Batteriesensor defekt?

  • Hallo...


    War nochmals (oder wieder) bei meinem Händler...


    Nun ist es so, dass mein Händler mir die Batterie getauscht hat zum Probieren. Musste also noch nichts bezahlen. Die Batterie kostet 330 € (!!!)... Seit dem diese verbaut ist, hab ich irgendwie ein anderes Auto. Den Mondeo stört es jetzt z.B. nicht, wenn man ihn mit Sitzheizung, Nebelscheinwerfer und Abblendlicht hinstellt, er geht zuverlässig aus. Am Samstag ist es dann dazu gekommen, dass das S/S-Symbol orange geblinkt hat, der Grund dazu war, dass der Kofferraum offen war und die Klima nachheizen wollte (Anzeige im Instrument "Klimaanlage/Heizung"), kein Anzeichen mehr von einer schwächlichen Batterie.


    Auch hab ich ihn während des Fahrens ausgelesen, Ladezustand bei 79%, wenn man vom Gas geht, dann schiebt er Strom in die Batterie als gäbe es kein Morgen mehr, bis zu 20A sind keine Seltenheit. Also wenn ihr Ursachenforschung betreiben wollt, dann müsst ihr mind. den Strom, welcher zur Batterie geht (BAT_CURRENT_AMPERE) auslesen. Das ist meiner Meinung nach der springende Punkt. Wenn die Batterie schon irgendwelche Schwächen zeigt, dann nimmt sie auch nicht mehr so viel Strom auf.


    Das Nächste was ich jetzt für mich probieren will, ohne dass mein Händler das weiß, ist, dass ich jetzt einfach die Alte Batterie wieder einbaue und eben KEINEN Reset mache. Will sehen wie es sich dann mit Ladestrom etc. verhält. Bleibt er wie bei der "Neuen" oder verfällt er wieder dahin, dass er nur Kurz nach dem Starten viel Strom in die Batterie schickt um dann innerhalb einer halben Minute (wenn überhaupt) auf 1-3A zurück fällt. Mit der Alten hat er auch im Schubbetrieb nicht mehr wie 1-3A geladen, was ja jetzt mit der Neuen funktioniert. Entweder ist er nicht in diesen Smart-Charge gekommen aufgrund der schwachen Batterie, oder es lag echt daran, dass die Batterie keinen Strom mehr aufnahm. Eine noch andere Möglichkeit wär, dass sich das BCM so verrennt hat und jetzt durch das abklemmen wieder in der normalen "Reihe" ist. Deshalb auch der Rückbnau ohne Reset.


    Mal schauen, wie lange es jetzt funktioniert. Denke fast, es wird länger funktionieren, weil ja eben eine frische Batterie drin ist, welche ja durchaus mehr Durchhaltevermögen besitzt.


    Grüße Der_Baeck (Adrian)

  • Du hattest gefragt was "out of Range" in dem konkreten fall bedeutet.

    Habe ein ähnliches Problem und konnte die Ursache auf zu hohen Ruhestrom eingrenzen. bei mir ist es die nachgerüstete Standheizung. Aus irgendeinem Grund lässt die irgendwelche Module nicht einschlafen, was dazu führt, dass das BCM den Ladezustand nicht richtig ermitteln kann. Zieht man die Sicherung der Standheizung ändert sich der Zustand auf "No Fault present" nach einer gewissen Zeit (ein paar Stunden ruhig und verschlossen stehen lassen).

    Hast Du ggf. irgendwas zusätzlich eingebaut?

  • Du hattest gefragt was "out of Range" in dem konkreten fall bedeutet.

    Habe ein ähnliches Problem und konnte die Ursache auf zu hohen Ruhestrom eingrenzen. bei mir ist es die nachgerüstete Standheizung. Aus irgendeinem Grund lässt die irgendwelche Module nicht einschlafen, was dazu führt, dass das BCM den Ladezustand nicht richtig ermitteln kann. Zieht man die Sicherung der Standheizung ändert sich der Zustand auf "No Fault present" nach einer gewissen Zeit (ein paar Stunden ruhig und verschlossen stehen lassen).

    Hast Du ggf. irgendwas zusätzlich eingebaut?

    Das erklärt den Fehler bei nachgerüsteten "Anlagen" wie Standheizung etc.

    Allerdings hab ich die originale Standheizung und habe nichts stromfressendes nachgerüstet. Selbst wenn der OBD Adapter nicht dran hängt und ich das Ladegerät vom Handy nicht angeschlossen habe, hab ich immer wieder diesen Fehler.


