Spurverbreiterung

  • Gesagt ist in diesem Thread wirklich alles. Ist wirklich mühsam zu lesen, kostet viel Zeit, aber lohnt sich... ;)

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]

  • ja das Stimmt war wirklich nicht immer einfach die ganzen Antworten zu lesen.


    Also möcht ich auch meinen Senf dazu geben :)

    Hab im mom die oxxo Mima Black in 7.5x19 et48 drauf mit 225/40


    Die Eibach Federn 30/25 sind schon eingebaut hoffentlich setzen die sich noch ein wenig.


    Die Platten werde ich auch von eibach nehmen

    20mm va / 40mm ha bin mal gespannt wie das mit den Bolzen passt.

    Vorne sollte nachdem was ich gelesen habe ja kein Problem sein 6 Umdrehungen sollten noch drin sein. Nur mit hinten bin ich gespannt wie is es passt oder ob hinten noch die Kante umgelegt werden muss???


    Gruß Timo

  • Hinten wirst du andere Bolzen brauchen habe ich schon bei 15mm. Habe 8jx19 et 45 drauf und da meinte der TÜV schon mehr geht nicht wobei ich glaube noch 5mm mehr gehen würden 😁

  • Wie schon 10000x hier beschrieben, kommt es auf die Felge an, ob die Bolzen gekürzt werden müssen oder nicht.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]

  • Zusammen mit den Winterrädern habe ich am Montag 9mm Distanzringe von H&R verbaut. Den Unterschied sieht man auf den Fotos kaum. Es ist auch schwierig, immer von exakt dem gleichen Punkt aus Fotos zu machen. Des Weiteren sind, wie auf den Fotos zu erkennen ist, die Flanken der Goodyear Sommerreifen etwas mehr ausgebeult als die Flanken der Michelin Winterreifen. D.h. für die Beurteilung nicht das Gummi, sondern den Rand der Felge betrachten. Das Fahrverhalten hat sich aus meiner Sicht deutlich verbessert, ohne dass der Wagen Spurrillen nachlaufen würde. Wobei meine Winterreifen im Fahrverhalten eh deutlich besser als die Sommerreifen sind. Aber das ist ein anderes Thema.

         


    Zur Befestigung werden neue Radmuttern mitgeliefert, welche am Kegelende mit einem 5mm-Schaft verlängert sind. Dieser 5mm-Schaft ragt in den Bolzendurchgang der Felge und hat bereits ein Innengewinde. Dadurch wird die geforderte Mindesteinschraubtiefe von 6,5 Umdrehungen erreicht. Wegen der einfachen Montage hatte ich mich für diese Spurverbreitung entschieden. Es müssen keine Radbolzen getauscht oder gekürzt werden. Allerdings darf ich jetzt meine Felgenschlösser nicht mehr verwenden. Vorne erreiche ich nur 3,5 Umdrehungen. Mit dem Drehmomentschlüssel angezogen vielleicht noch ein viertel mehr. Hinten knapp 4 Umdrehungen. Würdet ihr riskieren diese trotzdem zu verwenden, wenn man sie als letztes festzieht und immer als erstes löst? Denn passende Felgenschlösser habe ich leider nirgends gefunden.


    Wer Sync3 hat, kann seine Spurverbreiterung im Sync3 eintragen. In UCDS in "Config Block DE04". Allerdings zeigt das aktuelle UCDS 2.0.004.003 die Werte nicht mehr in hundertstel Zoll an, sondern in ganzen Zoll. Die zwei Kommastellen werden dabei einfach abgeschnitten. (haee)

    Also das ganze dann doch besser von Hand mit einem wissenschaftlichem Taschenrechner, der Hexadecimalzahlen verarbeiten kann.

    In UCDS über "Manual entering configuration" oder mit FORScan in Zeile 7D0-05-01.

    Vorderachse: XXXX-yyyy-yycc

    Hinterachse: yyyy-XXXX-yycc

    Beispiel Vorderachse: 0x1AC2 = 6.850 hundertstel Zoll = 68,50 Zoll
    68,50 Zoll * 2,54 Zoll/cm = 173,99 cm
    173,99 cm + 1,8 cm = 175,79 cm
    175,79 cm / 2,54 Zoll/cm = 69,21 Zoll = 6.921 hundertstel Zoll

    6.921 hundertstel Zoll = 0x1B09


    Nachtrag: Mittlerweile habe ich ein Felgenschloss mit 5mm Schaft am Kegelende gefunden. Von McGard die Artikelnummer 24028SU. Allerdings ist der Außendurchmesser des Schafts 0,9mm größer als bei den H&R Muttern. Die Radsicherungsmuttern von McGard passen gerade so in den Bolzendurchgang der Alufelgen. Lassen sich darin noch drehen, haben jedoch so gut wie kein Spiel mehr.

    Einmal editiert, zuletzt von AmigaSurfer () aus folgendem Grund: Felgenschloss nachgetragen.


www.autodoc.de