Extrem hoher Verbrauch eines Benziners - das ist doch nicht normal?

  • Hallo Leute,


    ich habe jetzt mal über ein paar Wochen meiner Realverbrauch beobachtet und finde es nun absolut nicht mehr normal.


    Vorab: ich bin absolut niemand, den jemals der Verbrauch interessiert hat. Mein Motto: "was er braucht, bekommt er auch" und tanke auch durchweg nur Aral Ultimate - egal was es kostet (bitte darüber keine Diskussion).


    Aber bei der heutigen Berechnung bin ich an einem Punkt angekommen, bei dem ich der Meinung bin, dass irgend etwas nicht stimmt.


    Ich kann ja gut verstehen, dass der Wagen etwas mehr verbraucht da er schwer ist, aber SO?


    Mein vorherigen Wagen war auch ein Kombi und hat bei selben Hubraum 260 PS gehabt und nur 9 Liter in der Stadt verbraucht =O=O=O


    Ist bei irgendwem auch der Verbrauch so extrem hoch oder sind irgendwelche Softwareprobleme für die Motorsteuerung bekannt?


    Eckdaten:


    2.0 EcoBosst, 240 PS
    Automatik
    Kombi
    90 % Stadtverkehr
    10 % Autobahn + Landstraße
    Klimaanlage selbst bei heißen Temperaturen meistens aus
    Extrem sparsame Fahrweise, da ich den Verbrauch mit Biegen und Brechen runter bekommen will


    Danke schon mal für eure Hilfe

  • Ganz ehrlich ? Wad erwartest du von einem 240 PS -Benziner der zu 90% im Stadtverkehr bewegt wird ? Die 10% auf der BAB gibst du zudem auch mal ordentlich Gas... sonst wären die 240PS ja noch unnötiger. Ohne dich angreifen zu wollen würde ich sagen: Für das Fahrprofil die falscheste Motorvariante gewählt die man wählen kann

  • Ganz ehrlich ? Wad erwartest du von einem 240 PS -Benziner der zu 90% im Stadtverkehr bewegt wird ? Die 10% auf der BAB gibst du zudem auch mal ordentlich Gas... sonst wären die 240PS ja noch unnötiger. Ohne dich angreifen zu wollen würde ich sagen: Für das Fahrprofil die falscheste Motorvariante gewählt die man wählen kann

    Die Aussage hört man so oft, wenn es um Thema Leistung geht - dies ist aber einfach Quatsch. Wie gesagt: bin vorher mehr Leistung gefahren und hatte einen 5 Liter geringeren Verbrauch. Leistung heißt nicht, dass er saufen muss wie die Sau.


    Und Autobahn brauch ich nicht aufs Gas treten - Tempomat 130 und alles ist chillig. Nur weil ich Leistung habe, fahre ich nicht durchweg wie ein Kranker. Und 240 PS sind ja nun heute auch keine "Hausnummer" mehr.


    Nur mal zu deiner angenommenen Theorie: mein Kumpel fährt einen Lexus RX 350 (SUV mit 2 Tonnen Gewicht, 3,5 Liter Hubraum, 290 PS, Automatik, Allrad und schweren 20 Zoll Felgen) .... der hat im Stadtverkehr einen Verbrauch von 12 - 12,5 Liter. Und nun erklär mir das in Hinblick auf den Mondeo.

    Eigentlich wollte ich einen Lamborghini - aber ich wusste nicht, wie man das spricht!

    2 Mal editiert, zuletzt von PeKey ()

  • Hallo,


    Habe die gleiche Maschine und bin größtenteils auch Stadt und Landstraße unterwegs, gelegentlich Autobahn wo ich auch flott fahre wenn es geht aber nicht um jeden Preis heize. Durchschnitt über alles im Moment 9,6 Liter. Autobahn zeigt er auch zwischen 11 und 12 an. Stadt und Land zeigt er um die 9 an. Wenn viel Stadt dann ist das anfahren der größte Faktor. Ggf mal versuchen sachte anzufahren.
    Also ich bin mit meinem Durchschnitt in relation zur Motorisierung und zum Gewicht zufrieden.

  • Sachte Anfahren versuche ich schon, aber habe das Gefühl, dass er dann noch mehr verbraucht, als wenn ich "zügig" auf der gewünschten Geschwindigkeit bin und diese dann rollen lasse.


    Ein Verbrauch um die 10 - 12 Liter würde ich auch definitv noch hinnehmen für das Gewicht des Kahns

    Eigentlich wollte ich einen Lamborghini - aber ich wusste nicht, wie man das spricht!

  • Also von der Performance her schon extrem.


    Zum Verbrauch kann ich nix sagen, da ich förmlich "Angst" davor habe, immer in S zu fahren und am Ende 25 Liter auf der Uhr stehen zu haben 8o


    Ich war gestern auf der Autobahn etwas überrrascht. Tempomat 130 rein und wollte dann überholen. Bin voll auf den Pinsel, Drehzahl schoss in die Höhe und es passierte --- nix. Er kroch nach vorne, als hätte ich einen 1.0er Sauger mit 45 PS. Im S-Modus ging alles normal. Kein Plan was das schon wieder solllte ?(

    Eigentlich wollte ich einen Lamborghini - aber ich wusste nicht, wie man das spricht!

  • Das Problem ist echt das ständige Anfahren in der Stadt.....wenn er rollt.dann geht der Verbrauch auch runter..
    Automatik verbraucht eh noch ein wenig mehr.....

