Lenkrad löst sich auf...

  • Garantieantrag abgelehnt.


    Fällt unter Innenraumverkleidung und damit nicht in die 3.Jahresgarantie.



    Kundenservice kann nix machen.
    Bekomme nun angeblich einen 150€ Service Gutschein.


    Damit kann ich nur nicht viel anfangen.


    Neues Lenkrad über 1000€
    neu beledern - 350€ zzgl ein und Ausbaui beim Freundlichen.


    AMS - bei FB angeschrieben - keine Reaktion.



    Hat von Euch noch einer ne Idee?


    MK5 Turnier - 2.0l TDCi 150PS - PowerShift
    Phantomschwarz, LED, Panorama, Business Paket, Winter Paket II, DesignPaket, Technologie Paket


    :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:

  • Das Lenkrad selbst kostet ca. 250 bis 350 Euro.


    Deswegen alles innerhalb der Gewährleistungszeit bemängeln.


    1000 Euro will ein [definition=1,0]FFH[/definition] dafür haben. Abzocke. Frag mal Hd-Mann


    Mein Lenkrad würde letzte Woche auf Garantie getauscht.

  • Ich finde es eine Frechheit was einem der [definition=1,0]FFH[/definition] dem unwissenden Kunden erzählt. € 187,- für ein neues Lenkrad mit Heizung, ist denke ich noch vertretbar.
    Ist doch das gleiche Spiel wie bei den Bremsen, wo einem der [definition=1,0]FFH[/definition] für dumm verkaufen möchte und erzählt, dass diese nicht mehr lange halten und diese dann inkl. Scheiben gewechselt werden müssen.
    Da geht man doch lieber zu einer freien Werkstatt und läßt doch dort die Bremsen machenwen es soweit ist.
    Dem [definition=1,0]FFH[/definition] sollte man mal die Preise aus dem Internet zeigen und fragen ob er einem verarschen will. So würde ich das machen. Und dann die Teile selber besorgen.

  • Gerade habe ich mein neues Lenkrad auf Garantie eingebaut bekommen. Es gab keinerlei Diskussionen.


    Allerdings bin ich mit meinem Wagen auch noch innerhalb der 2 Jahre mit knapp über 80Tkm Fahrleistung.

  • Das wäre es mir fast wert, wenn es dann rote Nähte hätte...


    Dann wäre ein neuwertiges Lenkrad abzugeben ;-)

    Ford Mondeo 2.0 TDCi 180 PS AWD Powershift Titanium/ST-Line
    Indicblau, 19", Technology Paket Licht & Sicherheit, Technology Paket Konnektivität, Panorama Paket, ACC, BLIS, RVC, SAPP, SWRA, Seitenscheiben getönt, Heckklappe el. , Sony-Navi, SYNC 3, Aktive Ford LED, Aktive City Stopp... uvm.


    Mondeo MK4 Fl 2.2 TDCi Titanium S 200
    Kuga MK1 vFl 2.0 TDCi AWD Titanium 163
    Focus MK2 vFl 2.0 TDCi Titanium 136
    Focus MK1 vFl 1.6 Futura 101

  • Wie Sigs3 in seinem Beitrag vom 2.12.2017 berichtet, wurde das Lenkrad im Januar 2017 schon einmal auf Garantie getauscht, ist also ca. 1 Jahr alt. Da das komplette Lenkrad erneuert wurde, müßte es eigentlich wieder eine 2jährige Gewährleistung für das Teil geben.
    Das Problem mit den Lenkrädern ist bei Ford sehr wohl bekannt. Meines wurde auch anstandslos getauscht.

  • Nein, eine Garantie verlängert sich durch den neueinbau nicht, es zählt immer des Kaufdatum des Autos. Beispiel: du kauft dir eine Badarmatur die knapp zwei Jahre hällt, dann bekommst du sie ohne Probleme umgetauscht, aber das nicht alle zwei Jahre. (so ist es jedenfalls im Fachhandel, nicht in irgend welchen Discounter) natürlich gibt es auch noch Kulanz außer bei Ford

    Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei

  • Meines wurde bei Kauf getauscht, Preis um die 100€. Bezahlt aus dem Kulanztopf meines Händlers. Diskussion - keine.


    Sigs3 : Konfrontiere Deinen Händler einfach mal mit den Daten hier... viele von uns hier haben entweder die 130€ bezahlt bzw. einen Teil davon, oder auf Kulanz (egal ob die von Ford war, oder die vom Händler) kostenlos ein Neues bekommen.
    Ich erwähne das nur, weil ICH beispielsweise gar keine Anschlußgarantie abschließen konnte, da mein Auto EZ August 2015 war und ich es im November 2017 kaufte. Anschlußgarantie oder Garantieschutzbrief geht nur wenn es keine Lücken gibt, sehr zu meinem Leidwesen... ich hab die nämlich ganz gerne dabei.


