• Da geht es hauptsächlich um Saugdiesel. Das Einspritzsystem ist heutzutage ein anderes. Die Einsprtzmengen werden vom PCM vorgegeben und ich denke, dass das PCM die Einsprtzmengen ab einer bestimmten Drehzahl abregelt.


    Natürlich gibt es auch eine mechanische Maximaldrehzahl, aber die elektronische Abregeldrehzahl liegt sicherlich weit darunter.

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI 180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI

  • Das Problem hatte ich auch. Abregeldrehzahl nicht erreicht. Werte aber in Ordnung, trotzdem zunächst nicht bestanden. Im Tester konnte man irgendwie die Sollwerte ändern und danach kam er irgendwie durch. Der Sollwert für diesen Motor ist anscheinend falsch hinterlegt bei Gutmann bzw auch bei anderen Testern.

    Unser TÜV Nord hat die Abregeldrezahl direkt angepasst und um System einen näNotiz hinterlegt. Er hat außerdem auch den Wert für die Trübung nach unten korrigiert ( so wie es auf den Typenschild steht.

    Aktuell:

    Ford Mondeo MK5 Titanium 180PS

    Ford Focus MK2 Facelift 1.6 TI-VCT 115PS (voll)

    Kawasaki ZR7

    Kawasaki ER5

  • War gerade bei GTÜ zur Hauptuntersuchung. Keinerlei Beanstandungen.

    Im Wartebereich lag eine Zeitschrift mit dem GTÜ-Gebrauchtwagenreport. Bei der Hauptuntersuchung der 3-5 jährigen Fahrzeuge ist der MK5 der schlechteste seiner Klasse. Zurückzuführen wäre es auf die schlechte Wartung von Firmenfahrzeugen.

  • Heute war es bei unserem "Kleinen" soweit. Einmal HU und Abnahme der MAD-Zusatzfedern an der HA.

    Die Abgasprüfung ist für das Herz schon martialisch, wenn der Motor in den Drehzahlbegrenzer (blieb bei 4500 U/min stehen) gejagt wird. Aber auch das hat er bestanden.

    Der Prüfer hatte auch nichts am Tragbild der hinteren Bremsscheiben auszusetzen, obwohl sie meiner Meinung nach grottig aussehen. Die Bremsleistung haben sie aber gebracht.


    Das HU-Ergebnis ist, ohne Mängel bestanden. Und auch das Gutachten für die Zusatzfedern bekommen.

    Netter Nebeneffekt sind exakt eingestellte Scheinwerfer. Die waren von mir beim Einstellen an der Wand ein klein wenig zu hoch gedreht. Dafür sind die Nebler zu tief, aber die habe ich bisher nicht gebraucht.

  • So, erster Termin zur HU (TÜV Nord). Hier die Kurzfassung: AU sofort i.O. und sympathischer Meister. Dann TÜV-Prüfer der mir das helle Interieur mit Schmierfett versaut und beim Anheben die Schwellerverbreiterung mit Brechen und Knirschen gegen den Unterboden drückt.

    Ergebnis war dann eine heftige Diskussion in der er die Prüfung abbrechen wollte weil er ja so ein Auto nicht prüfen kann (unveränderter Originalzustand) und ich ihm sehr eindringlich seinen Job klarmachte inkl. einer nachträglichen Beschwerde bei der übergeordneten Prüfgesellschaft und der Kostenübernahme einer Innenraumreinigung durch den TÜV NORD (gestern erledigt).

    Bin schlussendlich durchgefallen. Grund: Tragbild hintere Bremsen nach 39000km im 3. Jahr. Geil!

    Jetzt noch 2 Wochen Zeit für meue Scheiben+Klötze an der HA zzgl. Nachuntersuchung (definitiv nicht neim TÜV Nord).

    Werkstatt war es sehr unangenehm und auf meiner Seite um Schadenbegrenzung bemüht.

    <X

  • Die Abgasprüfung ist für das Herz schon martialisch, wenn der Motor in den Drehzahlbegrenzer (blieb bei 4500 U/min stehen) gejagt wird.

    Habe das auch noch nie verstanden, warum man den Diesel auf maximum tretten muss und beim Benziner praktisch im Standgas prüft :/


    Wobei ich mir gut vorstellen kann, dass der Benziner so ganz ohne Feinstaubfilter doch mehr Dreck raus schleudert als so ein Diesel mit DPF.

  • Shurka

    Hat mit dem Typ des Verbrennermotors zu tun.


    Der Benziner wird im Leerlauf sowie im Teillastbereich gemessen ( Hauptsächlich auf Kohlenmonoxid und Rest HC / unverbrannte Kohlenwasserstoffe)


    Bei Dieselmotoren ist es "momentan" nur der sog. Trübungswert (auch Rauchwert genannt) der gemessen wird.


    Von Diesem muss das Maximum erfasst werden und das ist nunmal am Drehzahlbandende beim Dieselmotor ( Begrenzerdrehzahl)


    Der max. Trübungswert ist übrigens am Fahrzeug auf den Datenplaketten/Aufklebern zu finden (nur bei Fzg. mit Dieselmotor)


    Schematische Darstellung:

    Foto von Datenaufkleber an Holm/B-Säule:

    Hab gerade meinen Hamster eingesaugt. Bin nun stolzer Besitzer eines Beuteltiers. :D

    Einmal editiert, zuletzt von Granada76 ()

  • Update zu #67:

    Neue Scheiben und Klötze sind drauf.

    War dann heute bei einer GTÜ-Niederlassung. Kosten für eine Nachuntersuchung = 13,00 Euro. ABER: als ich gefragt wurde, ob ich die HU bei der GTÜ gemacht hätte und das verneinte, sagte die Empfangsdame mit süffisantem Grinsen, sie hätte Anweisung vom Chef, daß sie dann keine Nachuntersuchungen durchführen.

    Im Anschluss zur nächsten DEKRA-Station. Kosten für Nachuntersuchung = 15,00 Euro. Plakette drauf, fertig.


    Wie seht ihr die GTÜ-Story? Würde mich gern bei der Zentrale über die Niederlassung beschweren H<<-und denen zusätzlich noch eine entsprechende Bewertung (nono) bei G00gle hinterlassen.


    Frisch geprüfte Grüße vom Biker.

  • Das ist Willkür, ich hatte am Dienstag einen PKW-Anhänger bei KÜS der nicht bestanden hat. Anschließend gleich zum Bosch-Dienst nebenan zum reparieren (11poliger Stecker und Bremsen def.) heute abgeholt mit der positiven Nachuntersuchung eines anderen Prüfingenieurs.

    Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei

    Einmal editiert, zuletzt von Kiliani ()

  • Ich dachte halt auch bisher, Geld stinkt nicht. Aber heute bekam ich das Gegenteil bewiesen.

  • So...Hab gestern meine 1. HU (TÜV) gehabt...ALLES ohne Probleme. Keine Mängel und selbst das Tragbild der Hinterachsbremse ist i.O.8o


    Was will man(n) mehr??? 8)

    Hab gerade meinen Hamster eingesaugt. Bin nun stolzer Besitzer eines Beuteltiers. :D


www.autodoc.de