  • Der Mondeo ist relativ schwer (v.a. auch im Vergleich zu kleineren Autos wie Golf oder Focus), dazu alles andere als windschnittig. Ich brauche mit dem Diesel im Langzeitschnitt 8.1l, bei schnellen Autobahnetappen auch gerne mal einen guten Liter mehr. Der EcoBoost hat dazu noch den Wandlerautomaten, ich hätte bei meiner Fahrweise einen Schnitt von 12-13l erwartet, daher den Diesel genommen.
    Mittlerweile könnte ich mir auch einen Benziner mit einer guten (ordentlich eingebauten) Gasanlage vorstellen, da die Laufkultur doch eine andere Welt ist.

  • PeKey . also den Lexus kannst du nicht vergleichen-der hat nen Sauger, wenn ich mir die Daten so anschaue. Dein Turbo säuft halt bei viel Beschleunigung recht viel. Bei zaghaftem Beschneunigen und lange rollen lassen sind aber 9,2-9,5l in der Stadt durchaus drinnen, ohne dabei als verkehrshindernis zu gelten. denke mit 10,5l wär ich an jeder roten ampel der erste....aber mit deinem Verbrauch..Puh!


    Wenn du das Gefühl hast, Im "D"-Modus auf der Bahn bei vollgas geht nix...würde ich mal in der Werkstatt vorbei schauen...oder war das schon bei Tempo 210? ;-)

  • Meinst du nicht, dass es einfach nur total sinnlos ist, den 240 PS mit schweren Zweimassenschwungrad und schwerer Ami!!-Wandlerautomatik zu 90 % in der Stadt zu bewegen?
    Der Wagen ist für die Autobahn gebaut! Da kommt er dann mit 7 Litern klar.


    Bei 90 % Stadt ist der Verbrach mit diesem Motor völlig normal.
    Bei so viel Stadt wärst du mit dem 1,5 Liter Handschalter besser dran gewesen. Besseren Verbrauch und weniger Trägheit.


    Sorry, aber da hast du wohl den falschen Wagen gekauft.


    Darf man fragen was das vorher für ein Auto war? Ein Okativia RS? Ein Golf R?


    Den Golf Gti mit 200 PS ist mein Bekannter übrigens auch mit 11 Litern gefahren, meist Stadt.


    Mein [definition=1,0]FFH[/definition] hat mir vorgestern auch mehrfach von dem 240 er und 203 er abgeraten.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]

  • es war ein Octavia RS. Klar ist dieser leichter, aber den Verbrauchsanstieg von 5 Litern konnte ich nicht ahnen.


    Ich habe halt schon genug Leute gelesen, die den 2.0 Eco auch in der Stadt mit 9 - 11 Litern fahren. Also kann es nicht so weit her geholt sein.


    Es ist halt echt traurig, dass diese Wandlerautomatik der letzte Mist zu sein scheint und der Motor träge wie Sau ist. Gewicht hin oder her, aber das geht für mein Empfinden überhaupt nicht.


    Da sind die Deutschen scheinbar doch noch weit vorne, entgegen dem was uns die Medien erzählen wollen

    Eigentlich wollte ich einen Lamborghini - aber ich wusste nicht, wie man das spricht!

  • Wir haben die gleiche Motorisierung, und ähnliches Profil, fahre nicht viel, aber dann ca. 80 % Stadt, und 20 % BAB. Habe Spass beim fahren, wenn ich denn zügig möchte, mach ich auch zügig, auf BAB, ohne Frau dabei, auch mal gerne im sportlichen Modus :D Komme alles zusammen auf nen Schnitt knapp unter 11 Liter, und meine Klimaautomatik ist IMMER an, also.................. es geht auch anders, und damit bin ich sehr zufrieden :saint::saint:
    LG us Kölle

  • Als Vergleich


    Passat 3C R-Line 4 Motion V6 3,2 L mit 250 PS und DSG-Getriebe. 12 Liter Super.


    Da gibt es noch Allrad und 10 PS mehr zu den 12 Litern Verbrauch dazu. Aber hier macht das DSG den Unterschied und es ist ei Saugmotor.


    Turbomotoren fressen nun mal bei Belastung mehr als ein Sauger. Völlig normal.


    Mit einem Oktavia kannst du den Mondeo wirklich nicht vergleichen. Fairerweise musst du da schon Passat, A6 und BMW 5er als Vergleich nehmen. Und die haben meist in Deutschland entwickelte Bauteile wie Getriebe etc.
    Und mit deutscher Ingenieurkunst kannst du das Groß- und Schwerprinzip der Amis auch nicht vergleichen. Der mk5 ist nun mal ein Ami.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]

  • 6,7 Liter Standard-Diesel bei durchwachsener Fahrweise und meist schnellen Autobahnfahrten... :P 180 PS und 400 NM.
    280 € Steuern (grob geschätzt). Passt eigentlich.
    Aber die tollen und teuren Dinge wie [definition=7,0]AGR[/definition], [definition=59,0]DPF[/definition], Injektoren etc :S sind dafür beim Benziner nicht das Problem.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]

  • Genau das, und wenn mann nur ca. 8000-9000 km im Jahr macht, und trotzdem mal die Power braucht, um einen Wohnwagen zu ziehen, ist der Ecoboost perfekt :D


www.autodoc.de