Lenkrad löst sich auf...

  • Ja genau so ist das.

    Sorry so sind die Spielregeln.

    Also alle die noch Garantie haben.

    Innerhalb der 2 Jahre reklamieren.

    Und nicht vergessen in der Garantiezeit gibt es keinerlei Garantie.

    Das heisst.

    Wer sein Lenkrad zum beispiel nach 18Monaten ersetzt bekommt kein neues wenn dieses nach 7Monaten wieder defekt ist.


    Gruss Ingo

  • Danke Ingo für deine Erklärung....:thumbup:

    Warum ist es aber bei einigen und den anderen nicht....meins Müßte dann auch schon spuren zeigen, mit meinen rauhen Händen....ist wie Sandpapier...:/

  • Hallo Gemeinde,

    wie schon in der Mail von Meinlenkrad.com angezweifelt und auch auf den ersten Fotos (Erstellunstreath) zu sehen ist geht da die obere Schicht ab. Sowas gibt es bei Leder eigentlich nicht. Das ist Kunstleder. Meiner meinung ist Kunstleder diesen Anforderungen nicht gewachsen. Fett auf den Händen, Schweiss und dazu noch eine Lenkradheizung. Das hält Kunstleder nicht aus. Kunstleder stößt in solchen Fällen die oberste Schicht ab, die sich wegen der Umstände nicht mehr halten kann. Bestes Beispiel sind unsere Küchenstühle, die weil uns als Echtleder verkauft immer gut mit Lederpflegemittel behandelt. Fazit, nach 1,5 Jahren kamen die ersten kleinen Stellen die sich ablösten. Nach 3 Jahren lösten sich dann 5 Euroschein große Bereiche ab. Es ist so, dass sich der Kunststoff einfach auflöst.


    Doc

    Das finde ich höchst interessant und werde ich nachprüfen lassen - ich bin Ende Oktober wieder beim Sattler der meine Oldtimersitze macht...

    Wenn das Kunstleder ist - ich kanns nicht glauben - wäre das ein Knaller..denn es ist ein LEDERLENKRAD bestellt und in Bestellbestätigung vermerkt
    Für micht sieht es - da bin ich mal anderer Meinung - eher nach extrem minderwertigem Leder aus, wo eben die Oberschicht abgeht

    Anmerkung - ich habe Autos mit 25-36 jahre alten Lederlenkrädern - da ist bis heute noch nichts...also liegts wohl eher nicht an meinem Handschweiß


    Wäre es mein Auto (ist es nicht) und es als Kunstleder herausstellen dann würde ich garnicht lange fackeln...

    den Freundliche informieren, das Ding zu dem Sattler - richtiges Nappaleder drauf und schriftlichen Befund des Nicht - Lederbezugs

    und das ganze dann als Einschreiben an Ford mit Androhung eines Anwalts und darlegung des Sachverhaltes, insbesondere wenn man heuer schon zwei neue Lenkräder bekommen hat.


    In meinen Falle gibts (im es ist tatsächlich Kunstleder) fall einen netten Brief mit Befundbericht an Leasinggesellschaft mit dem Hinweis wie abstellbar..das macht u.U. noch mehr Bewegung



    da bin ich aber mal gespannt was der Sattler sagt...

    Grüsse von ClusteriX


    Überzeugter Rot/Weiss Mondeofahrer seit 2008 obwohl mein Herz noch mehr für alte Audi schlägt 8) ..erst recht für unseren Rallye A2 :love:
    Die meissten träumen von Ihrem Wunschauto, manche haben ihn gar gekauft - Wir haben unseren Traumwagen selbst GEBAUT!


    2001-Focus I | 2004-Focus II | 2008 Mondeo MK4 VFL | 2012-Mondeo MK4 NFL | 2017-Mondeo MK5 | 1984-20xx Audi Typ 85 mit Turbo

  • Hallo


    Es ist ja schon viel über die verschlissenen Lenkräder diskutiert worden. Da waren doch einige die Ihr Lenkrad neu beziehen lassen wollten. Ich habe jetzt ein gebrauchtes ( verschlissenes ) Lenkrad, das ich zur Verfügung stellen könnte. Das könnte man sich einbauen und weiterfahren bis das eigene Lenkrad wieder zurück ist. Dies ist ein beheiztes Lenkrad. Kann man natürlich auch einbauen wenn man ein unbeheiztes hatte. Nächste Tage bekomm ich noch ein Lenkrad unbeheizt, aber mit Löcher für die Getriebeschalttasten.

    Ich möchte nur die Versandkosten wiederhaben. Die könnte man im Karton legen wenn mein Lenkrad zurückgeschickt wird.


    Was haltet Ihr davon? Besteht Interesse?

