Standheizung - schwache Batterie - Batterieverkabelung

  • Hallo zusammen!


    Habe mein Fahrzeug vom Werk aus mit Standheizung bestellt - alles schön!


    Leider sitze ich im kalten :cursing:


    [definition=1,0]FFH[/definition] meint ich sollte das Auto abends an eine Ladestation hängen - das war keine gute Entscheidung meines [definition=1,0]FFH[/definition]`s ich bin sauer!
    Das Problem liegt einfach daran - die Batterie wird nicht mehr permanent geladen!


    Ca. 7Stunden Dauerbetrieb des Autos benötigt das System um das S/S funktioniert - dann geht auch meine Heizung


    Hat von Euch Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und eventuell eine Lösung :?::?::?:
    Kann man das eventuell über das UCDS einstellen?


    Danke freue mich über Antworten

    Immer schön links fahren und alle Grüßen die rechts vorbei kommen!

  • Hatte zu dem Thema im Forum ausgiebig geschrieben von wegen Standheizung und Batterie.
    Einfach mal suchen.
    Hab das Fahrzeug dann nach 23 Monaten wegen erheblicher Mängel gewandelt.
    Wenn man die Standheizung mitbestellt weil man sie braucht und benutzen will und die Heizung andauernd nicht anspringt wegen der Probleme mit der Batterie ....

  • Kann ich nicht sagen was da für eine Batterie drin ist - muss ich morgen erst schauen!


    Ich bin das zweite Jahr dran mit der Standheizung


    Will hoffen das das jetzt was wird!


    Schau eben mal Sebastian rein - danke

    Immer schön links fahren und alle Grüßen die rechts vorbei kommen!

  • Ich schätze der [definition=106,0]TE[/definition] hat eine EFB.
    Der Vorteil einer AGM gegenüber einer EFB/Bleiakku ist ja das die AGM wesentlich schneller Energie aufnehmen kann, diese dementsprechend schneller voll sein wird.
    An einer zu schwach dimensionierten Lichtmaschine kann es nicht liegen, es wird beim Mondeo entweder 180 Ampere ohne Frontscheibenheizung bzw 225 Ampere mit Frontscheibenheizung verbaut. Wenn zu wenig Strom in die Batterie fließt dann höchstens weil die Batterie schlecht ist oder die Verkabelung zu schwach dimensioniert oder einfach nur eine schlechte Masse- bzw Plusverbindung besteht.
    Ich habe vorhin das gacklige 10 qmm Motormassekabel gegen ein 35 qmm getauscht.
    Mal schauen obs was gebracht hat...

  • Kann hier nur mit meiner Erfahrung bei einem Opel mit SHZ berichten. Dort hatte ich gleiches hier beschriebenes Problem. SHZ springt nicht an und Start/stopp hat auch nicht funktioniert.
    War ein ziemliches Theater mit dem FOH, bis der mit dem Werk zusammen des Rätsels Lösung gefunden hatte. Danach war die Batterie defekt. Leider bringt bei Opel ein einfacher Batterietausch nichts. Die Batterie muss beim Powermanagement des Fahrzeugs angemeldet bzw. angelernt werden. Maßgeblicher Regelgröße ist die Batteriekapazität. Die war, aus welchen Gründen auch immer, bereits bei der Produktion des Fahrzeugs falsch berechnet und eingestellt worden. Jeder Versuch, diesen Anlernmechanismus im Nachhinein noch zu korrigieren, ging daneben. Es wurde dann eine neue Batterie verbaut und die Werte korrekt im Powermanagement eingestellt. Hat den FOH 1 ganzen Tag gekostet + 1 Nacht für das vollständige Laden.
    Und dann war alles in Butter. Jetzt funktioniert alles, wie es soll.


    Warum die das so kompliziert gestaltet haben entzieht sich meiner Kenntnis - ich vermute, dass die Ladung der Batterie von bestimmten Betriebssituationen abhängig gemacht wird, die sich aus Umweltvorgaben ergeben.


    Könnte ja bei Ford auch so sein.

