Allgemeine Diesel Diskussionsrunde

  • Ich denke auch, dass der Diesel noch lange nicht am Ende seines Lebens ist, allerdings fallen durch die Panikmache die Gebrauchtwagen Preise und man erhält weniger Geld für seinen alten Diesel.
    Des weiteren wird es wohl ab kommenden Jahr zu einigen Problemen kommen, wenn die meisten Diesel aus einigen Städten / Straßen verbannt werden.(Siehe Hamburg Stresemannstraße etc.)


    Und weil solche Sanktionen kommen werden und "Saubere Diesel mit Adblue" keine Alternative für mich sind, würde Ich mir keinen Diesel mehr kaufen.

  • Alles nur Panik mache (meine Meinung),
    machen wir uns nichts vor, ohne Diesel wird es die nächsten Jahre bzw. Jahrzehnte nicht gehen.
    Sicherlich ist es schon ein starkes Stück was sich die Autokonzerne zum Thema Abgasmessung haben einfallen lassen.
    Aber wer hat sie denn gelassen!
    Wer Vorgaben/Abgaswerte vorschreibt und sie nicht kontrolliert muss sich nicht wundern wenn es Leute gibt die auf der Suche nach Lösungen kreativ werden.
    Was nicht heißt das ich das jetzt gut finde!
    So wie die Regierung den Solarstrom und die Windkraft sterben lässt wird sie bei der Kohle und dem Atom auch wieder weich werden und den Ausstieg stetig nach hinten verschieben.
    Ebenso wird das Thema E-Auto uns noch sehr lange beschäftigen werden.
    Die eigentlichen Autos sind hier jedoch das kleinere Problem, die großen und wichtigen Fragen lauten doch "Wo kommt der Strom her" und "Wie kommt er zum Auto".
    Und was heute der NOx beim Diesel, ist morgen der ??? beim Benziner.
    Jetzt im Augenblick ist es sicherlich schwer für Leute die ein Fahrzeug mit Dieselmotor veräusern wollen aber das wird sich auch wieder ändern


    Gruß MC


    PS ich habe da noch einen Grand C Max [definition=104,0]TDCI[/definition] abzugeben :)

  • Glück für die, die sich jetzt einen gebrauchten Diesel anschaffen wollen! Man bekommt top Karren jetzt regelrecht hinterher geschmissen.


    Letztens sagte einer im Interview, dass der Dieselantrieb mit höchster Wahrscheinlichkeit noch etwa 100 Jahre in Sachen Effizienz und Verbrauch alternativlos bleibt.


    Und zum Nachdenken: so viel Dreck, wie bei der Neuwagenproduktion in die Luft geblasen wird, kann ein Euro 4 Diesel zu Lebtagen garnicht rausblasen. Da reden wir noch nicht mal von der E-Auto-Produktion.

  • Nicht nur das durch die Panikmache die Gebrauchtwagenpreis sinken, wie ich jetzt beim Verkauf von meinem leidvoll erfahren musste.
    Ich denke das nach der Wahl etwas passiert, vielleicht werden die Subventionen für den Dieselkraftstoff abgeschafft.

  • Moin, moin,


    Was mich mal interessieren würde ist, wie bekommt Ford eine EURO6 Norm hin ohne AdBlue?
    Gibt es noch andere Hersteller die ohne arbeiten?
    Ich denke das ein gutes Hybrid-Konzept beim Diesel sinnvoll ist, aber es darf halt nicht so sehr viel teurer sein.
    Siehe Peugeot, da war der Hybrit Diesel sehr viel teurer (ca.15000€)als der ohne. Das ist keine Alternative.

    MfG Markus
    Ford Mondeo (MK5) Titanium Turnier - 2.0 TDCI - 150PS - PowerShift - Mambagrün
    Was bisher geschah:
    Ford Mondeo (MK4) Sport Turnier - 2.0 TDCI - 140PS - 6 Gang - Blau
    Opel Vectra C Caravan - 1.8 Z18XER - 140PS - 5 Gang - LPG - Lichtsilber
    Opel Astra G Caravan - 1.6 - 105PS - 5 Gang - Schwarz
    VW Polo 6N -- Peugeot 306 Break -- Talbot Solara -- Peugeot 106 -- Vespa PK50

  • Wartet mal ab ... die ganze "Diesel-Hsysterie" wird genau so schnell wieder vorbei sein, wie sie aufgekommen ist .... oder hört von euch noch jemand was vom - ach so großen - Ozonloch? Wurde auch in den 90er Jahren hochgekocht bis zum Gehtnichtmehr .. und jetzt? Der Diesel und allgemein der Verbrennunsmotor wird bleiben, reiner Elektroantrieb wird auch den Verbrenner nicht ablösen, aber das werden wir nicht mehr erleben.

