Rücklichter

  • ...

    Ich meine, das würde die Sicherheit ja nochmal erhöhen wenn die Rücklichter auch aktiv sind.

    Das sehe ich mit dem zusätzlich programmierbaren Bremslichtern genauso. Aber wenn es dann doch wieder nicht der StVO und der Zulassung (Kennzeichnung am Gehäuse) spricht, dann lasse ich es lieber. Schade um Optik und Sicherheit.

    Unser Paul 2.


    Mondeo 2.0 TDCi 110kW Turnier magnetic-grey
    Titanium
    EZ 28.12.2016 - übernommen am 02.06.2018 mit 21054km


    Sync3 vollständig auf JR3T aktualisiert

    Mods: RDKS, Autolock, Blinkerintervall=6x, anklappbare Spiegel, Verbrauchshistorie

    Hardware: OBD2-Adapter und TPMS-Anlerngerät


    Verbrauch:941830_3.png

  • Bei Sonnenschein bringen die Rücklichter überhaupt nichts an Sicherheitsgewinn.

    Die Rücklichter sollen tagsüber nicht leuchten, weil dann der Kontrast zwischen "kein Bremslicht" und "Bremslicht" höher ist. Wenn Rücklicht und Bremslicht die gleiche Lampe ist und diese bereits durch das Rücklicht eine gewisse Grundhelligkeit besitzt, dann ist der Helligkeitsunterschied zum Bremslicht geringer. Also eigentlich ein Sicherheitsverlust. Das Bremslicht fällt (geringfügig) schlechter auf. Unter anderem mit genau diesem Argument wurden früher die Tagfahrleuchten zum Nachrüsten beworben. Dass die Rücklichter dann ausbleiben können und das Bremslicht bei Tag mehr auffällt.

  • Für mich ergibt TFL hinten überhaupt keinen Sinn. Tagsüber ist es hell und man sieht den Vordermann doch sowieso.

    Außerdem schaltet sich bei neuen Autos das Licht sowieso automatisch ein, wenn es entsprechend dunkel wird.


    Vorne bringt es schon was. Gerade in Alleestraßen und tiefstehender Sonne ist das ein Sicherheitsgewinn.


    Kann ja sein, dass andere das mal anders gemacht haben, aber der Mondeo hat seine Abnahme so, wie er jetzt ist, also kein TFL hinten und deshalb wäre eine Änderung illegal.


    Außerdem ist die Diskussion nach jetzigen Stand sinnlos, da es noch niemand herausgefunden hat, wie sich TFL hinten aktivieren lässt.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]

  • Wenn du in der Nebel Hauptstadt wie kiliani und ich wohnen würdest. Fändest du es bestimmt auch ganz gut, wenn irgendeine funzel hinten am kfz tagsüber leuchtet. Denn das Auto erkennt keinen Nebel.😉😅

  • Und genau da liegt das Problem meiner Meinung nach mit den ganzen technischen Helferlein:

    Der Fahrer muss das erkennen und das Licht einschalten.

    Tut er aber nicht, weil sich viele auf die automatischen Assistenten verlassen und das Hirn abschaltet beim Autofahren. X(

  • Heute hat jedes Auto Zusatzbremsleuchten.

    Ja, welche, die a: höher und b: als Bremsleuchten zugelassen ("R"?) sind. Die inneren Rücklichter beim Mondeo sind es nicht, auch wenn sie als solche codierbar sind.

  • Und genau da liegt das Problem meiner Meinung nach mit den ganzen technischen Helferlein:

    Der Fahrer muss das erkennen und das Licht einschalten.

    Tut er aber nicht, weil sich viele auf die automatischen Assistenten verlassen und das Hirn abschaltet beim Autofahren. X(

    Naja... also meiner schaltet schneller/eher als ich selbst das Licht ein, wenn es entsprechend neblig ist....


    Wenn es nur stellenweise oder extrem leicht neblig ist, erkennt er das logischerweise auch nicht.


www.autodoc.de