwas, was größtenteils für ihn nicht nutzbar ist.

    Dieser Aufpreis ist aber nicht hoch. Der Preisunterschied der Module mit oder ohne DAB im Einkauf des Herstellers ist schon jetzt gering. Und sobald DAB EU-weit Standard ist, wird der noch geringer.

  • Die Autos werden dadurch trotzdem teurer. Den Aufpreis holen die sich dann über einen höheren Grundpreis wieder.

    Ich gebe dir Recht, dass sie dadurch teurer werden, aber welchen Aufpreis denn bitte?

    Aktuell werden alle Käufer nur veraxxxxx, weil ein DAB-Radio in der Herstellung nicht teurer ist, aber teuer vermarktet wird....

    Stichwort: „Innovative Technik“.....


www.autodoc.de