Bremsen hinten wechseln...

  • Hallo Forum...


    Bei meinem Mondeo BJ 2015 sind die hinteren Bremsen komplett eingelaufen. Habe es beim Räder wechseln bemerkt.
    Als mich letztes Jahr mein Händler nach dem Service drauf aufmerksam machte, dass ich in absehbarer Zeit neue Bremsen hinten benötige, hielt ich das für einen Scherz. Der Wagen hatte um die 24tkm gelaufen. Es kam auch kein Wort von Garantie, Gewährleistung oder Kulanz. Ich belies es dabei.


    Wäre es ein Auto ohne elektronische Feststellbremse, wäre das ja auch kein Problem.
    Die Frage ist, wie kommt man beim MK5 in den Wartungsmodus und wie ist vorzugehen? Hat da jemand eine Ahnung davon?
    Im Internet fand ich eine Anleitung für den S-Max und Galaxy, weiß aber nicht ob dies für den Mondeo auch gilt...


    Grüße Der_Baeck

  • Da brauchst doch kein Wartungsmodus.
    Stell ihn ab, leg den Gang ein bzw die P-Stellung, betätige NICHT den Taster für die Handbremse und mach die Zündung aus. Dann ist sie auch nicht angezogen. Zumindest ist es bei meinem Mondeo 12/2015 so.

  • Hallo...


    Das halte ich für ein Gerücht. Da wäre das der erste Wagen, bei dem das nicht so gemacht werden müsste. Der Motor von der Handbremse ist ja auch prinzipiell da, "wo der Kolben grad ist". Heißt der Motor muss ja mit dem zunehmenden Verschleiß der Klötze mitgehen. Wenn ich jetzt neue Beläge rein stecke möchte, dann muss ja auch der Kolben zurück und somit der Motor auch...


    Grüße Der_Baeck

  • Hallo...


    Das halte ich für ein Gerücht. Da wäre das der erste Wagen, bei dem das nicht so gemacht werden müsste. Der Motor von der Handbremse ist ja auch prinzipiell da, "wo der Kolben grad ist". Heißt der Motor muss ja mit dem zunehmenden Verschleiß der Klötze mitgehen. Wenn ich jetzt neue Beläge rein stecke möchte, dann muss ja auch der Kolben zurück und somit der Motor auch...


    Grüße Der_Baeck

    Macht blos nicht wieder so ein Meisterwerk aus den hinteren Bremsen. Der Motor verfährt immer den gleichen Weg, ihn ist egal wo der Kolben gerade steht. Das was du meinst macht alles der automatische Bremsversteller. Also brauchst Du nur das Spezialwerkzeug um den Bremsversteller zurückzustellen.

    Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei

  • Ich meine auch, dass das mechanisch zurück gedrückt wird. Hab mal beim Passat 3C zugesehen. Da war das mechanisch. Aber wie es beim Mondeo geht, weiß ich jetzt auch nicht.
    Probier das doch nach der Galaxy S-Max Methode und berichte mal obs funktioniert. ;)

  • Ich möchte jetzt nicht irgendwie g´scheit sein,
    aber ich habe schon bei einigen Autos auch anderer Marken, Bremsen getauscht die eine
    elektronische Feststellbremse hatten und da gab es auch nie etwas wie eine Servicestellung !


    Einfach Bremse offen lassen und mit dem passenden Werkzeug ( Kolbendrücker ), den Kolben zurückdrücken
    und tauschen !


    Kann mir nicht vorstellen das es jetzt beim Mondeo anders ist.
    Aber wir werden es ja hoffentlich erfahren :-)

  • Also bei meinem Audi A6 muss man definitiv via VCDS die Bremsen hinten erst in Wartungsstellung fahren bevor man dabei gehen kann... hab ich jetzt schon 2x machen müssen...
    Die Bremsen nehmen sonst schaden...

    Mondeo Turnier 1.5 EB Automatik Titanium, BJ 4/17, Iridium-Schwarz,abgedunkelte Scheiben,Business-Paket II,Design-Paket II,Komfort-Paket,Active City Stop


  • So...


    Hab mir die Anleitung ausgedruckt und bin mal zum Auto. Was soll ich sagen, es funktioniert. In wie weit kann ich nicht sagen, aber nach der Länge des Geräusches scheinen die Kolben komplett zurück zu fahren. Sieht man leider nur nicht, da der Kolben ja wissentlich hinter der Scheibe ist.


    Im Display steht dann die Meldung "Wartungsmodus EPB" in bekannter Aufmachung und das orangene Lämpchen für die bremse leuchtet.


    Raus aus dem Wartungsmodus geht auch, bremse fährt zu, wieder auf und wieder zu und dann in den Ausgangspunkt wie sie vor dem Wartungsmodus war.