    Die Batterie sackt im Start Stop auch schnell runter auf 11.90V. wie verhält es sich bei euch?

  • Ist hier der selbe Spuk.

    In der Karre steckt nix aber auch gar nix am Strom, kein Ladegerät o.ä. und schon gar keine nachgerüstete Standheizung oder Anhängekupplung oder im Innenraum irgendwelches BlingBling.

    500km Fahrt haben die Batterie bis 85% gefüllt, Fahrzeug abgestellt und verschlossen.

    Am nächsten Morgen Kapazität auf 73% runter und Spannung bei 11,8V.

    Wohlgemerkt das Fahrzeug hat vor 8 Wochen eine neue AGM bekommen.

    Dieser ominöse "out_of_Range" fährt hier seit 3 Wochen mit. Ich wollt sehen was da passiert, ob der sich selber einkriegt.

    Verwunderlicherweise funktioniert S/S und FSH aber zuverlässig sobald der Ladezustand über 68% liegt, noch verwunderlicher, gestern aktiviert das Ding bei 0C nach 3km Fahrtstrecke das Smart-Charge für gute 5 Minuten.

    Danach drehte er die Ladespannung wieder bis 15V rauf.

    Ich habe auch keine Lust/Zeit/Veranlassung da tagelang irgendwelche Sicherungen zu ziehen um zu schaun welches Steuerteil da des Nachts an debiler Bettflucht leidet und meint die ganze Kolonne von Siliziumknechten aus dem Tiefschlaf reißen zu müssen.

    Messung des Ruhestromes 40min nach ABstellen und Verschließen des Fahrzeuges ist bei 0,03A also völlig in der Norm.

    Definitiv weckt auch dieses Fahrzeug Nachts alle Steuerteile auf.

    Eigenartig ist, dass es diesen Spuk bis etwa 12 Monate nicht gab.

  • Hallo...


    Zwischenfazit...

    Es funktioniert alles, ja wirklich alles. Er geht immer zuverlässig aus, die FSH geht zuverlässig, alles andere auch... Der Ladezustand bleibt bei um die 70%.


    Hab auch schon probiert, die Batterie ohne laufenden Motor mit sämtlichen Verbrauchern in die Knie zu zwingen, funktioniert nur bis zum nächsten Morgen... Sie erholt sich scheinbar über Nacht und morgens geht alles wieder. Oder ABER das Auto denkt, sie hat sich erholt und veranlasst mit einer falschen Einschätzung des Ladezustands, dass alles wieder wie gewohnt funktioniert. Das kann ich aber nicht testen, da man hierzu einen Batterie-Tester benötigt.


    Fakt ist, dass seit der neuen Batterie den Mondeo nichts mehr aus der Reihe schmeißt. Egal ob zugesperrt oder offen über Nacht, OBD-Adapter stecken lassen oder ähnliches, es funktioniert tadellos.


    Standheizung oder Ähnliches besitze ich nicht, auch stecken keine Verbraucher an irgendwelchen Steckdosen.


    Interessieren würd mich ja, wie Mondeo84 seinen Ladezustand auf 98% bekommen hat. Ist denn auch wirklich eine 90Ah verbaut oder was ganz anderes?


    Der Zustand "Out of Range" ist bei mir immer wieder mal zu sehen, Geht aber wieder auf "No Fault Present"...

    Ich denke eher, dass diese Meldungen aufgrund des Ladezustands zustande kommen, niedrig = out of Range, über ein gewisses Level = no fault. Anders kann ich mir das nicht erklären.


    senseless


    Ich denke, dass ist aufgrund der Jahreszeit normal. Je mehr Strom du verbrauchst ohne laufenden Motor, desto niedriger die Spannung. Wenn dann Licht, Lüftung und Radio etc. an ist, dann haut das mit 11,9 Volt schon hin.


    Grüße Der_Baeck

  • Interessieren würd mich ja, wie Mondeo84 seinen Ladezustand auf 98% bekommen hat. Ist denn auch wirklich eine 90Ah verbaut oder was ganz anderes?