    Und damit Dein Händler was zum Denken hat - hier die Situation wie sie bei mir stattfand:


    Ich hab das Auto angeschaut und Probe gefahren, Interesse bekundet und mich freundlich verabschiedet. Damit war für meinen Händler die Sache klar - schließlich kennen wir uns nicht erst seit gestern... der wußte, dass ich kaufen werde, vermutlich schon bevor ich es wußte.
    Ich bin dann nochmal mit der Family vorbei, hab dabei das mit dem Lenkrad gesehen und gefragt ob man mit Lederpflege was machen könne. Dabei hab ich mehr oder weniger deutlich schon mit Vertragsunterschrift gedroht - mit dem Schaden oder ohne.
    Sie versprachen, mal zu schauen.
    Am nächsten Tag kam der Anruf: 'Wir haben Ihnen ein neues Lenkrad bestellt. Geht aus unserem Kulanztopf und kostet Sie nichts.'
    Der Vertrag wurde unterschrieben und gut war.


    Das ist bei vielen anderen Forumsmitgliedern genauso oder ähnlich gelaufen - lass Dir da keinen Wauwau vormachen.

  • Das dein Händler den Weg gegangen ist hatte ja auch mit deinem Kauf zu tun. Zudem hat man ab Kauf auch bei gebrauchten Waren 24 Monate Gewährleistung es sei den der Händler hat im Kaufvertrag die Gewährleistung auf 12 Monate, was er bei Gebrauchten Waren machen darf, begrenzt.


    Innerhalb der ersten 6 Monate gilt die Beweislastumkehr und Jeder Händler muss dann alle Mängel die vor oder in den ersten 6 Monaten enstanden sind beheben.

  • Wenn wir schon im Juristenmodus sind: Er kann auch einen gebrauchten Wagen mit Mangel verkaufen und darauf ausdrücklich hinweisen. Womit jedewede Ansprüche hinfällig sind, da der Kunde den Mangel kannte.

  • dann muss dies aber auch schriftlich (im Kaufvertrag) festgehalten sein...ansonsten wird es schwer für den Händler dies zu belegen.


    Ich denke, man muss hier aber auch zwischen der Garantie, der Gewährleistung und dem jeweiligen Zeitraum unterscheiden. Ich bekam mein Lenkrad innerhalb des Gewährleistungszeitraums ohne Diskussion ersetzt (un das bei meinem [definition=1,0]FFH[/definition] bei welchem ich nicht einmal meinen Mondeo gekauft habe). Wäre ich nach Ablauf der Gewährleistung innerhalb des Garantiezeitraums gekommen, hätte ich sicherlich die gleichen Probleme gehabt-

    MK5 Titanium Turnier, 2.0 TDCI 150 PS, Powershift (BJ 02/2015) ...

    Spritmonitor.de
  • Wenn wir schon im Juristenmodus sind: Er kann auch einen gebrauchten Wagen mit Mangel verkaufen und darauf ausdrücklich hinweisen. Womit jedewede Ansprüche hinfällig sind, da der Kunde den Mangel kannte.

    Ja aber nur wenn es schriftlich wie mein Vorschreiber es schon beschrieben hat im Kaufvertrag festgehalten ist und auch nur so wie der Mangel ansich beschrieben ist. Tritt dieser anders auf als im Kaufvertrag beschrieben ist das ein neuer Mangel.


    Es wird daher schwer sein entweder einen Dummen zu finden der so ein Kaufvertrag unterschreibt.


    Deswegen bin ich immer der Meinung das man mit gleicher Art und weise penibel genau innerhalb der Gewährleistung für jede Kleinigkeit darauf pochen muss das der Mangel behoben wird. Wie man sieht, sind die Händler erfahrener und machen das in anderer Richtung mit den Kunden jeden Tag.


    Deswegen hatte ich ja letztes Jahr energisch Druck auf meinen Händler ausgeübt und ihm bei den ganzen Mängeln mit den Scheiben und den Sitzen und Verkleidungsteilen mit der Beweislastumkehr belastet. Ihm blieb sodann keine Wahl das alles auf seine Kosten zu beseitigen. Nun nachdem die 6 Monate rum sind greift die Gewährleistung bzw. Hersteller Neuwagengarantie bis zum 24ten Monat. Hier habe ich beim [definition=1,0]FFH[/definition] entsprechend den ein und anderen Mangel (Antriebswellen, Kühlwasserverlust und Lenkrad) beseitigt bekommen. Ab April 2018 greift dann bei mir die Ford Protect Garantie für 3 weitere Jahre bis 140000 Km.


    Mit anderen Worten, mit mir hat man es nicht leicht :D , ist mir aber auch egal. Ich will für das was ich bezahlt habe auch Qualität. Dafür habe ich hart und lange gearbeitet.

  • Ich regle das immer freundschaftlich und nett - und werde dann unangenehm, wenn es anders nicht geht. Dann kann ich aber SEHR unangenehm werden. Nur ist das selten notwendig, wir kommen immer wieder zueinander... und wenn ICH was möchte was kann, aber nicht muss ist, gibt es da auch keine Probleme.


    Zum Thema Dummen finden, der unterschreibt: Habt Ihr in letzter Zeit mal Zeitung gelesen?
    Im Dezember stand drin, dass VAG weiterhin Fahrzeuge ausliefert, die manipuliert sind. Also muss es - wie Du mit dem Statement, dass die Händler es mit allen Kunden probieren ja auch bestätigst - genug 'Dumme' geben.
    Wer derzeit einen VW Diesel kauft und sich nicht schriftlich bestätigen lässt, dass SEIN Fahrzeug keine Schummelsoftware an Bord hat ist m.E. zumindest leichtsinnig.


www.autodoc.de