  • Ja ich hätte Interesse. Wenn ich mein neu bezogen zurückerhalten würde ich das Lenkrad hier wieder Kostenlos an den nächsten reichen. Nur Versandkosten wären zu übernehmen. So könnte man es dann von User zu User machen. Oder ich sende es dir zurück. Versandkosten kann ich dir via PayPal überweisen.

  • War beim Sattler

    Ist zweifelsfrei echtes Leder - ist a) ein Mangel im Material der dazu führt..aber b) der Handschweiß und die Hitze im Sommer (mehr Schweiß) ist daran nicht unbeteiligt, ein besseres Leder verkraftet das halt etwas besser.


    ich werde - auch wenn Dienstauto - das Lenkrad nun regelmässig mit GrossesgrauesRüsseltierinAfrika - Lederfett pflegen genau wie bei den Oldtimern dann erwarte ich Ruhe auf der Baustelle bis zum Leasingende..

    p.s. Montag bekomme ich mein neues Lenkrad (Versuch #2)


    Gruß

    Grüsse von ClusteriX


    Überzeugter Rot/Weiss Mondeofahrer seit 2008 obwohl mein Herz noch mehr für alte Audi schlägt 8) ..erst recht für unseren Rallye A2 :love:
    Die meissten träumen von Ihrem Wunschauto, manche haben ihn gar gekauft - Wir haben unseren Traumwagen selbst GEBAUT!


    2001-Focus I | 2004-Focus II | 2008 Mondeo MK4 VFL | 2012-Mondeo MK4 NFL | 2017-Mondeo MK5 | 1984-20xx Audi Typ 85 mit Turbo

    2 Mal editiert, zuletzt von clusterix ()

  • Hallo, ja genau. Das Leder ist so schlecht, dass es sich nach 6 Monaten auflöst. Ein Autolenkrad muss Schweiss und die Umwelteinflüsse aushalten können. Dafür ist es ein Lederlenkrad. Autobauer die den billigsten Sch..... dafür nehmen sind keine Autobauer sondern Idioten. Das Lenkrad in meinem Wagen war mittlerweile 11 Jahre alt. Es hatte keine Auflösungserscheinungen. Und das ohne Lederpflege.


    Doc

  • Ich glaube nicht, das es das Leder selbst ist das sich auflöst, sondern das es sich bei unseren Lenkrädern um eine Beschichtung des Leders handelt, die sich löst.

  • Ich glaube nicht, das es das Leder selbst ist das sich auflöst, sondern das es sich bei unseren Lenkrädern um eine Beschichtung des Leders handelt, die sich löst.

    Es spielt doch keine Rolle woran es liegt .

    Fakt ist das Ford Geld gespart hat und nicht einmal im stande ist ein Lenkrad zu bauen das zwei Jahre lang hält ! Und das bei einem Fahrzeug das bei 40000 € anfängt !


    Nicht wir Kunden müssen die Fehler suchen und darüber diskutieren sondern wir dürfen auch urteilen und sagen dass der Mondeo qualitativ schlecht ist das steht uns auch zu!


    Und nicht immer Ford in Schutz nehmen weil weil weil!

  • und noch mal es spielt für einen Kunden überhaupt keine Rolle wer die Teieliefert!!!


    Nimmt Ford bitte nicht in Schutz die haben die Schei...e verbaut!!


    Was interessiert mich wo die Teile herkommen die in meinem Mondeo verbaut werden?


    Ich habe bereits schon das dritte Lenkrad drin.


    Meine Garantie ist rum und wenn das kaputt ist muss ich es selber zahlen!


    Meine Mutter fährt ein Citroen der gerade elf Jahre alt ist und das Lenkrad sieht besser aus als meiner nach 10000 km ... leicht übertrieben natürlich;)

  • Das Leder ist leider wirklich nicht sehr hochwertig - zumindest nicht durchgängig. Ob das jetzt ne schlechte Partie war, die geliefert und eben eingebaut wurde, oder ob mit Absicht nur vom Billigsten bestellt wurde, es ist kein Renommee für Ford. Mein Austaschrädchen ist bisher Ok und teuer war es auch nicht, das zumindest ist in Ordnung.


    Aber es bleibt ein bitterer Geschmack im Mund, denn entweder hat man wissentlich und willentlich minderwertige Teile eingebaut, in welchem Fall der Leasingkunde mit seinem Zweijahresvertrag grade so zufrieden gestellt wird, der treue Kunde, der entweder neu oder gebraucht kauft, brav ein Autoleben lang zum FFH geht und mit seinem gut gepflegten Wagen als Markenbotschafter für Ford auftritt - und seinen Freunden erzählt wie zufrieden er mit seinem Mondeo ist, der wird nicht zufrieden sein... und möglicherweise dann auch diese anderen Dinge nicht tun.