  • Habe Ford in Köln geschrieben!
    Anwort:
    Muss der [definition=1,0]FFH[/definition] machen - sich an das Werk wenden und dann werden die mir helfen!!


    Alle Ford Händler sind spitzen Fachkräfte und ich könnte mir ja eine Werkstatt frei wählen die mir hilft!


    (Hiho)(Hiho)


    Bleibe bei meiner Werkstatt und werde morgen richtig Gas geben - weil das sind nicht die einzigsten Sache die Ford nicht in den Griff bekommt!
    (Heckklappe elektrisch - auf - zu - auf / [definition=77,0]LED[/definition] Scheinwerfer flackern bei leichten Bodenwellen auf der Autobahn / starke Windgeräusche bei Seitenwind)


    Mache morgen ein Bild von der Batterie


    Die Hoffung stirbt zuletzt :P

    Immer schön links fahren und alle Grüßen die rechts vorbei kommen!

  • Unser Standheizung ab Werk läuft auch ohne Probleme. Wobei mein Batterieprüfer immer sagt, Batterie ist halb geladen. Der Mondi wird aber täglich immer 100 km bewegt. Sollte doch eigentlich voll sein :)


    Das Problem mit den Windgeräuschen habe ich, die Lösung scheint einfach zu sein, aber das AH will es nicht so einfach umsetzen.


    Ich glaube Dienstleistung wird nicht mehr so groß geschrieben, bei FORD.

  • hat ein wenig gedauert - es ist bei mir eine AGM mit 70Ah verbaut!


    Habe das Auto heute wieder in der Werkstatt!


    Meister von Werkstatt hat gesagt: Was soll ich machen? Kann nur Batterie nachladen !


    Werde Montag mal das Massekabel tauschen gegen ein stärkeres - vieleicht hilft es ja und werde versuchen das die mir eine stärkere Batterie einbauen!

    Immer schön links fahren und alle Grüßen die rechts vorbei kommen!

  • Diese Batterie kommt bei mir demnächst rein. Sie passt rein und hat 10 Ah mehr als deine und einen besseren Kaltstrom. Und eine gute Bosch ist es auch noch.


    WICHTIG: wenn die Batterie auf einen anderen Batterietyp umgebaut wird muss der neue Batterietyp im Karosseriesteuergerät umcodiert werden!!
    -> also AGM 70Ah auf AGM 80Ah. Ansonsten funktioniert die Laderegelung nicht richtig.


    Massekabel ist ein guter Anfang. Das 10 qmm Kabel was da original verbaut ist reicht nie und nimmer für die 220 Ampere!!, welche die Lichtmaschine bringt.


    Kann Einbildung sein, aber seit dem ich das stärkere Massekabel verbaut habe ist die Batterie schneller voll.

  • Kann Einbildung sein, aber seit dem ich das stärkere Massekabel verbaut habe ist die Batterie schneller voll.

    Sebastian das ist es nicht! Du erinnerst Dich sicher an unsere Diskussion bezüglich Strombegrenzung.
    Das zu schwach ausgeführte Massekabel bewirkt bei dem Strombedarf einen nicht unerheblichen Spannungsabfall.
    Auch dies führt zu ungenügend Ladestrom.

  • Aber seitdem ich die S/S immer deaktiviere habe ich immer über 14,5 Ladestrom

    Kann ich so beim MJ2018 nicht bestätigen.
    Trotz deaktiviertem SS springt das SmartCharge rein und Bordspannung sinkt auf zwischen 12,6 und 13V.
    Scheint also auch hier in dem Verhalten der Software erhebliche Unterschiede zu geben.

  • Smartcharge muss kommen wenn der Ladezustand 95 % erreicht hat. Kommt bei dir keine Begrenzung der Bordspannung und das damit verbundene Smartcharge, dann bist du noch nicht lange genug gefahren. Manipuliert man das System dann kocht die Batterie früher oder später über und man kann die wegschmeißen.
    Deswegen hatte ich ja den Wert in meiner Anleitung von ursprünglich 1350 auf 1290 nach unten korrigiert. 1350 kann man einstellen wenn eine Bleisäurebatterie einbaut.


www.autodoc.de