    Für mich klingt es jetzt so, bremse in den Wartungsmodus, Scheibe und Beläge tauschen und wieder raus aus dem Modus und fertig...


    Mehr seh ich erst, wenn ich sie gemacht hab. Hab aber leider noch vorher andere Sachen zu erledigen...


    Grüße Der_Baeck


    @Hansemann


    Ich hoffe du machst es bei deinem Mondeo nicht auch so. Und die hinteren Sättel mit Handbremse werden gleichzeitig gedrückt und gedreht. Nicht nur drücken...!!!


    @Kiliani


    Nach dem Geräusch zu urteilen ist der Weg doch unterschiedlich. Wenn Sie komplett auf fährt, ist das Geräusch Minimum drei mal so lang wie sonst...

  • Danke für die Rückmeldung. Kannst du die Anleitung mit der es funktioniert hat hier noch mal posten?


    Am Besten unter "Anleitungen und Tipps" mal einen neuen Thread erstellen.


    Danke

  • Hier ist die originale Vorgehensweise:


    BEACHTE: Der EPB (elektronische Feststellbremse)-Modus wird auch als
    EPB-Wartungsmodus bezeichnet.
    BEACHTE: Das folgende Verfahren zur Deaktivierung des Service-Modus durchführen, um
    das EPB-System zu aktivieren.
    1. Die Zündung einschalten.
    2. Bremspedal betätigen und halten.
    3. Zum Lösen der Parkbremse den Schalter EPB drücken.
    4. Bremspedal und EPB-Schalter loslassen.
    5. Das Fahrpedal drücken und gedrückt halten und den EPB-Schalter in Stellung LÖSEN
    (untere Stellung) bringen. Fahrpedal und EPB weiterhin gedrückt halten.
    6. Die Zündung in Stellung AUS und innerhalb von 5 Sekunden wieder in Stellung EIN
    bringen. Das Fahrpedal und den EPB-Schalter weiterhin gedrückt halten.
    7. BEACHTE: Beim Austauschen der Bremsbeläge hinten im Service-Modus
    (Wartungszustand) muss der Bremssattelkolben in das Kolbengehäuse gedrückt
    werden. Der Bremssattelkolben braucht beim Eindrücken in den Kolben nicht
    gedreht zu werden.
    BEACHTE: Das EPB-System wird deaktiviert und verhindert das Betätigen der
    Feststellbremse, bis die Servicearbeiten abgeschlossen wurden und der ServiceModus (Wartungszustand) deaktiviert wurde. Je nach Kombiinstrument des
    Fahrzeugs leuchtet die gelbe EPB-Kontrollleuchte, blinkt die rote
    Bremslichtwarnleuchte oder wird "Wartungsmodus" im Fahrerinformationssystem
    angezeigt.
    Deactivation
    BEACHTE: Das folgende Verfahren zur Aktivierung des Service-Modus durchführen, um
    das EPB-System zu deaktivieren.
    1. Die Zündung einschalten.
    2. Das Fahrpedal drücken und gedrückt halten und den EPB-Schalter in Stellung
    BETÄTIGEN (oben) bringen. Das Fahrpedal und den EPB-Schalter weiterhin gedrückt
    halten.
    3. Die Zündung in Stellung AUS und innerhalb von 5 Sekunden wieder in Stellung EIN
    bringen. Das Fahrpedal und den EPB-Schalter weiterhin gedrückt halten.
    4. Fahrpedal und EPB-Schalter weiter gedrückt halten, bis je nach Kombiinstrument des
    Fahrzeugs die gelbe EPB-Kontrollleuchte erlischt, die rote Bremslichtwarnleuchte zu
    blinken aufhört oder "Wartungsmodus" nicht mehr im Fahrerinformationssystem
    angezeigt wird.
    BEACHTE: Das EPB-System betätigt die Feststellbremse voll und löst sie wieder, um einen
    ausreichenden Luftspalt zwischen Bremsbelägen hinten und Bremsscheibe sicherzustellen.
    5. Das Fahrpedal und den EPB-Schalter loslassen.
    [Quelle: www.http://etis.ford.com/]

  • Hi...


    Danke für die diesmal ausführliche Anleitung...


    Das der Kolben nur gedrückt werden muss ist auch interessant zu wissen... Hoffen wir mal, dass es auch wirklich so ist. Merkt man ja dann, sollte ja alles geschmeidig gehen bei nem "Neuwagen"...


    Grüße Der_Baeck

  • Vorschlag / Anregung an den Moderator:
    Die Anleitung von smrow in einen "Nur-Lesen"-Tread verschieben, ahnlich OBD-SYNC-Freischaltungen.
    Evtl. mit Verlinkung zum Frage-Diskussions-Tread.


www.autodoc.de