    So war gerade extra gucken. Ist natürlich nicht das eingebaut was da steht:D

  • Zum Thema "Out of Range" :

    Ich habe ebenso einen vernachlässigblar kleinen Ruhestrom, wenn ich messe. Nur habe ich leider keine Möglichkeit das mal 12h aufzuzeichnen wenn das Auto steht. Da der Fehler weg ist, wenn ich die Standheizung vom Bordnetz trenne und wiederkommt, sobald sie verbunden ist, gehe ich davon aus, dass die Standheizung in irgendwelchen Abständen irgendwelche Signale auf den CAN Bus sendet und damit irgendwas aufweckt. Hätte man da jetzt eine Stromkurve zur Hand könnte man es beweisen oder widerlegen .. hab' ich aber nicht :)


    Bei mir funktioniert S/S übrigens ab genau 70% und nicht bei 68%, das deutet darauf hin, dass man das irgendwie programmieren kann. Hat jemand diese Bits schon ausfindig gemacht? Dann setzt man die Schwelle halt auf 50 und dann sollte alles größtenteils funktionieren.


    Wenn die Batterie bei der Fahrt mit 14,7V und 2A Ladestrom betrieben wird, dann kann ich mir nur sagen: die ist wohl ziemlich voll...

  • Ich gehe davon aus, dass diese Schwelle eher in der Software vom BCM oder einer dessen sechs Cal-Config-Dateien verankert ist. In den AS-Build-Daten ist mir noch kein Parameter begegnet, der auf diese 70% bzw. 68% hindeutet.

  • Ich gehe davon aus, dass diese Schwelle eher in der Software vom BCM oder einer dessen sechs Cal-Config-Dateien verankert ist. In den AS-Build-Daten ist mir noch kein Parameter begegnet, der auf diese 70% bzw. 68% hindeutet.

    Kann ich so bestätigen.


    Man kann nur den TargetSOC ändern, den hatte ich testweise mal auf 35 % gestellt und 3 Tage lang getestet. Während das so codiert war, ging die SS und Smartcharge immer. Vielleicht ist es auch Zufall, aber ich denke, dass man damit die Schnelle verschieben kann.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI 180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI

  • Hallo...


    War heute beim Händler, wegen der "geliehenen" Batterie.


    Ergebnis ist, dass der Mondeo sagt, Batterie-Ladezustand 84% (eigentlich ja löblich), Batterie-Tester vom Händler sagt allerdings Ladezustand 50%... Also wieder genau das Selbe wie vorher. Funktioniert natürlich alles bestens, FSH, S/S etc... Auto war ca. 1,5 Stunden unterwegs, allerdings MIT laufenden Motor.


    Musste leider dieses Mal etwas lauter und deutlicher werden, da der Händler wieder zig Ausflüchte wusste. Hab am Donnerstag einen Termin, dann will man sich der Sache annehmen. Ich bin gespannt und werde berichten...


    Grüße Der_Baeck

  • Gibt es schon neue Erkenntnisse hier?

    Meine 70Ah AGM im S-Max dümpelt laut Forscan auch immer zwischen 59-63% rum. S/S und FSH wollen natürlich nicht. In einem Zeitraum von 30 Minuten Fahrt geht der Ladestrom von 20A in den ersten Minuten kontinuierlich auf 1-2A runter. Keine Spur von SmartCharge Ladeversuchen.

    Was ich bisher gemacht habe:

    - Zusätzliches Massekabel

    - Korrekten Batterietyp programmiert (war auch 90Ah zuvor)

    - TargetSOC auf 85%

    - BMS Reset


    Was seit dem Massekabel besser ist: die Sitzheizung wird blitzschnell warm. Der Rest hat sich leider nicht geändert.

  • Wie sind Deine Werte für SOC Critical Cfg (%) und SOC LSoff Cfg (%)? Diese wurden zumindest beim Mondeo Mitte 2015 und dann nochmals Anfang 2016 erhöht. Siehe hier. Möglicherweise wegen der vielen Batterieprobleme.

    Ab der BCM Software JU5T-14C184-AAJ sind allerdings beide Werte Null. Möglicherweise wurde hier das Batteriemanagement komplett überarbeitet.

    Ich schlage vor, dass Du die beiden obigen Werte bei Dir ggf. entsprechend der verlinkten Tabelle erhöhst und die Batterie mit einem Ladegerät einmal komplett voll lädst.


    Den BMS Reset soll man wirklich nur beim Einbau einer nagelneuen Batterie machen. Ansonsten weiß das BMS nicht mehr, wie alt die Batterie ist. Das Alter der Batterie spielt bei der Erkennung des Ladezustands wohl auch eine Rolle. Also nach dem Laden lieber das Auto mal mindestens vier bis sechs Stunden abgeschlossen stehen lassen. Dann hat das BMS den neuen Ladezustand ermittelt.

  • Da mein S-Max von 09/17 ist, habe ich bei o.g. Punkten 30 bzw. 40% im BCM laut UCDS stehen.


