FORD - Neuer Vorstand krempelt Modellpalette um!

  • Hat sich ab der Hälfte gelesen, als wolle Ford seine Kunden in ein Typen-Korsett zwingen. Danach wurde allerdings alles logisch und scheint auf den ersten Blick vernünftig, was die Plattformen betrifft. Dass sowas laufen kann, zeigen ja bereits die erwähnten anderen Hersteller.


    Allerdings sehe ich auch knallharte Kalkulation. Als ich gestern zu einer Garantiereparatur beim [definition=1,0]FFH[/definition] war, stand ein top ausgestatteter Tourneo Connect mit 2 Schiebetüren und 8 Sitzen mit 15 km auf der Uhr für 35 Scheine. Schaut man sich im Bus-Segment anderer deutscher Hersteller um, wird man wohl nicht fündig. Die Preise bei Ford sind mittlerweile deutliche Kampfansagen an die Konkurrenz!

  • Die Plattformbeschränkung sagt nichts über den Zukünftigen Modellplanablauf aus.


    Der Mondeo wird für Europa wohl doch noch ein wichtiges Modell zu sein.


    Die neue Modellplanung des Fusion wurde legendlich auf Eis gelegt. Die One Way Strategie das diese Plattform auch erneut für den Europäischen Mondeo genutzt wird ist mit der aktuellen Nachricht somit vom Tisch. Man wird sich wieder Regional ausrichten entsprechend dem Marktbedarf angepasst. So wie es aussieht wird beim Mondeo/Fusion der aktuelle Modellzyklos um zwei Jahre verlängert gebaut. Ursprünglich wäre 2020 der Zeitrahmen eines neuen Mondeos fällig gewesen. Das wird sich wohl auf 2022 bis 2024 hin verschieben. Also befindet sich die CD391 Plattform auf die der Mondeo steht aktuell seine Mittlere Zeit erreicht haben. Daher ist es auch erdenklich warum vom Mondeo derzeit keine Rede ist und man davon ausgehen kann das der Mondeo demnächst wieder von Europäischen Ford Entwicklern Regional/Marktbezogen entwickelt wird. Mit anderen Worten die Qualität wirf hoffentlich besser beim nächsten Mondeo.

  • Die neue Modellplanung des Fusion wurde legendlich auf Eis gelegt


    Nach Aussage von Journalisten, anlässlich der Vorstellung des neuen Focus, ist es beschlossenen Sache, die Produktion des Fusion in Amerika einzustellen. In wie weit das auch für Europa gilt, darüber gibt es seitens Ford noch keine konkreten Aussagen.


    Die Tatsache aber, das der neue Focus Turnier 11cm länger ist als der alte und sogar 100l mehr Kofferaumvolumen hat als der aktuelle Mondeo, lässt die Vermutung zu, das der Mondeo auch in Europa in absehbarer Zeit - man vermutet so 2022 - eingestellt wird. Der Focus Turnier würde dann die Lücke schließen, die der Mondeo Turnier hinterläßt und das Fließheckmodell des Mondeo könnte man weiterhin anbieten, als Import aus China.
    Das sind natürlich alles Vermutungen der Journalisten, die übrigens den neuen Focus in den höchsten Tönen loben. Der Vertreter der AB sagte sogar, es sei der beste Ford den er je gefahren habe.
    Ich hatte schon vor einigen Wochen mal die Gelegenheit, mir den neuen Focus ( ST-Line Limousine ) anzusehen. Die Verarbeitung super und auch sehr gute Sitze. Da kann der Mondeo nicht mithalten.

  • Kurzfristig muss Ford in Europa den CO2-Flottenwert deutlich senken. Derzeit liegt man bei knapp unter 130 g/km

    Werden sooo viele SUV, Vans und Mustangs verkauft? Wie kommt dieser hohe Durchschnitt zustande? Über 130 liegen beim Mondeo die Allradler und Benziner, beim Focus die Benziner-Automaten und großen Benziner. Die dürften aber doch locker von den ganzen Dieseln und Fiestas ausgeglichen werden, gerade in Europa.

  • Transit dürfte (wenn) stark reinhauen, Ranger eher weniger. Dafür zieht der Streetscooter alles wieder ein Stück runter.
    Aber ob das da reinspielt? Dann dürften reine LKW-Hersteller ja ganz schlechte Karten haben.

  • Dieser CO2-Flottenwert denke ich betrifft nur die PKW. Kleintransporter und PickUp's werden ja auch, je nach Verwendungszweck, bzw Ausstattungvariante, als PKW zugelassen, während LKW und Busse nicht zu den Personenwagen zählen.

  • Nächste Woche bekomme ich meinen STline mit Allrad, Automatik, 180 PS und Anhängelast 2,2 t. Der Focus ist dafür aber keine Alternative oder kommt da noch was. EDGE und co. scheiden aus

  • Alles Spekulationen, Leute. Macht Euch nicht ab.


    One Ford hat dem Mondeo hierzulande nicht gut getan. Und in zu vielen Kleinigkeiten gibt es Ärger... der einem die Freude an einem - eigentlich - guten und schönen Auto verdirbt. Deshalb ist es doch positiv, wenn diese Strategie auf dem Prüfstand steht. Der Mondeo hat hierzulande weiterhin Potential und weiterhin seinen Platz, schaut mal wie viele MK III und MK IV noch rumfahren und auch MK V werden gekauft. Nicht so viele wie es wünschenswert wäre, aber gekauft werden die weiterhin.


    Meine Freudliche (die Chefin macht den Verkauf) hatte keine Probleme den MK V zu verkaufen. Im Gegenteil, es kommen sogar reumütig Kunden zurück, die sich von vermeintlich guten Angeboten eines bestimmten Unternehmens aus Niedersachsen haben verführen lassen... Geschäftskunden sind das.
    Ich war am Mittwoch zur Urlaubsdurchsicht und wegen ein paar Kleinigkeiten da, hab ca 1,5 - 2h gewartet und geplaudert. Und in der Zeit bereitete die gute Frau (Typ Mama um die 50) zwei sichere Verkäufe vor. Zweimal Focus, altes Modell. Und ich hab es mittlerweile mitbekommen, beide Kunden haben unterschrieben. Es geht also... Gleiches gilt für den Mondeo. Die wußten, ich würde meinen Mondi kaufen in dem Moment wo sie mir den anboten.
    Warum funktioniert das?
    Die Werkstatt taugt was, die Leute bemühen sich, die Beratung ist kundengerecht und der Service kulant. Sowas muss ich erst mal wieder bei einer anderen Marke finden...


    Deswegen sehe ich über manches Detail am Auto gerne hinweg, zudem ich grundsätzlich sehr zufrieden bin. Auch meine Klima müffelt(e), das wird sich noch rausstellen und auch meine Vorderachse ist nicht ganz so stabil wie sie sein sollte. Kam bei der Probefahrt raus, noch nicht so gravierend, wird nach dem Urlaub auch A1-Garantie erledigt. Ich hatte auch ein abgegriffenes Lenkrad, bzw. ich hatte es nicht. Beim Kauf war ein Neues mit im Preis drin... was ich sagen will: Das Gesamtkonzept muss stimmen. Macht FORD da jetzt was besser, kann es uns Kunden nur recht sein...


www.autodoc.de