    Gleiches gilt, wenn man später feststellte, dass die gelieferten Teile von minderer Qualität waren. Dann ist es ganz einfach den FFHs zu sagen: 'Wenn ein Kunde zum Service kommt, Lenkrad auf Verschleiß prüfen. Ist das Lenkrad verschließen, Austauch auf Kulanz, altes Lenkrad zu uns oder in die Tonne.'
    DAS wäre der kundenfreundliche Weg und die Werbewirkung wäre enorm. Der gerade noch verärgerte Kunde, den dieser ständig sichtbare Schönheitsfehler stört, bekommt ihn ohne hin und her und ohne dass er maulen muss, gemacht. 'Mensch, bei Ford bin ich in guten Händen. Die passen auf, und wenn was ist kümmern die sich.
    Die zweitbeste Werbung, die man sich vorstellen kann. Bedenkt man nun noch, dass Ford mit zehn Paletten gebrauchter und beschädigter Lenkräder seinen Lieferanten ganz schön in die Mangel nehmen könnte wenn man es nur wollte, würde es die Fordwerke noch nicht mal so viel kosten.


    Leider - und das ist eben nicht nur bei den Lenkrädern so - sieht die Realität anders aus und es sitzen realitätsferne Erbsenzähler in Vorstandsetagen. So zumindest scheint es.

  • Ford baut das Lenkrad nicht, sondern ein Zulieferer.

    Ist schon klar. Einer der größten Lenkradproduzenten ist in meiner Heimatstadt Aschaffenburg und hat, aufgrund des enormen Preisdrucks der Autoindustrie, die Lenkradproduktion schon vor einigen Jahren nach Rumänien verlegt. Da würden die Arbeitskosten nur bei 1/9 gegenüber denen von Deutschland liegen.


    Und ich bin mir sicher, das die Autohersteller immer weiter an der Preisschraube - nach unten - drehen. Die wollen Qualität, aber nichts dafür bezahlen. Den Zulieferern muß dann immer was Neues einfallen, was letztendlich dann doch irgendwann zu lasten der Qualität geht.

  • Der Zulieferer baut die Teile auch nur nach Maßgabe des Auftraggebers. Und wenn der nur wenig Geld für ein Teil ausgeben will, bekommt er halt nur das was für den veranschlagten Preis machbar ist. Und wenn Ford mit dieser Qualität dann noch zufrieden ist, ist es sehr wohl das Problem von Ford, was die miese Qualität betrifft.

  • um das Thema abzukürzen..


    Meine Jura Kaffeemaschine ( 3000 Euro) nach drei Monaten defekt..

    War ein defekte Infineon Chip schuld daran.


    Wird nie ein Mensch auf die Idee kommen um zu sagen dass Infineon Schuld daran trägt sondern Jura Kaffeemaschine kaputt!!!


    Warum macht ihr so ein Drama daraus was für ein Zulieferer Schuld daran trägt?


    Ford trägt die Verantwortung und wir haben für einen Ford Geld bezahlt also ist FORD schuld an der Misere und ist für die Verarbeitung und alles andere verantwortlich!!

  • Das Lenkrad liefert ein Zulieferer, der aber von Ford den Preis pro Stück vorgeschrieben bekommt.


    Nun ist es ja so, dass der Zulieferer kein Gold liefern KANN, wenn er nur Geld für minderwertiges Eisen bekommt...


    Wer hat nun Schuld? Henne oder Ei??

    Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
    Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
    Ford Mondeo MK III Trend 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]
    VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
    Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
    Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 [definition=104,0]TDCI[/definition]

  • Das Lenkrad liefert ein Zulieferer, der aber von Ford den Preis pro Stück vorgeschrieben bekommt.


    Wer hat nun Schuld? Henne oder Ei??

    da habe ich keine Ahnung was Ford eigentlich selber baut ich vermute fast alle Autoteile werden von Zulieferern hergestellt.


    Armaturenbrett,

    Der Kühler,

    Das Lenkrad,

    Autohimmel,

    Dichtungen,...usw...


    Die Liste ist unendlich lang,

    Es lohnt sich nicht über die Zulieferer zu reden nur über den Hersteller und das ist der Ford!


    Damit ist die Frage beantwortet..


    Henne oder das Ei.

  • Lucjan68 Damit bringst Du den einzigen einigermaßen plausiblen Grund ins Spiel - und der ist nun auch nicht wirklich viel wert.


    Es passiert bei anderen Herstellern und in anderen Branchen auch was... und der Preis scheint weitgehend egal zu sein, wie Dein Kaffeemaschinenbeispiel zeigt.


    Schaut Euch nur VW an - und wie DIE derzeit mit den Kunden umgehen, die den Schummeldiesel bzw. Euro5 Diesel haben... die Hersteller kommen, trotz Verbraucherschutz damit durch, sie wissen es und solang sich daran nichts ändert, na ja.


    Es ist wie zu Beginn der 90er - was da teilweise an Möhren auf den Markt kam, und mit was für Macken war stellenweise unterirdisch.


www.autodoc.de