  • Moin, moin,


    Was mich mal interessieren würde ist, wie bekommt Ford eine EURO6 Norm hin ohne AdBlue?
    Gibt es noch andere Hersteller die ohne arbeiten?
    Ich denke das ein gutes Hybrid-Konzept beim Diesel sinnvoll ist, aber es darf halt nicht so sehr viel teurer sein.
    Siehe Peugeot, da war der Hybrit Diesel sehr viel teurer (ca.15000€)als der ohne. Das ist keine Alternative.

    Technisch gesehen gibt es zwei Systeme zur Abgasreinigung beim Diesel.


    Einmal das System mit [definition=59,0]DPF[/definition] und Nox Speicherkat. Der Speicherkat reicht ca. für eine Laufleistung bis zu 150000 Km und muss dann erneuert werden. Dann ģibt es das SCR System mit Ad Blue. Ad Blue hat aber den Nachteil das mehr Kraftstoff verbraucht und mehr Komponenten nötig sind und somit die teurere Abgasreinigungslösung darstellt. Nachteil beim [definition=59,0]DPF[/definition] mit NOx Speicherkat das man die kommende Abgasnorm Euro7 damit nicht schafft was mit Ad Blue kein Problem ist.


    Beide Systeme sind auf Seiten der Abgasreinigung Technisch gleichauf. Ford nutzt beim aktuellen Mondeo halt ein [definition=59,0]DPF[/definition] mit Nox Speicherkat der ziemlich nah am Motor sitzt um mit weniger Temperatur weniger Stickoxide zu produzieren. Wichtig ist das man Schwefelarmen Diesel tankt, am besten den Premiumdiesel der Syntetisch hergestellt wird und kein Schwefel enthält und eine sehr hohe Cetanzahl (60-80 Cetan) hat.


    Paradox beider Systeme


    Will man weniger Stickoxide muss man die Abgastemperatur senken, dardurch erhöht man aber wieder den Rußausstoss. Will man weniger Ruß verursacht man wieder mehr Stickoxide.


    Die Nächste Mondeo Generation wird wohl mit Ad Blue kommen weil man nur mit diesem System den Negativen Kreislauf durchbrechen kann und Euro7 damit schafft.


    Der Diesel wird nur rein zur Panikmache schlecht geredet. Er wird weiterhin benötigt um die CO2 Werte stabil zu halten. Aktuelle Direktbenzineinspritzer sind sogar weitaus Umweltschädlicher und schmeissen mehr Rußpartikel hinten raus als ein Aktueller Euro6 Diesel. Ab 2018 müssen Neuwagen mit Benzindirekteinspritzung ebenfalls mit einen Partikelfilter ausgerüstet werden was bedeutet das auch hier die Motortemperatur gesenkt werden muss damit das System effektiv arbeiten kann und somit die gleichen obige Probleme bekommt. Man bekommt aber neue Probleme dazu. Der Benzinverbrauch geht in die Höhe usw. usw.


    Problematisch wird es für die Hersteller bei Benzinern wenn der Diesemotorabsatz zum erliegen kommt und mehr Menschen auf Benziner zurückgreifen. Dann steht die Nächste Krise schon vor die Tür und heisst CO2 Werte.


    Das überwiegende Problem aller Motoren (egal ob Benzin oder Diesel) besteht in der Kaltstart und Kaltlaufphase. Der Katalysator kann da noch nicht richtig arbeiten weil die Abgastemperatur unter 200 Grad liegt und genau hier werden die meisten Verschmutzungen verursacht. In Zukunft wird es auch hier wohl Lösungen geben die den Katalysator im Kalten zustand zunächst schnell auf Betriebstemperatur bringen.

  • Moin, moin,


    Was mich mal interessieren würde ist, wie bekommt Ford eine EURO6 Norm hin ohne AdBlue?
    Gibt es noch andere Hersteller die ohne arbeiten?
    Ich denke das ein gutes Hybrid-Konzept beim Diesel sinnvoll ist, aber es darf halt nicht so sehr viel teurer sein.
    Siehe Peugeot, da war der Hybrit Diesel sehr viel teurer (ca.15000€)als der ohne. Das ist keine Alternative.

    Die Euro 6 Norm wird ja unterschieden zwischen 6b und 6c
    Die aktuellen Ford Modelle mit [definition=59,0]DPF[/definition] und Nox Speicherkat haben nur Euro 6b.
    Für die Euro 6c, welche ab 2018 gültig ist muss auch Ford auf SCR und AdBlue umsteigen.
    Hersteller wie Volvo zum Beispiel stecken ein wenig in der Klemme, dort wird der neue XC60 auch nur mit Euro6b geliefert (stand heute). Die müssen also umrüsten (das soll wohl ab Herbst der Fall sein) sonst können die so eine neue Kiste ab 2018 nicht mehr verkaufen.
    Der Unterschied zwischen Euro 6b und 6c ist übrigens nicht der Schadstoffausstoß sondern nur das Prüfverfahren (6b = NEFZ ;6c = WLTP)

  • Die SCR-Systeme kommen derzeit von PSA, sollten also in französischen Marken zu finden sein. Ford (inkl. Mazda, auch Volvo?) bedienen sich der PSA Diesel.
    Ford tüftelt allerdings selbst in der neuen Generation am AdBlue Diesel. Damit dürfte Ford und Mazda zukünftig von PSA mit einer Eigenentwicklung weggehen.