    Ich warte jetzt mal bis heute Abend Abend, da meine Frau eine längere Strecke zurückgelegt. Mal sehen, ob es von 62% heute Morgen signifikant angestiegen ist nach dieser Fahrt.

    Wenn nicht, kommt nochmal das CTEK dran. Das war nach den Maßnahmen noch nicht dran, nur zuvor mehrfach. Danach war dann immer für 2 Wochen alles gut, bis es wieder von vorne los ging.

  • So, nachdem meine Frau und ich je 1,5h, also insgesamt 3h, mit wechselndem Fahrprofil unterwegs waren, sind es nun unglaubliche 69% Batterieladung. 7% in 3h, echt mies!

    Ich hatte bei mir Forscan laufen. Die meiste Zeit 1-2A Ladestrom, egal ob Vollgas, gemächlich oder Schubbetrieb.

    Ideal wären eigentlich 10% der Kapazität, also 7A.

    Übrigens habe ich no fault in der BMS Zustandsanzeige in Forscan.

    Alles sehr seltsam.

  • Ich habe mit dem BMS nun auch eine ganze Weile rumexperimentiert, mit Forscan die Werte regelmäßig geprüft und bin recht ernüchtert.


    Habe seit letztem Jahr eine 80Ah AGM Batterie im Auto und habe die auch ganz brav so per Forscan programmiert. Leider hat der erkannte Ladezustand nie so richtig funktioniert. Ich habe dann mal mit Forscan alle Batterietypen im Stand durchprobiert und musste feststellen, dass der höchste SOC Wert bei der 90Ah VARTA Batterie (die, die Standardeinstellung so sein scheint) zu verzeichnen ist. Naja, hab' ich halt mal gelassen und dann ein paar Tage beobachtet.

    Resultat: Batterie lädt immernoch mit 14,6 ... 14,9V, Smart Charge funktioniert ab und an (Muster noch nicht erkannt, wahrscheinlich Temperaturabhängig), SOC seit dem zw. 79 und 85%. S/S und alles andere funktionieren. Wenn Bat_temp (nicht Außentemperatur) unter 0 Grad, dann auch kein S/S.

    Wagen stand 3 Tage bei Minusgraden im Parkhaus, Batterie hatte beim Starten 78% SOC. Für mich o.k. Fragt man sich jetzt natürlich warum das mit den AGM Einstellungen und auch anderen Batterietypen nicht so gut klappt ...

    Hatte übrigens in dieser Zeit einen Ford Ecosport (neu) als Mietwagen für Dienstreise. OBD Dongle angesteckt und mal geschaut. Dort ging SOC doch tatsächlich bei längerer Fahrt (7h) auf 97% und blieb auch nach 2 Nächten auf dem Wert. Target_SOC scheint ab bestimmten Temperaturen ignoriert zu werden. Also anscheinend können sie es ja bei Ford doch ...


    Gewagte These zu der ganzen SOC Berechnung:

    Das System setzt sich m.E. aus 2 Vorgängen zusammen:

    - SOC Berechnung im völlig abgeschalteten Ruhezustand bei Reststrom <150 mA (?). Hier wird im Grunde wohl aus der Leerlaufspannung der Batterie der SOC berechnet

    - Deltaberechnung des SOC im Betrieb mittels Batteriesensor. dabei einfach nur Aufsummierung Strom rein / Strom raus. Im Betrieb kann man den SOC nachdem, was ich so gelesen habe, nicht zuverlässig ermitteln, nur schätzen ...´

    Gern Feedback ^^

  • Nach dem ganzen hin und her, habe ich gestern auch wieder auf die 90Ah Varta zurückgestellt. War dann gestern Abend 2x30 Minuten unterwegs. Ladezustand war zu Beginn 59% und bei Ankunft zu Hause bei 75%.

    Das hat schon ewig nicht mehr funktioniert trotz längerer Strecken. Heute morgen waren es auch noch 74%, die trotz Kurzstrecke heute Morgen auch gehalten wurden.

    Scheint, als habe sich das System mal gefangen. Bin nur gespannt, wie lange das anhält.

  • Ich fahre dauerhaft mit der Einstellung ( ist ja Auslieferungs Zustand) und hatte bisher mit der ersten EFB Batterie keine Problem.

    Steht derzeit bei 89%

    Aktuell:

    Ford Mondeo MK5 Titanium 180PS

    Ford Focus MK2 Facelift 1.6 TI-VCT 115PS (voll)

    Kawasaki ZR7

    Kawasaki ER5


www.autodoc.de