  • Moin


    Owei - da kommt was hoch - ich habe da noch die Ford Diesel aus den Vor-PSA Zeiten in Erinnerung - die liefen aber waren nicht grad wegweisend..
    Mein Kollege ende der 90er mit Escort Express (Hundefänger) die Kasseler Berge hoch - da habe ihm die LKW mit nem Feuerzeug zu verstehen gegeben er möge doch die rauschende Schleichwurst anstecken.. :D
    Sowas wird sicher nicht wiederkommen aber ich denke das Ford doch sehr von der PSA Kooperation profitiert hat und momentan die Situation beobachtet und abwartet ob sie überhaupt auf das Dieselpferd setzen.


    Ich weiss garnicht wann kam eigentlich PSA zu Ford?
    Mein erster Ford war ein Focus I [definition=105,0]TDDI[/definition] mit 90 PS und der lief schon sehr gut - ich meine das war schon ein PSA
    denn die Focus I TdCI gab es da auch schon und die liefen wie Sau.


    Persönlich denke ich das mein nächster Diestwagen ein Hybrid wird, denn mir gefällt
    a) das lautlose emmisionsfreie rollen im Stau und Stadt b) Benziner ohne Direkteinspritzer
    und als Mondeo sieht ein Hybrid auch endlich mal gut aus :love: Kombi wär schön...
    Ich sehe am Konzept des Hybrid das sich einige dort schon sehr gute Gedanken machen - nur die Batterie muss größer werden und Plug-In..


    Aber bis dahin läuft noch viel Wasser die Niagarafälle runter..(01/2022)
    Zur Not fahre ich mit dem Oldtimer in die Umweltzonen :D

    Grüsse von ClusteriX


    Überzeugter Rot/Weiss Mondeofahrer seit 2008 obwohl mein Herz noch mehr für alte Audi schlägt 8) ..erst recht für unseren Rallye A2 :love:
    Die meissten träumen von Ihrem Wunschauto, manche haben ihn gar gekauft - Wir haben unseren Traumwagen selbst GEBAUT!


    2001-Focus I | 2004-Focus II | 2008 Mondeo MK4 VFL | 2012-Mondeo MK4 NFL | 2017-Mondeo MK5 | 1984-20xx Audi Typ 85 mit Turbo

  • Ich fahre zur Zeit in der grünen Zone mit dem Bi turbo im Schwarzwald.
    Und siehe da ich wurde kontrolliert und musste auf der Stelle den Motor wechseln.
    Nun habe ich einen Bi turbo Benziner;)

  • Schwarzwald ist eine UmweltZone ? ;) grüne Zone - klar... ;)
    Ich achte nicht so drauf da ich dort ja mit nem Euro6 Auto rumfahre..
    Freiburg ist diesbezüglich aber ordentlich am aufrüsten..

    Grüsse von ClusteriX


    Überzeugter Rot/Weiss Mondeofahrer seit 2008 obwohl mein Herz noch mehr für alte Audi schlägt 8) ..erst recht für unseren Rallye A2 :love:
    Die meissten träumen von Ihrem Wunschauto, manche haben ihn gar gekauft - Wir haben unseren Traumwagen selbst GEBAUT!


    2001-Focus I | 2004-Focus II | 2008 Mondeo MK4 VFL | 2012-Mondeo MK4 NFL | 2017-Mondeo MK5 | 1984-20xx Audi Typ 85 mit Turbo

    2 Mal editiert, zuletzt von clusterix ()

  • Laut der DUH ist ja Ford auf den oberen Rängen mit der nicht Einhaltung der Werte. Habe echt keinen Bock mit meinen ein jahr alten Auto nicht auf arbeit zukommen. Nur weil die Politik versagt soll das Volk bluten. Bin ja mal gespannt was morgen bei den Gesprächen raus kommt. Hier ein Auszug von der DUH: sehe aber gerade das der Artikel aus dem Jahr 2016 stammt. Wurde mir aber von heute angezeigt. Schauen wir mal was da noch alles ans Licht kommt. http://www.duh.de/pressemittei…trasse-bis-zu-ueber-9-fa/

  • So wie ich das verstehe, wird der Schadstoffausstoß nach einem genormten Verfahren auf einem Prüfstand ermittelt. Und da haben einige Hersteller mittels einer Software gewaltig geschummelt, um einen geringen Schadstoffausstoß zu erreichen.
    Ford war da meines Wissens nicht dabei.
    Im reellen Fahrbetrieb ist der Schadstoffausstoß dann aber um ein vielfaches höher, was man ja auch an den deutlich höheren Verbräuchen gegenüber den Herstellerangaben sieht.


www.autodoc.de